Kinderrucksack Test 2016

Die 7 besten Kinderrucksäcke im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellVAUDE Kinder Rucksack Puck 10Ergobag Ergolino SchniekobelloJack Wolfskin Kinder Rucksack Little JoeVAUDE Kinder Rucksack AylaLässig Mini Backpack MushroomDisney FrozenMinions 3D Rucksack
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Kundenwertung
293 Bewertungen
23 Bewertungen
550 Bewertungen
239 Bewertungen
487 Bewertungen
9 Bewertungen
20 Bewertungen
Rucksack-TypWanderrucksack, TagesrucksackVorschulrucksack, TagesrucksackTagesrucksackWanderrucksack, TagesrucksackTagesrucksackFreizeitrucksackFreizeitrucksack
geeignet abca. 4 Jahrenca. 3 Jahrenca. 3 Jahrenca. 3 Jahrenca. 2 Jahrenca. 5 Jahrenca. 3 Jahren
Volumen
(Maße H x B x T)
10 l reichen für die Kita/Kiga vollkommen aus, um z.B. zwei Brotdosen, eine Trinkflasche, Ersatzkleidung und Spielzeug einzupacken.
10 l
34 x 24 x 11 cm
10 l
26 x 19 x 15,5 cm
11 l
31 x 26 x 23 cm
6 l
29 x 21 x 12 cm
8 l
27 x 24,5 x 15,5 cm
6 l
30 x 23 x 9 cm
11 l
33 x 27 x 13 cm
MaterialPolyester ist robust gegen Schmutz und Reibung und besonders atmungsaktiv. Es ist wasserabweisender als Polyamid, das dafür schneller trocknet und eine höhere Festigkeit besitzt.Polyester, PolyamidPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyester
GewichtZum Vergleich für die Rückenlast der Kleinen: Ein Schulranzen wiegt im Durchschnitt 1 bis 1,2 kg.0,56 kg0,33 kg0,3 kg0,35 kg0,3 kgca. 0,5 kg0,3 kg
Extra-GurteNeben den Standard-Schultergurten können Kinderrucksäcke noch über zusätzliche Hüft-, Bauch- oder Brustgurte verfügen, die dann für einen besonders festen Sitz des Rucksacks sorgen.2
Bauch- und Hüftgurt
2
Brust- und Hüftgurt
1
Brustgurt
2
Brust- und Hüftgurt
1
verschiebbarer Brustgurt
keinekeine
ReflektorenAls Reflektoren werden spiegelnde Elemente am Rucksack bezeichnet, welche für mehr Sicherheit im Dunkeln und im Straßenverkehr sorgt.JaJaJaJaNeinNeinNein
AdressfeldNeinNeinJaJaJaNeinNein
Vorteile
  • Sitzmatte, Lupe und Regenhülle inkl.
  • Jackenhalterung inkl.
  • doppelter Boden
  • gepolsterter Rücken
  • hoher Tragekomfort
  • wasserabweisend
  • verstärkter Boden
  • gepolsterter Rücken
  • robustes Material
  • gute Verarbeitung
  • unisex: große Farbauswahl
  • gepolsterter Rücken
  • gepolsterter Rücken
  • ergonomisch geformte Schultergurte
  • wasserabweisend
  • große Farb- und Motivwahl
  • separates Fach am Boden
  • Etui inkl.
  • gepolsterter Rücken
  • modernes Design
  • höhenverstellbare und gepolsterte Schultergurte
  • modernes Design
  • breite Gurte
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Koffer24.de
  • OUTDOORWORKS
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • koffer-arena
  • eXXpozed
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 26 Bewertungen

Kinderrucksack-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Kinderrucksack wird meist noch vor dem ersten Schulranzen gekauft, ist aber genauso wichtig. Zumindest für die Kleinen: Immerhin müssen Lieblinkgskuscheltier und etwas zum Spielen stets dabei sein. Es gibt sowohl Freizeitrucksäcke als auch Modelle zum Wandern und Reisen.
  • In sechs Liter Volumen passen nur wenig mehr als eine Brotdose, etwas zu trinken und ein kleines Spielzeug. Für Ausflüge und Wechselkleidung raten wir hingegen zu 10 Litern und ab dem Schulalter zu 18 Litern.
  • Neben der Optik gilt es beim Kauf besonders auf Tragekomfort zu achten. Die meisten Modelle haben ein Rückenpolster und schaumstoffgefüllte Gurte und Träger. Für einen festen Sitz sorgen zusätzlich Hüft-, Bauch- oder Brustgurte.

Kinderrucksack Test
Eben noch kleine Windelbefüller, schon wollen die Kinder ihre Umgebung ganz alleine erkunden. Vielleicht nicht ganz alleine: Ein Kuscheltier an der Seite ist immer ein guter Begleiter. Doch das muss irgendwo hin. So wie all die kleinen Schätze, die unterwegs beim Weltentdecken gefunden werden. Sei es für den Weg bis zur Kita, dem Kindergarten oder zum Bergsee im Urlaub: Ab einem gewissen Alter wird es Zeit, dass die kleinen Racker ihren eigenen Rucksack bekommen. In unserem Kinderrucksack Test 2016 vergleichen wir die beliebtesten Produkte auf dem Markt. Deuter, Jack Wolfskin oder doch lieber Disney? Wir sagen Ihnen worauf es beim Kauf von Kinderrucksäcken ankommt.

Vaude Kinderrucksack Puck

Die kleinen Alleskönner für Kids: Vaude Kinderrucksack Puck.

1. Ab wann lohnt sich ein Kinderrucksack?

Bekannte Hersteller von Kinderrucksäcken wie Deuter, Jack Wolfskin, Vaude oder Lässig geben bei den meisten Modellen eine Altersempfehlung ab, welche in der Regel bei 3 Jahren beginnt. In unserem Kinderrucksack Vergleich haben wir jedoch festgestellt, dass viele Eltern diese Rucksäcke schon früher kaufen, um ihn selber bis zur Kita zu tragen. In diesem Fall können Sie auch einen Kinderrucksack günstig kaufen, weil eine ergonomische Passform und gepolsterte Gurte nicht notwendig sind. Ist der Rucksack jedoch tatsächlich für den Einsatz am Kind gedacht, dann empfehlen wir Ihnen auf die Größe bzw. das Volumen und einen angenehmen Tragekomfort zu achten. In unserem folgenden Ratgeber möchten wir Ihnen zeigen, welche Kinderrucksäcke es gibt und welche Kriterien es beim Kauf zu beachten gilt.

2. Welche Kinderrucksack-Typen gibt es?

So individuell wie die kleinen Männlein und Weiblein sind, so unterschiedlich sind die Wünsche nach Farben und Mustern. In unserem Kinderrucksack Vergleich möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Typen von Kinderrucksäcken vorstellen, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können.

2.1. Tagesrucksack

Der Tagesrucksack ist der Allrounder unter den Rucksäcken, weil er vieles kann, aber nichts muss. Er bietet genügend Platz für die notwendigen Utensilien des Alltags in der Kita, dem Kiga oder der Schule und gleichermaßen für Ausflüge in die Natur. Schulrucksäcke, wie der Dakine Schulrucksack, sollten zumindest ein DIN A4 Block Format haben, obwohl wir in diesem Fall für Schulanfänger Ranzen empfehlen. Bei einem Kinderrucksack für den Kindergarten ist das hingegen nicht relevant. Ein Tagesrucksack, auch Daypack genannt, hat i.d.R. mehrere Organizerfächer wie z.B. seitliche Taschen aus Netz, in welche eine Trinkflasche passt, die jederzeit griffbereit ist. Manche Modelle haben gepolsterte Innenwände, um empfindliche Displays zu schützen. Solch ein Laptoprucksack ist jedoch noch nichts für die Kleinen. Bekannte Serien der Kategorie Tagesrucksack und Kindergartenrucksack sind die Lässig Mini Backpacks und die Vaude Kids.

VAUDE Kinder Rucksack Ayla

Sowohl Kuscheltier als auch Trinkflaschen sind schnell griffbereit mit seitlichen Netztaschen.

2.2. Outdoorrucksack

Ein Rucksack für längere Zeiten im Freien oder für den Urlaub im Bergland ist der Outdoorrucksack oder auch Trekkingrucksack. Bei viel Bewegung und langen Tragezeiten, ist es wichtig, dass der Rucksack für Kinder kein Eigenleben entwickelt, sondern stabil sitzt und gepolsterte Sitze hat. Eine gute Komprimierung mit Riemen sorgt für einen engen Sitz, der dank einer ergonomisch geformten und mit Schaumstoff gefüllten Begurtung auch nicht rutscht. Wer einen Treckingrucksack, das heißt einen Wanderrucksack für häufige Touren, erwerben möchte, muss nicht sofort zum Kinderrucksack Testsieger greifen, doch eine gewisse Qualität ist unabdingbar. Wenn Sie einen Kinderrucksack günstig kaufen möchten, dann sparen Sie letztlich an einer guten Polsterung und damit am Tragekomfort. Für gewöhnlich bringen Vaude, Jack Wolfskin und Deuter mitunter die besten Kinderrucksäcke auf den Markt, die sich bei einem Trekkingrucksack Test aufgrund einer guten Trägerbeschaffenheit von Hüft- und Bauchgurt, wasserdichtem Material, einem Trinksystem oder einer Regenhülle beweisen können. Ein kleiner Rucksack ist gut, wenn er die Miniversion der Erwachsenenmodelle ist. Die Farben blau, gelb, grün und rot sind am beliebtesten.

Vor- und Nachteile eines Outdoorrucksacks
  • umfangreiche Ausstattung wie z.B. eine Regenhülle
  • hoher Tragekomfort durch sehr dicke Polsterungen und breite Gurte
  • oftmals bessere Belüftung am Rücken
  • kein Rutschen der Gurte durch ergonomische Passformen
  • mehrere Gurte (Bauch, Hüfte, Brust) sind für den Alltag etwas umständlich
  • oftmals teurer als schlichte Rucksäcke

2.3. Rucksack für Ausflüge

Es müssen nicht immer gleich Wanderrucksäcke sein, wenn Ihr Kind nur einen Ausflug mit der Kita oder dem Kiga macht. Natürlich ist auch in diesem Fall ein Kinderrucksack Modell mit dicken Polsterungen und seitlichen Taschen aus Netz für die Trinkflasche empfehlenswert. Ein Kinderrucksack mit Brustgurt empfiehlt sich, damit der Rucksack nicht so leicht abrutscht. Für einen Sportrucksack in der Schule braucht es nicht so viel Aufhebens, immerhin wird der meistens ohnehin nicht auf dem Rücken getragen. Fahrradrucksäcke und Wanderrucksäcke für Kids sollten außerdem Reflektoren haben, welche Sie mit LED-Blinklichtern aufstocken können. Wenn Sie einen solch gut ausgestatteten Fahrradrucksack oder Wanderrucksack mit auf Reisen nehmen möchten, sollten Sie auf seine Bordtauglichkeit achten, d.h. dass er bei Flügen als Handgepäck durchgeht. Die Modelle aus unserem Kinderrucksack Vergleich sind alle bordtauglich. Alternativ gibt es auch Kindertrolleys zum hinterherziehen.

Kinderrucksäcke richtig tragen

Fast die Hälfte aller Schulkinder weist Haltungsschäden auf, die von falschen Ranzen oder dem Tragen des Gurts auf nur einer Schulter kommen. Es ist daher wichtig, dass die Rucksäcke richtig getragen werden und bestenfalls ein Ausgleichssport betrieben wird.

3. Kinderrucksack Kaufkriterien: Darauf sollten Sie achten

Ob Sie einen Kinderrucksack für Jungen oder einen Kinderrucksack für Mädchen kaufen möchten: In beiden Fällen gleichen sich die Kaufkriterien. Oftmals ist die Optik mit hübschen Motiven, bunten Mustern und Farben wie gelb, blau, rot oder grün das entscheidende Kriterium, um dem Nachwuchs die Last auf seinen Schultern zu erleichtern. Der beste Kinderrucksack ergibt sich jedoch nicht aus der Farbwahl. Wichtiger ist die Trägereigenschaft, Polsterungen und Sicherheitsmerkmale. In unserem Kinderrucksack Test möchten wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien vorstellen.

3.1. Größe

Die Größe der Rucksäcke misst sich vornehmlich an dem Alter des Kindes, weshalb die meisten Hersteller eine Altersempfehlung abgeben. Ein Kinderrucksack für Kleinkinder bietet sich bis zu einem Alter von 6 Jahren an. Daran sind die Länge des Rückenteils und das Volumen angepasst. In 6 Liter Volumen passt problemlos eine Brotdose, etwas zu trinken und noch eine kleine Wechselhose hinein – diese Größe eignet sich gut für den ersten Kindergartenrucksack. Ist der Rucksack für mehr als das, also für Spielzeug, eine zweite Dose für Obst oder ähnliches gedacht, dann empfehlen wir den Kauf von Kinderrucksäcken ab 10 Liter. Sind die Kinder schon älter und brauchen sie auch Platz für einen Block oder Stifte ist es ratsam zu einem größeren Modell mit 18 Litern Volumen zu greifen.

3.2. Material

Ein Rucksack für Kinder kann aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Hauptsächlich werden Polyester-Fasern verwendet, um das gute Stück robust gegen Kratzer und Schmutz zu machen. Außerdem ist es weitestgehend wasserdicht, sodass auch bei Regen der Innenraum nicht nass wird. Oftmals wird auch Polyamid verwendet, was besonders reißfest ist. Ein Kinderrucksack aus Stoff oder gar aus Leder ist eher unüblich für einen guten Daypack oder Wanderrucksack. Unabhängig vom Material aber, gibt es Kinderrucksäcke oft in den Farben blau, gelb, grün oder rot und mit Mustern oder bekannten Figuren aus Büchern und Kinofilmen. Der beste Rucksack für das Kind ist der, der sowohl robust ist als auch modisch aussieht.

3.3. Stil

Stilrichtung Beschreibung
Sportlich z.B. Vaude Puckvaude-puck-blau-99x150 Besonders die Marken Lässig, Jack Wolfskin, Vaude und Deuter haben sportliche Modelle auf den Markt gebracht, die sowohl von Kindern als auch von den Eltern wegen ihres Komforts und der Robustheit geschätzt werden. Wer es sportlich oder casual mag, kann auch gerne auf bunte Muster zurückgreifen oder Themen wie Fußball und Feuerwehr.
Filme z.B. von den Minions Coole Rucksäcke für die Kleinen werden oftmals vom Motiv abhängig gemacht. Sehr beliebt für den Kindergartenrucksack sind bekannte Disneyfiguren oder Tiere wie Hund, Katze und das sagenumwobene Einhorn. Ein Hello Kitty Rucksack oder ein Modell mit den Minions, der Eiskönigin völlig unverfroren etc. hat für die Kleinen seinen ganz eigenen Charme. Jedoch sollte man beim Kauf darauf achten, dass die Rucksäcke eher für die Freizeit geeignet sind, als für längere Touren im Freien oder als Vorschulrucksack.
Verspielt z.B. von Lässiglaessig-mini-backpack-mushroom-29-135x150 Oftmals ist es doch so: Mädchen bevorzugen einen Rucksack, der rosa ist, wohingegen Jungs auf Fußball und Tiere setzen. Kinderrucksäcke ab einem Alter von 2 Jahren sollten auch ruhig verspielt sein dürfen. Es ist schwer eine Kombination aus sportlich und verspielt zu finden, weshalb wir beim Kauf dazu raten auf die Qualität zu achten, weil man als Elternteil noch im Nachhinein kleine, optische Veränderungen vornehmen kann wie z.B. ein Button oder einen Anhänger zu befestigen.
Vintage z.B. von Fjällrävenfjaellraeven-alltagsrucksack-108x150 Obwohl die lieben Kleinen besonders gerne Tiere auf ihrem Rucksack abgebildet sehen, gibt es auch einige Hersteller, die einen Vintage-Stil anbieten. Am bekanntesten ist die Marke Fjällräven, welche schlichte Nylon-Rucksäcke in oftmals verblichenen Farben anbietet. Allerdings sind diese Modelle nicht sehr komfortabel, da sie keine rücken- und schulterschonende Polsterung oder ergonomische Form haben, weshalb sich diese Modelle eher nicht als Vorschulrucksack eignen.

3.4. Marken

Es gibt eine Menge Hersteller für Kinderrucksäcke, wobei Vaude, Deuter oder Outdoor-Ausstatter wie Jack Wolfskin und Tatonka bereits für ihr Angebot auf dem Erwachsenenmarkt bekannt sind. Vaude ist beliebt wegen einer guten Gewichtsverteilung auf die Gurte und der hohen Qualität. Das gleiche gilt für Deuter und Jack Wolfskin, die ebenfalls zu den Rucksack-Profis gehören.

  • Adidas
  • 4YOU
  • Bergans
  • Bagbas
  • BioWorld
  • Burton
  • Dakine
  • Deuter
  • Eastpack
  • Evoc
  • Fjällräven
  • Herschel
  • Jack Wolfskin
  • LeSportSac
  • Lässig
  • Mammut
  • McKinley
  • Ospray
  • Picture Case
  • Scout
  • Spiegelburg
  • Tatonka
  • Vaude

3.5. Ausstattung

Die Ausstattung eines Kinderrucksacks variiert stark. Am wenigsten dürfen Sie bei modischen Exemplaren von Disney und Co. erwarten. Erwerben Sie jedoch ein Produkt von einem namhaften Outdoor-Profi, investieren Sie in einen guten Tragekomfort für Ihren Junior. Kinderrucksäcke mit Namen (Adressschild) sind mittlerweile Standard – ganz gleich ob es ein Rucksack für Kleinkinder, ein Kindergartenrucksack oder ein Vorschulrucksack ist. Ein Wanderrucksack hat oftmals mehrere Einzeltaschen, um die unterschiedlichsten Utensilien zu verstauen – besonders seitliche Fächer für Trinkflaschen dürfen nicht fehlen. Einige Modelle aus der Reihe Vaude Kids haben auch integrierte Aufsätze für Trinkschläuche. Wenn Ihr Kind den Rucksack als Handgepäck im Flieger verwenden möchte, dann lohnt es sich auf die IATA-Norm zu achten, diese besagt nämlich, dass eine Tasche bordtauglich ist.

Ergolino Kinderrucksäcke

Für mehr Halt: Brust-, Bauch- und Hüftgurt bieten zusätzlich Halt.

4. Fragen und Antworten zum Thema Kinderrucksack

Für besonders interessierte Leser von unserem Kinderrucksack Vergleich möchten wir an dieser Stelle Fragen aufgreifen, die häufig zum Thema Kinderrucksäcke gestellt werden.

4.1. Was sagt Stiftung Warentest?

In unserem Kinderrucksack Test 2016 haben wir unterschiedliche Rucksäcke für die kleinen Damen und Herren von Welt verglichen. Viele stellen sich an dieser Stelle die Frage, was sagt Stiftung Warentest? Das Prüfunternehmen hat bisher keinen Kindergartenrucksack Test durchgeführt – hat sich in der Ausgabe 09/2006 jedoch eingehend mit Wanderrucksäcken für Tagestouren beschäftigt. Gute Testurteile erhielten u.a. Modelle der Marken Berghaus, Tatonka, Vaude, Deuter, Mammut und Northland. Getestet wurde der Tragekomfort, die Handhabung, Features und das Material sowie dessen Verarbeitung. Einen expliziten Kinderrucksack Test hat die Stiftung Warentest jedoch bislang nicht gemacht, weshalb wir Ihnen für diese Kategorie keinen entsprechenden Kinderrucksack Testsieger präsentieren können.

4.2. Kinderrucksack selber nähen – wie geht das?

Der beste Kinderrucksack muss nicht immer gekauft werden. Wer einen Kinderrucksack selber nähen möchte, um dem Nachwuchs eine Freude zu bereiten, der braucht nicht einmal das größte handwerklich Geschick. Ein Rucksack, der individuell bestickt ist oder mittels Häkeln aufgehübscht wurde, hat doch seinen ganz eigenen Charme. Man kann sogar viel sparen, wenn man einen Kinderrucksack gebraucht kauft und ihn dann nur aufpäppelt. Wenn Sie jedoch einen Kinderrucksack selber nähen möchten, und zwar in vollem Umfang, dann empfehlen wir Ihnen eine genaue Anleitung. Und weil Bilder in diesem Falle sehr viel einfacher sind, stellen wir Ihnen ein passendes Video zur Verfügung:

Rucksack Vergleich

Überlegen Sie, was alles in den Rucksack soll. Bei 10 l Volumen ist auch Platz für ein Kuscheltier.

4.3. Das Volumen: Wie viel Liter braucht man?

Hersteller von Kinderrucksäcken geben Empfehlungen zum Alter heraus, die sich nach der Länge des Rückenteils und dem Volumen richten. Bei einem 6 bis 10 Liter Füllvolumen wird häufig ein Alter zwischen 2 und 5 Jahren angegeben. Natürlich haben nicht alle Kinder die gleiche Statur, doch lassen sich bei guten Rucksäcken die Rückengurte ohnehin einstellen. Für die Kita empfehlen wir 6 bis 10 Liter und im Kindergarten ab 10 bzw. 11 Liter. Ab fünf Jahren können es je nach Bedarf jedoch auch schon 18 Liter sein, was besonders bei längeren Ausflügen vorteilhaft sein kann.

4.4. Wo kann man einen Kinderrucksack kaufen?

Sie können einen Kinderrucksack sowohl online als auch im Geschäft kaufen. Im Fachhandel haben Sie den Vorteil, dass die Kinder den Rucksack gleich anprobieren und anschauen können, um zu sagen, ob er passt. Wer dagegen einen Kinderrucksack online kaufen möchte, der hat den Vorteil, dass die Auswahl meist größer ist.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Kinderrucksack.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Accessoires

Jetzt vergleichen

Accessoires Fossil-Damenuhr Test

Damit Sie eine echte Fossil Damenuhr im beliebten Vintage Stil bekommen, müssen Sie darauf achten, immer eine Uhr mit einer analogen Anzeige zu wä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Gürtel Test

Bei Gürteln gibt es zwei unterschiedliche Schnallen-Typen: Klemmschnallen und klassische Dornenschnallen. Klemmschnallen haben keine Löcher und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Gürteltasche Test

Eine Gürteltasche oder Bauchtasche ist eine schmale Tasche, die genügend Platz für die wichtigsten Wertsachen bietet. Sie ist leicht zu erreichen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Gummistiefel Test

Es gibt verschiedene Arten von Gummistiefeln. Neben den normalen einfachen Arbeitsstiefeln gibt es auch Regenstiefel, die als modisches Accessoire …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Handschuhe Test

Ob in der Übergangszeit, im grauen Winter oder an kühlen Sommerabenden – Frieren ist einfach uncool! Damit Frauen und Männer für solche …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Hut Test

Hüte dienen als schützende Kopfbedeckungen vor Regen, Wind und UV-Strahlen. Auch als Style-Statement haben sie eine große Wirkung, die ein Outfit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Lederhandschuhe Test

Lederhandschuhe, z.b. Roeckl Handschuhe, können sowohl elegant als auch in einem sportlichen Design erworben werden. Und auch als Autohandschuhe …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Lederrucksack Test

Im Alltag müssen wir immer wieder von A nach B gehen oder fahren. Dabei möchten wir unsere Habseligkeiten bei uns führen. Ein Rucksack bietet eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Manschettenknöpfe Test

Im Arbeitsalltag des Büros oder auf Feierlichkeiten gibt es immer eine Möglichkeit, den Unterschied zu machen: Der stilbewusste Mann trägt seine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Pandora-Armband Test

Das Schmuckunternehmen Pandora, das 1982 in Kopenhagen gegründet wurde, besitzt heute ca. 90 Geschäfte auf 6 Kontinenten. Das Unternehmen, das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Regenschirm Test

Ist für Sie der Regenschirm weniger praktischer Nässeschutz als vielmehr ein Accessoire, oder gar ein Statement, dann wählen Sie einen klassisch-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Rucksack Test

Rucksack ist nicht gleich Rucksack! Je nach Anlass gibt es erhebliche Unterschiede in der Konstruktion und im Design. Beispielsweise gibt es spezielle…

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Skihandschuhe Test

Handschuhe für Damen, Herren und Kinder sollten niemals zu klein gekauft werden. Für eine gute Beweglichkeit wählt man eine Nummer größer aus, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Sonnenbrillen Test

Vor sehr hellem Tageslicht und intensiver Sonneneinstrahlung Schutz bieten - dafür sind Sonnenbrillen Damen, Herren sowie Kindern allgemein bekannt. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Strohhut Test

Strohhüte sind die idealen Begleiter auf langen Ausflügen im Sommer. Ihre Lichtschutzfunktion nimmt im Gegensatz zu Sonnencremes nicht ab und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Touchscreen-Handschuhe Test

Der Touchscreen eines Smartphones oder Tablets reagiert bei der Nutzung mit einem normalen Handschuh nicht. Beste Touchscreen-Handschuhe, die mit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Turnbeutel Test

Turnbeutel haben zwei primäre Funktionen: Sie dienen als Sporttasche oder als Rucksack in der Freizeit. Jüngst sind sie auch als Hipster Turnbeutel …

zum Test
Jetzt vergleichen

Accessoires Umhängetaschen Test

Umhängetaschen sind das wohl sinnvollste Accessoire der Modebranche - sowohl für Damen als auch für Herren. Viele Modelle sind Unisex-tauglich und …

zum Test