Das Wichtigste in Kürze
  • LED-Lichtschläuche lassen sich problemlos befestigen und verbreiten gleichzeitig eine harmonische Atmosphäre. Mit individuellen Lichtprogrammen können Sie die indirekte Beleuchtung zusätzlich anpassen. Ganz egal ob blinkend, wellenschlagend oder ein dimmbarer LED-Lichtschlauch, verleihen Sie Ihrem Zuhause eine wohlige Gemütlichkeit! Wir empfehlen Ihnen zudem einen Leuchtschlauch, der sich individuell kürzen oder via Adapter verlängern lässt. Dadurch können Sie Ihren LED-Lichtschlauch nach Belieben anpassen.

1. Wie wird ein LED-Lichtschlauch mit Strom versorgt?

Wenn Sie einen LED-Lichtschlauch kaufen möchten, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wo Sie den Leuchtschlauch anbringen möchten. Ein LED-Lichtschlauch lässt sich mit Batterie, aber auch mit Solar-Paneel oder einem klassischen Netzstecker betreiben. Je nach Dekorationszwecken ist dies ausschlaggebend für die Wahl der geeigneten Stromversorgung. Ein LED-Lichtschlauch für außen sollte nicht über Batterien mit Strom versorgt werden. Für den Outdoorbereich empfehlen wir einen Leuchtschlauch, der mit Solar-Paneel oder Netzstecker funktioniert.

2. Ist ein LED-Lichtschlauch für den Außenbereich geeignet?

Ja. Achten Sie aber beim Kauf darauf, dass der beste LED-Lichtschlauch tatsächlich für den Außenbereich zugelassen ist. In herkömmlichen LED-Lichtschlauch-Tests im Internet lässt sich dies anhand der Schutzart oftmals sehr gut herausfinden. Wir empfehlen einen Leuchtschlauch für den Außenbereich, der mindestens die Schutzart IP44 besitzt. Dadurch wird vom Hersteller gewährleistet, dass der LED-Lichtschlauch, ob bunt oder weiß, spritzwassergeschützt ist. In unserem LED-Lichtschlauch-Vergleich finden Sie aber auch Modelle, die die Schutzart IP67 vorweisen. Diese Produkte sind sogar komplett wasserdicht (sollten aber trotzdem nicht in einem Wasserbecken verwendet werden).

LED-Lichtschlauch-Test