Das Wichtigste in Kürze
  • Mini-Taschenlampen sind sehr kompakt und passen so an jeden Schlüsselbund.
  • Klein heißt nicht schwach: Viele Mini-Taschenlampen produzieren 100 Lumen oder mehr.
  • AAA-Batterien oder spezielle Li-Ionen-Akkus sorgen für lange Laufzeiten.

mini taschenlampe test

Taschenlampen sind nicht nur beim Camping, Nachtspaziergängen oder anderen Outdoor-Aktivitäten hilfreiche Begleiter. Auch im Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen Licht auf Knopfdruck praktisch ist: z. B. bei Stromausfall, beim schnellen Blick in dunkle Ecken oder bei der Suche nach dem reservierten Platz im Kinosaal.

Die Zeiten, in den Taschenlampen groß und schwer waren, sind glücklicherweise lange vorbei. Heute gibt es sehr helle und kompakte Lampen, die an jedem Schlüsselbund Platz finden. Denn die hellste Taschenlampe nutzt nichts, wenn sie nicht griffbereit ist.

In unserem Mini-Taschenlampen-Vergleich 2020 verraten wir Ihnen nicht nur, wie Sie eine Lampe mit der für Ihre Anwendungen passenden Ausstattung finden und Sie so die beste Mini-Taschenlampe für sich aussuchen können. Auch zeigen wir Ihnen, was es mit Mini-Taschenlampen mit Stroboskop-Funktion auf sich hat und wie Sie eine Mini-Taschenlampe für Kinder finden.

1. Sind LED und kompaktes Gehäuse Standard bei Mini-Taschenlampen?

Namensvielfalt: Von Mini-Taschenlampe bis Schüssellampe

Mini-Taschenlampen werden auch LED-Mini-Taschenlampen, Schlüsselbundlampe oder Schlüssellampe genannt.

Gemeint sind jedoch immer die gleichen praktischen LED-Taschenlampen mit den besonders kompakten Abmessungen. Sie sind ideale Schlüsselanhänger.

olight i3e eos mini taschenlampe

Mini-Taschenlampen wie die Olight I3E EOS sind äußerst kompakt und dennoch sehr hell.

Nicht nur bei der Zimmerbeleuchtung haben LEDs Glühlampen verdrängt. Auch Taschenlampen werden seit Jahren vorwiegend mit LEDs ausgestattet. Der Grund ist einfach: LEDs sind wesentlich kompakter und energieeffizienter als Glühbirnen. Dadurch ist eine Mini-Taschenlampen mit LED um ein Vielfaches heller als eine Lampe mit Glühbirne und leuchtet auch wesentlich länger. Hochwertige LED-Leuchtmittel stammen etwa von Herstellern wie Cree oder Philips.

Auch leistungsfähige Batterien bzw. Akkus werden mit immer kleineren Abmessungen gefertigt. Dank dieser Miniaturisierung ist es möglich, eine Vielzahl von Funktionen in einem sehr kompakten Gehäuse unterzubringen.

Als Material für die Gehäuse kommt meist Aluminium oder hochfester Kunststoff zum Einsatz. Dies sorgt für eine robuste und spritzwassergeschützte Verpackung bei gleichzeitig geringem Gewicht.

Ein Schlüsselring oder ein Clip am Gehäuse sorgen dafür, dass Sie die kleinen Lampen immer griffbereit haben.

Welche Funktionen heutige Mini-LED-Taschenlampen genau bieten, zeigen wir Ihnen in der folgenden Kaufberatung.

2. Kaufberatung: Was sollte beim Kauf von Mini-Taschenlampen beachtet werden?

2.1. Mini-Taschenlampen mit 100 Lumen oder mehr sind keine Seltenheit

maglite solitaire mini taschenlampe

Ein moderner Klassiker: Die Maglite Solitaire kam erstmals 1988 auf den Markt. Damals hatte sie eine Glühbirne und leuchtete mit 2 Lumen. Mit 37 Lumen ist auch ihre heutige LED-Version nicht besonders hell.

Der Lichtstrom, also die Gesamtheit des von der Lampe abgestrahlten Lichts, wird in der Einheit Lumen angegeben. Je höher dieser Wert, desto heller ist die Lampe.

Die 1988 erschienene Maglite Solitaire produzierte mit ihrer Glühbirne gerade einmal 2 Lumen. Für heutige Schlüsselbundlampen, etwa mit einer einer Cree-LED, sind hingegen 100 Lumen keine Seltenheit. Manche Lampen schaffen sogar mehr als 300 Lumen und kommen damit einer 70-Watt-Glühbirne mit 700 Lumen immer näher. Dabei sind die Lampen teilweise noch kürzer als der Maglite-Klassiker aus den 1980er-Jahren.

Da die kleinen Lampen auch nur einen kleinen Reflektor besitzen, ist ihre Reichweite nicht vergleichbar mit der großer Taschenlampen. Dennoch geben viele moderne Mini-Taschenlampen so viel Licht ab, dass Sie auch Outdoor mühelos Ihren Weg finden können, wenn das Tageslicht gewichen ist.

Bei so viel Licht ist eine Helligkeitsregulierung sinnvoll. Ansonsten blenden Sie sich bei Anwendungen im Nahbereich, etwa beim Lesen einer Karte, selbst.

Besonders verbreitet sind Schlüsselbundlampen mit drei Helligkeitsstufen, von sehr schwach bis ganz hell. Mit einer solchen Lampe decken Sie eine Vielzahl von Anwendungsfällen ab, vom Lesen eines Buchs bis hin zum Ausleuchten eines größeren Raums. Bereits günstige Mini-Taschenlampen sind mit dieser Funktion ausgestattet.

LED-Taschenlampen sind keine Spielzeuge!

Um Schäden zu vermeiden, leuchten Sie Menschen oder Tieren niemals direkt in die Augen!

 

2.2. Drehen oder schalten: So bringen Sie eine Mini-Taschenlampe zum Leuchten

Bei Mini-Taschenlampen sind zwei Arten der Bedienung weit verbreitet. In der folgenden Tabelle stellen wir sie Ihnen inkl. ihrer Vor- und Nachteile vor.

Art Merkmale
Ein- & Ausschalten durch Drehen des Lampenkopfes

fenix e05 mini taschenlampe

 

 

Die häufigste Schalterart bei Mini-Taschenlampen.

Durch leichtes Drehen des Lampenkopfes schalten Sie die Lampe ein. Durch mehrmaliges Ein- und Ausschalten wechseln Sie die Leuchtstufen.

x Je nach Größe der Lampe und der Hände ist eine einhändige Bedienung nur bedingt möglich.

x Der Lampenkopf kann sich lösen und abfallen.

Ein- & Ausschalten per Taster

nitecore tube mini taschenlampe led

 

Sehr einfach einhändig zu bedienen.

Verschiedene Helligkeitsstufen können schnell eingestellt werden. Manche Lampenmodelle bieten zwei Schalter: einen Ein- & Ausschalter sowie einen Leuchstufenschalter.

x Kann sich ungewollt am Schlüsselbund einschalten.

2.3. Die Stromversorgung: Li-Ion-Akkus sind auf dem Vormarsch

olight eos i3e mini taschenlampe aaa

LED-Mini-Taschenlampen mit AAA-Zellen sind kaum größer als die Batterie selbst. Dadurch sind sie immer dabei, ob im Alltag oder beim Camping.

Viele Schlüsselbundlampen auf dem Markt werden mit AAA-Zellen betrieben. Diese Batterien haben den Vorteil, dass sie weltweit zu den verbreitetsten Batterie-Typen zählen und sie daher fast überall günstig verfügbar sind. Auch lassen sich Mini-Taschenlampen mit AAA-Zellen einfach mit handelsüblichen Akkus nachrüsten.

Einige asiatische Hersteller wie etwa Fenix oder Nitecore gehen mittlerweile dazu über, ihre Mini-LED-Taschenlampen mit fest verbauten oder austauschbaren Lithium-Ionen-Akkus auszustatten.

Lithium-Ionen-Akkus haben eine höhere Energiedichte als herkömmliche Akkus, können also bei gleicher Größe mehr Energie speichern. So ist es möglich, überaus kompakte und dennoch sehr leistungsfähige Lampen zu bauen.

nitecore tip mini taschenlampe usb

Praktisch: Manche Mini-Taschenlampen, wie diese von Nitecore, lassen sich einfach per USB aufladen.

Besonders praktisch: Hersteller wie Fenix oder Nitecore gehen ebenfalls dazu über, ihre Mini-Lampen mit einer USB-Ladefunktion auszustatten.

Solche Lampen verfügen über eine Micro-USB-Buchse im Gehäuse, an die sich ein Ladekabel anschließen lässt. Damit können Sie Ihre Lampe genauso einfach aufladen wie Ihr Smartphone.

Manche Hersteller, wie etwa LED-Lenser, verwenden Knopfzellen in ihren Lampen. Diese Batterien sind recht teuer, nicht überall verfügbar und können aufgrund ihrer geringen Größe nur sehr wenig Energie speichern. Die Folge ist eine kurze Leuchtdauer. Aus diesem Grund raten wir von Mini-Taschenlampen mit Knopfzellen ab.

Die Vor- und Nachteile von Lampen mit Lithium-Ionen-Akkus gegenüber Lampen mit herkömmlichen Akkus:

  • Hohe Energiedichte: Mehr Leistung bei gleichen Abmessungen.
  • Kompakte Akku-Zellen sorgen für kompakte Lampen
  • Einfaches Laden per USB
  • Lithium-Ionen-Akkus lassen sich nicht einfach austauschen (sofern sie fest verbaut sind)

3. Welche Marken und Hersteller von Mini-Taschenlampen gibt es?

Die 1974 gegründete amerikanische Firma Maglite ist einer der weltweit bekanntesten Taschenlampen-Hersteller. Das 1988 erschienene Modell Maglite Solitaire gehört zu den Klassikern unter den Schlüsselbundlampen.

Ein weiterer bekannter Hersteller ist die deutsche Firma Zweibrüder mit ihrer Marke LED-Lenser. Seit einigen Jahren bieten aber auch asiatische Firmen wie Fenix hochwertige Mini-LED-Taschenlampen an.

Weitere bekannte und auch internationale Hersteller von Mini-Taschenlampen finden Sie hier aufgelistet.

  • Fenix
  • Four Sevens
  • Klarus
  • Led Lenser
  • LiteXpress
  • Mag-Lite
  • MecArmy
  • Nitecore
  • Olight
  • ThoreFire
  • ThrunNite
  • UltraFire
  • Zweibrüder
ledlenser led lenser k1 mini taschenlampe

Einer der bekanntesten deutschen Taschenlampen-Hersteller ist die Firma Zweibrüder mit ihren Lampen der Marke LED-Lenser.

Man sollte annehmen, dass die Stiftung Warentest unlängst einen Mini-Taschenlampen-Test durchgeführt hat. Doch sucht man dort einen solchen Test inkl. eines Mini-Taschenlampen-Testsiegers bisher leider vergebens. Allerdings hat die Stiftung Warentest in Ausgabe 01/2006 einen LED-Taschenlampen Test durchgeführt – die geprüften Produkte sind mittlerweile jedoch nicht mehr aktuell. In Ausgabe 12/2015 finden Sie aber viele hilfreiche Informationen zum Thema Energieeffizienz und Langlebigkeit aller LED-Lampentypen.

4. Antworten zu häufigen Fragen rund um Mini-Taschenlampen

4.1. Gibt es Mini-Taschenlampen für Kinder?

lego ninjago minitaschenlampe

Es gibt auch Lampen, wie diese Lego-Ninjago-Minitaschenlampe, die sich speziell an Kinder richten.

Aufgrund der geringen Größe eignen sich alle Mini-Taschenlampen für Kinder. Um mögliche Augenverletzungen mit den sehr hellen Lampen auszuschließen, raten wir dazu, kleinen Kindern nur Mini-Taschenlampen zu kaufen mit maximal 15 Lumen.

Vom dänischen Spielzeugspezialisten Lego gibt es zudem speziell für Kinder entwickelte Lampen.

4.2. Gibt es Mini-Taschenlampen mit Stroboskop-Funktion?

Taschenlampen mit Stroboskop-Funktion haben einen Modus, in dem die LED mit voller Helligkeit sehr schnell flackert. Dies soll dazu dienen, einen Angreifer in der Dunkelheit kurzfristig zu blenden, um so vor ihm fliehen zu können. Die meisten Lampen mit Stroboskop-Funktion fallen in die Kategorie Polizeitaschenlampe. Dennoch gibt es auch Mini-Taschenlampen mit Stroboskop-Funktion, etwa von ThruNite.

Bei vielen Herstellern ist der Stroboskop-Modus allerdings recht versteck im Menü der Lampe untergebracht und lässt sich meist erst nach vielfachem Ein- und Ausschalten der Lampe aktivieren. Für eine Notsituation ist dies völlig ungeeignet.

Hilfreicher kann da schon ein SOS-Modus sein, über den manche Lampen verfügen. In ihm blitz die Lampe ein SOS-Morsezeichen: dreimal kurz, dreimal lang und dreimal kurz.

4.3. Gibt es Mini-Taschenlampen mit Diffusor?

fenix cl05 mini taschenlampe

Manche Mini-Taschenlampen, wie diese Fenix CL05, verfügen über einen eingebauten Diffusor. Solche Lampen sind ideal, um etwa ein Zelt gleichmäßig zu beleuchten.

Ein Diffusor ist ein zylindrischer Lampenaufsatz aus milchigem Kunststoff. Er verwandelt das gerichtete Licht einer Taschenlampe in das raumfüllende Licht einer Laterne. Besonders für die Beleuchtung eines Zelts beim Camping ist ein solcher Aufsatz sehr praktisch.

Nur wenige Hersteller bieten solche Aufsätze für Mini-Taschenlampen an. Vom Hersteller Fenix gibt es aber eine Mini-Taschenlampe als Schlüsselanhänger, die über einen solchen Diffusor-Aufsatz verfügt.

4.4. Gibt es Mini-Taschenlampen mit Laserpointer?

Es gibt LED-Taschenlampen mit integriertem Laserpointer. Doch Laserpointer können schwere Augenschäden verursachen. Deshalb raten wir von diesen Kombi-Produkten ab. Verwenden Sie lieber eine Taschenlampe und einen Laserpointer, um so eine Verwechslungen der Licht- und Laser-Funktionen zu vermeiden.