Stirnlampen Test 2017

Die 7 besten Kopflampen im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell PETZL Reactik+ E95 HNE VITCHELO V800 PETZL Myo E87AHB C Coast HL7 Black Diamond Storm BD620626 Black Diamond Spot BD620621 Aennon 7-LR1
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
03/2017
Kundenbewertung
26 Bewertungen
30 Bewertungen
15 Bewertungen
52 Bewertungen
7 Bewertungen
35 Bewertungen
324 Bewertungen
geeigent für Joggen
Klet­tern
Wan­dern
Joggen
Wan­dern
Klet­tern
Wan­dern
Wan­dern Klet­tern
Wan­dern
Joggen
Klet­tern
Wan­dern
Joggen
Vergleich.org-Testergebnisse: Helligkeit & Reichweite
durchschnittliche LeuchtstärkeLeuchtstärke gibt an, wie hell Lampen tatsächlich eine Fläche ausleuchten. 85% 85% 77% 57% 51% 49% 49%
max. Leuchtstärke
(in Lux)
Lux zeigt an, wie stark eine Lampe aus einer bestimmten Entfernung eine Fläche tatsächlich erhellt.

Eine durschnittliche Glühbirne erhellt eine Fläche in 7 m Entfernung mit ca. 3 Lux.
65 lx
++
79 lx
+++
67 lx
++
38 lx
+
37 lx
+
32 lx
+
38 lx
+
max. Leuchtstärke
(in Lux, nach 6 h Laufzeit)
Vergleich.org hat die Lampen auch auf ihren Langzeiteinsatz hin geprüft.
38 lx
+++
27 lx
++
27 lx
++
15 lx
+
5 lx
5 lx
0 lx
-
Vergleich.org-Testergebnisse: Energie & Laufzeiten
tatsächliche Laufzeit
(bei max. Helligkeit)
Die tatsächliche Laufzeit wich im Vergleich.org-Praxistest häufig von der Herstellerangabe ab.
7,5 h

(Li-Ion-Akku)
59,5 h
++
57,5 h
++
34,5 h
+
53,5 h
++
91,5 h
+++
6,0 h
EnergieversorgungStirnlampen mit integrierten Li-Ion-Akkus sind an Steckdosen gebunden.

Modelle mit einem Batteriefach sind unabhängig: Leicht finden sich diverse Batterien für sie.

Anstatt herkömmlicher Batterien sind auch immer aufladbare Batterien einsetzbar.
Li-Ion-Akku oder Bat­te­rienBat­te­rie­fach ist nicht ink­lu­sive und muss nach­ge­kauft werden.
(3 x AAA)
nur Bat­te­rien
(3 x AAA)
nur Bat­te­rien
(3 x AA)
nur Bat­te­rien
(3 x AAA)
nur Bat­te­rien
(4 x AAA)
nur Bat­te­rien
(3 x AAA)
nur Li-Ion-Akku
inkl. Akku / Batterie
(Li-Ion-Akku)
integriertes LadegerätHier lassen sich entweder aufladbare Batterien laden oder der integrierte Li-Ion-Akku.
Vergleich.org-Testergebnisse: Lichtkegel & Spot
Lichtkegel fokussierbarMit einer Linse kann der Lichtkegel verändert werden. So strahlt er entweder breitgefächert oder als Spot.
(per App)
Qualität des LichtkegelsNicht nur die Helligkeit ist wichtig, sondern auch wie das Licht gestreut wird. + meh­rere Spot­größen
+ großer Licht­kegel
+ Licht­kegel sehr hell
- Spot und Licht­kegel ver­wa­schen
+ klarer Spot
+ großer Licht­kegel
+ Licht­kegel beson­ders hell
+ klarer, großer Spot
- kleiner Licht­kegel
- Licht­kegel mäßig hell
+ klarer Spot
+ großer Licht­kegel
+ Licht­kegel sehr hell
+ großer Spot
- Licht­kegel mäßig hell
- unklarer Spot
- Licht­kegel mäßig hell
+ klarer Spot
+ großer Licht­kegel
- Licht­kegel mäßig hell
Vergleich.org-Testergebnisse: Kälte & Wasser
übersteht Kälte
(-6 °Celsius)
Niedrige Temperaturen können Kurzschlüsse verursachen und elektrische Geräte zerstören.
stoßfest
(Fallhöhe 2 m)
Stoßfeste Lampen halten Stürze aus großer Höhe aus.

Im Vergleich.org-Test fielen sie auf unseren harten Parkettboden.
Schutzklasse (IP)
Festes | Flüssiges
Je höher die Zahl, desto besser ist der Schutz. 0 bedeutet kein Schutz. Bei X macht der Hersteller keine Angabe.

Die erste Ziffer bezieht sich auf Schutz vor festen Gegenständen. 6 ist hier Maximum.

Die zweite Ziffer bezieht sich auf den Schutz vor Wasser. Hier ist 9 Maximum.
IPX4 IPX6 IPX4 IP67 IPX8 IPX4
Schutz vor FremdkörpernZ.B. Sand, Staub oder Kiesel. + +++
Schutz vor SpritzwasserZ.B. Regen, Schweiß oder Dampf. + ++ + + +++
(Was­ser­dicht)
+++
(Was­ser­dicht)
+
Vergleich.org-Testergebnisse: Features & Komfort
Leuchtstufen
(Anzahl)
3
(per App modi­fi­zierbar)
6 11 stu­fenlos ein­s­tellbar 6 5 4
RotlichtRotes Licht ist praktisch bei nächtlichen Touren, da gemäßigtes Licht die Nachtsicht erhält.
Lampe neigbar
Stirnbandumfang
(Minimum bis Maximum)
Besonders enge Stirnbänder eignen sich auch für Kinder.

Sehr weite Stirnbänder passen problemlos über alle Helmgrößen.
47 - 100 cm 39 - 116 cm 48 - 98 cm 51 - 90 cm 37 - 144 cm 37 - 126 cm 42 - 100 cm
Tragekomfort + Stirn­band gut anpassbar
+ drückt kaum an der Stirn
+ sitzt gleich­mäßig am Kopf
+ sitzt sehr fest ohne zu drü­cken
+ Stirn­band gut anpassbar
+ Knopf gut zu bedienen
- Ver­schluss drückt leicht
- Nei­gungs­winkel arre­tiert schwer­gängig und laut
- Lampe fühlt sich an der Stirn wuchtig an
+ Stirn­band gut anpassbar
+ Knopf gut zu bedienen
+ sitzt gleich­mäßig am Kopf
- Lampe drückt leicht
+ Knopf gut zu bedienen
- Bat­te­rie­fach drückt unan­ge­nehm
- Bat­te­rie­fach zieht Stirn­band nach unten
- Nei­gungs­winkel ist schwer­gängig
- Stirn­band schwer ver­s­tellbar
+ Stirn­band gut anpassbar
+ Knopf gut zu bedienen
+ Lampe & Ver­schluss drü­cken nir­gendwo
+ sitzt gleich­mäßig am Kopf
+ Stirn­band gut anpassbar
+ Knopf gut zu bedienen
+ sitzt gleich­mäßig am Kopf
- Ver­schluss drückt leicht
+ Stirn­band gut anpassbar
+ Knopf gut zu bedienen
+ drückt kaum an der Stirn
+ sitzt gleich­mäßig am Kopf
Gewicht
(inkl. Batterien)
Nur eine Gewichtsangabe mit Batterien oder Akku entspricht dem Gewicht, das später auf dem Kopf liegt.
111 g 91 g 165 g 133 g 112 g 92 g 70 g
Vorteile
  • her­vor­ra­gender Kom­fort
  • beson­ders gleich­mä­ßige Hel­lig­keit bis zum Akku­ende
  • Kopf­band aus­tauschbar
  • pro­gram­mier­bare Leucht­modi
  • per App steu­erbar (iOS, And­roid)
  • intel­li­genter Licht­sensor
  • sehr gute und lange Hel­lig­keit
  • extrem hell am Anfang
  • gute Leucht­werte trotz nie­d­riger Lumen
  • extra Knopf für Rot­licht
  • sehr ener­gie­spa­rend
  • Warn­si­gnal bei schwa­cher Bat­terie
  • pro­gram­mier­bare Leucht­modi
  • sehr lange gute Hel­lig­keit
  • sehr ener­gie­spa­rend
  • inkl. Helm­clip
  • Drehrad für Hel­lig­keit
  • großer Ein-/Aus-Schalter
  • Berüh­rungs­sensor als Knopf
  • dimmbar
  • was­ser­dicht
  • Kopf­band aus­tauschbar
  • aus­ge­spro­chen bequem
  • Kopf­band lässt sich gut ein­s­tellen
  • Berüh­rungs­sensor als Knopf
  • dimmbar
  • was­ser­dicht
  • extrem ener­gie­spa­rend
  • beson­ders leicht
  • Kopf­band leicht ein­s­tellbar
  • großer Ein-/Aus-Schalter
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Stirnlampen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • In unserem Stirnlampen-Test (erstmals veröffentlicht im Januar 2017) haben wir festgestellt, dass trotz niedriger Lumen-Werte einige Lampen effektiv heller oder gleich hell als solche mit hohen Lumen-Zahlen sind.
  • LED-Stirnlampen sind Taschenlampen, die man nicht halten muss, daher sind sie besonders beim Werkeln, Klettern oder Landkartenlesen praktisch. Häufig werden sie auch Kopfleuchten, Kopflampen oder LED-Headlights genannt.
  • Die meisten Einsätze für Stirntaschenlampen sind Outdoor: Dies kann beim Geocaching, Waldlauf oder Jogging sein, daher sollten Stirnlampen-Vergleichssieger mindestens vor Spritzwasser gefeit sein.

stirnlampen test

Egal ob Wald, Wiese oder Landstraße: Mehr als zwei Millionen Deutsche sind im Jahr 2016 regelmäßig zum Joggen gegangen oder haben einen Trailrun gemacht. Aber gerade bei regelmäßigen Outdoor-Aktivitäten ist das Wetter nicht immer ideal.

Mit einer Stirnlampe (auch LED-Headlight genannt) können Sie auch im Winter frühmorgens problemlos durch den Park joggen. Unser Stirnlampen-Test 2017 beweist: Eine optimale Ausrichtung der LED bringt Stirnleuchten besser zum Strahlen als andere: Viel Lumen sind also kein Garant für helle Lampen, daher haben wir die Lux (die tatsächliche Helligkeit) der Stirnlampen untersucht.

Wasser, Stürze und extreme Kälte: In harten Belastungstests haben wir untersucht, für welche Einsätze die unterschiedlichen Leuchten am besten geeignet sind.

1. Helle für alle Fälle: das Besondere der Stirnlampe

VITCHELO V800 nachts lesen

Eine Stirnlampe ersetzt beim Stromausfall oder Camping die Deckenleuchte.

Eindeutiger und unschlagbarer Vorteil von LED-Stirnlampen ist, dass sie nicht mit der Hand gehalten werden müssen. Für herkömmliche LED-Taschenlampen braucht es allerdings immer mindestens eine. In manchen Situationen werden jedoch beide Hände gebraucht und hier kommt die Stirnlampe ins Spiel:

Sicherlich ist es eine Möglichkeit, die Leuchte mit den Zähnen zu halten oder irgendwo festzuklemmen, doch ist der Lichtkegel so nur starr auf einen Punkt ausgerichtet.

Eine am Kopf montierte Lampe leuchtet aber immer in die Richtung, in die auch Ihr Blick geht. Eine LED-Stirnlampe ist besser und schneller ausgerichtet, als eine mit der Hand geführte LED-Lampe. Falls Sie jedoch lieber bei Taschenlampen für die Hand bleiben wollen, haben wir auch diese verglichen:

2. Jogger, Wanderer, Kletterer, Heimwerker: Welcher Nutzer-Typ sind Sie?

Die hier vorgestellten Nutzer-Typen sind lediglich häufig anzutreffende Verwendungsbeispiele. In unserem Stirnlampen-Test finden sich Modelle, die auch für mehrere Einsatzgebiete gut sind.

2.1. Der Jogger

petzl-reactik-plus

Egal ob auf dem Fahrrad oder beim Joggen: Mit einer Stirnlampe behalten Sie auch frühmorgens alles im Blick.

Jogger brauchen nicht unbedingt die hellste Stirnlampe, aber sie sollte weit genug scheinen. Sie müssen beim Laufen die Wegstrecke in ungefähr sieben Metern Entfernung ausspähen können, um frühzeitig Hindernisse wie Baumwurzeln zu erkennen.

Wenn Sie jedoch die Stirnlampe beim Joggen nur gelegentlich zum Schilder lesen anschalten, dann ist es wichtig, dass Sie Ihre Nachtsicht erhalten.

Normalerweise können wir auch noch bei Dämmerung genug sehen, um Hindernissen auszuweichen. Schauen wir in helles Licht, ist unsere Dämmerungssicht dahin: Wir sind geblendet.

Gemäßigte Lichter erhalten unsere Nachtsicht. Dies ist mit farbigen Lichtern möglich. Wir sehen dadurch weiterhin Gegenstände und Wege, daher muss eine LED-Lampe zum Joggen ein Rotlicht haben.

Durch das beständige Auf und Ab sind ein hoher Tragekomfort und ein niedriges Gewicht der Stirnleuchte wichtig. Ansonsten verrutscht sie bei jedem Schritt.

2.2. Der Wanderer

stirnlampe-geocacher

Bei eisigen Temperaturen machen viele LED-Lampen schlapp. Aber gerade hartnäckige Geocacher sind bei jedem Wetter unterwegs.

Wanderer und Geocacher sind bei jeder Wetterlage unterwegs: Regen, Sturm oder Schnee. Eine Outdoor-Stirnlampe sollte wasserdicht oder zumindest vor Spritzwasser geschützt sein. Extreme Kälte ist eine unterschätzte Herausforderung für Kopflampen. Hingegen ist Wärme im Sommer für die meisten LED-Lampen kein Problem.

Alle von uns getesteten Stirnlampen überstanden ohne Probleme ihren Ausflug für fünf Stunden in den Vergleich.org-Kühlschrank bei -6 °Celsius.

Akku vs. Batterie

Bei einer Wanderung durch die Natur werden Sie an keiner Steckdose vorbeikommen. Für lange Wildnistouren sind Batterien oftmals praktischer als aufladbare Akkus.

Optimal haben es die Petzl Reactik+ und die LED Lenser H7R.2 gelöst: In diese Stirnlampen passen sowohl die mitgelieferten Li-Ion-Akkus, als auch Batterien. Nur für die Petzl Reactik+ müsste leider ein extra Batterie-Modul nachgekauft werden, damit die Stirnlampe auch mit Batterien arbeitet.

aennon-ladelampe-usb-zum-laden

Nicht immer sind Steckdosen und USB-Anschlüsse zum Aufladen verfügbar.

Beim Blick auf die Landkarte reicht bereits wenig Licht

Wer bei einer Expedition im nächtlichen Freien nur Landkarten oder die Anzeige eines GPS-Gerätes lesen will, braucht nicht unbedingt eine Outdoor-Taschenlampe mit großem Lichtkegel. In solchen Fällen reicht sogar ein mäßig heller Spot oder Lichtkegel (mit mindestens 3 Lux) wie zum Beispiel bei der von uns getesteten Black Diamond Storm. Natürlich ist hier das bereits erwähnte Rotlicht ideal.

Mehr Licht für Suchende!

Problematisch wird es, wenn Sie mit einem schwachen Lichtkegel versuchen, Wegmarken in der Ferne zu erspähen. Hier sind große und helle Lichtkegel (mit mindestens 15 Lux) wie zum Beispiel bei der Coast HL7 oder der Vitchelo V800 gefragt. Falls Sie außerdem mehr über GPS-Geräte wissen wollen:

2.3. Der Kletterer

PETZL Reactik+ E95 HNE

In felsigem Terrain ist eine stoß- und wetterfeste Ausrüstung wichtig.

Extrem-Sportler lassen sich nicht von Dunkelheit abschrecken. Wer bis zur Dämmerung einen Gipfel erreichen will oder in eine tiefe Höhle absteigt, braucht eine besonders robuste Kopflampe. Beim Klettern zwischen Felsen stürzt schnell mal ein Teil der Ausrüstung ab. Eine Stirnleuchte zum Klettern sollte besonders stoßfest sein. Um Felsvorsprünge oder Höhlen auszukundschaften, sind hier zudem hohe Leuchtreichweiten wichtiger als rötliches Licht für Dämmerungssicht.

Da Höhlen meist auch sehr feucht sind, ist eine wasserdichte LED-Lampe zwingende Voraussetzung. Geräte mit mindestens der Schutzklasse IPX7 sind optimal. Höhlenforscher haben somit die höchsten Ansprüche an eine Stirnlampe.

2.4. Der Handwerker

Aennon 7-LR1 led headlight

Mit einer Stirnleuchte haben Sie die Hände frei zum Werkeln.

So mancher Heimwerker träumt von einer dritten Hand, die ihm beim Werkeln die Taschenlampe hält. In enge Wartungsschächte oder entlegene Winkel eines Motorblockes passt kein zweiter Helfer mit hinein. In solchen Fällen ist es besonders praktisch, wenn die Lichtquelle auf Ihrer Stirn sitzt.

Falls Sie doch lieber eine dritte Hand suchen:

In engen Wartungsschächten würde beispielsweise ein separates Batteriepack wie bei der Petzl Myo oder der Coast HL7 stören, da Sie damit schneller hängenbleiben.

Die besten Stirnlampen für Heimwerker müssen möglichst lange hell leuchten und klein sein. Da Sie auch nicht immer den Kopf und nur die Augen sowie die Hände bewegen können, sind neigbare Stirnlampen von Vorteil. Extrem helle Stirnlampen eignen sich auch für Ärzte, da sie optimal den Arbeitsbereich ausleuchten.

die-getesteten-stirnlampen

Unsere Testkandidaten auf einem Blick: Coast HL7, Petzl Myo, Petzl Reactik+, Aennon 7-LR1, Black Diamond Spot, Black Diamond Storm, Vitchelo V800 und LED Lenser H7R.2 (v.l.).

3. Unsere Testkriterien im Stirnlampen-Test

Wenn Sie sich einer der oben genannten Nutzer-Kategorien zuordnen können, wird die Auswahl im Stirnlampen-Test für Sie leicht. Sollte dies nicht der Fall sein, finden Sie in der folgenden Kaufberatung die wichtigsten Auswahlkriterien. Besonders die Art der Energieversorgung ist stark vom Einsatzgebiet abhängig. Bevor Sie eine LED-Stirnlampe kaufen, lohnt es sich abzuwägen, in welchen Situationen Sie sie einsetzen: im Freien, bei Regen, bei Kälte, über lange Zeit?

3.1. In the Spotlight: Helligkeit

Lux-Werte von Kopfleuchten

Mit einem Lux-Messgerät haben wir die tatsächliche Leuchtkraft gemessen.

Königsdisziplin für alle Leuchtmittel ist die Leuchtstärke. Dies darf somit auch in einem Stirnlampen-Test nicht fehlen. Hersteller geben in der Regel die Helligkeit ihrer Lampen mit Lumen (lm), dem Lichtstrom, an. Dies ist allerdings die Leistung der Leuchte insgesamt. Bei Scheinwerfern und Spots ist aber eher interessant, wie hell die Lampe auf einem Punkt ist, daher hat Vergleich.org die Beleuchtungsstärke gemessen: in Lux (lx).

Die Angabe „Lux“ ist ein relativer Wert, das heißt, Lux gibt nur die Beleuchtungsstärke an einem Ort an. Diese Helligkeit ist davon abhängig, wie weit die Lampe von der zu erhellenden Fläche entfernt ist, in welchem Winkel sie darauf scheint und wie hell das Umgebungslicht ist.

Damit die Kopflampen vergleichbar bleiben, haben wir sie unter gleichen Bedingungen getestet: Das Licht der LED-Stirnleuchten wurde in einer Entfernung von sieben Metern mit einem senkrechten Einfallwinkel in einem dunklen Raum gemessen. Egal ob Jogging oder Wandern, die Leuchte sitzt im Einsatz immer auf dem Kopf und strahlt senkrecht (entlang der Blickrichtung) auf eventuelle Hindernisse.

LED-Stirnleuchten im Vergleich

Wir haben die Lichtstärke im rechten Einfallwinkel gemessen: Dies ist i.d.R. auch die Blick- und Leuchtrichtung.

Sieben Meter entsprechen dem durchschnittlichen Sichtradius beim Wandern, Joggen oder Klettern. Um einfallendes Umgebungslicht aus der Messung fernzuhalten, war der Test-Raum komplett abgedunkelt. Je höher der Luxwert der Kopflampe in unserem Test, desto besser leuchtet sie in typischen Einsätzen. Höhere Leuchtwerte in weiteren Entfernungen sind nur für extreme Situationen notwendig. Diese sind jedoch nicht an der Tagesordnung.

3.3. Leuchtreichweite

Wie bereits im obigen Kapitel erwähnt, ist der durchschnittliche Blick auf eine Fläche im Radius von ungefähr sieben Metern gerichtet. Auf der Verpackung nennen Hersteller jedoch auch die maximale Reichweite: Um zur maximalen Leuchtreichweite aufzuhellen, müssen die Lampen auf ihr Leuchtmaximum gestellt werden. Das Erhöhen der Leuchtleistung drückt allerdings auch auf die Batterie- bzw. Akkuleistung.

In 90 Prozent der Fälle beschränkt sich der Leuchteinsatz auf Flächen und Gegenstände in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Große Leuchtreichweiten sind nützlich, wenn Sie beim Wandern den Pfad verloren haben und nach Wegemarkierungen im Dickicht suchen. Außerdem sind kurzfristig extrem helle Momente wichtig, wenn Sie bei einem Unfall auf sich aufmerksam machen wollen.

lichtkegel-im-detail-coast-hl7

3.4. Fokussiertes Licht

coast-hl7-im-test

Mit einer Fokussierlinse wie bei der Coast HL7 lässt sich der Lichtkegel optimal einstellen.

Wenn vor die Lampe eine Linse gebaut ist, kann der Lichtkegel verändert werden. Ein fokussierbarer Lichtkegel verbessert die Sicht in unterschiedlichen Entfernungen.

Um eine Stelle besonders genau auszuleuchten, kann der Lichtkegel zu einem kleinen Spot konzentriert werden. Soll jedoch eine breite Fläche angestrahlt werden, um beispielsweise Wegemarkierungen zu finden, ist ein weiter Lichtkegel hilfreich.

Für beide Funktionen muss die Leuchtleistung nicht hochgedreht werden. Somit schont ein fokussierbarer Lichtkegel die Energiequelle der Lampe.

Wie unterschiedlich Lichtkegel von Stirnlampen sein können, sehen Sie in diesem Beispiel:

lichtkegel testreihe

Beim Ausleuchten gibt es große Unterschiede. Hier im Überblick: Aennon 7-LR1, Black Diamond Spot, Black Diamond Storm, Petzl Reactik+, Petzl Myo, Vitchelo V800, Coast HL7 und LED Lenser H7R.2.

3.5. Nordlichter am Werk

Besonders in kalten Jahreszeiten wird es früh dunkel. Aber technische Geräte fallen bei extremer Kälte schnell aus. Die Feuchtigkeit in der Luft kondensiert und kann im Gerät zu Kurzschlüssen führen. Stirnlampen für Skitouren oder Wanderungen im Schnee müssen daher auch Minusgraden trotzen.

stirnlampen-für-die-kälte

Um extreme Kälte zu simulieren, mussten die Test-Lampen fünf Stunden im Vergleich.org-Gefrierkühlschrank aushalten.

3.6. Batterie vs. Akku

aennon headlamp im vergleich und test

Integrierte Akkus lassen sich per USB an jedem PC oder Handynetzteil aufladen (Hier: die Aennon 7-LR1).

Ein guter Akku hilft Ihnen leider wenig, wenn Sie diesen unterwegs nicht aufladen können. Wer mehrere Tage in der Wildnis ist, kommt nur selten an Strom. In solchen Fällen ist es praktisch, wenn eine Lampe sich auch mit Batterien bestücken lässt.

Ein Lithium-Ionen-Akku ist zwar umweltschonender als eine klassische Alkali-Mangan-Batterie, doch lässt sich die „Batterie“ leichter nachrüsten: Meistens kommen die beiden Formen AA und AAA in kleinen technischen Geräten zum Einsatz. Diese Formen sind nahezu auf der ganzen Welt leicht nachzukaufen und gut im Rucksack zu verstauen.

Petzl Myo und Vitchelo mit Batterien

Petzl Myo und die Vitchelo V800 laufen mit Batterien.

Wer die Stirnlampe in heimischen Gefilden einsetzt, der wird mit einem eingebauten Li-Ionen-Akku glücklicher. Li-Ionen-Akkus halten mit einer Ladung lange genug durch und lassen sich bequem am Handynetzteil oder USB-Anschluss vom Laptop laden.

Die Akkus hielten im Test mindestens sechs Stunden durch. Das reicht für eine ausgiebige Jogging-Tour oder einen Arbeitstag in dunklen Wartungsschächten. Doch sobald es für längere Zeit auf Reisen geht, sind auswechselbare Batterien praktischer als eine Stirnlampe mit Akku.

Hier finden Sie eine Auswahl getesteter Batterien:

Akkus sind Batterien: In der Alltagssprache wird gelegentlich ein Unterschied zwischen „Akku“ und „Batterie“ gemacht. Unter „Batterie“ werden häufig nicht aufladbare Alkali-Batterien zusammengefasst. Als „Akku“ bezeichnen heute viele aufladbare Lithium-Ionen-Zellen.

„Batterie“ steht eigentlich für zusammengeschaltete galvanische Zellen. Beim sogenannten „Akku“ bilden mehrere Akkumulatoren (Energie-Sammler) eine wieder aufladbare Batterie. Mittlerweile bestehen die meisten Akkus jedoch nicht mehr aus galvanischen Zellen, sondern aus Lithium-Ionen-Kristallen.

Vor- und Nachteile eines Batteriefachs gegenüber eingebauter Akkus:

  • Batterien lassen sich (fast) überall nachkaufen
  • man kann viele mitnehmen
  • belastet die Umwelt

wasserdicht Black Diamond Storm

3.7. Wasser- und stoßfest

Wofür steht IP?

Bei elektronischen Geräten wird zuweilen die Schutzart mit IP angegeben. Die Abkürzung steht für „International Protection“.

Die erste Ziffer nach IP bezeichnet den Schutz gegen Fremdkörper (z.B. Staub und Sand), die zweite den Schutz gegen Wasser.

0 bedeutet gar kein Schutz, 6 ist der höchste Schutz gegen Fremdkörper und 9 gegen Flüssigkeiten. In einigen Fällen steht auch ein X. Dies meint, dass der Hersteller zu diesem Wert keine Angaben macht.

Eine komplett wasserdichte LED-Lampe ist nur beim Tauchen notwendig. Für Jogging- oder Wander-Touren im Regen reicht eine vor Spritzwasser geschützte Stirnlampe. Dieser Schutzgrad wird mit IPX4 angegeben. Dies ist eine Mindestvoraussetzung für einen Vergleichssieger im Stirnlampen-Vergleich.

Besonders stoßfest sind Lampen, die ein verstärktes Gehäuse haben. Dadurch werden sie aber meist auch klobiger und schwerer. Wer beim Klettern und bei Bergtouren eine Kopflampe braucht, der sollte auf die Stoßfestigkeit achten. Der IP-Wert spiegelt nicht wieder, wie robust oder bruchsicher das Gerät ist. Die erste Ziffer des IP-Wertes gibt nur an, inwieweit Sand oder Staub eindringen kann.

Harte Fakten: Die wirkliche Stoßfestigkeit wird nicht von der IP-Schutzart erfasst, daher erhalten Sie diese Information nur beim Ausprobieren oder hier bei uns im Stirnleuchten-Test.

3.8. Tragekomfort und Gewicht

black-diamond-storm-im-test

Eine gute Polsterung wie bei der Black Diamond Storm erhöht den Tragekomfort.

Da Stirnlampen am Körper getragen werden, ist der Kopfumfang des Nutzers relevant. Stirnlampen für Kinder müssen beispielsweise auch in der minimalsten Einstellung noch sicher sitzen. Stirnlampen für Erwachsene sollten hingegen in der weitesten Einstellung nicht zu fest gegen die Stirn drücken. Stirnbänder mit sehr weiten Durchmessern passen auch über Mützen und Helme.

Wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, wird in der Dämmerung die Strecke ausloten wollen und nicht jedes Mal vom Fahrrad steigen. Eine Leuchtquelle am Fahrradhelm ist daher sehr praktisch. Auch beim Bergsteigen und Klettern sind Helme Pflicht, sodass Stirnbänder der Lampen hier ebenfalls weit sein müssen. Der Kopfumfang eines durchschnittlichen Erwachsenen liegt ungefähr zwischen 55 bis 60 Zentimetern. Eine Stirnlampe, die über einen Helm passen soll, muss daher mindestens 70 bis 80 Zentimeter bieten.

Jedes Gramm zählt

black-diamond-storm-gewicht

Wir haben die Lampen inklusive der Batterien gewogen.

Während langer Touren in Höhlen oder im Dunklen wird die Kopfleuchte nur selten abgenommen. Beim langen Tragen ist es besonders wichtig, dass die Stirnlampe bequem sitzt. Ein geringes Gewicht und eine gute Polsterung tragen viel zum Komfort bei und verhindern Kopfschmerzen.

Viele Hersteller geben die Gewichtsangaben nicht mit dem Gewicht der Batterien an. Das Gewicht der Stirnlampen sollte immer inklusive der Batterien gemessen werden, da sie nur mit ihnen im Einsatz sind. Wer lange unterwegs ist, wird mit der Zeit jedes Gramm zu viel merken.

4. Lux & Lumen bei Tageslicht betrachtet: Was steckt dahinter?

Lumen (lm) gibt die Gesamtlichtstärke einer Lampe an und Lux (lx) nur die Beleuchtungsstärke auf eine Fläche. Lumen wird am häufigsten angegeben, aber für Scheinwerfer und Taschenlampen ist die Lux-Angabe interessant.

Um die sehr abstrakten Lux- und Lumen-Werte anschaulicher zu machen, haben wir Ihnen Werte für bekannte Leuchtquellen in der unteren Tabelle aufgelistet. Wenn eine Taschenlampe mit mehr als 30 Lux auf einen Baum strahlt, dann ist es dort so hell wie im Badezimmer mit einer normalen 25 Watt Glühbirne.

Glühbirne Lumen Lux (bei 2 m Abstand
im 90°-Winkel)
Lux (bei 7 m Abstand
im 90°-Winkel)
 25 Watt  230 lm ca. 31 lx  ca. 3 lx
 40 Watt  430 lm ca. 58 lx  ca. 5 lx
 60 Watt  730 lm ca. 99 lx  ca. 8 lx
 100 Watt  1.380 lm ca. 187 lx  ca. 15 lx

Es werde Licht: Je weiter die Fläche von der Leuchtquelle entfernt ist, desto niedriger wird der Lux-Wert. Die Sonne ist so hell, dass an einem durchschnittlich hellen Tag immer noch ca. 100.000 Lux auf die Erde scheinen.

5. Stirnlampen nicht als Fahrradlampen geeignet

kopfleuchte für helme

Ein weites Stirnband passt auch auf Fahrradhelme.

Auch wenn einige Stirnleuchten für Helme gedacht sind: Sie ersetzen keine Fahrradbeleuchtung gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO). Außerdem gab es bei Konsumenten in der Vergangenheit immer wieder Unklarheiten über die Zulässigkeit von batteriebetriebenen Fahrradlampen, wie die Stiftung Warentest berichtete.

Beim Fahren muss ein größeres Gebiet überblickt werden, da man schneller als beim Joggen vorankommt. Zum Biken lohnt sich also eine Stirnlampe mit hoher Reichweite. Das Gleiche gilt auch für Stirnlampen beim Skifahren.

6. Häufige Fragen zum Thema Stirnlampe

6.1. Wie viel Lumen sollte eine Stirnlampe haben?

200 bis 500 Lumen sind gute Werte für LED-Taschenlampen. Günstige Stirnlampen liegen in der Regel unter 200 Lumen. Zum besseren Verständnis der Werte finden Sie eine Tabelle oben in Kapitel 4.

6.2. Wozu ist Rotlicht bei einer Stirnlampe gut?

kopfleucht mit rotlicht

Eine Stirnlampe mit Rotlicht erhält die Nachtsicht.

Rötliches Licht blendet nicht so stark wie weißes Licht. Dadurch erhalten Sie in der Nacht ihre Dämmerungssicht und sehen weiterhin gut, auch wenn die Lampe später wieder aus sein sollte. Die LEDs müssen dafür nicht selbst rot sein. Es reicht, wenn ein Rotfilter darüber liegt.

6.3. Welche Stirnlampen sind für Jogging geeignet?

Wenn die Lampe beständig an sein soll, dann brauchen Sie eine Stirnlampe, die besonders weit leuchtet. Ist sie allerdings nur an, wenn Schilder oder Karten gelesen werden, dann ist eine Stirnlampe mit Rotlicht für den Jogger wichtig: Rotes Licht erhält die Nachtsicht. Außerdem sollte die Stirnlampe zwar festsitzen, doch nicht zu stark gegen die Stirn drücken.

6.4. Welche Stirnlampen sind am besten für Wandern und Geocaching?

Outdoor-Begeisterte sollten sich die Petzl Reactik+, Vitchelo V800 und die Petzl Myo genauer anschauen. Diese sind zum einen mindestens spritzwassergeschützt und haben andererseits eine hohe Leuchtreichweite.

Weite Sicht für Geocacher: Auf der Suche nach Wegemarkierungen oder Geocachs ist ein kurzzeitig weiter Lichtkegel Gold wert, daher sind besonders die Petzl Reactik+ sowie die Vitchelo V800 mit ihren großen und gleichzeitig hellen Lichtkegeln für Cachjäger perfekt.

2005 teste die Stiftung Warentest Stirnlampen. Unter den Top fünf befanden sich die Modelle: LED-Lenser Head Fire, Ampercell Amperled, Petzl Tikka XP, Silva L2 und Karstadt Moorhead. Diese Modelle haben wir jedoch nicht in unseren Test miteinbezogen, da mittlerweile leistungsfähigere Stirnlampen den Markt beherrschen (siehe unsere Tabelle ganz oben).

Der veraltete Test von Stiftung Warentest zeigt allerdings, dass die Hersteller LED-Lenser und Petzl regelmäßig gute Outdoor-Stirnlampen produzieren. Andere Firmen und Marken wie Black Diamond, Coast und Mammut finden sich nicht so regelmäßig.

Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Stirnlampen.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Outdoor

Jetzt vergleichen
Faltbarer Bollerwagen Test

Outdoor Faltbarer Bollerwagen

Ein faltbarer Bollerwagen ist der ideale Begleiter für alle Lebenslagen – ob beim Einkauf, auf dem täglichen Weg zum Kindergarten mit dem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fernglas Test

Outdoor Fernglas

Ein Fernglas soll Ihnen helfen, weit entfernte Gegenstände zu sehen. Damit Sie es überall einsetzen können, sollten Sie auf möglichst kleine und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Funkgeräte Test

Outdoor Funkgeräte

In unserem betrachten wir ausschließlich Handfunkgeräte, da diese die verbreitetste Art von Funkgeräten und für die meisten Aufgaben …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
GPS-Gerät Test

Outdoor GPS-Gerät

GPS-Geräte sind nicht mehr nur auf das Auto beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die das Navigieren beim Wandern und Fahrradfahren ü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Höhenmesser Test

Outdoor Höhenmesser

Ein Höhenmesser (auch Altimeter) stimmt in seiner Funktion genau mit seinem Namen überein: Er misst die Höhe eines Objekts. Dabei liegt eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hüttenschlafsack Test

Outdoor Hüttenschlafsack

Dass ein Hüttenschlafsack warm ist, ist nicht das vorderste Ziel. Wichtiger ist, dass ein Inlett Schlafsack eine hygienische Barriere zwischen Ihnen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappmesser Test

Outdoor Klappmesser

Die Klinge eines Klappmessers darf laut deutschem Waffenrecht nicht länger als 8,5 Zentimeter sein. Achten Sie diesbezüglich beim Kauf daher immer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappspaten Test

Outdoor Klappspaten

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kompass Test

Outdoor Kompass

Beim Kompass Kauf sollten Sie auf das Material des Geräts Acht geben: Je nach Verwendungszweck sollte es robust oder zum Beispiel wasserfest sein. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nachtsichtgerät Test

Outdoor Nachtsichtgerät

Nachtsichtgeräte werden nicht nur vom Militär und der Polizei eingesetzt. Mittlerweile dienen sie auch Privatpersonen oder Naturforschern auf ihren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Notfallrucksack Test

Outdoor Notfallrucksack

In einem Notfallrucksack lassen sich Medikamente und medizinische Geräte aufbewahren, um Sie im Notfall schnell und problemlos an den Einsatzort zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Outdoor-Uhr Test

Outdoor Outdoor-Uhr

Eine Outdoor-Uhr ist vor allem für Outdoor-Begeisterte und Sportler in den Bergen gedacht. Abenteurer, die gerne ihre Körperfunktionen messen mö…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Outdoormesser Test

Outdoor Outdoormesser

Ein Outdoormesser gehört in Ihre Ausrüstung, wenn Sie sich gerne in der Wildnis aufhalten. Längere Ausflüge in der freien Natur sind häufig mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regenhose Test

Outdoor Regenhose

Die beste Regenhose hält sicher Regen und Nässe von Ihnen ab und ist gleichzeitig bequem und atmungsaktiv…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regenjacke Test

Outdoor Regenjacke

Achten Sie beim Kauf einer Regenjacke darauf, dass das Obermaterial eine ausreichende Wassersäule aufweist. Empfehlenswert sind Werte ab 5.000 mm…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Regenponcho Test

Outdoor Regenponcho

Was macht man, wenn es regnet? Sich ärgern - selbstverständlich. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, zu verhindern, dass man nass wird…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spektiv Test

Outdoor Spektiv

Spektive, auch als Beobachtungsfernrohre bekannt, gelten als Mischung aus Fernglas und Teleskop…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Strandmuschel Test

Outdoor Strandmuschel

Das wichtigste Kriterium für eine Strandmuschel ist deren Stabilität: Sie muss Schutz vor Wind bieten und darf nicht wackelig sein…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sturmfeuerzeug Test

Outdoor Sturmfeuerzeug

Sturmfeuerzeuge halten dank einer starken Flamme Wind und Wetter stand. In unserem Sturmfeuerzeug stellen wir die zahlreichen Arten vor…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taschenmesser Test

Outdoor Taschenmesser

Beim Kauf eines Taschenmessers gilt es vor allem den Produkttyp zu beachten. Möchten Sie ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit mehreren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trekkingrucksack Test

Outdoor Trekkingrucksack

Trekkingtouren sind mehrtägige Wanderungen fernab der Zivilisation. Das bedeutet die gesamte Ausrüstung muss mit auf den Outdoor Trip. Die Trekking …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkblase Test

Outdoor Trinkblase

Trinksysteme, z.B. von Deuter, Osprey, Camelbak oder Source, gelten als sinnvolles Zubehör für Rucksäcke. Die praktischen Trinkblasen für den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkflasche Test

Outdoor Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkrucksack Test

Outdoor Trinkrucksack

Ein Trinkrucksack lässt sich wie ein gewöhnlicher Rucksack tragen, besitzt jedoch zusätzlich eine Schlauchführung, um eine Trinkblase integrieren …

zum Vergleich
vg