Das Wichtigste in Kürze
  • Die Vorteile von Abus-Rahmenschlössern liegen auf der Hand: Sie sind klein, leicht und können nicht verloren gehen. Der Schutzmechanismus – die Blockade des Hinterrads – schreckt jedoch lediglich Gelegenheitsdiebe ab, sodass die Sicherheitsstufe im besten Fall nur im Mittelfeld liegt. Wem das zu wenig ist, der kann sein Abus-Rahmenschloss mit einer speziellen Zusatzkette zum Einstecken erweitern.

1. Womit können Abus-Rahmenschlösser punkten?

Rahmenschlösser von Abus wiegen im Schnitt nur wenige hundert Gramm und gehören damit zu den leichtesten Fahrradschlössern, die im Handel erhältlich sind. Da sie an den Fahrradrahmen montiert werden, sind sie immer mit dabei und können nicht versehentlich zu Hause vergessen werden.

Vor allem wenn es beim Abschließen schnell gehen soll, sind die Produkte aus unserem Abus-Rahmenschloss-Vergleich nicht zu übertreffen. Mit nur einer Handbewegung schließen Sie den Stahlbügel – und umständliches Hantieren mit einem langen Kabel oder einer schweren Kette entfällt.

2. Was sagen Abus-Rahmenschloss-Tests im Internet zur Sicherheit?

Modelle der Abus-Shield-Serie wie das Abus Pro Shield 5850 oder das Abus Pro Shield Plus 5950 bieten gewöhnlich einen mittelguten Schutz vor Langfingern. Der Hersteller ordnet sie der Sicherheitsstufe 9 zu, sodass ihnen eine deutlich bessere Schutzwirkung attestiert wird als beispielsweise einem Abus-Spiralkabelschloss. Die Verriegelungsbügel der besten Abus-Rahmenschlösser erweisen sich mit rund 8 mm Stärke als durchaus stabil.

Dennoch haben Abus-Fahrrad-Rahmenschlösser einen Haken: Sie lassen sich nicht mit einem Objekt wie einem Zaun, einem Straßenschild oder einem Baum verbinden. Mehrere Abus-Rahmenschloss-Tests im Internet weisen deshalb darauf hin, dass Diebe, die Fahrräder einfach auf die Ladefläche eines Transporters packen, leichtes Spiel haben.

Tipp: Damit dreiste Banden, die Fahrräder im großen Stil einsammeln, keine Chance haben, gibt es Abus-Rahmenschlösser mit Kette. Bei Modellen wie dem Abus-Rahmenschloss 5950 erhalten Sie auf Wunsch eine Anschlusskette mit dazu, die Sie einfach über eine Steckverbindung mit dem Rahmenschloss verbinden und um einen festen Gegenstand wickeln können. Doppelt gemoppelt hält besser.

3. Lassen sich Abus-Rahmenschlösser an jedes Fahrrad montieren?

Zahlreiche Abus-Rahmenschloss-Tests im Internet beschreiben, dass Sie ein Rahmenschloss gewöhnlich an jedes Fahrrad anschrauben können, das über entsprechende Bohrlöcher an den Hinterbaustreben verfügt. Gerade weniger sichere Modelle wie das Abus Pro Tectic 4960 machen jedoch nur an günstigen Stadtfahrrädern Sinn – und nicht an teuren Sporträdern oder E-Bikes.

Bevor Sie sich nun ein Abus-Rahmenschloss kaufen, sollten Sie noch die Breite Ihrer Fahrradreifen ausmessen und mit den Maßen der Schlossöffnung vergleichen. Sonst kann es sein, dass die Reifen nicht durch den Schlossring passen.

Abus Rahmenschloss Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Abus-Rahmenschloss Tests: