Das Wichtigste in Kürze
  • Die Kapazität von Amica-Geschirrspülmaschinen variiert meist zwischen neun und 14 Gedecken. In einem Single- oder 2-Personen-Haushalt ist die maximale Befüllung mit neun Gedecken meist ausreichend.

Amica-Geschirrspüler-Test

1. Welche Typen von Amica-Spülmaschinen gibt es?

Es werden auf dem Markt Amica-Geschirrspüler mit 45 cm oder Amica-Geschirrspüler mit 60 cm Breite angeboten. Es gibt freistehende Geschirrspülmaschinen von Amica, welche frei im Raum platziert werden können. Diese eignen sich besonders, wenn Sie eine zusammengewürfelte bunte Küche haben.

Bei den Einbau-Spülmaschinen lässt sich zwischen Unterbau, teilintegrierbar und vollintegrierbar unterscheiden. Unterbau-Geschirrspüler werden unter einer vorhandenen Arbeitsplatte eingebaut, sodass die Oberfläche einheitlich ist. Hier muss besonders gut auf die Maße geachtet werden, damit das Gerät in die Aussparung in der Küchenzeile hineinpasst.

Auch teilintegrierte Geschirrspülmaschinen von Amica werden in die Küchenzeile eingebaut. Der Unterschied zu Unterbau-Modellen liegt darin, dass die Frontseite dem Design der Küche exakt angepasst wird. Hierbei wird das Bedienfeld auf der Front am oberen Ende der Tür ausgespart.

Vollintegrierte Spülmaschinen können nicht als solche identifiziert werden, denn die gesamte Front gleicht der Optik der Küchenzeile. Das Bedienfeld befindet sich nicht auf der Türfront, sondern an der Türoberkante. Das Bedienen der Maschine ist demnach nur möglich, wenn der Geschirrspüler geöffnet ist. Legen Sie großen Wert auf ein einheitliches Design, sollten Sie einen integrierbaren Amica-Geschirrspüler kaufen.

2. Welche Funktionen sollte ein Amica-Geschirrspüler diversen Online-Tests zufolge besitzen?

Eine Amica-Spülmaschine ist mit sechs oder mehr Programmen ausgestattet. Die besten Amica-Geschirrspüler besitzen acht verschiedene Reinigungsprogramme. Bei der Anzahl der Spültemperaturen kann bei Amica zwischen drei und fünf gewählt werden.

Verschiedene Online-Tests von Amica-Geschirrspülern empfehlen Modelle, welche eine Startvorwahl besitzen. Somit kann der Reinigungsstart auf einen späteren Zeitpunkt gelegt und automatisch gestartet werden.

Mit der Halbbeladungs-Funktion lässt sich der Strom- und Wasserverbrauch deutlich reduzieren, wenn die Spülmaschine nicht vollständig gefüllt ist. Dies bietet sich vor allem an, wenn Sie bestimmtes Geschirr haben, welches oft genutzt wird und nur in begrenztem Umfang zur Verfügung steht.

Die Aquastopp-Funktion unterbricht die Wasserzufuhr bei unerwartetem Wasseraustritt. Diese Funktion verhindert größere Wasserschäden im Raum oder gar in der gesamten Wohnung. Laut gängigen Tests von Amica-Geschirrspülern im Internet sollten Sie daher keinesfalls auf diese verzichten.

Hinweis: Viele Modelle in unserem Vergleich von Amica-Geschirrspülern besitzen eine Anzeige, welche einen Salz- oder Klarspülermangel identifiziert. Auf diese Weise können Sie Ihr Küchengerät stets bestmöglich versorgen.

3. Was sollten Sie bei Problemen oder Fehlern an einem Amica-Geschirrspüler unternehmen?

Bei Fehlercodes können Sie in der Bedienungsanleitung des Amica-Geschirrspülers überprüfen, um welchen Fehler es sich handelt und wie dieser behoben werden kann. Oftmals wird davon ausgegangen, dass der Amica-Geschirrspüler defekt ist, wenn beispielsweise das Wasser nach Beendigung des Spülvorgangs nicht abfließt und in der Spülmaschine verbleibt.

Auch für solche Fälle gibt es in der jeweiligen Bedienungsanleitung mögliche Ursachen und Lösungsvorschläge. Sollten Bestandteile des Gerätes tatsächlich defekt sein, ist eine Reihe an Ersatzteilen für Amica-Geschirrspüler erhältlich.

ersatzteilshop TV sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Amica-Geschirrspüler Tests: