Das Wichtigste in Kürze
  • Mehlsiebe entklumpen Mehlsorten aller Art und sorgen für ein gleichmäßiges Bestäuben von Arbeitsflächen und Backwaren. Mehlsiebe gibt es als klassische Schüttel-Modelle sowie praktische Einhand-Mehlmühlen.

1. Klassisches oder Einhand-Mehlsieb?

Die klassischen Mehlsiebe verfügen über einen großen Durchmesser bei einer niedrigen Höhe und werden üblicherweise mit zwei Händen gehalten und genutzt. Der Siebevorgang wird durch Schütteln am sogenannten Schüttelrand erzeugt. Dies ist praktisch, wenn Sie körperlich fit sind und gerne größere Mengen Mehl sieben wollen. Die großen Mehlsiebe in unserem Vergleich kommen mitunter mit zusätzlichen Sieben für eine unterschiedliche Maschengröße. Dann können Sie die Modelle mitunter auch als Puderzuckersieb verwenden.

Die Einhand-Mehlsiebe können, wie der Name schon sagt, mit einer Hand bedient werden, dies erspart das mitunter anstrengende Schütteln klassischer Siebe. Diese Mehlsiebe sind eher hoch mit einem kleinen Durchmesser, sodass sie auch in einer Küche mit wenig Stauraum einen Platz finden, und haben nützliche Extras wie etwa Deckel auf der Ober- und/oder Unterseite. Das Sieben erfolgt mechanisch mittels Druck am Handgriff.

2. Die Materialvielfalt bei Mehlsieben

In Internet-Tests beliebt sind Mehlsiebe aus Edelstahl. Es gibt aber auch Modelle aus Kunststoff und vereinzelt aus Holz. Da die Siebe jedoch wiederholt ausgewaschen werden müssen, sind eher die langlebigen Mehlsieb-Modelle aus Edelstahl oder Kunststoff zu empfehlen, wobei jedes Material seine Vor- und Nachteile hat:

Mehlsiebe aus Metall oder Edelstahl können rosten, sind aber robust und bei guter Verarbeitung langlebig. Bezüglich der Verarbeitung ist es darum sinnvoll, auf Marken-Qualität zu setzen und beispielsweise Mehlsiebe von WMF zu kaufen.

Die ebenfalls beliebten Kunststoff-Mehlsiebe sollten lebensmittelecht, stabil und frei vom Weichmacher BPA sein. Ein Mehlsieb aus Kunststoff kann bei unsachgemäßer Nutzung und schlechter Qualität Risse bekommen. Achten Sie darum darauf, das Sieb nicht zu übervoll zu befüllen, und setzen Sie auf Mehlsiebe von Tupperware und Co.

3. Sinnvolle Extras bei einem Mehlsieb

Wenn Sie ein Mehlsieb kaufen und dieses regelmäßig zum Einsatz kommt, ist es sinnvoll, beim Mehlsieb-Vergleich auf bestimmte Extras zu achten, die den Gebrauch vereinfachen bzw. optimieren. Viele Mehlsiebe, ob aus Kunststoff oder Edelstahl, sind spülmaschinenfest und ersparen das Waschen von Hand. Die Einhand-Mehlsiebe passen dabei etwas platzsparender in den Geschirrspüler. Bei vielen Einhand-Modellen handelt es sich außerdem um Mehlsiebe mit Deckel. Diese bedecken mitunter sowohl die Unter- als auch die Oberseite und verhindern ein ungewolltes Verschütten. Sowohl bei Schüttelsieben als auch Einhand-Mühlen ist natürlich auch das Waschen von Hand möglich. Dabei muss bei besonders feinen Mehlsieben auf die gründliche Reinigung der Maschen geachtet werden.

4. Ein Mehlsieb oder mehrere im Set?

Wenn Sie nicht nur für Mehl, sondern auch für beispielsweise Puderzucker ein Sieb benötigen, empfehlen sich unterschiedliche Maschenbreiten bzw. Mehlsiebe, die im Set mit mehreren Zusatzsieben aufwarten und dabei verschiedene Maschenbreiten abdecken. Für den üblichen Hausgebrauch reicht meist ein Mehlsieb mit einem Sieb und einer durchschnittlichen Maschengröße. In Abhängigkeit von Ihrem Anwendungsbereich können Sie anhand unserer Kriterien das für Sie beste Mehlsieb auswählen.