PediBaehr Fußbalsam mit Propolis PediBaehr Fußbalsam mit Propolis
Gehwol Fusskraft Soft Feet Gehwol Fusskraft Soft Feet
CareMed Fuß & Bein Wellnesscreme Milch & Honig CareMed Fuß & Bein Wellnesscreme Milch & Honig
Hansaplast regenierende Fußcreme Hansaplast regenierende Fußcreme
alessandro Pedix Heel Rescue Balm Horhautpflege alessandro Pedix Heel Rescue Balm Horhautpflege
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell PediBaehr Fußbalsam mit Propolis Gehwol Fusskraft Soft Feet CareMed Fuß & Bein Wellnesscreme Milch & Honig Hansaplast regenierende Fußcreme alessandro Pedix Heel Rescue Balm Horhautpflege
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
09/2017
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
110 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine
Menge 125 ml
ca. 7,58 € pro 100 ml
500 ml
ca. 6,18 € pro 100 ml
150 ml
ca. 7,93 € pro 100 ml
100 ml
ca. 6,99 € pro 100 ml
100 ml
ca. 12,99 € pro 100 ml
Anwendung
Häufigkeit der Anwendung ein Mal täg­lich ein bis zwei Mal täg­­­lich ein bis zwei Mal täg­­­lich zwei Mal täg­­­lich zwei Mal täg­­­lich
Eigenschaften
besonders für Diabetiker geeignet
expliziter Hinweis auf der Verpackung
Diabetiker sind anfälliger für Wundinfektionen. Kleinere Hautverletzungen heilen bei ihnen schlechter als bei gesunden Personen. Darum sollten Diabetiker ihre Füße besonders gut pflegen und auf die Inhaltsstoffe ihrer Fußcreme achten. Viele Hersteller schreiben extra auf ihre Verpackung "für Diabetiker geeignet" – an diesen Produkten sollten Sie sich orientieren.
Ja Nein Ja Ja Nein
Ergiebigkeit +++
sehr ergiebig
+++
sehr ergiebig
++
ergiebig
+++
sehr ergiebig
++
ergiebig
zieht schnell ein ++
mittel
+++
sch­nell
++
mittel
++
mittel
+++
sch­nell
Inhaltsstoffe
mit Urea (Harnstoff) Urea wirkt hornhautlösend und verhindert so die Entstehung von zu viel Hornhaut. Als Diabetiker sollten Sie nur eine Fußcreme kaufen, die diesen Stoff enthält. Nein Ja Ja Ja Nein
mineralölfrei Mineralöl dient der Verbesserung der Haltbarkeit. Allerdings steht es im Verdacht, krebserregend sein zu können. Ja Ja Nein Nein Nein
parfümfrei Ja Nein Nein Nein Nein
besondere Inhaltsstoffe
  • äthe­ri­sche Öle
  • Glycerin
  • Pro­po­lis­ex­trakt (Bie­nen­wachs)
  • Jojobaöl
  • Mandelöl
  • Avo­ca­doöl
  • Hyaluronbindet Feuch­tig­keit in der Haut, hält sie gesch­meidig
  • Milch
  • Honig­ex­trakt
  • Milch
  • Honig
  • Sanddorn
  • Shea Butter
  • Cetea­rylal­koholEmul­gator; erhöht die Sta­bi­lität der Salbe
  • Papaya
  • Olivenöl
  • San­del­holz-Extrakt
  • Shea Butter
  • Allatonin
Vorteile
  • leicht anti­sep­tisch
  • sehr pfle­gend
  • kann auch vor Fuß­pilz schützen
  • sehr ange­­nehmer Duft
  • eignet sich auch gut für die Beine
  • frei von All­er­genen und Par­a­benen
  • gut bei leichter Horn­haut
  • eignet sich auch gut für die Beine
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Fußcreme bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Fußcremes-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Die beste Fußcreme gegen Hornhaut zieht schnell ein und verhindert, dass Sie unschöne, trockene, verhornte Stellen an den Füßen bekommen.
  • Als Diabetiker sollten Sie für Ihre Fuß-Gesundheit zu einer Fußcreme mit Urea greifen. Eucerin Urea 10 oder Fußcremes von Scholl und Gehwol sind sehr beliebt bei Jung und Alt. Eine günstige Fußcreme finden Sie etwa bei dm.
  • Hornhautentferner wie ein Hobel sind nicht für Diabetiker geeignet – die Verletzungsgefahr ist zu groß. Benutzen Sie Fußcreme gegen Hornhaut und einen Bimsstein zur sanften Hornhautentfernung.

Fußcreme Test

Schöne Füße gehören zur Körperpflege dazu. In Deutschland verwenden rund zwei Millionen Männer und Frauen täglich eine Fußcreme (Quelle: VuMA). Besonders im Sommer will niemand unschöne, von leichter Hornhaut geplagte Füße in Sandalen oder Flipflops sehen. Darum sollten Sie ein wenig Zeit in Ihre Fußpflege investieren, damit Sie unbeschwert flanieren können.

In unserem Fußcreme-Vergleich 2017 zeigen wir Ihnen, dass eine leichte Fußcreme gegen trockene Füße nicht fettig oder schmierig sein muss, warum eine Fußcreme für Diabetiker besonders wichtig ist und unsere Kaufberatung deckt auf, auf welche Inhaltsstoffe es ankommt – Harnstoff hilft z.B. gegen leichte Verhornungen und sollte von Diabetikern verwendet werden.

1. Diabetiker sollten besonders auf die Fußpflege achten

Unterschied Schrundensalbe und FußcremeFußcreme

Wenn Sie Ihre Fußpflege vernachlässigen, wird die Hornhautschicht an Ihren Füßen dicker und dicker, bis sie schließlich tiefe und teilweise schmerzhafte Risse bekommt. Dann leiden Sie unter Schrunden. Eine Schrundensalbe ist stark pflegend und fettend, beinhaltet meist Harnstoff, der auch in der Haut vorkommt. Mit dieser Salbe werden die Symptome behandelt. Der Ursache von Schrunden können Sie jedoch mit einer leichteren Fußcreme entgegenwirken: Sie verhindert, dass die Hornhaut am Fuß zu dick wird.

Wenn Sie unter Schrunden leiden, dann haben Sie mit tiefen Rissen in Ihrer Fußhaut zu kämpfen. Besonders die Fersen sind hiervon schnell betroffen, wenn die Hornhautschicht zu dick geworden ist. Bei der täglichen Fußpflege müssen Sie nicht zu einer stark fettenden Schrundensalbe greifen.

Wir raten Ihnen solch eine Creme nur bei rissigen Fersen (Schrunden oder Rhagaden genannt) zu benutzen. Eine Fußcreme gegen trockene Füße soll einer solchen Situation vorbeugen. Besonders, wenn Sie sich Ihre Füße auch am Morgen dünn einschmieren möchten, ist eine Fußcreme, die schnell einzieht, angenehmer als eine stark fettende.

Sollten Sie zudem unter Diabetes leiden, ist die tägliche Fußpflege mit einer Fußcreme gegen Hornhaut sehr wichtig für Sie. Diabetiker sind generell anfälliger für Fußprobleme als gesunde Menschen. Hinzukommt, dass bei Ihnen bereits kleine Wunden schlecht verheilen und die Gefahr von Infektionen ebenfalls erhöht ist.

hansaplast-fusscreme-diabetiker

Diabetiker brauchen extra Pflege – achten Sie auf den Hinweis „für Diabetiker geeignet“.

Damit Sie nicht von Schmerzen und Entzündungen geplagt werden, deren Heilung Wochen andauern würde, empfehlen wir Ihnen, sich jeden Tag wenige Minuten Zeit zu nehmen und Ihre Füße mit einer für Diabetiker geeigneten Fußcreme einzumassieren. Einige Hersteller schreiben auf ihre Produkte gut erkenntlich ″für Diabetiker geeignet″ – die meisten dieser Salben enthalten Urea, also Harnstoff, der intensiv pflegt. Allerdings unterscheidet sich die Gesamt-Textur der Fußcreme von einer Schrundensalbe, sodass auch ein Fußcreme-Vergleichssieger für Diabetiker verhältnismäßig schnell einzieht.

2. Diabetiker sollten zu Harnstoff-Produkten greifen

2.1. Fußcreme gibt es als Creme und als Schaum

Wenn Sie eine Fußcreme kaufen möchten, haben Sie die Wahl zwischen einer klassischen Salbe und einem Cremeschaum-Produkt. Der folgenden Tabelle können Sie die Hauptmerkmale beider Kategorien entnehmen.

Typen Beschreibung
Fußcremefusscreme
  • cremige Textur
  • zieht in der Regel schnell bis mittel schnell ein
  • Fußcreme ist sehr feuchtigkeitsspendend

lässt sich gut dosieren
hinterlässt manchmal ein schmieriges Gefühl

Fuß-Cremeschaumfussschaum-fuesse
  • schaumige Textur, sehr luftig
  • oft mit weniger nachhaltiger Pflege

zieht sehr schnell ein
lässt sich schwerer dosieren

Wenn Sie nur leicht trockene Füße haben, empfehlen wir Ihnen ein Schaum-Produkt zur Pflege.. Der Schaum ist in vielen Fällen weniger nachhaltig fettend, darum eignet er sich selten für Diabetiker.Fußcreme

Wenn Sie zudem umweltbewusst eingestellt sind, empfehlen wir Ihnen eine Fußsalbe, da sich in dieser Verpackung keine Treibgase befinden – anders ist es bei Fuß-Cremeschaum-Produkten.

2.2. Ätherische Öle beleben müde Füße

In der folgenden Tabelle finden Sie eine kurze Erklärung zu sehr beliebten Inhaltsstoffen.

Arten von Inhaltsstoffen Kurzbeschreibung
UreaHarnstoff
  • Harnstoff
  • kann synthetisch hergestellt werden,  befindet sich aber auch in der menschlichen Haut
  • wirkt hornhautlösend
Shea Butter, Olivenöl, MilchShea Butter
  • natürliche Stoffe
  • stark feuchtigkeitsspendend
  • pflegen nachhaltig
Honig, BienenwachsHonig Bienenwachs
  • natürliche Stoffe
  • wirken leicht antiseptisch
  • binden Feuchtigkeit
  • pflegen nachhaltig
Hyaluron, Glycerin, LanolinLanolin
  • synthetische Stoffe
  • wirken feuchtigkeitsspendend
ätherische ÖleLavendelöl
  • Extrakte natürlicher Stoffe
  • Rosmarin, Bergkiefer, Menthol und Lavendel sind sehr beliebt
  • sollen die Durchblutung fördern
  • beleben müde, schwere Füße
  • können Kontaktallergien auslösen

Viele Produkte enthalten wertvolle Stoffe aus der Natur. Wir empfehlen Ihnen, Produktverpackungen nach natürlichen Inhaltsstoffen abzusuchen. Wenn Sie nicht schnell unter einer Kontaktallergie leiden, sobald Sie mit ätherischen Ölen in Berührung kommen, dann können Sie nämlich von den Inhaltsstoffen der wärmenden Fußcreme profitieren: Sie beleben müde, schwere Büro-Beine und -Füße. Auch nach einer Wandertour sind diese Fußbalsam-Produkte eine Wohltat für Ihre beanspruchten Glieder.

hornhaut-creme-gehwol

Hornhaut-Creme von Gehwohl gibt es auch mit ätherischen Ölen, die müde Füße beleben.

Urea ist sehr effektiv bei der Hornhautbekämpfung. Die Stiftung Warentest hat zwar keinen ausführlichen Fußcreme-Test durchgeführt, aber im Heft 05/2012 hat sie an zwei exemplarischen Fußcremes einen Test zu deren Wirksamkeit vorgenommen. Eine der beiden, die medizinische Hornhaut-Creme der Marke Gehwol, enthielt Urea und hielt, was sie versprach: Nach ca. fünf Tagen fühlten sich die Füße geschmeidiger an. Einen Fußcreme-Vergleichssieger hat das Verbrauchermagazin jedoch nicht gekürt.

Wenn Sie Diabetiker sind, dann empfehlen wir Ihnen eine Fußcreme mit Urea zu kaufen, da diese eine reichhaltigere Pflege bietet. Sind Sie gesund und haben nur leicht trockene Füße, dann empfehlen wir Ihnen eine Creme ohne diesen Wirkstoff. Fußcremes von Neutrogena oder Scholl sind sehr beliebt.

Hier finden Sie noch einmal die Vor- und Nachteile einer Fußcreme mit Urea gegenüber einer ohne:

  • für Diabetiker geeignet
  • pflegt intensiv
  • zieht langsamer ein

Fussbad mit Blüten

3. Wo gehobelt wird, da fallen Späne – Fußcreme ist besser als Fußhobel

Bei der Fußpflege können Sie leider viel falsch machen – und viele sogenannte Experten raten Ihnen zu unterschiedlichen Produkten und Vorgehensweisen. Wir wollen hier weder Produkte verteufeln, noch in den Himmel loben: Richtig angewendet, empfehlen wir Ihnen eine Kombination aus Fußbad, Fußhobel oder Bimsstein und pflegender Fußcreme.

fusshobel-fussfeile

Links: Fußhobel
Recht: Fußfeile

Für eine tägliche Anwendung wäre dieses Prozedere wohl zu umfangreich, darum raten wir Ihnen, sich eine Fußcreme auf den Nachttisch zu stellen. So können Sie sich vor dem Einschlafen noch schnell die Füße eincremen ohne danach noch vom Bad ins Schlafzimmer laufen zu müssen. Wenn Sie einmal in der Woche eine komplette Fußpflege durchführen, brauchen Sie Ihre Füße vor niemanden verstecken.

Viele Experten raten Diabetikern von der Benutzung eines Fußhobels ab. Leider verwenden viele dieses Produkt falsch und hobeln nicht nur Hornhaut, sondern auch gesunde Hautzellen ab. Dabei kann es bei Diabetikern schnell zu Hautverletzungen kommen, die schlecht verheilen. Darum empfehlen wir Diabetikern:

  • Pediküre

    Als Diabetiker sollten Sie öfter zur medizinischen Fußpflege gehen.

    schauen Sie sich Ihre Füße täglich an

  • gehen Sie mit Verletzungen zur medizinischen Fußpflege zum Podologen
  • waschen Sie sich Ihre Füße kurz und nie zu heiß
  • tupfen Sie sich die Haut lieber trocken – durch rubbeln riskieren Sie leichte Hautverletzungen
  • entfernen Sie Ihre Hornhaut mit einem Bimsstein maximal einmal pro Woche – beim Hobel ist die Verletzungsgefahr zu groß
  • feilen Sie Ihre Fußnägel gerade, das reduziert die Gefahr, dass sie einwachsen
  • benutzen Sie täglich, aber vor allem nach dieser Prozedur eine Fußcreme mit Harnsäure – sparen Sie dabei die Zehenzwischenräume aus, das reduziert Pilzerkrankungen und Infektionen

In unserer Kategorie Fußpflege finden Sie noch weitere Vergleiche, die Sie interessieren könnten:

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Fußcreme und Fußpflege

4.1. Wie sehen die einzelnen Schritte der perfekten Fußpflege aus?

Die Fußpflege für gesunde Menschen unterscheidet sich kaum von der für Diabetiker. Zunächst sollten Sie für zehn bis fünfzehn Minuten ein wohltuendes Fußbad nehmen, Diabetiker sogar nur ca. fünf Minuten. Haben Sie Ihre Fußpflege zuvor vernachlässigt und leiden nun unter starker Hornhaut, dann empfehlen wir Ihnen, etwas Kochsalz oder grobes Totes-Meer-Salz in das Fußbad zu geben (ca. zehn Prozent-Lösung). Dieses wirkt keimtötend und kann zudem auch Feuchtigkeit in die Haut bringen. Wenn Sie einfach nur trockene Fußhaut haben, dann eignet sich ein Ölbad mit Urea für Sie.

Nach dem Fußbad ist Ihre Haut weich und Sie können den Übergang von normalen Hautstellen zu verhornten leichter spüren. Die Hornhaut können Sie mit einem Bimsstein, einer Hornhautfeile oder einem -hobel entfernen. In jedem Fall gilt: Entfernen Sie keine gesunde Haut. Nur so viel, dass sich Ihre Haut am Fuß beweglich anfühlt und Sie keine Schmerzen verspüren. Sollten Sie zu viel Hornhaut entfernt haben, können Sie eine Wunde erleiden oder haben das Gefühl da sei eine solche.

In einem solchen Fall setzt ein Schutzmechanismus der Haut ein: Neue Hornhaut bildet sich schneller nach als sonst und auch stärker als gewöhnlich – die Pediküre hat den gegenteiligen Effekt als beabsichtigt war. Machen Sie bei einer dünnen Hornhautschicht lieber nur ein Peeling.

Die Behandlung schließen Sie mit ein wenig pflegender Fußcreme ab, die Sie auch mehrmals wöchentlich anwenden sollten. Dadurch können sich auch Schweißfüße reduzieren.

Kleiner Tipp: Bei der Nagelpflege sollten Sie darauf achten, Ihre Nägel gerade zu schneiden bzw. zu feilen – das reduziert die Gefahr von eingewachsenen Nägeln.

fusscreme2

4.2. Kann man Fußcreme auch als Handcreme benutzen?

handcreme

Handcreme ist weniger reichhaltig als Fußcreme.

Wenn Sie unter trockenen Händen leiden, dann hilft Ihnen eine Fußcreme wahrscheinlich mehr als viele Handcremes. Ein Fußbalsam ist meist reichhaltiger als seine Kollegen für die Hände, darum werden Ihre spröden Finger von dieser Anwendung profitieren. Allerdings sollten Sie darauf achten, Ihre Hände nicht zu dick einzuschmieren, da Sie andernfalls vergeblich darauf warten, dass die Creme einzieht.

Weitere Produkte rund um Ihre Füße:

  • Fußpuder
  • Fußpeeling
  • Hühneraugenplaster
  • Nagellack
Vergleichssieger
PediBaehr Fußbalsam mit Propolis
sehr gut (1,3) PediBaehr Fußbalsam mit Propolis 0 Bewertungen 9,47 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Gehwol Fusskraft Soft Feet
gut (1,6) Gehwol Fusskraft Soft Feet
110 Bewertungen
30,90 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fußcreme Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Fußpflege

Jetzt vergleichen
Einlegesohlen Test

Fußpflege Einlegesohlen

Einlegesohlen sind lose Innensohlen, die in Schuhe gelegt werden. Das kann geschehen, um den allgemeinen Tragekomfort zu steigern oder Fehlbildungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fußbad Test

Fußpflege Fußbad

Ein warmes oder kaltes Fußbad entspannt Füße und Körper und fördert die Gesundheit. Es findet Anwendung in unterschiedlichen Bereichen wie in der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fußwärmer Test

Fußpflege Fußwärmer

Kalte Füße können auf verschiedene Weise gewärmt werden. Elektrische Fußwärmer bieten dabei eine besonders komfortable Variante. Zu Hause auf dem Sofa…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hornhautentferner Test

Fußpflege Hornhautentferner

Hornhautentferner sind Geräte, die zur Entfernung der Hornhaut an Händen und Füßen eingesetzt werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schrundensalbe Test

Fußpflege Schrundensalbe

Schrunden (fachsprachlich: Rhagaden) sind spaltenförmige Risse in der Haut, deren Entstehung vor allem durch starke Hauttrockenheit begünstigt wird. …

zum Vergleich