Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Nagelhautschieber sind aus Edelstahl und haben in der Mitte einen rutschfesten Griff. Dieser besteht entweder aus Kunststoff oder auch aus Edelstahl und hat eine strukturierte Oberfläche, sodass Sie auch mit feuchten Händen das Instrument gut halten können.

1. Wie wird ein Nagelhautschieber angewendet?

Die Nagelhaut ist eine dünne Haut, die ganz hinten am Nagelwall wächst. Sie schützt die Öffnung, aus der die Nagelwurzel herauswächst. Um ein gepflegtes Nagelbild zu erhalten, sollte diese Haut ab und an zurückgeschoben werden, sodass sie nicht zu weit über den Nagel wächst.

Beachten Sie aber, dass die Haut niemals abgeschnitten werden sollte, denn bei falscher Behandlung kann diese auch anfangen zu wuchern.

Vor der Anwendung des Nagelhautschiebers sollte die Haut laut gängiger Nagelhautschieber-Tests im Internet immer aufgeweicht werden. Sei es in einem Wasserbad, durch Nagelöl oder durch Auftragen eines Nagelhautentferners. So kann sie in einem Stück zurückgeschoben werden und reißt nicht ein.

Ist die Nagelhaut weich, dann können Sie diese mit der Löffelseite vorsichtig zurück, in Richtung Nagelwurzel schieben. Eventuell abstehende Niednägel (Haut, die um den Nagel herum absteht, aber noch fest sitzt) können dann anschließend mit einer Nagelhautschere oder Nagelhautzange entfernt werden.

2. Was sagen NagelhautschieberTests im Internet zur Beschaffenheit des Löffel-Schiebers?

Die sogenannten Löffel-Schieber unterscheiden sich in ihrer Größe und Wölbung. Die meisten Instrumente haben einen relativ großen Löffel, der abgerundet und ausgehöhlt ist. Das soll die natürliche Form des Nagels widerspiegeln, sodass Sie den Nagelschieber möglichst einfach über den Nagel führen und die Nagelhaut dabei zurückschieben können.

Es gibt auch Modelle, bei denen der Löffel kleiner und relativ flach ist. Mit diesen muss mehrmals zum Zurückschieben der Haut angesetzt werden, allerdings kann damit sehr viel präziser gearbeitet werden.

Wie in gängigen Nagelhautschieber-Tests im Internet beschrieben wird, handelt es sich bei vielen Produkten um sogenannte Doppel-Instrumente. Das bedeutet, auf der einen Seite befindet sich der Löffel-Schieber, um die Nagelhaut zurückzuschieben, und auf der anderen Seite befindet sich meist ein sogenannter Nagelreiniger. Dabei handelt es sich um ein Spitz zulaufendes Ende, das geeignet ist, um Gel- oder Nagellack-Reste vom Nagel oder Schmutz unter dem Nagel zu entfernen.

Möchten Sie einen Nagelhautschieber kaufen, empfehlen wir Ihnen ein doppelseitiges Instrument zu wählen. So haben Sie direkt auch eine spitze Seite, um Schmutz oder Nagellack-Reste zu entfernen, ohne ein zweites Gerät holen zu müssen.

3. Kann ein Nagelhautschieber auch für die Fußnägel genutzt werden?

Natürlich können Sie Ihren Nagelhautschieber auch für die Fußnägel verwenden. Denn auch bei diesen sollten Sie regelmäßig die Nagelhaut zurückschieben und ebenso Nagelpflege betreiben wie an den Händen. Ihre Fußnägel müssen Sie eventuell etwas länger einweichen als die Fingernägel, da sowohl Nagel als auch Nagelhaut etwas fester ist als an den Händen.

In der Tabelle unseres Nagelhautschieber-Vergleichs finden Sie Produkte, die zwischen 11 und 15 cm lang sind und sehr gut in der Hand liegen.

Nagelhautschieber-Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Nagelhautschieber Tests: