Das Wichtigste in Kürze
  • Mithilfe eines Hühneraugenpflasters lassen sich schmerzhafte Hühneraugen entfernen. Ein integrierter Druckschutzring lindert die Schmerzen unmittelbar.

Hühneraugenpflaster-Test

1. Wie können Sie ein Hühnerauge laut gängigen Online-Tests von Hühneraugenpflastern behandeln?

Ein Hühnerauge, auch Krähenfuß oder Klavus genannt, ist eine verhärtete Hautstelle am Fuß. Sie tritt meist zwischen den Zehen oder an der Fußsohle auf und entsteht durch chronischen Druck. Durch falsche Belastung, zu enges Schuhwerk oder aufgrund der Fußform entsteht Hornhaut mit einem schmerzhaften, nach innen gerichteten Sporn.

Zur Behandlung von Hühneraugen bieten sich entsprechende Pflaster an. Bei den meisten Produkten in unserem Hühneraugenpflaster-Vergleich wird hierbei auf die Hydrokolloid-Technologie gesetzt. Dabei wird die betroffene Hautstelle durch Hühneraugenpflaster mit Salicylsäure feucht gehalten.

Die Haut weicht dadurch auf und der natürliche Wundheilungsprozess wird unterstützt, wie gängige Hühneraugenpflaster-Tests im Internet belegen. Produkte, welche diese Hydrokolloid-Technologie verwenden, sind beispielsweise das Hühneraugenpflaster von Hansaplast, das Hühneraugenpflaster von Scholl sowie das Lebewohl-Hühneraugenpflaster.

2. Wie werden Hydrokolloid-Pflaster richtig angebracht?

Die Hühneraugenpflaster-Anwendung ist denkbar einfach. Säubern Sie Ihren Fuß gründlich und trocknen Sie diesen ab. Dann können Sie das Pflaster auf Ihr Hühnerauge kleben. Achten Sie beim Anbringen darauf, dass das Pflaster nicht verrutscht und möglichst mittig sitzt.

Wie lange Sie Ihr Hühneraugenpflaster tragen sollten, finden Sie in der Anwendungsbeschreibung Ihres jeweiligen Produktes. In der Regel handelt es sich hierbei um ein bis vier Tage.

Das Hühneraugenpflaster entfernen Sie nach dem empfohlenen Zeitraum mit warmem Salz- oder Seifenwasser. Anschließend kann entweder das Hühnerauge sanft abgelöst werden oder aber Sie wiederholen den Vorgang.

Achtung: Während der Schwangerschaft dürfen Hühneraugenpflaster nicht oder nur kleinflächig angewendet werden.

3. Was sollten Sie auf der Suche nach dem besten Hühneraugenpflaster beachten?

Bevor Sie Hühneraugenpflaster kaufen, sollten Sie überprüfen, dass es sich bei Ihrer Verletzung tatsächlich um ein Hühnerauge handelt. Denn nur bedingt sollten Hühneraugenpflaster gegen Warzen oder Schrunden an den Füßen verwendet werden, so gängige Hühneraugenpflaster-Tests im Internet.

Ist Ihr Hühnerauge besonders schmerzhaft, lohnt sich ein Hühneraugenpflaster mit Druckschutzring. Dadurch wird während der Anwendung die Hautstelle entlastet, sodass sie einfacher heilen kann.

Podologie und mehr sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Hühneraugenpflaster Tests: