Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Banjo kommt in einer Band ohne Verstärker aus, denn sein prägnanter Ton dominiert. Das Banjo gibt einer Bluegrass- oder Countryband den unverwechselbaren Charakter. Dennoch gibt es feine Unterschiede im Klangbild, abhängig von dem verwendeten Tonholz. Jedem Tonholz werden verschiedene Klangeigenschaften zugesprochen. Wenn Sie ein Banjo kaufen möchten mit einem warmen, intensiven Klang der mittleren Töne, dann empfehlen wir Ihnen ein Instrument aus Mahagoni und Palisander. Für einen klaren Klang mit Fokus auf prägnante, hohe Töne raten wir zu einem Modell aus Ahorn. Die Qualität der Hölzer und die Verarbeitung bestimmen auch weitestgehend den Preis eines Banjos. Einsteigermodelle finden Sie ab zirka 150 Euro, für Profi-Banjos wird gelegentlich auch die 1.000-Euro-Grenze überschritten.

1. Welche Banjoarten gibt es?

Langhalslaute mit fünf Buchstaben heißt in Kreuzworträtseln Banjo. Doch so einfach lassen sich die verschiedenen Banjoarten nicht definieren. Zahlreiche Online-Tests für Banjos übernehmen lediglich die Herstellerangabe und schaffen mehr Verwirrung als Klarheit in der Vielzahl der Modelle.

Deutlich unterscheiden lassen sich die Banjoarten nach der Anzahl der Saiten. Das traditionelle Banjo hat fünf Saiten und dominierte den Sound in Bluegrass- und Westernbands. Bluegrass ist Countrymusik, die ohne elektrische Verstärkung auskommt. Die Namen 5-saitiger Banjos erinnern daher auch oft an Countrymusik oder Western. Sie heißen Bluegrass-Banjo, Tennessee-Banjo, Westernbanjo oder auch einfach Banjo 5-saitig. Wenn Sie traditionelle Countrymusik mit Ihrem Banjo spielen möchten, dann ist ein Banjo mit fünf Saiten für Sie genau richtig.

Das 4-saitige Banjo heißt häufig Tenorbanjo. Wenn Sie sich ein Banjo für Jazz und irische Musik wünschen, dann raten wir Ihnen zu einem 4-saitigen Instrument.

Wenn Sie bereits Gitarre spielen und nicht umlernen möchten, sondern nur einen neuen Sound, dann empfehlen wir Ihnen ein 6-saitiges Gitarrenbanjo. Die Saiten sind gestimmt wie eine Gitarre und Sie können das Instrument zur Hand nehmen und loslegen.

Unterscheiden kann man ein Banjo auch nach seiner Bauart. Herz des Banjos ist der Drums-Kessel. Er erinnert noch immer an eine Trommel und ist auch genauso aufgebaut. Auf einen Holzring wird ein Tonring aus Metall aufgesetzt, mit dem das Fell über den Ring gespannt wird. Das Fell ist in der Regel aus Kunststoff und hat standardmäßig 11“, also 28 Zentimeter Durchmesser. Zum Standard zählt meistens ein Banjo mit Remo-Fell, damit liegen Sie auf jeden Fall richtig.

Der Kessel macht das Banjo laut. Traditionell war die Rückseite des Banjos offen. Der Ton geht mit einem sogenannten Open-Back-Banjo nach hinten und die Kleidung des Spielers verschluckt einiges an Lautstärke. Wenn Sie ein Banjo mit moderater Lautstärke suchen, kann ein Open-Back-Banjo für Sie passend sein.

Wenn Sie in einer Band spielen, dann raten wir Ihnen zu einem geschlossenen Banjo mit Resonator. Der Resonator ist ein runder Holzkorpus, der die Rückseite des Kessels verschließt und als Resonanzkörper den Sound verstärkt und nach vorne trägt.

2. Wie kann man ein Banjo stimmen?

Ein Banjo wird gestimmt wie eine Gitarre. Je straffer Sie die Saite mit den Wirbeln spannen, desto höher wird der Ton.

Auf welche Töne Sie Ihr Instrument stimmen müssen, kann nicht ohne Weiteres beantwortet werden. In unserem Vergleich für Banjos finden Sie unter Stimmung die Tonangaben der Saiten, wenn diese bereits aufgespannt und vorgestimmt sind. Wenn die Saiten als Zubehör beigefügt sind, entscheiden Sie über die Grundtöne Ihrer Saiten. Das ist von Ihrer Spieltechnik als auch von der Musik abhängig, die Sie mit dem Banjo machen möchten. Die Bluegrass-Stimmung ist g’-d-g-b-d’ und wird manchmal als Standard angesehen. 6-saitige Banjos werden wie eine Gitarre gestimmt, wenn Sie bereits Gitarre spielen können und keine neuen Griffe lernen möchten.

3. Welches Zubehör empfehlen Online-Tests für Banjos?

Auch das beste Banjo muss regelmäßig gestimmt werden. Daher ist ein Stimmgerät für Sie ein Muss, entweder als elektronisches Zubehör oder als App auf Ihrem Mobiltelefon. Spielen können Sie das Banjo mit den Fingern oder einem Plektron. Fingerpicks benötigen Sie, wenn Sie Bluegrass spielen möchten, einen Gurt, wenn Sie im Stehen spielen. Eine Tasche oder ein Instrumentenkoffer schützt das Banjo beim Transport.

Wenn Sie sich erstmalig ein Banjo anschaffen, dann raten wir Ihnen zu einem Set, in dem das notwendige Zubehör bereits enthalten ist.

banjo-test