Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Radioempfang wird zwischen AM und FM (UKW) sowie DAB und DAB+ unterschieden. Einen besonders guten und klaren, weil digitalen Empfang bieten Akku-Radios mit DAB und DAB+. Der klassische Radioempfang erfolgt per UKW auf der Frequenz von ca. 87,5 bis 108 MHz. Dies unterstützen die allermeisten Geräte.

1. Kann ein Akku-Radio weitere Musikquellen wiedergeben?

Das hängt davon ab, welches Akku-Radio Sie kaufen. Die besten Akku-Radios können nicht nur Radiosignale empfangen, sondern geben auch Musik, Hörbücher und mehr von anderen Quellen wieder. Entscheiden Sie sich für ein Akku-Radio mit Bluetooth, können Sie Ihr Smartphone oder ein anderes Bluetooth-Gerät mit ihm verbinden. Wie die Tabelle unseres Vergleichs von Akku-Radios zeigt, bieten viele Modelle auch einen Aux-in, einen USB-Anschluss und einen Kopfhöreranschluss.

2. Welche Akku-Radios sind fürs Bad geeignet?

Suchen Sie ein Radio mit Akku fürs Badezimmer, achten Sie vor allem auf die Wasserdichtigkeit. Soll das Gerät unter der Dusche montiert werden, sollte es mindestens gegen Strahlwasser (IPX6) geschützt sein. Ansonsten reicht bei einem Badradio mit Akku auch eine niedrigere IP-Schutzklasse.

Gleiches gilt übrigens auch allgemein für die Outdoor-Verwendung. Auch hier spielt der Schutz gegen Wasser eine Rolle, z. B. bei einem überraschenden Regenschauer. Suchen Sie ein Akku-Radio für die Baustelle, sollte dieses besonders robust sein. Hier zeichnen sich laut Akku-Radio-Tests im Internet z. B. die Akku-Radios von Makita und Bosch besonders aus. Wir haben diese in unserem Baustellenradio-Ratgeber separat für Sie verglichen.

akku-radio-test