Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Handstreuer, auch Streugerät genannt, lässt sich Streugut ganz einfach und schnell über diverse Flächen verteilen. Er ist sozusagen die vereinfachte Form eines Streuwagens, erlaubt es Ihnen aber auch, an besonders hügelige und enge Stellen heranzukommen. Wollen Sie einen Handstreuer kaufen, dann sollten Sie zuerst überlegen, für welchen Einsatz Sie das Gerät genau brauchen. Es gibt Handstreuer für Dünger, Samen und Sand, aber auch Handstreuer für Streusalz. Die meisten Handstreuer aus unserem Vergleich sind für mehrere Arten von Streugut geeignet.
  • Die besten Handstreuer haben ein hohes Fassungsvermögen und eine große Flächenleistung, welche bei Handstreuern für Rasen zwischen 100 und 800 m² liegt. Das bedeutet also, dass beispielsweise ein Handstreuer mit 100-m²-Abdeckung und einer vollen Ladung Streugut genau diese Fläche bearbeiten kann, bevor er wieder neu angefüllt werden muss. Neben dem Fassungsvermögen und der Flächenleistung hat auch die Streubreite einen Einfluss auf die Arbeitsgeschwindigkeit. Die Streubreite ist nämlich von der Samen-oder Korngröße des jeweiligen Streuguts abhängig und bezeichnet die Arbeitsfläche, die durch eine Drehung des Handstreuers abgedeckt werden kann. Die Streubreite liegt meistens zwischen 0,5 und 10 Metern.
  • Es gibt automatische Handstreuer, die mit Batterie oder Akku betrieben werden. Diese Modelle erlauben Ihnen, ohne viel Kraftaufwand große Flächen schnell und präzise zu bestreuen. Zusätzlich zu den batterie- oder akkubetriebenen Modellen gibt es auch manuelle Handstreuer, die durch eine Kurbel mit der Hand angetrieben werden. Diverse Handstreuer-Tests im Internet zeigen, dass elektrische Handstreuer für ältere oder schwache Personen am besten geeignet sind.

handstreuer vergleich