Das Wichtigste in Kürze
  • 7/8-Gitarren empfehlen sich bei einer Körpergröße von ca. 140 bis 160 cm, daher werden sie gern von Kindern als Jugendgitarre oder von kleineren Frauen bevorzugt. Wir stellen Ihnen hier akustische 7/8-Konzert- und 7/8-Westerngitarren vor.
  • Auch die Mensur sollten Sie beim Kauf der Gitarre berücksichtigen. Die Mensur einer 7/8-Gitarre liegt dabei zwischen 61 und 63 cm. Vor allem Kinder sollten die kürzere Mensur spielen, damit die kleineren Hände und Finger die Saiten gut erreichen, greifen und spielen können.
  • Konzertgitarren verfügen über Nylonsaiten, Westerngitarren über Stahlsaiten. Vor allem für Anfänger ist das relevant, denn Stahlsaiten sind für die Fingerkuppen härter und somit unangenehmer beim Spielen. Die weicheren Nylonsaiten sind daher gerade für Anfänger oftmals die bessere Alternative.
7/8-Gitarre Test - Frau spielt

Im Grünen, unter freiem Himmel und überall sonst: Eine Gitarre ist das ideale Instrument, um überall Musik zu machen.

Heute ist Gitarre zu lernen so einfach wie nie: Bücher, Videos und vor allem das Internet stellen eine unerschöpfliche Informationsquelle dar. Da die Gitarre zu den recht schnell erlernbaren Musikinstrumenten zählt, ist sie auch bei Anfängern sehr beliebt.

7/8-Gitarre Test - Gitarre spielen am Lagerfeuer

Eine 7/8-Gitarre ist ideal zum Musizieren mit Freunden.

Die Vielfalt an Gitarrenarten und Gitarrengrößen sorgt oftmals für Verwirrung beim Kauf. In der folgenden Kaufberatung beschäftigen wir uns mit akustischen 7/8-Gitarren und erklären Ihnen wichtige Kriterien, die es beim Kauf dieser Gitarrengröße zu beachten gilt. Wie teuer muss eine Gitarre sein, damit sie gut ist? Welche 7/8-Gitarre ist vor allem für Anfänger und Einsteiger geeignet? Was spielt das Material für eine Rolle und welchen Unterschied macht es im Klang? Wo liegt der Unterschied zwischen einer Konzert- und einer Westerngitarre?

Der 7/8-Gitarren-Vergleich 2020 von Vergleich.org erklärt Ihnen die gängigen und relevantesten Merkmale sowie Unterschiede dieses Gitarrentypens und stellt Ihnen eine Reihe guter 7/8-Gitarren vor. Finden Sie mithilfe unseres Vergleichs die beste 7/8-Gitarre und erfahren Sie, welche Kriterien besonders wichtig sind.

Obendrein haben wir von Vergleich.org weitere Vergleiche innerhalb der Gitarren-Kategorie für Sie zusammengestellt, die Sie ebenfalls interessieren könnten:

1. Für welche Körpergrößen ist eine 7/8-Gitarre geeignet?

Die Gitarrengröße ist nur ein Kriterium beim Kauf Ihrer Gitarre, dennoch ist sie ein erster und damit wichtiger Hinweis, ob sie als passendes Instrument für Sie überhaupt infrage kommt.

Die Gitarrengröße richtet sich nach der Mensur, das ist der Abstand zwischen Gitarrensteg sowie Sattel, also der Bereich, in der die Saiten frei zum Schwingen kommen. Ist dieser Abstand circa 61 bis 63 cm lang, ist es eine 7/8-Gitarre. Im Gitarrenbau sind diese Werte nicht exakt genormt, die Gitarrenbauer genießen durchaus künstlerische Freiheit. Allerdings gibt Ihnen die folgende Tabelle eine sehr gute und somit erste Orientierung, welche Gitarre zu Ihrer Körpergröße passt:

7/8-Gitarre Vergleich - Gitarrengrößentabelle

Gitarrengrößentabelle: Die obenstehenden Angaben sind Empfehlungen und Richtwerte bei der Wahl Ihrer Gitarre. Individuelle Faktoren, wie etwa überdurchschnittlich kurze oder lange Arm- oder Fingerlängen, müssen beim Gitarrenkauf natürlich berücksichtigt werden.

Sie dürfen Gitarrengrößen nicht mit Kleider- oder Schuhgrößen vergleichen. Wenn Sie oder Ihr Kind etwa 1,50 m groß sind, dann ist gemäß der obigen Tabelle die 7/8-Gitarre die richtige Wahl für Sie. Was nicht bedeutet, dass eine 3/4-Gitarre nicht zu Ihnen passt. Allerdings könnte eine 4/4-Gitarre hingegen zu groß sein, denn es ist wahrscheinlich, dass der Abstand zwischen den Bünden auf dem Griffbrett zu groß ist, um die einzelnen Saiten problemlos greifen zu können.

Gitarrengrößen werden auch gern auf das Alter des Gitarrenspielers bezogen – auch in unserer Vergleichstabelle finden Sie Angaben zur Altersempfehlung des Herstellers. Die Aussagen, dass eine 7/8-Gitarre allerdings nur als Kindergitarre und somit von Kindern zwischen 10 bis 14 Jahren gespielt werden kann, ist uns zu pauschal gegriffen, denn schließlich gibt es auch Kinder, die bereits in sehr jungen Jahren eine größere Körpergröße erreicht haben, oder Erwachsene, die 1,60 m groß sind. Das Alter des Gitarren-Spielers ist bei der Wahl der Gitarre also eher als indirekter Indikator zu verstehen.

Tipp: Anfänger sollten im Zweifel eher ein größeres Griffbrett bzw. breitere Sattelbreite wählen, da diese ungeübten Finger mehr Platz bieten und ungewolltes Berühren von benachbarten Saiten vermieden wird. Ein kleines Griffbrett, also eine schmalere Sattelbreite ist vor allem für kleine Hände geeignet, da die Saiten dichter aneinander liegen. Für große Hände hingegen kann sie problematisch sein.

7/8 Gitarre-Test - Der Vergleich von Gitarren

Ihr Kind ist noch im Wachstum – ergibt es trotzdem Sinn eine 7/8-Gitarre zu kaufen? Das muss natürlich individuell betrachtet werden, aber für einen absehbaren Zeitraum kann mit Hilfe eines Kapodasters das Griffbrett künstlich verkürzt werden.

2. Akustik, Konzert- oder Westerngitarre – Welche Gitarrenarten gibt es bei 7/8-Gitarren?

Was ist eigentlich eine Akustikgitarre und welche Unterschiede gibt es zwischen einer Konzertgitarre und einer Westerngitarre? Generell gilt: Eine Akustikgitarre kann eines sein – entweder eine Konzertgitarre (auch klassische Gitarre genannt) oder eine Westerngitarre.

Akustikgitarre ist demnach der Oberbegriff für verschiedene Gitarrenarten. Anhand der nachstehenden Tabelle erläutern wir Ihnen die gängigen Modelle der akustischen 7/8-Gitarren und deren Eigenschaften:

Gitarrentyp Auf einen Blick
La Macha - klassische Konzertgitarre mit breitem Sattel

Akustikgitarre

  • Oberbegriff für Gitarren, die ihren Klang durch den Hohlkörper entwickeln und ohne elektrische Verstärkung gespielt werden und deutlich zu hören sind.
  • Zur Kategorie der akustischen Gitarren gehören mehrere Unterarten – die beiden bekanntesten sind die Konzertgitarre (auch klassische Gitarre genannt) und die Westerngitarre.
  • Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden für die Saiten Darm verwendet. Heute werden bei akustischen Gitarren Nylon- und Stahlsaiten aufgezogen.
Akustische 7/8-Gitarren im Test - aus HolzKonzertgitarre
  • Konzertgitarren sind auch als klassische Gitarre bekannt.
  • Diese Gitarren sind mit Nylon- oder Carbonsaiten bespannt, was eine geringere Zugkraft der Saiten bedeutet.
  • Die Saiten werden meist ohne Hilfsmittel direkt mit den Fingern angeschlagen/gezupft
  • Der Gitarrenkorpus dient als Resonanzkörper. Er hat zudem ein breiteres Griffbrett sowie einen durchbrochenen Kopf.
  • Mit dem weichen, tragenden Klang eignet sich die Konzertgitarre gut für klassische Musik, ist aber auch Flamenco und diverse Zupftechniken geeignet.
  • Stilistisch beschränkter als Westerngitarren. Klassikgitarren finden in weniger Pop- und Rocksongs Verwendung.
  • Die Gitarren ähneln sich alle sehr hinsichtlich ihrer Bauform. Zwar gibt es kleinere und größere Mensuren, doch ansonsten ist eher das Material interessant, das den Klang der Gitarre wesentlich beeinflusst.
7/8-Gitarren im Test - gut für Anfänger

Westerngitarre

  • Der Korpus der Westerngitarren ist größer als bei Konzertgitarren.
  • Es werden Stahlsaiten aufgezogen, daher sind die auch lauter als Konzertgitarren.
  • Mit einem klaren, helleren und recht druckvollem Klang eignen sich diese Gitarrenmodelle gut für Rock, Blues, Folk oder Jazz.
  • Es gibt unterschiedliche Bauformen, zum Beispiel: Dreadnought, Jumbo, Grand Auditorium.
  • Stabilisierung der Decke durch Bracing, Stabilisierung des Halses durch Halsspannstab.
  • Häufig mit Cutaway („Einbuchtung“ am Korpus) sowie Schlagbrett ausgestattet.
  • Die Gitarren werden häufig mit Hilfsmitteln (z. B. Plektren) bespielt.
7/8 klassische Gitarren im Online-Vergleich

Wandergitarre

  • Wandergitarre ist ein veralteter Begriff für akustische Gitarren, die vor allem günstig waren.
  • Es gab keine großen Ansprüche an Qualität oder Schönheit, da beim Wandern schnell Schäden am Instrument entstehen konnten.
  • Am gebräuchlichsten bei Wandergitarren waren aufgrund ihrer Größe die 7/8-Modelle.
  • Oft mit Halterungen für einen Tragegurt ausgestattet, klein, transportabel und eine Macke tut keinem weh – so erfüllten die Wandergitarren alle Anforderungen, die ein Wanderer an sein Instrument stellt.
  • Handschriftliche Botschaften anderer Musiker auf der Gitarre waren keine Seltenheit und unterstrichen das Symbol der Freiheit und des gemeinsamen Musizierens.
Die Gitarren-Merkmale sind keine Gesetze. Es gibt Westerngitarren, die Eigenschaften von Konzertgitarren aufgreifen, und umgekehrt. Für AnfängerInnen eignet sich eine Konzertgitarre mit weicheren Nylonsaiten zum Einstieg besser, da die Finger geschont werden, solange noch keine schützende Hornhaut vom vielen Spielen und Zupfen vorhanden ist.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile einer akustischen Konzertgitarre und warum sie vor allem für Anfänger gut geeignet ist:

  • Nylonsaiten, angenehmer zu spielen
  • breiteres Griffbrett
  • weicher, tragender Klang
  • oftmals günstigerer Set-Preis
  • geringere Lautstärke als Westerngitarre (wenn etwa Drums zeitgleich gespielt werden)
  • stilistisch beschränkter als Westerngitarren
7/8-Gitarre Test - Konzert- und Westerngitarren im Vergleich

Akustische Konzertgitarren werden vor allem für das Spielen klassischer Gitarrenmusik eingesetzt. Auch wenn das Material Einfluss auf den Klang hat, kann man diesen als eher weich und tragend beschreiben. Die Gitarren werden meist direkt mit den Fingern bespielt.

3. Kaufkriterien: Worauf sollte beim Kauf einer akustischen 7/8-Gitarre geachtet werden?

Dass Ihre Körpergröße und die Gitarrengröße beim Kauf der 7/8-Gitarre eine große Rolle spielen, wurde bereits erläutert. Es gibt allerdings viele weitere Kriterien, die in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen sollten. Diese stellen wir Ihnen hier zusammen.

3.1. Der Preis für eine 7/8-Gitarre: Wie viel Gitarre bekommen Sie für Ihr Geld?

Der Preis der akustischen 7/8-Gitarre ist sicher für viele ein wesentliches Kaufkriterium. Die Qualität der Instrumente hat in den letzten Jahren besonders bei den Anfänger-Gitarren stets zugenommen. Unsere Vergleichstabelle bieten Ihnen eine Reihe von Einsteigermodellen der 7/8-Gitarren aus Lindenholz, die Sie bereits für unter 100 Euro inklusive Gitarren-Zubehör kaufen können.

Wenn Sie als Erwachsener eine 7/8-Gitarre kaufen, haben Sie einen wesentlichen Vorteil, da sich Ihre Körpergröße in den kommenden Jahren kaum ändern wird. Die richtige Pflege vorausgesetzt, haben Sie also in der Regel Ihre Gitarre sehr lange. Hier kann sich der Kauf eines hochpreisigeren (Marken-)Produkts aus hochwertigeren Materialien, wie Mahagoni, Walnuss, Zedern oder Fichte, durchaus lohnen. Je nach Hersteller sind die klassischen Gitarren ab ca. 150 Euro zu erwerben – der Preis ist nach oben hin selbstverständlich offen.

3.2. Die Saitenlage: Der Abstand zwischen Saite und Griffbrett ist entscheidend

Auch auf die Saitenlage sollten Sie beim Kauf Ihrer Gitarre achten. Wenn der Abstand zwischen Saite und Griffbrett zu hoch ist, müssen Sie zu viel Kraft aufwenden, um die Seite aufs Griffbrett zu drücken, ist der Abstand zu gering kommt es zu einem „Schnarren“ der Saiten – beides nimmt auf Dauer den Spaß beim Spielen. Insbesondere für AnfängerInnen werden Bundstäbchen unterhalb 4 mm empfohlen, alles darüber ist definitiv zu hoch.

Da kaum ein Hersteller Angaben zur Saitenlage macht, können Sie selber in die Trickkiste greifen. Die Dicke am Rand eines 1-Cent-Stücks beträgt zum Beispiel 1,67 mm, die eines 1-Euro-Stücks 2,33 mm. So können Sie den Saitenabstand grob selbst bestimmen.

Eine falsche Halskrümmung oder ein zu tief liegender Steg können zum Schnarren der Gitarre führen. Achten Sie vor allem als Anfänger unbedingt darauf, dass die Saiten beim Anschlagen nicht schnarren – was für jeden leicht hörbar ist.

3.3. Die Saiten der 7/8-Gitarre unterscheiden sich bei der Western- und Konzertgitarre

Standard-Stimmung merken

Eine Alte Dame Ging Heringe Essen – Mit dieser Eselsbrücke merken Sie sich die Standard-Stimmung Ihrer Gitarre (E – A – D – g – h – e) und zwar ausgehend von der dicksten Saite, der tiefen E-Saite. Nach dieser Tonfolge sollten Sie Ihre Gitarre stimmen.

In der Vergleichstabelle haben wir es bereits aufgeführt: Konzertgitarren verfügen über Nylonsaiten, Westerngitarren hingegen über Stahlsaiten.Vor allem für Kinder und Anfänger hat das Material der Saiten eine nicht unwesentliche Bedeutung. Härtere Stahlsaiten beanspruchen die Fingerkuppen deutlich mehr, sind unangenehmer zu greifen und aufs Griffbrett zu drücken. Allerdings haben Stahlsaiten einen bassigeren Klang, sind lauter und damit besser hörbar. Viele Fortgeschrittene SpielerInnen bevorzugen diese Saitenart. Da vor allem in den Anfängen des Gitarrespielens die Hornhaut noch nicht stark ausgeprägt ist, empfehlen sich weichere Nylonsaiten gerade für Anfänger und Kinder.

Die Saitenstärke wird bei Nylonsaiten mit „low tension“ (= dünne Saiten), „medium tension“ (= mittelstarke Saiten) und „high tension“ (= dicke Saiten) angegeben. Um stärkere Saiten für tiefere Töne zu erreichen, sind auf den Basssaiten (E, A, D) die Nylonsaiten mit Kupfer- oder Silberdraht umwickelt.

Achtung: Sie sollten niemals Stahlsaiten auf Ihre Konzertgitarre spannen, da diese eine wesentlich höhere Spannung aufweisen als Nylonsaiten. Dies würde Ihrer Konzertgitarre über einen längeren Zeitraum schaden.

3.4. Das Material Ihrer 7/8-Gitarre hat Auswirkungen auf den Klang und den Preis

Für die Decke, Boden, Zargen, Griffbrett sowie Steg kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz.Das verwendete Material der 7/8-Gitarren spiegelt sich auch im Preis wider. Je nach Materialien können Sie beim Kauf Ihrer Gitarre kein High-End-Produkt erwarten.

Günstige Materialien wie Sperrholz oder Lindenholz zum Beispiel klingen nicht so überzeugend wie Mahagoni- oder andere Massivhölzer, sind aber auch unempfindlicher im täglichen Gebrauch und daher vor allem für AnfängerInnen und Kinder gut geeignet. Der klangliche Unterschied dürfte zum Spielstart obendrein kaum auffallen. Die 7/8-Gitarren bei uns in der Vergleichstabelle starten bereits bei circa 40 Euro und sind somit eine tolle Alternative zu qualitativ hochwertigeren Gitarren, die preislich gern weit über 100 Euro liegen.

Mehr zu den Materialien, die für Konzert- und Westerngitarren verwendet werden, erfahren Sie im Gitarren-Vergleich, hier bei Vergleich.org.

7/8-Gitarre Kaufen - Akustikgitarre 7/8 Mensur

Auch als Schülergitarre das richtige Instrument: Je nach Musikschule kosten 45 Minuten Gitarrenunterricht ca. 100 Euro im Monat für Einzelstunden, also ca. 25 Euro pro Gitarrenstunde. In einer kleinen Gruppe liegen die Kosten bei circa 17,50 Euro für eine Gitarrenstunde.

4. Gitarrenzubehör: Welche Ergänzungen zur 7/8-Gitarre sind besonders sinnvoll?

Mit einer akustischen Gitarre halten Sie bereits das Wichtigste zum Musizieren in Ihren Händen. Reicht das aus oder gibt es Gitarrenzubehör, das Sie unbedingt brauchen?

Beste 7/8-Gitarre - und das passende ZubehörDa Akustikgitarren keinen Gitarrenverstärker brauchen, fällt dieser bereits weg, aber ein Stimmgerät, Plektren, eine Gitarrentasche, ein Gitarrenständer und eventuell Gitarrenbücher können eine sinnvolle Ergänzung sein.

Das Gitarrenzubehör kann natürlich losgelöst von der 7/8-Gitarre gekauft werden, ist aber auch oft günstig in Gitarrensets zu erwerben.

Gitarrenkoffer waren oft schwer und klobig. Heute gibt es praktische Gitarrentaschen, die auch problemlos – ähnlich wie ein Rucksack – auf den Schultern getragen werden können.

Das macht den Transport nicht nur leichter, es schützt Ihre Gitarre auch vor Stößen und unliebsamen Kratzern.

5. Gitarren stimmen – Ihre Saiten sollten fürs Musizieren in der richtigen Stimmung sein

4.1. So stimmen Sie Ihre 7/8-Gitarre manuell

Am Kopfende der akustischen 7/8-Gitarre sind die Gitarrensaiten auf den so genannten Wirbeln aufgedreht. Das Drehen der Knöpfe überträgt die Bewegung auf den Wirbelschaft und stellt die Grundlage dar, um die Gitarre zu stimmen. Je nach Drehrichtung der Knöpfe wird die Spannung der Saite erhöht oder verringert – der Ton wird dadurch entsprechend höher oder niedriger.

Das Stimmen erfolgt eigentlich nach einem sehr einfachen Prinzip und wird sicher mit etwas Fingerspitzengefühl und Übung nach und nach immer leichter fallen.

4.2. Mit einem Stimmgerät geht es anfangs leichter Ihre 7/8-Gitarre zu stimmen

Eine 7/8-Gitarre mit einem Stimmgerät zu stimmen, ist vor allem ein gute Möglichkeit für Anfänger. Stimmgeräte arbeiten sehr genau und sind leicht zu bedienen. Auch im Internet gibt es viele Videos und Anleitungen, die es Ihnen leicht machen, Ihre Gitarre in die richtige Stimmung zu bringen.

7/8-Gitarre Testsieger - Gitarre stimmen

Die Standard-Stimmung der Gitarre ist festgelegt, ausgehend von der dicksten Saite, die tiefe E-Saite. E – A – D – g – h – e: Nach dieser Tonfolge sollten Sie Ihre 7/8-Gitarre stimmen.

5. 7/8-Gitarren-Test bei der Stiftung Warentest

Einen 7/8-Gitarren-Test konnten wir bei der Stiftung Warentest leider nicht finden, allerdings informiert das Unternehmen umfangreich über den Versicherungsschutz von Musikinstrumenten, was vor allem beim Kauf einer teuren 7/8-Gitarre empfehlenswert sein kann. Lesen Sie in der Ausgabe 08/2013, ab wann und für wen sich eine Musikinstrumenten-Versicherung lohnt und was sie kostet. Klicken Sie sich auch durch unseren aktuellen Vergleich von Versicherungsunternehmen, die Ihre Instrumente versichern können.

Sie haben daran Interesse, mehr über weitere Instrumente zu erfahren? Stöbern Sie sich durch unsere Kategorie der Musikinstrumente – vielleicht ist bei der großen Auswahl an Instrument-Vergleichen das Richtige für Sie dabei.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema 7/8-Gitarren

6.1. Welche Aufwärmübungen ergeben Sinn und warum sind sie vor dem Gitarrespielen so wichtig?

Warme Hände: Klingt banal, ist aber sehr wichtig, denn mit kalten und verkrampften Fingern spielt keiner gut. Hände aneinanderreiben und mit eigenem Atem aufwärmen, auch eine Heizung, Tasse Tee oder Kaffee kann helfen, damit die Finger wieder in Schwung kommen.

Einfache Fingerübungen – ohne Gitarre: Fingerübungen ohne Gitarre bringen Beweglichkeit in die Gelenke. Machen Sie Ihre Hände zum Beispiel zu Fäusten, dann öffnen, spreizen und wieder zur Faust machen. Einige Wiederholung helfen, um die Durchblutung zu fördern.

Aufwärmübungen – Akkorde spielen: Zu Beginn kann es durchaus Sinn ergeben, einfache Akkorde zu spielen. Hier zählt nicht die Geschwindigkeit, sondern das saubere Spielen der Töne. Auch wenn es langweilig und mühsam sein kann, helfen diese einfachen Übungen dabei, Ihre Finger geschmeidig zu machen.

Aufwärmübungen – Riffs spielen: Beim Spielen der Riffs wird vor allem Ihre Handkoordination trainiert, vor allem die der Griffbretthand. Auch hier gilt: lieber langsam, dafür sauber und durchlaufend.

Die richtige Haltung: Auch wenn man beim Gitarrespielen im Sand oder auf dem Rasen sitzt und der Rücken nicht immer aufrecht positioniert ist, ist die korrekte Haltung wichtig. Sind wir verspannt, schadet das langfristig dem ganzen Körper. Aufstehen, strecken, Beine ausschütteln, Rücken durchstrecken – all diese kleinen Gymnastikübungen können helfen, dass das Gitarrespielen noch mehr Spaß macht.

Pausen: Der wichtigste Grund für Aufwärmübungen ist natürlich nicht nur der Spielerfolg und Spaß beim Gitarrespielen, sondern vor allem das Verhindern von Verletzungen. Bei übermäßiger Beanspruchung der Finger und Hände kann es zu langfristigen Problemen kommen. Ausreichende Pausen während des Spielens, das richtige Aufwärmen und das Hören auf den eigenen Körper können vorbeugend helfen.

7/8-Gitarre Test - Aufwärmübungen vorm Spielen

Damit das Gitarrespielen noch besser gelingt, trainieren Sie Ihre Finger im besten Fall vorab mit leichten, aber effektiven Aufwärmübungen.

6.2. Was sind die Top-10-Klassiker unter den Lagerfeuerliedern?

Natürlich hat jeder Vorlieben bei der Wahl von Gitarrensongs. Wir von Vergleich.org haben Ihnen hier einige Klassiker zusammengestellt, die sicher jeder beim Refrain mitsingen kann, wenn die Gitarre am Lagerfeuer ausgepackt wird:

  1. Sailing – Rod Stewarts
  2. Knocking on Heavens Door – Bob Dylan
  3. Wonderwall – Oasis
  4. What’s Up – 4 Non Blondes
  5. Griechischer Wein – Udo Jürgens
  6. Help – The Beatles
  7. Stand by me – Ben E. King
  8. Let it be – The Beatles
  9. Sweet Home Alabama – Lynyrd Skynyrd
  10. When you say nothing at all – Ronan Keating

Natürlich zählen für uns auch Summer of 69 von Bryan Adams, No Woman No Cry von Bob Marley und Lemon Tree von Fools Garden dazu. Wir wünsche Ihnen viel Spaß beim Gitarrespielen, Mitsingen oder einfach beim Entspannen und Zuhören!

7/8 Gitarren Vergleich - auch für Frauen das richtige Instrument

Gitarren – das Symbol für Freiheit und ein ausgelassenes Miteinander. Vergleich.org wünscht Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen 7/8-Gitarre.