Fernglas Test 2016

Die 7 besten Ferngläser im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellSteiner Safari UltraSharp 10×26Nikon Aculon A30 10X25Vanguard Spirit XF 1042 10×42Olympus 10 x 50 DPS-I FernglasBresser Topas 10×25Bresser Hunter 10×25Hama Optec 12×25
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
10/2016
Kundenwertung
80 Bewertungen
141 Bewertungen
52 Bewertungen
625 Bewertungen
45 Bewertungen
428 Bewertungen
53 Bewertungen
Gewicht in g300 g270 g667 g855 g238 g214 g240 g
Vergrößerungsfaktorx10x10x10x10x10x10x12
Objektivdurchmesser26 mm25 mm42 mm50 mm25 mm25 mm25 mm
Dämmerungszahl / Lichtstärke16,1 / 6,7615,8 / 6,2520,5 / 17,6422,4 / 2515,8 / 6,2515,8 / 6,25k.A.
für Brillenträger geeignet
Tragetasche inkl.
Vorteile
  • sehr kompakt und leicht
  • leicht zu fokussieren
  • sehr gute Vergrößerungs-Eigenschaften
  • auch mit 8-facher Vergrößerung erhältlich
  • klares, helles, kontrastreiches Bild
  • sehr gute Tiefenschärfe
  • leicht und genau einstellbar
  • auch mit 8-facher Vergrößerung erhältlich
  • gute Schärfe im Zentrum
  • inkl. Tasche, Trageriemen und Linsenputztuch
  • integrierte Dioptrin-Korrektur
  • sehr robust
  • gute Handhabung
  • inklusive Tasche
  • leichtes Kleinfernglas
  • Tubus funktioniert als Sonnenblende
  • leicht, klein und robust
  • Fokussierrädchen und Dioptrienausgleich sehr stabil
  • kleines Taschenfernglas
  • robust verarbeitet
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Foto-Hamer
  • Foto Seitz
  • Amazon
  • Ebay
  • TECHNIKdirekt.de
  • computeruniverse.net
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Optik-Pro.de
  • Optical-Systems
  • Amazon
  • Ebay
  • büroshop24
  • OTTO
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 22 Bewertungen

Fernglas-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Fernglas soll Ihnen helfen, weit entfernte Gegenstände zu sehen. Damit Sie es überall einsetzen können, sollten Sie auf möglichst kleine und handliche Modelle achten.
  • Der Vergrößerungsfaktor spielt bei den Gläsern eine große Rolle. Sie sollten wenigstens auf eine 10-fache Vergrößerung achten, damit Sie auch alles gut sehen.
  • Die Dämmerungszahl und Lichtstärke spielen eine große Rolle, wenn Sie während des Sonnenaufgangs oder Sonnenuntergangs besonders scharfe Bilder sehen wollen.

Mann schaut durch ein Fernglas auf den Horizont

Wie weit man mit bloßem Auge scharf sehen kann, ist von vielen Bedingungen abhängig. Dazu gehören z.B. die herrschenden Wetterbedingungen, die Höhe des Betrachters und die Lichtverhältnisse. In bestimmten Fällen jedoch ist es unerlässlich, dass wir auch Dinge in weiter Ferne noch klar und deutlich erkennen können. Hierfür sind Ferngläser ein praktisches Hilfsmittel. Sie kommen z.B. bei der Jagd oder auf See zum Einsatz. Getrennte Strahlengänge und die Linsenbauweise ermöglichen es, dass weit entfernte Objekte dem Betrachter nah erscheinen. Vom Feldstecher über das Prismenfernglas bis zum Fernrohr gibt es eine große Vielfalt an Varianten. Wir haben verschiedene Produkte im Fernglas Test 2016 für Sie unter die Lupe genommen. Das beste Fernglas wurde natürlich zu unserem Fernglas Testsieger. Wie Sie das richtige Modell für Ihren Einsatzzweck finden und was Sie vor dem Kauf beachten sollten, erfahren Sie in unserem Fernglas Ratgeber!

1. Was ist ein Fernglas?

Ferngläser dienen dazu, entfernte Bereich für das Auge näher heran zu holen. Sie erweitern somit die Reichweite des natürlichen Sehens um ein Vielfaches. Dafür werden im Inneren verschiedene Linsen verbaut, die das Licht brechen und bündeln, bevor es auf die Netzhaut trifft. Klassische Ferngläser bestehen aus zwei getrennten Röhren – eine für jedes Auge. Diese sind in der Mitte über einen Steg miteinander verbunden und lassen sich in der Regel auch auf den jeweiligen Augenabstand anpassen. Man bezeichnet diese Bauweise als binokular. Ein Fernrohr dagegen hat nur eine einzelne Röhre – es ist monokular. Während beim Fernglas beide Augen das entfernte Objekt sehen können, schließt man beim Fernrohr ein Auge, sodass man nur mit dem anderen in die Ferne blickt. Das wirkt sich nachteilig auf das räumliche Sehen aus, kann aber auch Vorteile haben.

Vor- und Nachteile eines Fernglases im Überblick:
  • guter und scharfer Blick in die Ferne
  • zur Beobachtung der Natur, Tieren und des Sternenhimmels
  • hochwertige Nachtgläser sorgen auch im Dunkeln für gute Sicht
  • teilweise sehr teuer
  • Handhabung erfordert etwas Geschick

Die ersten Ferngläser hatten noch große Ähnlichkeit mit Brillen. Damit die Menschen schärfer sehen konnten, wurden die sogenannten Stechbrillen erfunden. Später wurde daraus der Stecher, welcher z.B. im Theater zum Einsatz kam. Dieser wird auch als Opernglas oder Theaterglas bezeichnet. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts können diese Theatergläser nachgewiesen werden. Im militärischen Bereich fand kurz darauf der Feldstecher Einsatz. Das Unternehmen Carl Zeiss in Jena patentierte sich am 9. Juli 1893 ein binokulares Fernglas.

Im 19. Jahrhundert kam kurzzeitig noch der Begriff des Binocules in Mode. Schließlich setzte sich Fernglas jedoch als allgemein gültige Bezeichnung durch. Interessant ist auch, dass es im Englischen kein direktes Äquivalent zum deutschen Fernglas gibt. Dort wird vom „binocular telescope“ gesprochen, wenn es sich um ein tragbares Fernglas für zwei Augen handelt. Das „monucular telescope“ bezeichnet hingegen ein Fernrohr. Werblich hat sich „sports optics“ als gängiger Begriff für Fernglas auf Englisch etabliert.

Tipp: Wer tiefer in die Geschichte und Bauweise eines Fernglases eindringen und genauer wissen möchte, wie ein Fernglas funktioniert, der sollte sich den ausführlichen Wikipedia-Artikel durchlesen.

2. Fernglas-Test – Welche Varianten gibt es?

Fernglas Test

Einfaches Fernglas – das Hama Optec.

Schon im 18. und 19. Jahrhundert gab es bei der Fertigung von Ferngläsern große Unterschiede, die vor allem mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der optischen Hilfsmittel zu tun hatten. Auch heute können Ferngläser für die unterschiedlichsten Hobbys oder Arbeiten genutzt werden. Im folgenden stellen wir Ihnen kurz die verschiedenen Einsatzbereiche und Varianten vor. So finden Sie das beste Fernglas für Ihre Zwecke und Ihren persönlichen Fernglas Testsieger.

2.1. Einsatzmöglichkeiten für Ferngläser

  • Jagd – Den Jägern ist nicht jedes Tier zum Schießen freigegeben. Außerdem müssen sie oftmals über den Bestand in ihrem Wald oder Jagdgebiet Bescheid wissen. Aus diesen Gründen ist es nützlich, die Tiere aus der Nähe sehen zu können. Ist ein Gehörn vorhanden? Wie groß ist dieses ausgeprägt? Sitzt weit entfernt ein Waschbär oder ein Marder? Solche Fragen können mit dem Jagdfernglas beantwortet werden. Professionelle Jäger nutzen häufig unterschiedliche Jagdferngläser für den Tag und die Nacht. Besonders die Nighthunter-Serie von Steiner ist bei vielen Jägern beliebt, aber auch Leica Ferngläser oder ein Fernglas von Zeiss kann natürlich hilfreich bei der Jagd sein.
  • Ornithologie – Das Beobachten von Vögeln (z.B. Habichten) ist ein entspanntes Hobby, welches über die Jahreszeiten ganz unterschiedliche Tiere zur Betrachtung vorbeiführt. Die Auswahl der Produkte wird hier auch vom Ort des Beobachtens beeinflusst. Für das spontane Beobachten beim Wandern kann ein anderes Fernglas zur Vogelbeobachtung notwendig sein, als wenn aus dem heimischen Garten heraus geschaut wird. Eine Alternative zum Beobachten stellt das sogenannte Spektiv dar. Dieses Spektiv fällt in die Kategorie Fernrohr.
  • Wandern – „Das Wandern ist der Müllers Lust.“ Aber auch andere Menschen erfreuen sich an der Natur. Egal ob die Wanderung im Wald (mit Tierbeobachtung) oder am Berghang entlang verläuft, mit einem Outdoor Fernglas lässt sich wesentlich mehr entdecken. Beim Wandern muss abgewogen werden, ob das Produkt eher leicht sein soll oder ob Sie lieber ein Fernglas mit Bildstabilisator dabei haben möchten. Beides zugleich ist in der Regel nicht möglich. Meistens wird ein leichtes, kleines Fernglas oder auch Mini Fernglas empfohlen, weil dort häufiger und länger durchgeschaut werden kann.
  • Astronomie – Die Sterne haben den Vorteil, dass sie sich nicht bewegen. Ihre Position verändern sie nur langsam durch die Drehung der Erde. Dennoch können Sterne perfekt durch ein Astrofernglas, aber auch durch ein Teleskop beobachtet werden. Das Astronomie-Fernglas hat den Vorteil der Mobilität. Die maximal mögliche Entfernung spielt bei dieser Art von Vergrößerung eine wichtige Rolle. Mit einem guten Astro Fernglas lassen sich auch der Mond und die Planeten des Sonnensystems näher betrachten.
  • Marine/Segeln – Jedes Schiff sollte mit einem Marinefernglas ausgestattet sein. Häufig ist es wichtig zu wissen, was im Meer schwimmt (es könnte ja auch ein Mensch sein). Früher wurde die Position des Schiffes zudem anhand der Sterne festgestellt. Auch heute noch müssen Bootsführer in der Lage sein, ihre Position ohne Peilsender und GPS feststellen zu können. Neben einer Gummierung sind insbesondere die Schwimmfähigkeit, Wasserdichte und der Trageriemen notwendig. Ein integrierter Kompass kann zudem nützlich sein.
  • Militär – Auch für militärische Zwecke werden heute noch Ferngläser benötigt. Diese werden häufig in Tarnfarben angefertigt, damit sie vom Feind nicht gesehen werden können. Auch hier ist eine gute Tragfähigkeit notwendig. Freies Geländer kann mit einem Feldstecher nach möglichen Bedrohungen abgesucht werden. Vor allem die Linsen von Carl Zeiss Fernglas werden für militärische Zwecke eingesetzt.
Opernglas in Elfenbeinoptik

Ein klassisches Opernglas in edler Optik gehört besonders für ältere Menschen zum Opernbesuch dazu.

  • Theaterfernglas/Opernglas – Im Theater oder in der Oper wird der beste Ausblick häufig von Oben genossen. Nicht selten sind die Sitzplätze aber weit vom Geschehen entfernt. Da die Aufführung auf einen festen Ort, die Bühne, fixiert ist, leistet das Opernglas hier unschätzbare Hilfe. Vom Gewicht her sollte es leicht ausgelegt sein. Außerdem sollte es ein kleines Fernglas oder Mini-Fernglas sein und sich auch in der Handtasche oder dem Sakko verstauen lassen. Auch Personen mit einer Sehschwäche können durch den Dioptrienausgleich profitieren. Mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber der Kategorie Opernglas.
  • Golf – Eine Sportart, die über eine große Distanz gespielt wird. Dem Golfball kann mit dem bloßen Auge kaum gefolgt werden, mit einem kompetenten Outdoor Fernglas schon.
  • Reisen – Wer in einen Urlaub fährt, wo sich viel in der freien Natur, auf dem Ozean oder einfach an Orten mit einer schönen Aussicht bewegt wird, der profitiert ebenfalls vom Besitz eines Fernglases. Am besten eignet sich auch hier ein Taschenfernglas, das leicht zu verstauen ist und wenig Platz einnimmt.
  • Kinder – Der eigene Nachwuchs ist immer mit einer gesunden Neugier ausgestattet. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, mit einem Fernglas lässt sich das Leben in einer anderen Perspektive erleben. Beim Kauf von einem Fernglas für Kinder sollte auf Robustheit, Gewicht, den Abstand für die Augen und die Verarbeitung geachtet werden. Produkte, die merkwürdig nach Chemie riechen, sollten besser gemieden werden. Genauere Informationen finden Sie im Ratgeber zur Kategorie Kinderfernglas.

Tipp: Mit einer Fernglas App kann auch das Smartphone als Fernglas-Ersatz herhalten. Qualitativ ist das Spezialprodukt natürlich überlegen.

2.2. Spezielle Abkürzungen und Begriffe aus dem Bereich der Ferngläser

Ein Fernglas kaufen kann eine komplizierte Angelegenheit werden, wenn die notwendigen Begrifflichkeiten nicht bekannt sind. Diese sollen nachfolgend vorgestellt werden.

Abkürzung Erklärung
B spezielles Fernglas für Brillenträger mit großem Augenabstand
C Compact-Fernglas: leicht, handlich und klein (z.B. für das Handgepäck)
CF beschreibt entweder den „Close Focus“, also die Naheinstellungsgrenze (min. 1 bis 3 m), oder den „Central Focus“, sprich die Fokussierung
D das klassische Dachkant-Fernglas
Dieses hat ein geringeres Gewicht, kleinere Maße, eine einfachere Fokussierung und kann wasserfest und staubdicht hergestellt werden.
FCF/QCF „Fast Close Focus“, oftmals auch „Quick Close Fokus“, beschreibt eine schnelle und stufenlose Fokussierung
G gummiertes und somit rutschfestes Fernglas
HG/HL Abbildungsleistung eines Fernglases („High Grade Light“)
HP „High Eyepoint“
Die Austrittspupille ist groß, was besonders für Jäger von Vorteil ist, da die Helligkeit besser wiedergegeben wird.
IS „Image Stabilizer“ oder Bildstabilisator
UC „Ultra Compact“ beschreibt die kleinsten und leichtesten Ferngläser
W/WF/WW verschiedene Weitwinkel-Vergrößerungen
WP „Water Proof“, sprich ein wasserdichtes Fernglas

2.3. Berechnung der Dämmerungszahl

Die Dämmerungszahl eines Fernglases beschreibt die Lichtstärke. In einer Formel zusammengefasst beschäftigen wir uns mit dem Objektivdurchmesser und der Vergrößerung. Die Berechnung der Dämmerungszahl haben wir in unserem Ferngläser Test aufgeführt:

  • Dämmerungszahl = Die Quadratwurzel von (Objektivdurchmesser x Vergrößerung)

2.4. Fernglas-Typen: Was bedeuten die Zahlenangaben bei Ferngläsern?

Vor dem Kauf eines Fernglases ist es natürlich wichtig, dass Sie die Zahlen verstehen, die im Zusammenhang mit den Produkten angegeben werden. In der Regel werden diese mit zwei unterschiedlichen Ziffern beschriftet, z.B. Fernglas 10×50 oder 10×42. Die Zahl vor dem x gibt dabei den Vergrößerungsfaktor an, d.h. ein Fernglas 20×50 lässt die Objekte rund 20-mal näher erscheinen, wie z.B. das Bresser-Fernglas „Hunter“. Die zweite Zahl gibt den Durchmesser der Linsen in mm an. Ein Fernglas 10×50 hat also Linsen mit 50 mm im Durchmesser.

Ein neuer Trend sind die sogenannten Zoom Ferngläser. Diese besitzen in der Produktbeschreibung zwei Zahlen vor dem x, die mit einem Bindestrich getrennt sind. Damit wird der variable, stufenlose Vergrößerungs-Bereich angegeben. Zoomferngläser sind besonders zur Vogelbeobachtung oder bei bestimmten Sportarten im Stadion nützlich. Ferngläser mit Zoomfunktion werden nicht von speziellen Marken angeboten, auch ein Bresser Fernglas oder ein Carl Zeiss Fernglas kann ein Zoomfernglas sein.

Ein weiterer, neuer Fernglas-Typ ist das Fernglas mit Kamera. Dabei handelt es sich im wahrsten Sinne um eine Vereinigung von Fernglas und Digitalkamera in einem Gehäuse. Es werden also die Funktionen einer Digitalkamera in das Fernglas integriert, sodass z.B. Bilder von seltenen Vögeln direkt festgehalten werden können. Sie besitzen in der Regel eine Auflösung von ein bis vier Megapixel und haben einen LCD Bildschirm bereits eingebaut. Vergrößerungen sind meist von 7x bis 10x möglich, der Objektivdurchmesser kann bis zu 50 mm betragen.

Fernrohr auf einer Aussichtsplattform

3. Eigenheiten vom Fernglas – Darauf sollten Sie vor dem Kauf achten

Ein Fernglas wird für unterschiedliche Belange hergestellt. Daher unterscheiden sich auch die Eigenheiten der Produkte in unserem Fernglas Test 2016. Zunächst ist es jedoch wichtig, diese Eigenschaften von Ferngläsern zu kennen, um zu verstehen, was beim Fernglas wichtig ist.

Eigenschaft Beschreibung Beispiel
Gewicht Das Gewicht ist insbesondere dann wichtig, wenn das Fernglas längere Zeit an die Augen gehalten werden soll. Die Jagd, die Vogelbeobachtung und die Astronomie seien hier als Beispiele genannt. Nikon Fernglas Aculon T51 10X24 (200 Gramm)
Vergrößerungsfaktor Wie nah kann ein Objekt herangeholt werden? Bei einer Vergrößerung mit x-10 können Objekte erkannt werden, die sonst erst mit einem Abstand von 100 Metern zu sehen wären. Je höher die Vergrößerung, desto schwerer das Fernglas! Steiner SkyHawk 3.0(10-fach Vergrößerung)
Sehfeld Das Sehfeld gibt den sichtbaren Bereich wieder. Die Angabe kann in Grad oder Metern erfolgen. Der Wert bezieht sich grundsätzlich auf einen Abstand von 1.000 Metern. Ein hohes Sehfeld ist besonders beim Sport und beim Beobachten von Vögeln wichtig. Steiner Ranger Xtreme 8×42 (125 Meter Sehfeld)
Austrittspupille (AP) Das Sichtergebnis in der Dämmerung wird von der Größe der Austrittspupille beeinflusst. Bei geringer Helligkeit weitet sich die Pupille. Diese Angabe hat jedoch keinen qualitativen Wert für das Fernglas. Wichtig ist sie z.B. für die Jagd. Braun 10×25 (Austrittspupille 2,5 mm)
Objektivdurchmesser Eine Angabe in Millimetern, welche den Durchmesser des Lichteinlasses bezeichnet. Je größer, desto besser für das Sichtergebnis in der Dämmerung. Minox Fernglas BF 8×42 (Objektivdurchmesser 42 mm)
Dämmerungszahl Die Dämmerungszahl ergibt sich aus der Vergrößerung und dem Objektivdurchmesser. Der Wert wird häufiger einfach als „Helligkeit“ angegeben. Besonders beim Sonnenaufgang, Sonnenuntergang oder bei Nebel wird ein Wert von mindestens 25 bei der Dämmerungszahl empfohlen. Weiterhin sollte eine Vergrößerung von mindestens x-40 erreicht werden. Zavarius Marine Fernglas 7×50 mit Entfernungsmesser und Kompass (Dämmerungszahl 18,7)
Naheinstellung in Metern Die Naheinstellung scheint paradox. Aber gerade in der Natur, wo vielleicht eine Biene beim Honigsammeln auch aus 2 m Entfernung möglichst klar gesehen werden soll, hat sie ihre Daseinsberechtigung. Burris Montana Fernglas 8×56 (Naheinstellung ab 2 Metern)
Wasserdichte Ein wasserdichtes Fernglas ist ebenfalls für die Natur, aber auch beim Militär, der Marine und häufig auch für Kinder geeignet. Vanguard Spirit ED 8420 (wasserdicht)
Stoßfest Besonders gummierte Ferngläser sind sehr stoßfest. Es stört nicht, wenn das Produkt einmal gegen eine Wand oder eine Kante prallt. Dies könnte einem Jäger auf dem Hochsitz beispielsweise passieren. Nikon Acuon A211 10-22×50 Zoom (stoßfest)
Lichtstärke Wird die Zahl des Objektivdurchmessers durch die Fernglas-Vergrößerung dividiert und dieses Ergebnis zum Quadrat genommen, ist die Lichtstärke ermittelt. Sie gibt die Eignung des Fernglases für die Dämmerung wieder. Steht in direktem Zusammenhang zur Dämmerungszahl und sagt im Prinzip das Gleiche aus. Bresser – 1111025 – Hunter 10×25 (Lichtstärke 6,25)
Dioptrienkorrektur (Brillenträger) Ein Fernglas mit Dioptrienkorrektur oder Dioptrienausgleich erlaubt es dem Benutzer, beide Augen gleichermaßen, aber individuell scharf zu stellen. Selbst starke Sehunterschiede können so ausgeglichen werden. Ist keine Sehschwäche vorhanden, so wird der Okularring einfach auf 0 gestellt. Olympus 8-16×40 Zoom DPS-I (Integrierte Dioptrie-Korrektur)
Entfernungsmesser Ferngläser mit Entfernungsmesser lassen den Betrachter auch die Distanz zum Objekt einschätzen. Zavarius Marine 7×50 (Kompass und Entfernungsmesser)
Gummiarmierung Eine Gummiarmierung ist für gewöhnlich geschützt vor Säure, Salzwasser und Ölen. Dies erweitert den Verwendungszeck und sorgt für eine Langlebigkeit des Fernglases. Eschenbach Sektor compact 8×32 B (Gummiarmierung)

Einige Begriffe aus der Tabelle haben eine ähnliche Bedeutung. Wir haben sie dennoch alle in unserer Kaufberatung aufgeführt, da die Hersteller sich nicht an einen einheitlichen Standard bei der Beschreibung ihrer Produkte halten.

Tipp: Ferngläser mit Autofokus müssen nur einmal auf die Sehstärke eingestellt werden und stellen sich anschließend je nach Entfernung selber scharf (ohne nochmals zu justieren).

4. Können Brillenträger ein Fernglas benutzen?

Ferngläser bieten dem Betrachter ein neues Blickfeld. Aber was, wenn dieses bereits durch eine Sehschwäche eingeschränkt ist? Tatsächlich ist das Tragen einer Brille heute kein Hinderungsgrund mehr, um ein Fernglas zu benutzen. Es gibt sogar zwei unterschiedliche Möglichkeiten, die in unserem Fernglas Test vorgestellt werden.

  • Variante 1: Ferngläser mit einem größeren Augenabstand erlauben Brillenträgern samt Sehhilfe durch die Linsen zu schauen. Das Fernglas Steiner Safari Pro 10×26 aus unserem Fernglas Test ist ein solches Modell.
  • Variante 2: Inzwischen lassen sich die Augenmuscheln der Ferngläser auch separat einstellen. Es ist meist die rechte Seite, welche zur Einstellung der Dioptrien genutzt wird. So werden die Unterschiede zwischen beiden Augen direkt am Fernglas ausgeglichen. Die Augen sind in diesem Fall einseitig zu öffnen und eigenständig zu fokussieren.

Wichtig: Nach dem ersten Einstellen sollten die Daten notiert werden, damit später erneut dieser Zustand hergestellt werden kann. Auch wenn mehrere Leute durch ein Fernglas schauen, ist dies wichtig.

Opernglas Notenpapier

5. Wie groß sollte das Fernglas sein?

Kind mit Fernglas

Kinderfernglas für die Kleinsten.

Die Vergrößerung hat nichts mit der Größe des Fernglases oder Fernrohres zu tun. Bei den Größenangaben wird zwischen Kompaktgröße, Mittelgröße und Originalgröße unterschieden.

  • Kompaktferngläser (z.B. Fernglas 8×25) – Kompakte Ferngläser aus unserem Fernglas Test sind leicht, einfacher zu tragen und haben einen sehr guten Qualitätsstandard am Tag. Für Sicht bei der Dämmerung oder im Schatten sind sie weniger geeignet, dafür kann ein solches Fernglas oft günstig erworben werden.
  • Mittelgröße (z.B. Fernglas 8×30) – Diese Größe verfügt über eine höhere Lichtaufnahme als das Kompakt-Fernglas. Die Modelle aus unserem Fernglas Test sind dennoch handlicher als die Originalgröße.
  • Originalgröße (z.B. Fernglas 8×42) – Unübertroffen in Lichtstärke und Optik. Dafür weniger handlich und schwerer als die anderen Produkte aus dem Fernglas Vergleich.
Weitere Tests von uns zum Thema Sehen:

Eine weitere Alternative stellt das monokulare Fernglas, sprich das Fernrohr, dar. Es ist nicht für längeres Betrachten geeignet. Dafür können schnelle Bewegungen nachvollzogen werden und auch das Gewicht ist oftmals sehr leicht. Monokulare Modelle haben wir im Fernglas Vergleich nicht betrachtet.

Auch anhand der Fernglas Vergrößerung kann die Art des benötigten Hilfsgerät bestimmt werden. Breite Sichtfelder werden für Bewegungen benötigt. Starke Vergrößerungen machen das Produkt schwerer und sind somit ungeeignet, wenn das Glas lange in der Hand gehalten werden soll. Hier gibt es eine Ausnahme, falls die Möglichkeit zum Aufstützen besteht. Eine große Vergrößerung holt das Objekt zwar näher heran, ist aber auch schwerer ruhig zu halten. Auch das Sichtfeld ist hier häufig kleiner.

Tipp: Um ein Fernglas zu säubern, sollte anständiges Reinigungswerkzeug für Objektive genutzt werden. Ein Linsenreinigungstuch oder auch ein Lens Pen sind hier zu empfehlen. Stoffe von Kleidungstücken zur Reinigung zu verwenden eignet sich hingegen nicht. Im schlimmsten Fall können Beschädigungen an der Linse auftreten.

6. Marken-Checkup: Die besten Hersteller von Ferngläsern

Einige Markenhersteller haben sich einen fabelhaften Namen im Bereich der Ferngläser erarbeitet. Unter anderem sind Zeiss Ferngläser und Ferngläser von Steiner Optik sehr bekannt. Außerdem fallen unter anderem die folgenden Namen:

  • Olympus
  • Bresser
  • Nikon
  • Braun
  • Steiner
  • Vanguard
  • Hama
  • Bushnell
  • Celestron
  • Eschenbach Optik
  • Luger
  • Doerr
  • Minox
  • Omegon
  • Opticron
  • TS Optics
  • Yukon
  • Zeiss
  • Tasco
  • Canon
  • Swarovski
  • DOCTER
  • Seeadler
  • Jenoptik
  • Leica
  • Pentax
  • Vixen

Tipp: Nachtsichtgeräte oder Nachtgläser (Infrarot) fallen ebenfalls unter die Kategorie Ferngläser. Ein Fernglas mit Nachtsicht sollte klein und kompakt sein und eine leistungsstarke Infrarotbeleuchtung integriert haben. Hier heben sich die Marken Bresser, MINOX und Yukon positiv ab.

7. Fernglas-Zubehör – Alles rund ums Fernglas!

Ferngläser können einen großen Wert besitzen. Sie sind zudem Arbeitsgerät und Hobbywerkzeug in einem. Kein Wunder also, dass es hilfreiches und nützliches Zubehör gibt.

  • Trageriemen und Schwimmgurte – Wird mit dem Fernglas das Wasser durchquert? Dann ist ein Schwimmgurt genau das Richtige. Zum Fixieren am Körper genügt dagegen auch ein normaler Trageriemen. Achten Sie darauf, dass dieser auch robust genug ist, um das Gewicht des Fernglases zu tragen.
  • Koffer und Taschen – Empfindliche und teure Produkte sollten in jedem Fall geschützt werden. In einer Tragetasche gibt es eine größere Stoßsicherheit. Auch vor Nässe und Verlust ist das Fernglas besser geschützt.
  • Okulare – Für gewöhnlich verfügt ein Fernglas über eine feste Vergrößerung. Diverse Modelle können jedoch mit unterschiedlichen Okularen ausgestattet werden (z.B. für zusätzlichen Weitblick). Es handelt sich hierbei um einen Vergrößerungsvorsatz, denn zumeist wäre es unhandlich ein Stativ oder Teleskop mitzuführen.
  • Regenschutzdeckel – Der Regenschutz, welcher über die Gläser gespannt wird. Dies erspart lästiges Wischen vor dem Benutzen.
  • Stativadapter – Hierbei handelt es sich um eine Befestigung für Ferngläser. Insbesondere teure Produkte mit umfassender Vergrößerung fallen durch ihr hohes Gewicht auf. Soll jetzt noch längere Zeit durchgeschaut werden, ist jeder über ein Stativ froh.
  • Augenmuscheln – Nach Jahren der Belastung könnten die Augenmuscheln ihren Zweck nicht mehr erfüllen oder sogar abfallen. Oftmals kann kostengünstig für Ersatz gesorgt werden.

Tipp: Wer die Sterne beobachten möchte, der sollte sich vielleicht lieber für ein Fernrohr oder Teleskop entscheiden. Dieses wird meist inklusive Stativ ausgeliefert.

Mann schaut durch ein Fernglas in die untergehende Sonne

8. Fernglas Test – Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Was sagt die Stiftung Warentest zum Thema Fernglas und deren Typen?

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 08/2006 Ferngläser untersucht. Testsieger der Stiftung Warentest war das Leica Fernglas Ultravid 10×25 BR. Leider sind die Modelle aus dem Fernglas Vergleich der Stiftung Warentest nicht mehr verfügbar. Falls man die Stiftung Warentest als Kaufkriterium benötigt, muss man auf den nächsten Fernglas Test warten.

Wer ein Fernglas für die Jagd, Ausflüge auf dem Meer oder ein Wanderfernglas sucht, der sollte genau abwägen, welche Faktoren wichtig sind und worauf man gegebenenfalls auch verzichten kann. Prinzipiell kann man Ferngläser sowohl vor Ort, z.B. bei Elektronikhändlern wie Media Markt oder Saturn oder in einem Fotofachgeschäft kaufen, als auch über das Internet.

Der Kauf im Laden bietet natürlich den großen Vorteil, dass Sie verschiedene Ferngläser ausprobieren können. So können Sie auch leichter abschätzen, ob das Gewicht des Fernglases Ihrer Wahl zu hoch ist, um es sich bequem um den Hals zu hängen. Demgegenüber sind Online-Shops definitiv im Nachteil. Dafür ist hier die Auswahl an Produkten deutlich größer, und meist kosten Ferngläser auch etwas weniger als im Ladengeschäft. Wenn Sie wissen, wonach Sie suchen, halten wir aber auch den online Kauf von Ferngläsern für eine sichere Sache.

Stellen Sie sich ferner folgende Fragen, bevor Sie ein Fernglas kaufen:

    • Wie flexibel möchte ich mit dem Fernglas sein?

Wenn Sie ein Fernglas für den nächsten Wanderurlaub suchen, empfiehlt sich ein leichteres Modell. Auf See oder auf dem Hochsitz im Wald spielt das Gewicht des Fernglases dagegen womöglich eher eine untergeordnete Rolle.

    • Unter welchen Lichtverhältnissen möchte ich das Fernglas einsetzen?

Wer als Jäger vor allem bei Dämmerlicht unterwegs ist oder wer ein Fernglas für die Vogelbeobachtung am Himmel sucht, sollte auf ein lichtstarkes Modell setzen. Ein hoher Dämmerungsfaktor oder eine große Lichtstärke sind entscheidend dafür, dass auch unter schlechten Lichtbedingungen die Kontraste noch optimal erkennbar sind.

    • Wie weit entfernt sind die Dinge, die ich beobachten will?

Auf See brauchen Sie in der Regel ein Fernglas mit einer besonders großen Reichweite. Das ist für einen Jäger dagegen meist weniger wichtig. Je größer allerdings die Reichweite und der Vergrößerungsfaktor eines Fernglases sind, desto wichtiger wird irgendwann ein guter Bildstabilisator. Denn nur so können Sie auch weit entfernte Objekte problemlos fokussieren. Ebenso wichtig ist das, wenn Sie bewegte Objekte damit verfolgen wollen, wie etwa fliegende Vögel. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ein elektronischer Bildstabilisator immer auch eine Energiequelle braucht. Ein Batteriefach und die Batterie wirken sich daher selbstverständlich auf das Gewicht des Fernglases aus. Sie sollten daher genau abwägen, ob Sie wirklich einen Bildstabilisator brauchen oder darauf verzichten können.

    • Wo werde ich mit dem Fernglas unterwegs sein?

Wenn Sie Ihr Fernglas mit auf See nehmen oder auch im Regen risikofrei einsetzen wollen, sollten Sie auf ein wasserdichtes Modell setzen. Auch die Stoßfestigkeit kann beim regelmäßigen Außeneinsatz relevant werden. Für Beobachtungen im heimischen Garten reicht dagegen auch ein einfacheres Fernglas aus.

Als letztes möchten wir Ihnen noch zeigen, was hochwertige Militärferngläser leisten können.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fernglas.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Outdoor

Jetzt vergleichen

Outdoor Biwaksack Test

Biwaksäcke sind kleine Schutzhüllen, in denen Wanderer mit ihrem Schlafsack vor Wind und Regen geschützt sind und auch bei eisigen Temperaturen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Faltbarer Bollerwagen Test

Ein faltbarer Bollerwagen ist der ideale Begleiter für alle Lebenslagen – ob beim Einkauf, auf dem täglichen Weg zum Kindergarten mit dem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Edelstahlbecher Test

Ein Edelstahlbecher ist der ideale Begleiter für einen Campingausflug oder eine Wandertour. Sie sind robust und halten einiges aus…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Elektrische Luftpumpe Test

Mit einer elektrischen Luftpumpe können Sie ohne körperliche Anstrengung ein Schlauchboot, eine Luftmatratze, ein Luftbett oder andere mit Luft zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Funkgeräte Test

In unserem Test beschränken wir uns auf Handfunkgeräte, da diese die verbreitetste Art von Funkgeräten und für die meisten Aufgaben geeignet sind…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor GPS-Gerät Test

GPS-Geräte sind nicht mehr nur auf das Auto beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die das Navigieren beim Wandern und Fahrradfahren ü…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Höhenmesser Test

Ein Höhenmesser (auch Altimeter) stimmt in seiner Funktion genau mit seinem Namen überein: Er misst die Höhe eines Objekts. Dabei liegt eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Isolierflasche Test

Die Isolierflasche hält Heißgetränke wie Tee, Kaffee oder einfach Wasser über einen längeren Zeitraum heiß und kann mobil transportiert werden. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Jagdmesser Test

Ein Jagdmesser ist ein stabiles Outdoor-Messer, welches auch für jagdliche Arbeiten verwendet werden kann…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Kajak Test

Das Kajak ist weit mehr als nur ein Paddelboot. Es ist eine Untergruppe der Kategorie Kanu und wird sitzend mit Blick in Fahrtrichtung gesteuert. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Karpfenliege Test

Eine Karpfenliege ist eine Liege, die während des Angelns von Karpfen als Ruhe- oder Schlafstätte verwendet wird. Aufgrund ihrer Bequemlichkeit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Klappmesser Test

Die Klinge eines Klappmessers darf laut deutschem Waffenrecht nicht länger als 8,5 Zentimeter sein. Achten Sie diesbezüglich beim Kauf daher immer …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Klappspaten Test

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Kompass Test

Beim Kompass Kauf sollten Sie auf das Material des Geräts Acht geben: Je nach Verwendungszweck sollte es robust oder zum Beispiel wasserfest sein. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Multitool Test

Multi-Tools sind – ähnlich wie Taschenmesser – kleine und handliche Werkzeuge, die verschiedene Einzelwerkzeuge in sich vereinen. Meistens ist …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Nachtsichtgerät Test

Nachtsichtgeräte werden nicht nur vom Militär und der Polizei eingesetzt. Mittlerweile dienen sie auch Privatpersonen oder Naturforschern auf ihren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Notfallrucksack Test

In einem Notfallrucksack lassen sich Medikamente und medizinische Geräte aufbewahren, um Sie im Notfall schnell und problemlos an den Einsatzort zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Outdoor-Uhr Test

Eine Outdoor-Uhr ist vor allem für Outdoor-Begeisterte und Sportler in den Bergen gedacht. Abenteurer, die gerne ihre Körperfunktionen messen mö…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Outdoormesser Test

Ein Outdoormesser gehört in Ihre Ausrüstung, wenn Sie sich gerne in der Wildnis aufhalten. Längere Ausflüge in der freien Natur sind häufig mit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Pfefferspray Test

Pfeffer- und Tränengassprays dürfen in Deutschland nur zur Tierabwehr oder in Fällen von Notwehr verwendet werden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Schlauchboot Test

Schlauchboote, wie vom Hersteller Sevylor, sind heute sehr vielfältig einsetzbar. Egal ob man seine Freizeit auf einem Badeboot am Badesee oder im …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Stirnlampen Test

Ob beim Sport oder Gassi gehen am Abend, bei Outdoor-Aktivitäten wie Campen, Trekking oder Wandern oder beim Lesen unter der Bettdecke – …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Strandmuschel Test

Das wichtigste Kriterium für eine Strandmuschel ist deren Stabilität: Sie muss Schutz vor Wind bieten und darf nicht wackelig sein…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Sturmfeuerzeug Test

Sturmfeuerzeuge halten dank einer starken Flamme Wind und Wetter stand. In unserem Sturmfeuerzeug Test stellen wir die zahlreichen Arten vor…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trekkingrucksack Test

Trekkingtouren sind mehrtägige Wanderungen fernab der Zivilisation. Das bedeutet die gesamte Ausrüstung muss mit auf den Outdoor Trip. Die Trekking …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trinkblase Test

Trinksysteme, z.B. von Deuter, Osprey, Camelbak oder Source, gelten als sinnvolles Zubehör für Rucksäcke. Die praktischen Trinkblasen für den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trinkrucksack Test

Ein Trinkrucksack lässt sich wie ein gewöhnlicher Rucksack tragen, besitzt jedoch zusätzlich eine Schlauchführung, um eine Trinkblase integrieren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Wanderrucksack Test

Spricht man von einem Wanderrucksack, ist das meist der Überbegriff für all die verschiedenen Arten von Outdoor Rucksäcken, die es gibt. Man …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Wanderstöcke Test

Wanderstöcke sollen beim Wandern Halt und mehr Sicherheit geben, daher ist ihre Stabilität auch das Hauptkriterium beim Wanderstöcke Kauf…

zum Test