Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie sich für ein effektives Home Workout entscheiden und sich explizit auf den Aufbau von Bizeps- und Trizepsmuskeln konzentrieren, darf eine Curlbank in Ihrem Home Gym nicht fehlen. Curlbänke – auch Scottbänke oder Scottcurler genannt – ermöglichen Ihnen gezielt auf einzelne Muskelgruppen einzugehen und dabei die Gelenke durch das integrierte Armpolster zu schonen.

1. So gelingt erfolgreiches Training an einer Curlbank

Testberichte über Curlbanks zeigen, dass sich die Bizeps-maschine optimal auf die Körpergröße, sowie das Körpergewicht einstellen lassen muss um Maximalerfolge zu erzielen. Nur so werden die Ellbogen und der untere Rücken nicht zusätzlich belastet. Ein besonders vielseitig einstellbares und belastbares Curlpult ist hier also klar von Vorteil. Vergleiche zeigen, dass das Gerät mindestens 5 Höheneinstellungen haben müssen.

Die besten Curlbänke verfügen zusätzlich über eine integrierte und verstellbare Rückenlehne und bieten somit die Möglichkeit zu weiteren vielfältigen Trainingseinheiten. Beispielsweise können Sie bei einer negativ verstellbaren Rückenlehne problemlos Ihre Bauch- und Brustmuskulatur stärken. Das Curl-pult wird somit in Sekundenschnelle zum Multifunktionsgerät. Achten Sie auch hier auf die Möglichkeit, die Rückenlehne Ihrer Körpergröße entsprechend anzupassen.

2. Wie wird eine Curlbank angewendet?

Grundsätzlich gilt bei dem Training an der Curlmaschine, dass die Füße sich angenehm auf dem Boden platzieren lassen müssen. Hier kann ein Beincurler von Vorteil sein, um die Beine zusätzlich zu fixieren. Die Achselhöhlen sollten am Rand des Armpolsters positioniert werden, sodass die Ellbogen auf dem Polster liegen und somit entlastet werden können. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass der Rücken während der gesamten Trainingseinheit stets gerade bleiben sollte. So kann die Kraft aus den Oberarmmuskeln gewonnen werden, schließlich sollen diese ja beim Training im Fokus stehen.

3. Welche Arten von Curlpulten gibt es?

Bei der Entscheidung, welche Curlmaschine für Sie die Richtige ist, kommt es zum einen auf ihr vorhandenes Trainingsequipment, und zum anderen auf Ihre Trainingsziele an. Wenn Sie es bevorzugen höhere Gewichte zu stemmen, bietet es sich laut Tests über Curlbanken an, mit Langhanteln zu trainieren. Diese bringen nicht nur ein Eigengewicht mit, sondern lassen sich nach jeder Trainingseinheit in die integrierte Ablage der Curlmaschine einsetzen. Wenn Sie bereits im Home Gym Lang- oder auch Kurzhanteln benutzen, ist es zu empfehlen auf ein Curlpult mit integrierter Ablage zu setzen.

Einige andere Modelle sind mit Griffen versehen, die es möglich machen in kürzester Zeit vom Bizeps- zum Trizepscurl zu wechseln. Diese Griffe sind in der Regel mit zusätzlichen Gewichtsscheiben verbunden, die sich mit einer Wählscheibe einstellen lassen. Bei den Griffen sollten Sie unbedingt auf schweißhemmendes und rutschfestes Material achten. In der Regel sind Curlpulte mit Griffen weniger belastbar, was das Training selbstverständlich einschränkt.

Curlbank Test