Das Wichtigste in Kürze
  • Sopran- und Konzert-Ukulelen sind die beliebtesten Varianten der Miniatur-Gitarre mit vier Saiten. Was die beiden beliebtesten Arten von Ukulelen eint, ist, dass sie beide gut geeignet sind, um mit dem Spielen der Ukulele zu starten. Diverse Internet-Tests zu Konzert-Ukulelen zeigen: Die Konzert-Ukulele ist ein Anfängermodell. Das beste Material für eine Ukuele ist unabhängig von der Bauart Mahagoni-Holz.

1. Ist die Sopran- oder die Konzert-Ukulele besser für einen Anfänger geeignet?

Beide Bauarten der Ukulele sind gut für Anfänger geeignet. Ab dem Grundschulalter ist eine Konzert-Ukulele für Anfänger die bessere Wahl. Entscheidend ist, dass die Größe der Ukulele zum Musiker passt: Die Größe der Konzert-Ukulele liegt zwischen 58 und 68 Zentimetern und ist damit deutlich länger als die Sopran-Ukulele.

2. Welche Stimmlage hat die Konzert-Ukulele?

Die besten Konzert-Ukulelen umfassen diese Töne: g-c-e-a. Darauf sind auch die meisten Notenwerke ausgelegt.

3. Worauf ist beim Blick auf das Zubehör zu achten?

Konzert-Ukulelen mit Tonabnehmer sind rar. Dafür bieten die meisten Hersteller Ukulelen in der Konzert-Bauart mit einem oft recht umfangreichen Zubehör-Set an. Eine Tasche für die Konzert-Ukulele gehört ebenso zum Standard-Umfang wie die Konzert-Ukulele selbst, Nylon-Saiten und Gurt. Stimmgerät und Plektren sind ein praktischer Zusatz. Wer nach dem perfekten Starter-Paket sucht, muss eine Konzert-Ukulele kaufen, bei der auch Poliertuch, Fingerboard, Kurzanleitung und Picks im Set inbegriffen sind.

Konzert-Ukulele Test