Fahrradhandschuhe Test 2016

Die 7 besten Fahrradhandschuhe im Vergleich.

AbbildungTestsiegerGiro XenPreis-Leistungs-SiegerGiro BravoGore Bike Wear OxygenAttono FahrradhandschuheUltrasport GripVAUDE Men’s Advanced GlovesExustar Gel-Fahrradhandschuhe
ModellGiro XenGiro BravoGore Bike Wear OxygenAttono FahrradhandschuheUltrasport GripVAUDE Men’s Advanced GlovesExustar Gel-Fahrradhandschuhe
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
08/2016
Kundenwertung
44 Bewertungen
25 Bewertungen
16 Bewertungen
18 Bewertungen
81 Bewertungen
19 Bewertungen
50 Bewertungen
MaterialSynthetik-Leder
dünn und robust
Synthetik-Leder
dünn und robust
Polyamid, Elasthan
Schweiß absorbierend, flexibel
Polyurethan
Gummi-Kunststoff
Microfaser-Leder
stabil und rutschfest
Polyamid 60 %, Polyurethan 40 %Microfaser-Leder
stabil und rutschfest
Eigenschaften
  • Langfinger-Handschuhe
  • atmungsaktiv
  • Protektoren auf den Fingern
  • Silikon-Fingerspitzen für besonders guten Grip
  • Halbfinger-Handschuhe
  • atmungsaktiv
  • Belüftungskanäle an der Innenhand
  • silikonbeschichtete Handflächen
  • saugstarkes Material
  • Halbfinger-Handschuhe
  • wärmend
  • Halbfinger-Handschuhe
  • atmungsaktiv
  • Reflektor
  • Kurzfinger-Handschuhe
  • atmungsaktiv
  • Kurzfinger-Handschuhe
  • atmungsaktiv
Ausziehhilfe
Lasche am Handgelenk zum einfachen Ausziehen

Laschen zwischen Fingern zum einfachen Ausziehen

Laschen zwischen Fingern zum einfachen Ausziehen

Laschen zwischen Fingern zum einfachen Ausziehen

Laschen zwischen Fingern zum einfachen Ausziehen
Polsterung
Gel-Einlage nur an der Handinnenseite

Gel-Einlage

Schaumpolster an der Handinnenseite

Gel-Einlage

Gel-Einlage

Gel-Einlagen

Gel-Einlagen
Klettverschluss
Gummizug
Vorteile
  • passgenau
  • bequem
  • gute Belüftung
  • gute Polsterung
  • sehr gute Belüftung
  • guter Grip
  • Material sehr beständig
  • Oeko-Tex 100
  • gute Polsterung
  • guter Grip
  • passgenau
  • sehr leicht
  • gute Verarbeitung
  • gute Dämpfung
  • gute Polsterung
  • gute Belüftung
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.4/5 aus 30 Bewertungen

Fahrradhandschuhe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, Polsterung und einen besseren Halt am Lenker.
  • Es gibt zwei Kategorien von Fahrradhandschuhen: Halbfinger-Handschuhe sind die richtige Wahl für Sommer und für Allrounder. Wenn Sie dagegen mit dem Mountainbike unterwegs sind, sollten Sie den Kauf von Langfinger-Handschuhen oder MTB-Fahrradhandschuhen in Erwägung ziehen.
  • Das Wichtigste ist der korrekte Sitz der Polsterung: Diese darf nirgends drücken, sollte ausreichend dämpfen, darf aber auch keine Falten werfen. Probieren Sie Fahrradhandschuhe vor dem Kauf daher immer an!

Fahrradhandschuhe Test Mountainbike Lenker
Fahrradfahren erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder im Urlaub: Voller Begeisterung steigen immer mehr Menschen auf’s Rad. Neben dem richtigen fahrbaren Untersatz gibt es viel Zubehör, das das Fahrradfahren angenehmer machen kann. Ein Fahrradhelm gehört ebenso meist zur Ausrüstung wie ein guter Fahrradsattel. Auch bequeme Fahrradhosen werden gern gekauft. Ein Radler-Accessoire wird jedoch oft unterschätzt. Die Rede ist von ergonomischen Fahrradhandschuhen.

Beim Fahrradfahren lastet das Körpergewicht zu einem großen Teil auf den Sitzbeinknochen, doch daneben stützt man sich auch mit den Händen auf dem Lenker auf. Besonders beim Rennrad und auch beim Bergabfahren (z.B. beim Crossbike oder Downhill) verlagert sich der Körperschwerpunkt so, dass die Hände und Handgelenke stärker belastet werden. Auf langen Touren oder bei holprigem Untergrund klagen viele Radfahrer über schmerzende oder eingeschlafene Hände. Mit den richtigen Fahrradhandschuhen muss das nicht sein. Wir haben den Fahrradhandschuhe Test 2016 gemacht und verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen, um Ihren persönlichen Fahrradhandschuhe Testsieger zu küren!

1. Wofür braucht man Fahrradhandschuhe?

Die Hände sind nach dem Sitzbein der Punkt des Körpers auf dem beim Fahren mit dem Drahtesel das meiste Gewicht lastet. Neben einem bequemen Fahrradsattel kann daher auch die Wahl der besten Fahrradhandschuhe wichtig sein für ein entspanntes Radeln. Sie sorgen mit Polstern an den Handinnenflächen für eine Entlastung der dort liegenden Nervenbahnen. Sind diese nämlich gereizt, können die Hände bei längeren Touren einschlafen oder anfangen zu schmerzen.

Außerdem bieten Fahrradhandschuhe einen gewissen Schutz der Hände. Das ist nicht nur bei Stürzen (zu denen es hoffentlich nur selten kommt) praktisch. Auch bei rasanten Downhill-Fahrten vermeiden Sie dadurch gegebenenfalls Schläge von niedrig hängenden Zweigen.

Die raue oder gummierte Innenfläche sorgt darüber hinaus für einen besseren Grip am Lenker. Das ist insbesondere im Sommer hilfreich, wenn die Hände durch die hohen Temperaturen und die körperlichen Anstrengungen anfangen zu schwitzen. Apropos Schweiß: Fast alle Fahrradhandschuhe aus dem Fahrradhandschuhe Vergleich verfügen auch über einen Frottee-Daumen. So kann der ein oder andere Tropfen mit einer raschen Handbewegung einfach von der Stirn gewischt werden.

Im Winter wiederum halten die besten Fahrradhandschuhe auch Wind, Schnee und Nässe ab und sorgen dafür, dass die Finger nicht am Lenker festfrieren.

  • Entlastung von Nervenbahnen
  • leichter Schutz der Hände
  • besserer Grip
  • Schutz vor Wind und Wetter
  • mitunter sehr warm
  • weniger direktes Gefühl beim Griff
  • kann bei geschwollenen Fingern einengen
Fahrradhandschuhe Test Giro Xen

Langfinger-Handschuhe wie die Giro Xen eignen sich besonders für Mountainbiker.

2. Gibt es verschiedene Typen von Fahrradhandschuhen?

Außer hinsichtlich der Größe und ggf. der Farbe gibt es keinen Unterschied zwischen Fahrradhandschuhen für Damen und für Herren oder Kinder. Im Fahrradhandschuhe Test kann man grundsätzlich zwei Arten von Fahrradhandschuhen unterscheiden:

Solche mit Fingern werden als Fingerhandschuhe oder Langfinger-Handschuhe bezeichnet. Sie eignen sich dort, wo die gesamte Hand geschützt werden soll, also für Fahrten mit dem MTB oder Crossbike. Sie sind auf der Oberseite oft zusätzlich mit Protektoren ausgestattet, damit die Hände bei Stürzen oder Kollisionen (wie sie beim MTB Fahren durchaus vorkommen) besser geschützt sind. Auch im Winter kommen lange Fahrradhandschuhe zum Einsatz – dann aber mit Thermo-Funktion. Häufig haben Winter-Fahrradhandschuhe nur drei „Finger“ – der Daumen bleibt einzeln, während sich Zeige- und Mittelfinger sowie Ring- und kleiner Finger jeweils einen „Finger“ teilen. Der Form wegen werden diese Handschuhe unter der Bezeichnung Lobster (= engl. „Hummer“) verkauft.

Wer mit Rennrad, Fitnessbike oder Trekkingbike unterwegs ist, greift dagegen eher zu Modellen ohne Finger. Diese nennt man Kurzfinger-Handschuhe oder Halbfinger-Handschuhe. Manchmal hört man auch den Begriff Rennradhandschuhe. Sie bieten besonders im Sommer eine gute Belüftung und gleichzeitig einen stabilen Griff ohne zu rutschen.

Fahrradhandschuhe Test Roeckl

Halbfinger-Handschuhe von Roeckl.

Beide Varianten finden Sie in unserem Fahrradhandschuhe Vergleich. Welches die besten Fahrradhandschuhe für Sie sind, richtet sich dabei nach dem Einsatzzweck.

3. Kaufkriterien für Fahrradhandschuhe: Darauf müssen Sie achten

In unserem Fahrradhandschuhe Test haben wir einige Kriterien zusammengestellt, die es Ihnen ermöglichen sollen, Ihren persönlichen Fahrradhandschuhe Testsieger zu finden:

3.1. Kurzfinger-Handschuhe oder Langfinger-Handschuhe?

Die Wahl zwischen Kurzfinger-Handschuhen und Langfinger-Handschuhen richtet sich in erster Linie nach Ihrem Radsport. Für Rennrad, Trekkingbike und Fitnessbike empfehlen wir die Variante ohne Finger.

Für Mountainbike und Crossbike sind dagegen lange Handschuhe mit Protektoren besser geeignet. Im Winter lohnt sich selbstverständlich auch eher der Griff zu den Langfinger-Handschuhen.

3.2. Passform

Fahrradhandschuhe Test Größe

So vermessen Sie Ihre Hand richtig.

Hände sind sehr individuell – daher ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Fahrradhandschuhe vor dem Kauf anprobieren. Es gibt Fahrradhandschuhe in unterschiedlichen Größen, wobei manche Hersteller die Größenangabe in Zahlen (z.B. 6-12 bei Roeckl) nutzen, andere setzen auf Buchstabenform (z.B. S-XXL bei Giro).

Die Maßtabellen sind von Hersteller zu Hersteller verschieden. Um die richtige Größe zu ermitteln, sollten Sie Ihre Hand dennoch vermessen. In der Regel benötigen Sie dafür den Handumfang und die Handlänge. Das Bild rechts soll Ihnen eine grobe Orientierung bieten. Den Umfang messen Sie, indem Sie ein Maßband um Ihre Hand legen. Legen Sie es direkt unterhalb der Finger an und führen Sie es einmal um die Hand. Den Daumen lassen Sie dabei aus. Formen Sie dann eine Faust. Der ermittelte Wert entspricht der Weite des Fahrradhandschuhs. Die Länge messen Sie wiederum von der Fingerspitze Ihres längsten Fingers bis zum Ende der Handfläche.

Die Fahrradhandschuhe sitzen dann richtig, wenn Sie wie eine zweite Haut anliegen. Sie dürfen nicht drücken oder einschneiden, sollen aber auch keine Falten werfen, wenn Sie die Hand um den Griff des Fahrradlenkers schließen.

Hinweis: Die meisten Fahrradhandschuhe sind Unisex-Modelle. Einige Hersteller deklarieren Ihre Produkte aber auch speziell für Frauen, Männer und Kinder. Am sinnvollsten ist es, auf die Größenangaben der Hersteller zu achten. Ein Damen-Modell passt mitunter auch für schlanker Männer-Hände oder umgekehrt.

3.3. Polsterung

Fast alle Fahrradhandschuhe verfügen über eine Polsterung in Form von Gel-Einlagen oder Schaum. Gel ist fester, dafür haltbarer und stabiler als Schaum. Eine besonders dicke Polsterung ist aber nicht gleichbedeutend mit einem guten Fahrradhandschuh! Im Gegenteil: Zu dicke Polster sorgen für ein schlechteres Handling und weniger Gefühl für den Lenker.

Wichtiger ist, dass die Polsterung an den richtigen Stellen sitzt. Der Handballen beispielsweise ist von Natur aus schon gut gepolstert, die Handfläche dagegen nicht. Das Polster darf nicht drücken, dann hätten sie einen nachteiligen Effekt. Statt Blutbahnen und Nerven zu schonen, würde der Druck noch erhöht.

Gerade beim Mountainbiken sind weniger Polster meist mehr. So hat man ein besseres Gefühl für den Lenker und den Fahruntergrund. Achten Sie also beim Kauf von Fahrradhandschuhen auf ein ausgewogenes Maß bei der Polsterung. Was zählt, ist dass die Fahrradhandschuhe für Sie bequem sind.

Fahrradhandschuhe Test Crossbike

3.4. Bequemes An- und Ausziehen

Bequem – das ist auch beim An- und Ausziehen wichtig. Da Fahrradhandschuhe grundsätzlich eng anliegen sollen, ist das Über- und Abstreifen mitunter etwas umständlich. Viele Fahrradhandschuhe haben daher eine Anzieh- oder Ausziehhilfe. Diese gibt es in unterschiedlichen Formen – z.B. als Laschen zwischen den Fingern oder als Schlaufe am Handgelenk. Erstere verhindern beim Ausziehen der Fahrradhandschuhe, dass diese auf links gedreht werden. So können Sie jederzeit schnell wieder in den Handschuh hineinschlüpfen.

3.5. Material und Haltbarkeit

Das beste Material bei Fahrradhandschuhen ist Echtleder. Dieses ist besonders robust und flexibel. Allerdings sind Fahrradhandschuhe aus Leder auch vergleichsweise teuer. Eine günstigere und vergleichbare Alternative sind verschiedene Arten von Synthetik-Leder. Diese bestehen aus Kunststofffasern wie Polyamid oder Polyester und sind sehr reißfest.

Weniger hochwertig sind dagegen Handschuhe aus Polyurethan (PU) oder mit Polyurethan-Beschichtung, da diese in aller Regel nicht atmungsaktiv sind und zu verstärktem Schwitzen führen.

Beim Obermaterial haben sich Netzstoffe (Mesh) bewährt. Diese sorgen im Sommer für eine gute Belüftung. Im Winter sollten Sie dagegen auf winddichte und wasserdichte Materialien setzen.

3.6. Wichtige Hersteller von Fahrradhandschuhen

Die drei im deutschsprachigen Raum bekanntesten Hersteller und Marken von Fahrradhandschuhen sind zweifelsohne die Firmen Roeckl, Giro und Ziener. Diese sollen hier kurz etwas genauer vorgestellt werden.

Hersteller Wissenswertes
Roeckl Die Firma Roeckl wurde 1839 gegründet und stellt Handschuhe und Accessoires her. Der Sitz von Roeckl befindet sich in München. Zum Produktportfolio von Roeckl Sports gehören neben Fahrradhandschuhen auch Reithandschuhe und Skihandschuhe. Der Name steht für Qualität, allerdings rangieren die Fahrradhandschuhe der Marke preislich im oberen Mittelfeld.
Giro Giro ist eine US-amerikanische Marke. Gegründet wurde die Firma 1985. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Santa Cruz. Bekannt ist Giro vor allem für Fahrradhelme und Skihelme. Ob für MTB oder Trekkingbike, Giro hat den richtigen Handschuh für Jedermann.
Ziener Ziener ist ein Hersteller von Sportbekleidung und Sporthandschuhen. Gegründet wurde Ziener 1946 im oberbayerischen Oberammergau. Ziener ist einer der Marktführer im Bereich Wintersport-Handschuhe, produziert aber eben auch Fahrradhandschuhe von hoher Qualität.

Natürlich gibt es noch viele weitere Hersteller, auf die wir in unserem Fahrradhandschuhe Test 2016 aufmerksam geworden sind. Zu den bekannteren zählen:

  • Alpinestar
  • Bontrager
  • Craft
  • Chiba
  • Dainese
  • Giro
  • Gore
  • GripGrap
  • Northwave
  • O’Neal
  • Pearl Izumi
  • Roeckl
  • Thor
  • Vaude
  • Ziener

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Fahrradhandschuhe

4.1. Welche Größe braucht man bei Fahrradhandschuhen?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da die Hersteller jeweils eigene Größentabellen haben. Grundsätzlich müssen Fahrradhandschuhe eng anliegen, um eine optimale Kraftübertragung auf den Lenker zu gewährleisten. Wie Sie Handschuhweite und -länge ermitteln können, erklären wir ausführlich unter Punkt 3.2. in diesem Ratgeber.

4.2. Gibt es wasserdichte, warme Fahrradhandschuhe für den Winter?

Ja, es gibt spezielle Fahrradhandschuhe für den Winter, die jedoch meist keinen optimalen Grip bieten. Dafür sind sie dick genug, um Kälte und Wind zuverlässig abzuhalten. Viele Modelle haben nur drei Finger und werden aufgrund der an Hummerscheren erinnernden Form als Lobster Handschuh bezeichnet.

4.3. Wie eng müssen Fahrradhandschuhe sitzen?

Fahrradhandschuhe müssen wie eine zweite Haut anliegen. Skihandschuhe dagegen sind lockerer geschnitten, da sich um die Finger herum und im Material selbst so wärmende Luftpolster bilden können. Bei Fahrradhandschuhen ist das unnötig.

4.4. Wozu braucht man Fahrradhandschuhe?

Fahrradhandschuhe sind dann besonders sinnvoll, wenn Sie häufig oder auch auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Da beim Radfahren ein großer Teil des Körpergewichts auch auf Händen und Handgelenken ruht, sollten diese ausreichend geschont werden. Fahrradhandschuhe verhindern eine direkte und ungedämpfte Übertragung der Vibrationen bei der Fahrt auf die Hände. Darüber hinaus bieten sie bei Stürzen einen gewissen Schutz. Durch die gummierten Handflächen haben Sie mit Fahrradhandschuhen auch bei hohen Temperaturen immer einen rutschfesten Griff.

Unerlässlich sind Fahrradhandschuhe bei Downhill Fahrten mit dem Mountainbike. Dabei geht es extrem rasant zu. Wie genau, sehen Sie in dem folgenden Video:

4.5. Welche Fahrradhandschuhe empfiehlt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat bisher noch keine Fahrradhandschuhe Vergleich durchgeführt, weshalb wir hier nicht auf Testergebnisse verweisen können. In unserem Vergleich.org Fahrradhandschuhe Test überzeugten allerdings vor allem die Produkte der Marken Roeckl und Giro. Diese bieten in der Regel eine sehr hohe Qualität.

Unser Testsieger
Preis-Leistung-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fahrradhandschuhe.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Radsport

Radsport BMX

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen …

zum Vergleich

Radsport Bügelschloss

Ein Bügelschloss ist ein besonders sicheres Fahrradschloss. Im Vergleich mit dem Spiral-, Rahmen-, Kabel- oder Kettenschloss verfügt es über die…

zum Vergleich

Radsport Citybike

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Vergleich

Radsport E-Bike Damen

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große …

zum Vergleich

Radsport Herren-E-Bike

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere …

zum Vergleich

Radsport E-Bike Klapprad

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Vergleich

Radsport E-Bike

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Vergleich

Radsport Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Anhängerkupp…

Die Fahrrad Anhängerkupplung ist das einzige Bindeglied zwischen dem Fahrrad und dem Fahhradanhänger. Nicht alle Fahrradanhänger haben Kupplungen …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad Montageständ…

Fahrrad Montageständer sind nützlich, wenn Sie gern selbst Reparaturen an Ihrem Zweirad vornehmen wollen, ohne eine Werkstatt dafür aufzusuchen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Navi

Unser Fahrrad-Navi Vergleich zeigt: Das beste Fahrrad-Navi glänzt durch ein gestochen scharfes, übersichtliches Display und selbsterklärende …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad…

zum Vergleich

Radsport Fahrradanhänger

Wenn Sie einen Fahrradanhänger kaufen, können Sie zwischen Lastenanhängern, Kinderanhängern und Hundeanhängern wählen. In unserem Fahrradanhä…

zum Vergleich

Radsport Fahrradbeleuchtung

Es ist wichtig, von allen Seiten sichtbar zu sein. Ein Fahrradbeleuchtungs-Set ist sinnvoll und beinhaltet sowohl ein Fahrrad Frontlicht, Reflektoren …

zum Vergleich

Radsport Fahrradbrille

Ob eine Fahrradbrille für Damen oder eine Fahrradbrille für Herren geeignet ist, entscheidet eher das Design als die Passform. Die meisten Modelle …

zum Vergleich

Radsport Fahrradcomputer

Selbst wer viel fährt, muss nicht viel investieren. Mit steigendem Preis erhöhen sich zwar Potential und Funktionsumfang der Geräte enorm, doch …

zum Vergleich

Radsport Fahrraddynamo

Bei einem Fahrrad Dynamo haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Montagearten. Ein Seitenläuferdynamo wird links oder rechts an den Reifen montiert…

zum Vergleich

Radsport Fahrradgriffe

Um den Lenker und damit das Fahrrad richtig zu steuern, muss ein Fahrradfahrer die Fahrradgriffe in die Hand nehmen und während der Fahrt fest im …

zum Vergleich

Radsport Herren-Fahrradhelm

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Vergleich

Radsport Fahrradlampe

In der Regel werden bei Fahrradlampen nur noch LED-Leuchtmittel eingesetzt. Halogenlampen sind eher schwer zu finden…

zum Vergleich

Radsport Fahrradpedale

Fahrradpedalen gibt es in verschiedenen Bauweisen für verschiedene Einsätze. Man unterscheidet hier zwischen Rennrad, MTB (Mountain Bike), BMX, …

zum Vergleich

Radsport Fahrradpumpe

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- …

zum Vergleich

Radsport Fahrradreifen

Ob Rennrad oder Mountainbike, alle Fahrräder benötigen passende Reifen. Doch tatsächlich ist bei der Reifenwahl entscheidend, ob Sie ein MTB oder …

zum Vergleich

Radsport Fahrradrucksack

Fahrradrucksäcke unterscheiden sich von anderen Rucksäcken durch Details wie Anzahl der Fächer, extra Helmhalter, oder eingebaute Trinkblasen. Sie …

zum Vergleich

Radsport Fahrradsattel

Der Fahrradsattel Test [year] zeigt: Den einen, perfekten Fahrradsattel, der zu jedem Radler passt, gibt es leider nicht. Die Wahl des Fahrradsattels …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschloss

Zahlenschlösser sind praktisch, bieten aber nur wenig Schutz vor Diebstählen, daher sind sie nur für Regionen mit geringem Diebstahlrisiko zu …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschuhe

Mit Fahrradschuhen fahren Sie sicherer, leichter und besser. Dank stabiler Sohlen mit griffigem Profil können Sie Ihre Kraft besser übertragen und …

zum Vergleich

Radsport Fahrradständer

Ein Fahrradständer wird unter dem Tretlager oder am Mittelbau befestigt und erlaubt es das Rad überall abzustellen, ohne dass ein weiteres …

zum Vergleich

Radsport Fahrradtaschen

Fahrradtaschen sind ein nützliches Zubehör, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ob Einkäufe oder Gepäck, sie bieten viel Stauraum und machen…

zum Vergleich

Radsport Fahrradwerkzeug

Fahrradwerkzeug Sets sind Multitools, die die wichtigsten Werkzeuge zur kurzfristigen Reparatur des Fahrrads in sich vereinen…

zum Vergleich

Radsport Faltschloss

Um ihr Fahrrad zu schützen, können Sie neben z.B. Ketten-, Kabel- oder Bügelschlössern auch Faltschlösser benutzen. Faltschlösser zählen neben …

zum Vergleich

Radsport Gepäckträgertasche

Eine Gepäckträgertasche ist eine Fahrradtasche, die viel Volumen (etwa 20 Liter) bietet, den Inhalt vor Wasser schützen kann und die leicht und …

zum Vergleich

Radsport Hollandrad

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und…

zum Vergleich

Radsport Hundeanhänger

Ein Hundeanhänger wird am Fahrrad befestigt und zum Transport Ihres Hundes verwendet. Auch verletzte oder ältere Tiere können Sie so bei Ausflügen…

zum Vergleich

Radsport 26-Zoll-Jugendfahrrad

Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche…

zum Vergleich

Radsport Kettenschloss

Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad …

zum Vergleich

Radsport 18 Zoll Kinderfahrrad

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrrad 20 Zoll

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradhelm

Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen…

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradsitz

Kinder lieben den Rausch der Geschwindigkeit - schon mit wenigen Monaten kann man sie im Kindersitz auf dem Rad mitnehmen und kleinere Touren bewä…

zum Vergleich

Radsport Klapprad

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Vergleich

Radsport Lastenanhänger

Ein Lastenanhänger ist ein Anhänger für Fahrräder, in dem schwere Gegenstände transportiert werden können…

zum Vergleich

Radsport Mountainbike

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Vergleich

Radsport MTB-Helm

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Vergleich

Radsport Rennrad

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Vergleich

Radsport Rennradhelm

Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal…

zum Vergleich

Radsport Sattelstütze

Eine Sattelstütze sorgt für Stabilität beim Fahrradfahren. Sie federt Unebenheiten des Untergrunds, auf dem Sie fahren, ab und beruhigt so das …

zum Vergleich

Radsport Singlespeed Bike

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Vergleich

Radsport Trekkingrad

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere …

zum Vergleich

Radsport Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich