Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad effektiv vor einem Diebstahl schützen.
  • Bei der Auswahl des Kettenschlosses kommt es insbesondere auf die Stärke der einzelnen Kettenglieder an: je dicker das Metall, desto sicherer.
  • Passen Sie sich Ihrem Umfeld an: Leben Sie in einer Großstadt, benötigen Sie ein stärkeres Schloss, um Ihr Rad effektiv zu schützen.

Kettenschloss Test

„Morgen wird’s heiß, 26 Grad!“ – „Cool, dann fahr ich mal wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit.“ – „Hast du keine Angst, dass es geklaut wird?“ Jeder leidenschaftliche Fahrradfahrer, der sein Ziel beschwingt erreicht hat, verlässt sein Bike mit einem mulmigen Gefühl: Steht das Rennrad sicher? Kann man mein Klapprad einfach wegtragen? Reicht für mein neues BMX ein sperriges Bügelschloss? Und was ist, wenn der Dieb einen Bolzenschneider dabei hat? Hält mein Fahrradschloss stand?

Es sind verständliche Sorgen. Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist beängstigend. Das geliebte Rad trägt seinen Fahrer treu zu jeder Destination – dann ist es auf sich allein gestellt. Der einzige Schutz, den Sie hinterlassen können, ist ein Fahrradschloss. Davon gibt es verschiedene Varianten: Faltschloss, Kettenschloss, Bügelschloss oder Spiralkabel sind die gängigsten. Wem Spiralkabel zu unsicher, Bügelschlösser zu kantig und Faltschlösser zu unhandlich sind, dem möchten wir in diesem Kettenschloss-Vergleich 2020 den rustikalsten Schloss-Typen fürs Fahrrad vorstellen.

1. Was ist ein Kettenschloss?

Der Begriff Kettenschloss ist zweifach besetzt. Der Begriff wird für ein Schloss benutzt, das die Fahrradkette vor dem Zerreißen bewahrt und Fahrradwerkzeug wie Kettenspanner und Kettennieter überflüssig macht (z.B. der beliebte SRAM Powerlink Kettenverschluss oder ein Shimano Kettenschloss). Möchten Sie einen Kettenschutz, sollten Sie nach dem Begriff Fahrradkettenschloss oder Fahrradketten-Schloss suchen. In unserem Kettenschloss-Vergleich 2020 widmen wir uns allerdings der Kategorie von Kettenschlössern, die aus mehreren ineinander verhakten Metallgliedern bestehen und Tür, Tor, Squad, Motorrad, Moped oder das Fahrrad vor Dieben schützen.

Da die einzelnen Glieder eines Kettenschlosses beweglich sind, lässt sich die Kette vielseitig und flexibel einsetzen. In diesem Punkt kann ein Kettenschloss mit einem Kabelschloss verglichen werden. Ketten- und Kabelschlösser lassen sich dank ihrer Bauform leicht anbringen und um einen sperrigen Baum, Pfahl oder Pfosten wickeln. Im Gegensatz zum Kabelschloss können Kettenschlösser jedoch deutlich besser einem Bolzenschneider standhalten. Im folgenden Video wird versucht, das Kryptonite Kettenschloss Fahgettaboudit mit etwa 14 mm Stärke zu durchtrennen. Dieser Versuch bestätigt: es gibt durchaus diebstahlsichere Schlösser.

2. Welche Verschluss-Arten vom Kettenschloss im Test gibt es?

Ein Kettenschloss besteht nicht nur aus einer massiven Kette, sondern besitzt immer ein Verschluss-System. Der Verschluss verbindet die beiden Enden der Kette und lässt sich bei Bedarf öffnen und schließen. Die folgende Übersicht zeigt, welche Kategorien es gibt.

Schlüssel-Schloss Zahlen-Schloss
Bike Schloss Schlüssel Bike Schloss Zahlen
Schlüssel hängen sicher am Schlüsselbund
keine Chance für Diebe ohne Schlüssel
x bei Schlüssel-Diebstahl leichtes Spiel
x das Anschließen dauert mitunter länger
schnelles Anbringen ohne Schlüsselsuche
kein zusätzlicher Ballast am Schlüsselbund
x wer die Kombination erspäht, hat Zugriff
x Finger weg, wenn Sie sehr vergesslich sind
Wahl nach Wunsch: Machen Sie sich keine Sorgen. Welches Verschluss-System das beste Kettenschloss besitzt, ist für die Sicherheit kaum relevant. Entscheiden Sie sich einfach nach persönlicher Vorliebe. Was wirklich entscheidend ist, erfahren Sie im nächsten Kapitel!

3. Kaufberatung für Kettenschlösser: Wie wichtig sind Härte und Flexibilität?

3.1. Stärke zahlt sich aus

Schloss Kette Bike sicher Shimano

Das vordere Rad Ihres Bikes ist nicht zum Anschließen geeignet. Es kann zu leicht abmontiert werden.

Das wohl wichtigste Qualitätsmerkmal eines Fahrradschlosses ist die Sicherheit. Die Sicherheit von Kettenschlössern wird vornehmlich über die Stärke der Kettenglieder definiert. Grundsätzlich gilt: je dicker die Glieder, desto sicherer und desto schwerer ist das Kettenschloss. In unserem Kettenschloss Vergleich 2020 ist dieser Wert einer der zentralsten. Wenn Sie ein günstiges Kettenschloss kaufen und die Kette nur etwa 4 mm Stärke vorweist, können Sie sich das Anketten eigentlich sparen.

3.2. Wie eine Schlange aus Stahl

Neben der Härte sind vor allem die Beweglichkeit und die Handhabung bei einem Schloss von Bedeutung. Ein Bügelschloss fürs Fahrrad hat hier seine größten Nachteile: wie ein Vorhängeschloss lässt es sich nicht biegen oder drehen. Ein Fahrrad Kettenschloss ab etwa 90 cm Länge kann leicht um einen knorrigen Stamm gewickelt werden, den ein potentieller Dieb höchstens mit Hilfe einer Spaltaxt und einer Kettensäge beseitigen kann. Nicht immer können Sie Ihr Rennrad, Klapprad, Mountainbike oder das Kinderfahrrad an einer Fahrradstange bzw. einem Fahrradständer befestigen, sondern müssen auf einen alten Zaunpfeiler zurückgreifen – kein Problem für das Kettenschloss.

In dieser Übersicht sehen Sie die Vor- und Nachteile eines Kettenschlosses gegenüber anderen Fahrradschlössern:

  • können sehr robust und massiv sein
  • bleiben immer beweglich
  • lassen sich auch an Tür und Tor verwenden
  • wiegen mitunter sehr viel
  • potenziell anfällig für Rost
  • Textilschlauch kann leicht reißen

4. Wie viele Fahrraddiebstähle gibt es jedes Jahr?

Die schlechte Nachricht zuerst: Welches Bike Sie auch fahren, eines ist gewiss: vollkommene Sicherheit gibt es nicht. Folgende ernüchternde Aussage trifft die Stiftung Warentest:

“Will ein Dieb ein Fahrrad wirklich haben, kriegt er es auch. Kein Schloss ist hundertprozentig sicher.”

Die Stiftung Warentest in ihrem Magazin vom 18.03.2016.

Die Zahlen sind alarmierend: Mehr als 300.000 gestohlene Räder jedes Jahr! Besonders betroffen sind Berlin, Hamburg, Bremen, Münster und Magdeburg. Generell lässt sich feststellen, dass im Norden Deutschlands deutlich mehr Bikes geklaut werden, als im Süden. Wenn Sie diesem Link folgen, erhalten Sie weitere Informationen zur lokalen Häufung von Diebstählen.

Tatsächlich spielt es eine große Rolle, wo Sie leben und an welchem Ort Sie Ihr Rad abstellen. Wenn Sie Ihr Fahrrad in der Nacht – nur mit einer dünnen Kette gesichert – am Kotti in Berlin stehen lassen, brauchen Sie nicht hoffen, es am nächsten Tag wiederzufinden. Bleibt Ihr Fahrrad dagegen nur kurz unbeaufsichtigt vor einem Gasthaus in Fürth, brauchen Sie kein Mangan-Stahl Schloss der höchsten Sicherheitsstufe.

Weiterhin sollten Sie die folgenden grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen:

  1. Wählen Sie einen Ort, an dem Ihr Fahrrad nicht unbeobachtet mit schwerem Werkzeug bearbeitet werden kann. In der Nähe von belebten Wohnungen oder Geschäften steht Ihr Bike sicherer, als an einem Waldrand.
  2. Suchen Sie eine am Boden verankerte Halterung: egal ob Pfahl, Pfeiler oder Baum – wenn keine Fahrradstange verfügbar ist, sind diese Objekte eine gute Alternative.
  3. Befestigen Sie Ihr Fahrrad mit einem Schloss. Wenn Sie Ihren persönlichen Kettenschloss-Testsieger verwenden, führen Sie es durch das Hinterrad (zwischen Felgen und Speichen), durch den Fahrradrahmen und schließlich um das am Boden verankerte Objekt.
  4. Nehmen Sie schließlich noch den Schlüssel mit bzw. verstellen Sie das Zahlenschloss – andernfalls könnten Sie sich die ersten drei Punkte sparen.

Sicher ist sicher: Die einzige Möglichkeit sich über ein Schloss hinaus abzusichern, ist eine Fahrradversicherung. Die Stiftung Warentest (06/2015) erklärt, worauf Sie dabei achten müssen.

5. Weitere Fragen und Antworten zum Kettenschloss-Test

5.1. Bügel-, Ketten-, oder Kabelschloss?

Die Auswahl ist groß – die Verunsicherung auch: welches ist denn nun das beste Fahrradschloss? Dazu zunächst das folgende Video, in dem Sie sehen können, dass auf die Angaben der Hersteller nicht immer Verlass ist:


Tatsächlich gibt es einige gute Fahrradschlösser in jeder Schloss-Kategorie, die einen Dieb eine ganze Weile aufhalten können. Insbesondere Abus hat sich mit hochwertigen Faltschlössern und stabilen Bügelschlössern hervorgetan. Auch das Unternehmen Kryptonite liefert sehr hochwertige Ketten- und Bügelschlösser ab, die Ihr Fahrrad langfristig schützen.

5.2. Wie knackt man ein Kettenschloss?

Leichtes Spiel für Diebe

Kaum jemand schreitet ein, wenn ein Dieb sich mit dem Bolzenschneider am Fahrrad-Kettenschloss zu schaffen macht – es könnte ja der Besitzer sein, der den Schlüssel verlegt hat. Ein Diebstahl dauert ohnehin nur wenige Sekunden – und schon ist das neue Trekkingrad weg. Eine Strafverfolgung wird nur auf Antrag vorgenommen. Die Aufklärungsquote ist leider verschwindend gering und liegt nur bei etwa 5 bis 15 Prozent.

Es kommt immer wieder vor, dass der Fahrradbesitzer sein eigenes Schloss nicht mehr öffnen kann. In einem solchen Fall hilft natürlich der Zweitschlüssel. Hochwertige Marken werden immer mit wenigstens zwei oder sogar vier bis fünf Ersatzschlüsseln geliefert. Bewahren Sie diese Schlüssel getrennt und an einem sicheren Orten auf – genauso wie den Zahlencode für Ihr Schloss. Denn falls Sie alle Schlüssel und den Code verlieren, bleibt Ihnen keine andere Wahl als die Ketten gewaltsam zu öffnen. Ein letzter Versuch könnte die Kontaktaufnahme mit dem Hersteller sein – mit etwas Glück können Sie dank Service-Leistungen Ihr Fahrradschloss doch noch retten. Dieser Tipp gilt übrigens auch, wenn Sie Ihr Vorhängeschloss knacken müssen, weil Sie den Schlüssel verlegt haben.

5.3. Kann man ein Kettenschloss auch für ein Motorrad verwenden?

Auch Motorrad-Fahrer sollten Ihr Bike nicht ungeschützt am Straßenrand stehen lassen. Während dünne Kettenschlösser einen relativen Schutz für alte und klapprige Fahrräder bieten, sollten Sie für Ihr Motorrad hochwertige Kettenschlösser mit einer Stärke von etwa 10 mm wählen. Gleiches gilt für Roller bzw. Mopeds: je höher die Investition, desto sicherer sollte das Schloss sein. Ihre alte Schwalbe müssen Sie nicht zwingend mit einem 14 mm titanverstärkten Schloss schützen – es sei denn, unter den Dieben findet sich ein nostalgischer Antiquitätensammler.

5.4. Wo kann man ein Kettenschloss aufbewahren?

Leichte Kettenschlösser können bequem am Lenker, im Fahrradkorb oder auf dem Gepäckträger befestigt werden. Praktisch sind auch Fahrradtaschen, ein Fahrradanhänger oder ein Sport-Rucksack. Falls Sie einmal keine Möglichkeit oder nicht das passende Zubehör haben, um Ihr Fahrrad-Kettenschloss aufzubewahren, können Sie es sich auch kurzerhand um den Hals hängen und wie eine Kette tragen. Nur bei sehr schweren Ketten sollten Sie sich dieses Joch nicht dauerhaft umlegen – Ihrem Rücken zuliebe.