Bitte wählen Sie eine Kategorie aus...
1 7 von 6 der besten Fahrradhosen im Vergleich:
Aktualisiert: 29.11.2017

Bewerten

4,5/5 aus 15 Bewertungen

Weiterempfehlen

Abbildung
Modell Löffler Damen Bike Hose 12607 Vaude Advanced 3/4 Pants II GORE BIKE WEAR Damen Radhose Power Lady 3.0 Brubeck activity FIT – SP00180 Gonso Damen Radhose Pretoria VEOBIKE Damen Radlerhose

Vergleichsergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
11/2017
Kundenwertung
bei Amazon
13 Bewertungen
9 Bewertungen
6 Bewertungen
49 Bewertungen
109 Bewertungen
56 Bewertungen
Größen XS - XL XS - XL XS - L S - XL S - XL 3XS - XL
Typ Fahr­rad­hose 3/4-lang Fahr­rad­hose kurz Fahr­rad­hose kurz Trä­ger­hose kurz Fahr­rad­hose kurz Fahr­rad­hose 3/4-lang
Material 80% Polyamid | 20% Elasthan 78% Polyamid | 22% Elasthan 80% Polyamid | 20% Elasthan 62% Polyamid | 35% Poly­pro­pylen | 3% Elasthan 20% Polyamid | 20% Elasthan 80% Poly­ester | 20% Elasthan
Saison Früh­jahr, Herbst Früh­jahr, Herbst Sommer Sommer Sommer Früh­jahr, Herbst
Tragekomfort
atmungsaktiv
Sitzpolster
Flachnähte Bei Flachnähten treffen die Stoffbahnen überlappungsfrei aufeinander. Sie sorgen also dafür, dass keine Knubbel entstehen, die den Sitzkomfort beeinträchtigen könnten.
(teil-) elastischer Bund
Antirutsch-Gummierung im Beinsaum Eine Antirutsch-Gummierung verhindert, dass die Hose verrutscht und sorgt so für zusätzlichen Halt.
Reflektoren Reflektoren sorgen für eine bessere Sichtbarkeit während der Abend- bzw. Nachtstunden.
Taschen
eine Tasche
Vorteile
  • sehr gut ver­ar­beitet
  • auch für län­gere Touren geeignet
  • sehr robust
  • bequemes Polster
  • sehr gut ver­ar­beitet
  • auch für län­gere Touren geeignet
  • umwelt­f­reund­li­ches Mate­rial
  • bequemes Polster
  • sehr gut ver­ar­beitet
  • trocknet sch­nell
  • auch für län­gere Touren geeignet
  • bequemes Polster
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • auch für län­gere Touren geeignet
  • bequemes Polster
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • auch für län­gere Touren geeignet
  • bequemes Polster
  • rutscht nicht
  • liegt ange­nehm auf der Haut
  • bequemes Polster
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Fahrradhose bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 15 Bewertungen

Fahrradhosen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wer eine längere Tour auf dem Fahrrad plant, der sollte eine spezielle Radhose tragen – diese ist besonders atmungsaktiv und schützt zudem vor unangenehmem Wundscheuern oder Hautirritationen.
  • Das Herzstück einer Radlerhose ist die Sitzpolsterung: Sie schützt die Nerven im Damm- und Schambereich und beugt Überhitzung und Wundreiben vor. Achten Sie beim Kauf also unbedingt darauf, dass Ihre Radhose über ein bequemes, gut verarbeitetes Polster verfügt.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Nähte: Ihre Radlerhose sollte möglichst wenige Nahtstellen aufweisen – diese sollten besonders weich und flach sein, da harte, dicke „Knubbel“ den Sitzkomfort beeinträchtigen würden.

Fahrradhose Test

Radsport ist beliebt bei den Deutschen. Laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) gab es im Jahr 2016 rund 4,7 Millionen Menschen, die angaben, ein „ganz besonderes“ Interesse an Radsport zu haben. Und auch der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) – der offizielle Verband für Radsportler im Deutschen Olympischen Sportbund – wächst (trotz minimaler Schwankungen) seit ein paar Jahren stetig: Im Jahr 2015 konnte der BDR rund 137.000 Mitglieder verzeichnen.

Warum Menschen so gerne aufs Rad steigen? Dafür mag es viele verschiedene, individuelle Gründe geben. Fest steht aber: Radfahren stärkt unsere Atemorgane, kurbelt die Fettverbrennung an, bringt Herz und Kreislauf in Schwung und gilt gleichzeitig als besonders gelenkschonend – ein Vorteil gegenüber Sportarten wie Joggen oder Tennis.

Wer allerdings schon einmal länger im Sattel gesessen hat, der weiß, dass es irgendwann ungemütlich werden kann – vor allem im Gesäßbereich. Deswegen ist es gerade beim Radfahren wichtig, dass viel Wert auf die passende Ausrüstung gelegt wird. In der Kaufberatung zu unserem Fahrradhosen-Vergleich 2017 erfahren Sie, worauf es beim Kauf der richtigen Bike-Hose ankommt.

1. Radsportbekleidung: Kleidung mit funktionellem Mehrwert

Fahrradhose LIDL

Unser Radhosen-Vergleich zeigt: Fahrradbekleidung ist Multifunktionskleidung.

Fahrradbekleidung muss heute den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden: Bei Sonnenschein und Hitze soll sie kühlen, an kalten Tagen soll der Körper warm gehalten werden. Wenn der Radsportler schwitzt, möchte er gerne trocken bleiben – selbiges gilt für regnerische Tage. Gleichzeitig darf es keinerlei Einschränkungen der Bewegungsfreiheit geben und die Weichteile müssen geschützt sein.

Um all diese Anforderungen erfüllen zu können, wurde Radbekleidung im Laufe der Zeit stets weiterentwickelt. Moderne Trikots und Fahrradhosen sind Funktionstextilien, die aus Kunstfaserstoffen hergestellt werden. Galten früher noch Woll-Shirts als das Nonplusultra, haben sich heute Polyester-Elasthan-Trikots durchgesetzt. Diese zeichnen sich vor allem durch ihre hohe Atmungsaktivität, ihren Windschutz und ihre Wasserundurchlässigkeit aus.

Aber Achtung, Naturfasern sind noch nicht vollends abgeschrieben. Gerade in den letzten Jahren geht der Trend wieder zunehmend in Richtung Naturfaser. Hier hat sich vor allem ein Material durchgesetzt: Merinowolle. Diese kann den Körperschweiß zwar nicht annähernd so gut ableiten wie Kunstfaserstoffe, gilt aber als besonders antibakteriell und geruchsneutral. Im Bereich der Hosen wird sich Merinowolle aber kaum durchsetzen – dafür ist sie zu empfindlich.

Mehr zum Thema Synthetik- vs. Naturfasern erfahren Sie auch in folgendem Video des TV-Wissenschaftsmagazins Welt der Wunder:

2. Welche Radhosen-Typen gibt es?

In unserem Fahrradhosen-Vergleich unterscheiden wir zwischen drei verschiedenen Arten von Radhosen, die wir Ihnen in folgender Tabelle einmal näher erläutern werden:

Kategorie Beschreibung
Radhose (lang/kurz)

Fahrradhose Damen lang

  • gehört (zusammen mit dem passenden Trikot) zur Grundausstattung eines jeden Radsportlers
  • Material: meist Mischgewebe aus Polyester/Polyamid und Elasthan
  • Sitzpolster schützt Gesäß und Genitalbereich
  • liegt sehr eng an – geringer Windwiderstand
  • Eigenschaften: atmungsaktiv, winddicht, abriebfest, rutschfest, reflektierend
  • kurze Radhosen eignen sich vor allem für milde und warme Tage; an kühleren Tagen sollten Sie zu einem längeren Modell greifen (3/4-lang oder lang)
Trägerhose (lang/kurz)

Fahrradhose Herren lang

  • gehört für viele Radsportler ebenso zur Grundausstattung – sieht man jedoch häufiger an Männern als an Frauen
  • Material: meist Mischgewebe aus Polyester/Polyamid und Elasthan
  • Hauptunterschied zur herkömmlichen Radhose sind die Träger
  • Träger helfen, die Hose in Position zu halten – zudem gibt es keinen (mitunter störenden) Gummizug am Bauch
  • die meisten Modelle sind im Rücken so hoch geschlossen, dass der empfindliche untere Teil geschützt wird (insbesondere die Nieren)
  • auch hier gilt: kurze Trägerhosen für milde und warme Tage, lange Hosen für kältere Temperaturen
MTB-Fahrradhose (lang/kurz)

Radlerhose Damen kurz

  • Alternative für Radfahrer, denen die oben genannten Typen zu eng geschnitten sind – eine Mountainbike-Hose sitzt lockerer und wird zudem als „stylisher“ wahrgenommen
  • besonders beliebt bei Mountainbikern, BMX- und Trekkingradfahrern
  • Material: meist Mischgewebe aus Polyester/Polyamid und Elasthan
  • es gibt Modelle mit und Modelle ohne Sitzpolster
  • MTB-Hosen müssen besonders robust und abriebfest sein (vor allem beim Downhill-Fahren kann es zu Stürzen kommen)
  • Belüftungsöffnungen sorgen für optimale Luftzirkulation
  • mehrere Taschen bieten Stauraum für kleinere Gegenstände
  • für kältere Tage gibt es auch Modelle mit langen Hosenbeinen – alternativ wird die MTB-Hose über einer langen Radlerhose getragen

Hier nochmal die Vor- und Nachteile einer Rennrad-Hose im Vergleich zur MTB-Hose:

  • hohe Bewegungsfreiheit
  • besonders aerodynamisch – geringer Windwiderstand
  • sehr atmungsaktiv
  • Sitzpolster schützt Gesäß und Weichteile
  • weniger abriebfest
  • nicht sonderlich „stylish“

3. Kaufkriterien für Radlerhosen: Darauf müssen Sie achten!

3.1. Größe & Länge

Fahrradhose Winter

Perfekt für die Übergangszeiten: eine 3/4-lange Fahrradhose der Marke Gonso.

Wenn Sie eine Fahrradhose kaufen möchten, sollten Sie zunächst einmal darauf achten, dass diese richtig sitzt, also weder zu eng noch zu weit ist. Einige Hersteller stellen Größentabellen bereit, mit deren Hilfe Sie die optimale Größe ermitteln können. Da die Werte – je nach Hersteller – stark variieren können, lassen sich an dieser Stelle keine pauschalen Angaben dazu machen, welche Größe für welchen Hüft- oder Taillenumfang geeignet ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Länge der Hose: Prinzipiell unterscheidet man zwischen kurzen, 3/4-langen und langen Radlerhosen. An warmen Sommertagen sollten Sie zu einer kurzen Hose greifen, 3/4-Hosen eignen sich vor allem für die Übergangszeit (Frühjahr, Herbst). Im Winter empfehlen wir Ihnen eine lange Fahrradhose: Die meisten Hersteller bieten spezielle Wintermodelle – meist sogenannte Softshell-Hosen, die warm halten und gleichzeitig mit einer besonders atmungsaktiven Membran punkten können.

Tipp: Für sehr kalte Tage gibt es auch Fahrrad-Beinlinge, die über die Waden gezogen werden und zusätzlich Wärme spenden sollen. An regnerischen Tagen raten wir Ihnen zu einer wasserdichten Überhose. Diese kann in der Regel sehr schnell übergestreift werden – und zwar ohne, dass Sie die Schuhe ausziehen müssen.

3.2. Das Sitzpolster

Fahrradhose Kinder

Wichtigstes Merkmal einer Fahrrad-Hose: Das Polster.

Das Herzstück einer jeden Radlerhose ist die Polsterung. Eine Fahrradhose mit Polster schützt die Nerven im Damm- und Schambereich und beugt Überhitzung und Wundreiben vor.

Aufgrund der Tatsache, dass beim Fahrradfahren ein Großteil des Gewichts auf dem Sattel lastet, sollte ein bequemes Sitzpolster also nicht unterschätzt werden.

Dieses besteht in der Regel aus antibakteriellem Kunstfaser-Material (nur noch sehr selten aus Leder) und ist entweder fest eingenäht oder beliebig herausnehmbar. Bei Radlerhosen für Damen fällt das Polster für gewöhnlich etwas breiter aus.

MTB-Hosen kommen hin und wieder auch ohne Polsterung daher: In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich eine Fahrradunterhose zuzulegen, die gepolstert ist und unter der MTB-Hose getragen werden kann. Enganliegende Radlerhosen werden immer ohne Unterhose getragen (mehr dazu später).

3.3. Weitere Eigenschaften

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Nähte: In den „empfindlichen Tragebereichen“ kommen Radhosen in der Regel ohne Nähte aus, da diese drücken und scheuern könnten. Und auch ansonsten werden die Nähte aus ebendiesem Grund besonders flach gehalten, damit keine Knubbel entstehen, die den Tragekomfort beeinträchtigen könnten. Achten Sie beim Kauf also darauf, ob Ihr persönlicher Fahrradhosen-Vergleichssieger über sogenannte „Flachnähte“ verfügt.

Fahrradhose Aldi

An dunkleren Tagen sorgen Reflektoren für eine erhöhte Sichtbarkeit.

Die meisten Fahrradhosen weisen zudem eine „Antirutsch-Gummierung“ im Beinsaum auf, die dafür sorgt, dass die Hose nicht nach oben rutscht. Vor allem bei langen Radhosen kann es außerdem vorkommen, dass am Beinsaum ein Reißverschluss angebracht ist, der das An-bzw. Ausziehen der doch recht engen Hose erleichtert.

An dunklen Tagen oder in den Abendstunden sorgen Reflektoren für eine erhöhte Sichtbarkeit. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie auf schlecht beleuchteten Straßen unterwegs sind.

4. Fahrradhosen bei der Stiftung Warentest

Radlerhosen Test

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keine Fahrradhosen getestet.

Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Fahrradhosen-Test durchgeführt. Auch andere Radbekleidungsartikel wurden bis dato noch nicht getestet.

In einem Special zum Thema Fahrradfahren fasst das Prüfungsinstitut aber ein paar nützliche Informationen für Zweirad-Fans zusammen: Hier erfahren Sie unter anderem, welches Rad zu Ihnen passt, wie Sie Ihren Drahtesel richtig sichern und welche Verkehrsregeln es zu beachten gilt.

Alles rund ums Thema Fahrradversicherung finden Sie hier.

Wenn Sie neben der passenden Hose auch nach weiterem Radsport-Zubehör suchen, legen wir Ihnen außerdem folgende unserer Vergleiche ans Herz:

Fahrradhose Damen

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Fahrradhosen

5.1. Wie eng darf eine Fahrradhose sein?

Eine Radlerhose sollte sehr eng sitzen, sich also in etwa so anfühlen wie eine „zweite Haut“. Gleichzeitig ist es aber wichtig, dass sie nirgends zwickt oder kneift. Zwar ist der Stoff in der Regel sehr elastisch, wenn Sie aber das Gefühl haben, die Hose schnürt Ihnen den Unterleib ab, dann wird sie zu eng sein!

Lassen Sie sich nicht irritieren: Das Polster sollte – bei optimalem Sitz – ein bisschen im Schritt drücken. Bei einer Hose, die zu weit ist, rutscht die Polsterung mitunter unangenehm hin und her – das sollte auf jeden Fall vermieden werden, da so schmerzhafte Scheuerungen entstehen können.

5.2. Wie und wie oft sollte man eine Fahrradhose waschen?

Apropos Waschen…

Vor dem Wiedergebrauch Ihrer Hose sollten Sie unbedingt darauf achten, dass auch das Sitzpolster vollständig getrocknet ist. Gerade feuchte Polster stellen einen guten Nährboden für Pilze und Bakterien dar – hier sind Hautentzündungen vorprogrammiert!

Nach einer langen Tour ist Ihre Hose oft vollgeschwitzt – mitunter setzen auch Sonnenschutzmittel und Sitzcreme den Fasern zu. Auf Mehrtagestouren empfehlen wir Ihnen deswegen, Ihre Radlerhose nach jedem Einsatz mit lauwarmem Wasser abzuspülen und dann zum Trocknen aufzuhängen.

Die gründliche Wäsche erfolgt dann in der Maschine: Je nach Herstellerangabe sollten Sie Ihre Hose bei 30 bis 40 °C waschen – am besten drehen Sie sie vorher auf links. Wir raten Ihnen, den Schonwaschgang einzulegen und ausschließlich Flüssigwaschmittel zu verwenden.

Achtung: Verzichten Sie in jedem Fall auf Weichspüler und Vollwaschmittel mit Bleichmitteln – diese schaden den empfindlichen Elasthan-Fasern.

5.3. Was zieht man unter einer Fahrradhose an?

Fahrradhose Herren

Unter einer ungepolsterten MTB-Hose sollten Sie eine spezielle Fahrradunterhose tragen – ähnlich diesem Modell.

Das kommt auf die Art der Hose an: Da MTB-Hosen oft auch ohne Sitzpolster daherkommen, empfehlen wir Ihnen in diesem Fall, auf längeren Touren zusätzlich eine gepolsterte Fahrradunterhose zu tragen.

Unter klassischen Radlerhosen (sowohl Herren- als auch Damenmodellen) trägt man keine Unterwäsche. Was nützen antibakterielle Sitzpolster und eine minimierte Anzahl an (Flach-) Nähten, wenn Sie eine Unterhose tragen, die nicht antibakteriell wirkt und deren Nähte Hautirritationen auslösen können?

Gleichzeitig kann der Gummibund der Unterhose beim Radfahren einschnüren - Scheuern und Einschneiden werden durch Schweiß und Feuchtigkeit sogar zusätzlich begünstigt. Verzichten Sie also auf Unterwäsche, wenn Sie auf den Sattel steigen, und beugen Sie Hautirritationen und Entzündungen vor!

5.4. Welche Marken/Hersteller sollte man kennen?

Zu den bekanntesten Herstellern von Rennrad-Bekleidung zählen zweifelsohne das österreichische Unternehmen Löffler, die US-amerikanische Firma Gore und das schweizerische Unternehmen ASSOS. In folgender Liste finden Sie weitere Namen, über die Sie während Ihrer Suche nach der besten Fahrradhose stolpern könnten:

  • Löffler
  • Gore
  • Assos
  • Gonso
  • Brubeck
  • Adidas
  • Vaude
  • Stanteks
  • Airtracks
  • iCreat
  • ALLY
  • Jako
  • Puma
  • Baleaf
  • Berkner
  • Lixada

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fahrradhose Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Sportbekleidung

Jetzt vergleichen
Boxhandschuhe Test

Sportbekleidung Boxhandschuhe

Die besten Boxhandschuhe sitzen fest, sind bequem zu tragen und lösen sich beim Training nicht vom Handgelenk. Leder ist das beständigste …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deutschland-Trikot Test

Sportbekleidung Deutschland-Trikot

Die Fußball Europameisterschaft rückt näher. Ab dem 10. Juni 2016 wird wieder gejubelt, gezittert und gelitten. Als Fan der Deutschen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fahrradhandschuhe Test

Sportbekleidung Fahrradhandschuhe

Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gamaschen Test

Sportbekleidung Gamaschen

Das Wichtigste bei einer Gamasche für Herren, Damen oder Kinder ist das Material. Gamaschen sollten, ähnlich wie Wanderhosen, Wanderstiefel oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Karateanzug Test

Sportbekleidung Karateanzug

Der Karateanzug gehört zur Grundausstattung der Karateka. Er ist so geschnitten, dass Trainierende sowohl beim Training als auch beim Wettkampf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kompressionsshirt Test

Sportbekleidung Kompressionsshirt

Kompressionsshirts fördern die Blutzirkulation und können die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laufjacken Test

Sportbekleidung Laufjacken

Laufjacken gibt es sowohl für Herren als auch für Damen. Die geschlechtsspezifischen Modelle unterscheiden sich jedoch nicht in der Funktionalität, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laufsocken Test

Sportbekleidung Laufsocken

Weil unsere Füße und Gelenke bei regelmäßiger sportlicher Betätigung einer gewissen Belastung ausgesetzt sind, gibt es spezielle Laufschuhe, die den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Paintball-Maske Test

Sportbekleidung Paintball-Maske

Bei einer Paintball-Maske gibt es unterschiedliche Arten von Schutzglas. Weit verbreitet, aber auch teurer, sind Modelle mit Thermalglas, das weniger …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Segelhandschuhe Test

Sportbekleidung Segelhandschuhe

Segelhandschuhe sind robuste Handschuhe aus Leder oder Kunststoff (z.B. Neopren), die für die Arbeit auf Booten konzipiert sind…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skihandschuhe Test

Sportbekleidung Skihandschuhe

Handschuhe für Damen, Herren und Kinder sollten niemals zu klein gekauft werden. Für eine gute Beweglichkeit wählt man eine Nummer größer aus, als die…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skihose Test

Sportbekleidung Skihose

Skihosen sind Multifunktionshosen: Sie schützen vor Kälte, Wind und Feuchtigkeit und verfügen zudem über eine hohe Atmungsaktivität…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spanien-Trikot Test

Sportbekleidung Spanien-Trikot

Die spanische Nationalmannschaft möchte mit dem dritten Europameistertitel in Folge Fußballgeschichte schreiben. Die letzten beiden Turniere in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sport-BH Test

Sportbekleidung Sport-BH

Sport-BHs sind besonders gearbeitete BH Modelle, die die Brust beim Sport optimal schützen sollen. Sie sind so verarbeitet, dass sich die Brüste in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Suspensorium Test

Sportbekleidung Suspensorium

Suspensorien sind Genitalienschutze für Herren, Damen und Kinder, die vor allem bei unterschiedlichen Sportarten zum Einsatz kommen. Besonders gefragt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trainingsanzug Test

Sportbekleidung Trainingsanzug

"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." - Karl Lagerfeld bei Markus Lanz im April 2012…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wandersocken Test

Sportbekleidung Wandersocken

Wer wandern geht, sollte spezielle Wandersocken tragen. Diese bestehen in der Regel aus einem Mix unterschiedlicher Materialien, die verschiedene …

zum Vergleich
vg