Das Wichtigste in Kürze
  • Auch wenn es ein kleines Instrument ist, die Banjolele ist kein Spielzeug. Sie ist für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis geeignet. Kindern fällt das Musizieren mit der kleineren Banjolele jedoch oft leichter als mit einem großen Banjo. Wenn Sie erstmalig eine Banjolele erwerben möchten, empfiehlt sich für Sie ein Set, das beispielsweise auch eine Instrumententasche und ein Stimmgerät enthält. Einsteigermodelle erhalten Sie für unter 100 Euro, hochwertigere Modelle zwischen 300 und 400 Euro.

1. Was ist eine Banjolele genau?

Der Korpus von einem Banjo, die Größe einer Ukulele, das ist eine Banjolele, auch Banjo-Ukulele genannt. Die Banjolele ist ein Saiteninstrument mit einem Korpus, der an eine Handtrommel erinnert. Auf einen Holzring wird ein Tonring aus Metall aufgesetzt, der das Fell über den Resonanzkörper spannt. Auf dem Fell sitzt der Steg auf, der die Seiten über das Instrument führt. Beim Spielen werden die Saiten in Schwingungen versetzt und der Steg überträgt diese Schwingung auf das Fell und den Korpus. Es gibt geschlossene und offene Banjolelen. Wenn die Rückseite der Banjolele offen ist, spricht man von einer Open-Back-Banjolele.

Wenn Sie sich einen sanften Klang für Ihre Banjolele wünschen, dann empfehlen wir, eine Banjolele zu kaufen mit Open-Back. Für einen volleren Sound raten wir zu einer geschlossenen Banjolele oder einer Banjolele mit Resonator, einem zusätzlichen Klangverstärker aus Holz.

Die Saiten der Banjolele sind wie bei einer Gitarre befestigt, am unteren Instrumentenende mit einem Saitenhalter, am Kopf des Instrumentes mit den Wirbeln. Die Wirbel dienen dazu, die Banjolele zu stimmen. Das Griffbrett ist mit sogenannten Bünden unterteilt. Die Banjolele wird ähnlich gespielt wie eine Gitarre. Die Bünde zeigen an, wo der Spieler greifen muss, um die Tonhöhe zu verändern. In unserem Vergleich für Banjolelen finden Sie Instrumente mit unterschiedlicher Anzahl von Bünden. Eine Banjolele beispielsweise von Luna Guitars, Ortega oder Jacksking mit 18 Bünden ist für Sie geeignet, wenn Sie ein Instrument mit einem umfangreichen Tonraum suchen.

2. Welche Musik spielt man mit einer Banjolele?

Das große Vorbild der Banjolele, das Banjo, verleiht der Westernmusik seinen typischen Klang. Aber auch in der irischen Musik ist es zu Hause und manchmal auch im Jazz. Die Banjolele hat einen ebenso individuellen Klang und wird daher oft als Mini-Banjo verwendet.

Die vier Saiten der Banjolele sind gestimmt wie eine Ukulele, auf g – c – e – a. Musiker erkennen, dass diese Stimmung einen C-Dur-Dreiklang abbildet mit den Tönen c, e und g. Das a ist die dazugehörige Mollparallele. Ohne zu greifen, kann somit mit den vier Saiten der C-Dur- und der a-Moll-Dreiklang gespielt werden.

Die Banjolele eignet sich zur Begleitung und als Melodieinstrument. Zum Klimpern und für einfache Begleitungen reicht Ihnen wahrscheinlich eine kleine Banjolele mit 15 Bünden, für umfangreichere Melodien raten wir zu einem größeren Instrument mit 18 Bünden.

Dennoch bleiben der Tonumfang und auch der musikalische Ausdruck und die Dynamik begrenzt. Die Banjolele gibt dem Ensemble eine besondere Klangfarbe, als Soloinstrument erreicht sie wohl kein Konzertniveau.

3. Auf welche Qualitätskriterien verweisen Online-Tests für Banjolelen?

Wenn Sie eine Banjolele kaufen möchten, sollte der gewünschte Klang für Ihre Kaufentscheidung ausschlaggebend sein. Zahlreiche Online-Tests für Banjolelen verweisen hier vor allem auf das in der Banjolele verwendete Material. Welches Holz für eine Banjolele das beste ist, kann nicht ohne Weiteres gesagt werden, denn den Tonhölzern werden verschiedene Klangeigenschaften zugeschrieben.

Sehr häufig findet man beispielsweise Banjolelen aus Mahagoni, die wir Ihnen empfehlen, wenn Sie ein Instrument mit einem warmen Ton suchen. Nato ist quasi der kleine Bruder des Mahagoni-Holzes. Es hat ähnliche Klangeigenschaften, ist jedoch günstiger. Eine Banjolele aus Ahorn klingt lange nach und ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie sich ein Instrument mit klaren Tönen wünschen.

Die Bespannung des Klangkörpers ist in der Regel aus Kunststoff. Dieser verleiht der Banjolele den typischen Ton. Für eine gute Klangübertragung vom Steg auf den Resonanzkörper empfehlen wir Ihnen eine Banjolele mit Remo-Fell und einen dreibeinigen Steg aus Ahorn mit Ebenholzaufsatz.

Die mitgelieferten Nylon-Saiten sind in der Regel für die kleine Banjolele ausreichend.

banjolele spielen