Das Wichtigste in Kürze
  • Fahrradfelgen bilden das Profil eines Laufrades ab und sorgen für den Halt von Fahrradreifen und -schlauch.

1. Worauf ist beim Kauf von Fahrradfelgen laut Tests zu achten?

Wer gerne und viel Fahrrad fährt, weiß den Wert einer hochwertigen Fahrradfelge zu schätzen. Diese sorgt für langanhaltendes Fahrvergnügen, wenn sie aus robustem und strapazierfähigem Material gefertigt ist sowie entsprechend ihres Einsatzgebiets ausgewählt wird.

Bevor Sie eine Fahrradfelge kaufen, sollten Sie daher auf einige Eigenschaften achten. Unser Vergleich hilft Ihnen bei der Wahl der besten Fahrradfelge für Ihre Ansprüche.

Grundsätzlich gibt es Fahrradfelgen für das vordere und das hintere Laufrad. Allgemein gleicht beispielsweise eine 28-Zoll-Fahrradfelge fürs Hinterrad einer gleich großen Radfelge fürs Vorderrad. Hinterradfelgen sind jedoch mit einem Zahnkranz versehen, der die Fahrradkette bewegt und an Ort und Stelle hält. Je nachdem, wie sehr Sie den Widerstand beim Befahren von Bergen und Tälern einstellen wollen, können sie mit einem Zahnkranz auch die Gänge des Fahrrads einstellen. Dafür sollte das Zahnkranzpaket jedoch aus mehr als einem Zahnkranz bestehen. In unserem Fahrradfelgen-Vergleich finden Sie bis zu 7-fache Zahnkränze.

Ebenfalls relevant bei der Wahl der passenden Fahrradfelge ist die Tauglichkeit für verschiedene Fahrradbremsen. Verbreitet sind Felgen- und Scheibenbremsen. Bei der Felgenbremse legt sich ein Bremsklotz seitlich an die Felge und verlangsamt diese. Bei der Scheibenbremse wird dagegen die Bremsscheibe selbst durch zwei Bremsklötze verlangsamt.

Bei vielen Fahrradfelgen in gängigen Tests ist ein Felgenband im Lieferumfang enthalten. Dieses schützt den empfindlichen Fahrradschlauch vor mechanischen Beschädigungen etwa durch die Speichenköpfe.

2. Welche Größe ist bei Fahrradfelgen die richtige?

Fahrradfelgen müssen nicht nur zur Größe der Reifen und der Schläuche passen, sondern vor allem zur Größe der Person, die darauf fahren soll.

Hilfreich ist es, sich vor Augen zu halten, welche Zollangaben für welche Körpergröße geeignet sind. So erwerben Sie nicht versehentlich eine Vorderrad-Fahrradfelge der Größe 28 Zoll, obwohl Sie für diese eventuell viel zu klein sind.

Zollangabe geeignete Körpergröße
20 Zoll 120 -140 cm
24 Zoll 140 -160 cm
26 Zoll 160 -180 cm
28 Zoll ab 180 cm

Eine Fahrradfelge mit 28 Zoll ist somit vor allem für sehr große Männer und Frauen gedacht. Eine Hinterrad-Fahrradfelge mit 26 Zoll wird dagegen bei sehr vielen Erwachsen sowie großen Jugendlichen montiert.

Eine Fahrradfelge mit 16 Zoll kommt beispielsweise bei Kinderrädern sowie Anhängern zum Einsatz. Eine 20-Zoll-Fahrradfelge können Sie unter anderem an einem Klapprad montieren.

2. Welche Felgentypen bei Fahrradfelgen gibt es?

Auch wenn viele Fahrradfelgen auf den ersten Blick sehr ähnlich aussehen: Fahrradprofis wissen, wie unterschiedlich Felgen sein können. Unterschieden wird beispielsweise zwischen verschiedenen Felgentypen, wie etwa der Kastenfelge und der Hohlkammerfelge.

Die Kastenfelge hat einen sehr einfachen U-förmigen Aufbau. Aufgrund ihrer Einfachheit sind Fahrradfelgen dieses Typs zwar häufig vergleichsweise günstig, jedoch sind sie auch anfälliger gegenüber mechanischen Stößen. Die Hohlkammerfelge hat ebenfalls einen U-förmigen Aufbau, setzt sich aber aus mindestens zwei übereinander liegenden Böden zusammen. Auf diese Weise wird zusätzliche Stabilität und Haltbarkeit gewährleistet.

Einen weiteren Beitrag zur Haltbarkeit der Fahrradfelge leistet das verwendete Material. Üblicherweise sind Fahrradfelgen aus Stahl, Aluminium oder Carbon gefertigt. Stahl ist vergleichsweise schwergewichtig und gleichzeitig stoßanfällig. Aluminium-Felgen sind dagegen deutlich leichter und gleichzeitig robuster. Carbon-Felgen werden aufgrund ihrer Leichtigkeit vor allem im Profi-Radsport verwendet. Da diese jedoch auch sehr teuer sind, kommen sie im Alltag eher nicht zum Einsatz und sind dafür einfach zu schade.

Auch der Einsatzbereich ist bei Fahrradfelgen mitunter entscheidend, spielt jedoch für Radprofis mehr eine Rolle als für Menschen, die ihr Rad auf dem Weg zur Arbeit oder in der Stadt nutzen. Daher sind viele Modelle citytaugliche Allrounder aus Aluminium.

3. Welche Vorzüge hat eine Fahrradfelge mit Hohlachse?

Ein weiteres Kriterium bei einer Fahrradfelge ist die verbaute Nabenachse. Diese bildet den Mittelpunkt der Felge und hier laufen sternförmig die Speichen zusammen. Bei Alltagsrädern sind verschraubte Vollachsen sowie Hohlachsen mit Schnellspanner verbreitet.

Auch wenn Vollachsen dank der Verschraubung einen gewissen Diebstahlschutz in der Stadt darstellen, ist der Laufradwechsel durch diese doch sehr viel aufwändiger. Zudem sind sie weniger belastbar als Hohlachsen. Eine Hohlachse ermöglicht dank Schnellspanner zudem einen zügigen Wechsel des Laufrads ohne weiteres Werkzeug.

Steckachsen sind wiederum eine Besonderheit bei Fahrradfelgen in gängigen Tests und kommen eher in breiteren Mountainbike- oder Trekking-Felgen zum Einsatz. In einer Vorderrad-Fahrradfelge mit 20 Zoll sind solche Achsen beispielsweise eher nicht zu finden.

fahrradfelge-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Fahrradfelge Tests: