Das Wichtigste in Kürze
  • Kinderkoffer haben häufig eine Doppelfunktion: Sie dienen als Handgepäck für das Spielzeug des Kindes einerseits und als Kinderkoffer zum Sitzen und Ziehen andererseits.
  • Die Unterschiede zwischen einem Mädchen-Kinderkoffer und einem Jungen-Kinderkoffer liegen vor allem im Design: Mädchen schätzen Kindergepäck mit Prinzessinnen in den Farben Rosa und Pink, Jungen mögen Kinderkoffer zum Daraufsitzen in Form von Fahrzeugen.
  • Ein fahrbarer Kinderkoffer mit Rollen kann Ihnen für einen kurzen Augenblick Erleichterung bringen – nämlich dann, wenn Ihr Kind weder stehen noch laufen möchte. Ein Kinderwagen-Ersatz ist der Kinderkoffer-Trolley aus Hartschale natürlich nicht.

kinderkoffer test
„Mama, mir ist soooo langweilig und ich kann wirklich nicht mehr stehen“ ist einer der Sätze, die Eltern vornehmlich auf Reisen entgegengebracht werden. Zu Äußerungen wie diesen kommt es allerdings nur dann, wenn kein Spielzeug im Reisegepäck ist und lange Wartezeiten in der Warteschlange drohen – beispielsweise beim Einchecken am Flughafen.

Für beide Äußerungen hält ein- und dasselbe Produkt die passende Lösung parat: ein Kinderkoffer. Um nicht nur einen Platz für das Spielzeug bereitzustellen, sondern auch noch als Reisekoffer zu dienen, darf es nicht irgendein Koffer sein. Worauf Sie bei der Wahl des Koffers für Ihr Kind achten sollten und warum ziehbare Modelle zu den besten Kinderkoffern gehören, verraten wir Ihnen in diesem Kinderkoffer-Vergleich 2020.

1. Bieten Koffer, Trolley und Rucksack Platz fürs Spielzeug?

Zu den drei praktischsten Aufbewahrungsorten für Kinderspielzeug auf Reisen zählen der Kinderkoffer, der Kindertrolley und der Kinderrucksack, wobei jede Kategorie von Tasche, Rucksack oder Gepäck seine Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Diese hat die Redaktion von Vergleich.org in der nachfolgenden Tabelle übersichtlich für Sie zusammengetragen. Alle drei Gepäckstücke – Reisekoffer, Reisetrolley und Rucksack – dienen dazu, das Handgepäck von Ihrem Kind zu verstauen.

Kinderkoffer Kindertrolley Kinderrucksack
kinderkoffer test kinderkoffer test kinderkoffer test
+ robust in der Ausführung als Hartschale
+ entspricht der Richtlinie für Handgepäck
+ viel Stauraum
+ einige Modelle sind mit Rädern ausgestattet und lassen sich ziehen
+ einige Modelle dienen als temporäre Sitzgelegenheit
+ durch Teleskopgriff vom Kind leicht selbst ziehbar
+ entspricht der Richtlinie für Handgepäck
+ viel Stauraum
+ gut zu transportieren auf kurzen Wegen
+ entspricht der Richtlinie für Handgepäck
- manchmal recht sperrig oder mit hohem Eigengewicht - manchmal recht sperrig oder mit hohem Eigengewicht - wenig Stauraum
- mit der Zeit unbequem

Kaufberatung von Vergleich.org: Planen Sie eine Reise mit Bus, Bahn, Flugzeug oder dem Auto, ist ein fahrbares Modell mit Rollen immer die bessere Wahl. Ein Kinderkoffer hat den zusätzlichen Vorteil, dass er nicht nur Platz für Spielzeug bietet und sich auf Rollen ziehen lässt, sondern zudem noch als Sitzmöglichkeit unterwegs dient. Diese Funktion fehlt bei einigen Kindertrolleys. Zumindest erschweren Koffer, die aufrecht stehen und nur zwei Rollen haben, Kindern die Möglichkeit, darauf zu sitzen. Auch Koffer aus weichem Stoff (Softcover) sind nur bedingt zum Sitzen geeignet.

Gerade diese Modelle sind allerdings das Markenzeichen des Herstellers Lässig. In Kindertrolley-Tests im Internet zeigt sich dennoch, dass die kindgerechten Modelle von Lässig bei den jüngsten Reisenden sehr gut ankommen. Der Kinderrucksack hingegen ist weder zum Ziehen noch zum Sitzen geeignet und hat vergleichsweise wenig Stauraum. Für einen Ausflug oder einen kurzen Besuch ist er allerdings durchaus gut geeignet.

2. Achten Sie auf Größe und Volumen, um den Kinderkoffer als Handgepäck nutzen zu können

kinderkoffer spielzeugDie Größe des Kinderkoffers ist wichtig, wenn Sie ihn z. B. als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen wollen. Leider können wir Ihnen hier keine einheitliche Antwort auf die zulässige Koffergröße geben, da jede Fluggesellschaft ihre eigenen Regeln fürs Handgepäck hat. Außerdem kommt es zusätzlich auf das gebuchte Ticket an.

Allerdings nutzen viele Airlines die Maximalgrößen von 55 x 40 x 20 Zentimeter als Orientierungswert. Zudem können Sie unter hand-gepaeck.de nachlesen, dass es Unterschiede zwischen der Flugklasse gibt:

  • In der Economy Class ist beispielsweise ein Handgepäck erlaubt und ggf. noch ein persönlicher Gegenstand wie etwa eine Handtasche, ein Laptop oder eine Kamera.
  • In der Business Class sind in der Regel zwei Gepäckstücke als Handgepäck genehmigt.
  • Sind Ihre Kinder jünger als zwei Jahre, dürfen Sie bei vielen Fluggesellschaften eine Baby-Tragetasche, einen faltbaren Buggy oder einen Kindersitz fürs Auto mitführen.

Das Volumen eines Kinderkoffers sollte die Koffergröße XS – S nicht übersteigen, sonst wird der Kinderkoffer für Ihren Nachwuchs zu unhandlich. Bei dieser Koffergröße liegt das Volumen zwischen 20 und 49 Litern. Das Volumen berechnen Sie über das Produkt aus Länge, Breite und Höhe.

Messtipp: Vorsicht beim Abmessen des Koffers: Es müssen unbedingt der Tragegriff und auch eventuelle Rollen mit einbezogen werden.

3. Diverse Kinderkoffer-Tests im Internet: Ist das Material ein wichtiges Kaufkriterium bei der Wahl eines Kinderkoffers?

kinderkoffer hartschale

Curv

Curv ist ein neues Material, das aus den Endlosfasern von Polypropylen hergestellt wird und zu einem Hartschalenkoffer verarbeitet werden kann. Es ist besonders leicht, robust und kratzunempfindlich. Der Nachteil ist allerdings der hohe Anschaffungspreis.

Der beliebteste Koffer ist mit Abstand der Hartschalenkoffer. Er ist schlagfest und robust. Er besteht meist aus Polycarbonat oder Polyester. Auf einem Hartschalenkoffer kann sich Ihr Kind draufsetzen, ohne dass der Koffer eingedrückt wird. So haben Sie auf langen Reisen immer eine Sitzmöglichkeit für Ihr Kind dabei. Zudem sind Hartschalenkoffer für all jene gut geeignet, die schwere Spielsachen und Bücher mit auf Reisen nehmen möchten.

Nur von den wenigsten Kinderkoffer-Herstellern lassen sich zulässige Gesamtzuladungen erfragen. Achten Sie darauf, dass Ihr Nachwuchs den Koffer nicht so sehr belädt, dass sich die Hartschale verbiegt oder gar die Rollen nach außen gedrückt werden.

Messtipp: Achten Sie immer darauf, dass sich Ihr Kind auf dem Koffer sitzend gut festhält und nirgends abstößt. Ein Kinderkoffer hat keine Lehne, deswegen sollte Ihr Kind sicher selbst sitzen können, um nicht vom Koffer zu fallen und sich zu verletzen. Vor diesem Hintergrund ist auch der Hinweis zu verstehen, dass ein Kinderkoffer ab drei Jahren geeignet ist als Kinderkoffer für Spielzeug. Für ein Baby ist ein Kinderkoffer zum Sitzen tabu.

Weichschalenkoffer aus Polyester, Nylon oder Leder haben hingegen andere Vorteile: Sie sind leicht und flexibel. Sie sind auch meist günstiger als die Hartschalen-Variante.

Weichschalenkoffer Hartschalenkoffer
reisekoffer leder reisekoffer kunststoff
+ flexibel
+ leicht
+ günstig
+ formbeständig
+ stabil und robust
+ als Sitzgelegenheit nutzbar
+ einfach zu reinigen
- nicht als Sitzgelegenheit nutzbar
- aufwendigere Pflege
- nicht flexibel
- unhandlich

Ein Blick ins Innere zeigt: Die meisten Kinderkoffer bieten ausreichend Stauraum für die wichtigsten Spielsachen. Achten Sie bei der Wahl des Kinderkoffers darauf, dass er über eine sinnvolle Innenaufteilung verfügt. Gurte halten die Spielsachen auch auf Reisen an Ort und Stelle. Netze und zusätzliche Unterteilungen bieten Platz für die Schmuckstücke oder Spielzeug-Schminksachen kleiner Prinzessinnen oder für die Spielzeugautos kleiner Rennfahrer. Ein Kinderkoffer mit Fächern ist meist der Sieger im Praxistest.

Namhafte Hersteller von Kinderkoffern sind Spiegelburg, Trunki, Jako-o oder Sigikid. Aber auch bei Samsonite, Deuter, Karry, Topmove, Scout, Travelite, Vaude und Lässig finden Sie eine große Auswahl an Kinderkoffern. Achtung: Lässig und Travelite haben sich vornehmlich auf den Trolley-Typ des Kinderkoffers spezialisiert. Bei Discountern wie Aldi oder Lidl zählen Kinderkoffer zur Saisonware, die nur temporär verfügbar ist.

4. Diverse Kinderkoffer-Tests im Internet: Warum sollten sich Kinderkoffer ziehen und/oder tragen lassen?

kindertrolley mit teleskopgriffEin müder Zwerg nimmt Platz auf seinem Kinderkoffer und lässt sich von seinen Eltern ziehen. Das ist natürlich eine praktische Option, um den Kinderkoffer als Sitzplatz und Fortbewegungsmittel zu nutzen – auch wenn gerade kein Kinderwagen bzw. Buggy zur Hand ist. Um diese praktische Funktion erfüllen zu können, sollte der Kinderkoffer

  • entweder mit einem Ziehriemen bzw. einem Ziehgurt ausgestattet sein oder
  • über einen Teleskopgriff verfügen, der sich ausziehen lässt, um den Koffer zu ziehen.

Kaufberatung von Vergleich.org: Der Hersteller Trunki hat sich auf die Herstellung von Hartschalenkoffern in Tierdesign spezialisiert und bietet dem Nachwuchs damit einen temporären Sitzplatz – inkl. Ziehgurt. Im Kinderkoffer-Vergleich zeigt sich, dass ein Teleskopgriff, wie er beispielsweise vom Kindertrolley bekannt ist, sehr starr in der Handhabung ist, wohingegen ein Ziehgurt sehr viel flexibler ist.

Wenn’s schnell von A nach B gehen muss, sind sowohl Ziehgurt als auch Teleskopgriff keine optimale Lösung. Dann helfen Tragegurte dabei, den Kinderkoffer schnell zu schultern und zu tragen.

5. Für Sie zählt die Funktionalität, für den Nachwuchs das Design

kinderkoffer mit tierenHaben Sie mit Blick auf die Funktionalitäten des Kinderkoffers eine Vorauswahl getroffen, ist es sinnvoll und wichtig, Ihr Kind dann in die finale Entscheidung einzubinden, was die Optik und das Design des Kinderkoffers angeht. Die Hersteller namhafter Marken warten mit allem auf, was das Kinderherz begehrt. Sie können aus diesen unterschiedlichen Motivwelten wählen:

  • Mustern: Punkte, Sterne, Herzen, Blumen, Farben, Streifen…
  • (Disney-) Helden aus Film und Fernsehen: Bibi und Tina, Conni, Mickey Mouse, Marvel Superhelden, Piraten, Disney Prinzessinnen (Elsa, Lillifee, Schneewittchen, Belle, Arielle, …), Paw Patrol, Feuerwehrmann Sam, Drachen zähmen leicht gemacht, Kapitän Sharky, Winnie Pooh, Biene Maja, Tigerente, Hello Kitty, Hase Felix, Lightning McQueen…
  • Tiere: Pferde, Dinos, Schmetterlinge, Katzen, Hunde, Elefant, Eule, Esel, Ente, Fuchs, Igel, Krokodil, Kuh, Löwe, Wal, Panda, Pinguin, Pferd, Tiger…
  • Fabelwesen: Elfen, Feen, Monster, Einhörner…
  • Fahrzeuge: Traktoren, Rennautos, Feuerwehrautos, Monstertrucks, Flugzeuge, Lokomotiven, Autos, Bagger…

Natürlich spielt auch die Farbe eine große Rolle. Kleine Prinzessinnen lieben Rosa und Pink sowie Lila und Rot, am besten mit viel Glitzer. Für kleine Jungs sind es eher Farben wie Blau und Grün. Gelb und Orange sind eher unisex – also sowohl bei Mädchen als auch bei Buben beliebt.

Geschenktipp von Vergleich.org: Suchen Sie nach einem Kinderkoffer als Geschenk, treffen Sie bei einem Kinderkoffer für Jungen mit dem Feuerwehrmann Sam, mit Motiven von Cars oder einem Traktor sicherlich ins Schwarze. Für ein Mädchen empfehlen wir Motive aus der Tierwelt, wie etwa einen Mädchen-Kinderkoffer mit Marienkäfern darauf. Auch ein Frozen-Kinderkoffer könnte gut ankommen. Tipp: Ein personalisierter Kinderkoffer mit Namen ist ein ganz besonderes Geschenk, gehört aber nicht zu den günstigsten Kinderkoffer-Varianten. Auch ein Kinderkoffer mit Rucksack als Set oder ein Kinderkoffer mit Scooter sind ein tolles Geschenk, obgleich Kinderkoffer-Sets teurer sind, als wenn Sie einen einzelnen Kinderkoffer kaufen.

6. Wichtige Fragen und Antworten rund um Kinderkoffer

  • Hat sich die Stiftung Warentest bereits mit Kinderkoffern beschäftigt?

    Nein, die Stiftung Warentest hat noch keine Koffer für Kinder im Test behandelt und noch keinen Kinderkoffer-Testsieger küren können.
  • Wie lassen sich die Urlaubskoffer mit Kindern möglichst strukturiert packen?

    Das Kofferpacken stellt Sie vor jeder Reise vor das gleiche Problem. Wohin mit den ganzen Sachen? Am besten machen Sie sich eine Checkliste, was mit muss und was in welchem Koffer Platz finden muss. Überlegen Sie sich, ob Sie evtl. an Ihrem Reiseziel die Möglichkeit haben, Wäsche zu waschen oder eben nicht. So können sie, wenn möglich, die Kleidung für Ihr Kind waschen und müssen nicht den halben Kleiderschrank einpacken. Ggf. können Sie auch Windeln vor Ort erwerben. Das spart Ihnen Platz im Koffer.

    Auch ist es wichtig, Ihr Kind in die Entscheidung mit einzubinden, welche Spielsachen im Urlaub benötigt werden. Überzeugen Sie Ihr Kind davon, dass am jeweiligen Urlaubsort ganz bestimmt viel geboten ist, und es wenig Zeit haben wird, mit den altbekannten Spielsachen zu spielen. So kann sich Ihr Kind sicher besser entscheiden. Das wichtigste Kuscheltier darf allerdings auf keinen Fall fehlen und muss unbedingt mit auf die Packliste. Es ist in den allermeisten Fällen durch nichts zu ersetzen.

    Denken Sie an Platz für Mitbringsel im Koffer und an die Kinder-Reise-Apotheke.

  • Was sind eigentlich Kinderkoffer aus Pappe?

    Der Unterschied zwischen einem Trolley-Kinderkoffer aus Hartschale und einem Kinderkoffer aus Pappe ist im Übrigen nicht nur das Material, sondern auch die Größe.

    Einen Kinderkoffer aus Pappe hat Ihr Kind, um beispielsweise Spielzeug-Schmink-Utensilien unterzubringen oder um die Spielsachen zu verwahren, die nötig sind, um Arzt oder Krankenschwester zu spielen.

    Ein Pappkoffer ist kein Kinderkoffer, der zum Verreisen taugt, sondern ein Spielzeug-Koffer im Mini-Koffer, der für spezielle Rollenspiele gut geeignet ist.