Wischmop Test 2017

Die 7 besten Wischmopps im Vergleich.

AbbildungVergleichssiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellVileda Easy Wring & Clean Wischsystem SetLeifheit 55045 Bodenwischer Profi micro DuoCleanAid Wischmop Classic SetLeifheit 56590 Sprühwischer Pico SpraySwiffer BodenwischerDirt Devil M318 AquaClean DampfmopVileda 133346 1-2 Spray Bodenwischer
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
01/2017
Kundenwertung
1.561 Bewertungen
214 Bewertungen
134 Bewertungen
363 Bewertungen
674 Bewertungen
298 Bewertungen
255 Bewertungen
Wischer TypWischmop
gelangt in jede Ecke
Flachwischer
für große Flächen
Wischmop
gelangt in jede Ecke
SprühwischerFlachwischer
zeitsparend
Dampfmop
desinfizierend
Sprühwischer
Reinigungsleistung+++++++++++++++++
Ergonomie
ausgezeichnet, gut, akzeptabel
+++++++++++++++
waschbarer Bezug
ohne Reinigungsmittel
Höhenverstellbarkeit
BesonderheitFußpedal am Eimer - Feuchte des Mops kann so reguliert werden360° Drehgelenk ermöglicht Wischen in SchlangenlinienDruckzentrifuge im Eimer - Feuchte des Mops kann so reguliert werdenSprühwischer - mit Hebel zum individuellen SprühenEinweg-Systemdosierbare DesinfektionTank ist im Inneren des Stiels
Vorteile
  • Schleudern ohne Spritzen
  • hochwertiger Mikrofaserbezug ist geeignet für alle Böden
  • Auswringen ohne Bücken
  • Hände bleiben trocken
  • Wischbreite 42 cm
  • eine Vielzahl von Bezügen erhältlich
  • Rutschsicherung
  • stabiler Stiel
  • Schleudern ohne Spritzen
  • Auswringen ohne Bücken
  • Hände bleiben trocken
  • beweglicher Wischkopf
  • Verwendung anderer Tücher möglich
  • geringer Arbeitsaufwand dank fehlendem Eimer
  • einfache Verwendung
  • Feucht- als auch Trockentücher erhältlich
  • platzsparend
  • 360° Drehkopf
  • 180° Drehgelenk
  • Trockendampffunktion
  • Desinfektion möglich
  • auch für Teppichböden
  • platzsparender Tank
  • Kein Eimer bzw. Wischwasser nötig
  • hochwertige Mikrofaser Bezüge erhältlich
  • kein Bücken oder Auswringen der Putztücher nötig
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Wischmop-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt viele verschiedene Arten von Bodenwischern auf dem Markt. Welcher der Richtige ist hängt in erster Linie von dem Boden in Ihrem Zuhause ab – denn ein empfindlicher Holzboden muss anders gepflegt werden als ein Steinboden. Mehr dazu verraten wir Ihnen in unserem Wischmop Test.
  • Neben der Wahl des geeigneten Bezugs ist auch die Art der Verschmutzung ein Punkt, den man berücksichtigen sollte. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich beispielsweise nicht gut mit Einweg-Tüchern entfernen. Besser ist es, wenn man die Wassermenge bzw. das Reinigungsmittel selber dosieren kann – das ist auch wichtig bei großen Flächen.
  • Ein Wischmop kommt selten allein: Entscheidend für den besten Wischmop ist – wegen der Höhenverstellbarkeit – nicht nur der Bezug, sondern auch der Stiel. Und Zubehör, wie ein Eimer mit Presse, kann Ihnen die Arbeit um ein Vielfaches erleichtern.

Reinigungsmittel

Spätestens an einem regnerischen Tag kommt er zum Einsatz: der Wischmop. Insbesondere auf Fliesen kann man die Übeltäter leicht identifizieren, sei es Kind oder Hund. Die Schuh- oder Pfotenabdrücke mögen zwar im ersten Moment lustig aussehen, doch schnell verwandeln sie sich in schmierige braune Streifen. Was Fliesen nicht schadet, ist schädlich für Holzböden wie Parkett oder Laminat. Parkett ist besonders empfindlich was Nässe angeht.

Doch nicht nur solche starken Verschmutzungen müssen entfernt werden, auch solche die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind, wie Staub und Haare. Hundebesitzer können ein Lied davon singen. Denn oft lassen sich Haare und im Besonderen Tierhaare nicht komplett aufsaugen, sodass auf glatten Böden der Wischmopp häufig zum Einsatz kommt. Schmutz wie Straßenstaub setzt sich bei geöffneten Fenstern genauso gerne ab wie Pollen, was für Allergiker besonders unangenehm werden kann. Tatsächlich sollten diese sehr oft nass wischen, umso wichtiger ist ein Wischer mit dem es sich angenehm arbeiten lässt. Wie man den besten Wischmop findet, sagt Ihnen unser Bodenwischer-Test 2016 / 2017.

1. Welche Bodenwischer-Typen gibt es?

1.1. Wozu einen Wischmop kaufen?

Mit dem Staubsauger geht es schneller? Warum es sich doch lohnt, wenn Sie einen Wischmop günstig kaufen, verrät Ihnen diese Übersicht.

  • Glänzende Böden
  • Pollenfreiheit für Allergiker
  • Gründliche Reinigung
  • Hygienisch
  • effiziente Fleckenentfernung
  • angenehmer, sauberer Duft
  • zeitaufwändig
  • Reinigungsmittel belasten die Umwelt
  • Teilweise viel Zubehör notwendig
  • Arbeiten mit Wasser und Reinigern strapaziert die Haut

1.2. Die Bodenwischer-Typen

Die Unterschiede zwischen den erhältlichen Bodenwischern haben wir für Sie übersichtlich in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Bodenwischer-Typ Kurzbeschreibung
Wischmop Den besten Wischmop zu finden, ist wegen der Vielzahl an Wischern gar nicht so einfach. Im Unterschied zu einem Flachwischer hat der Mop tendenziell eine runde Form. Der Hauptunterschied besteht jedoch meist in der Beschaffenheit des Bezugs – dieser hat bei einem Mop in der Regel Fransen. Diese Fransen sollen ermöglichen, die Ecken beim Wischen mühelos zu erreichen oder um Gegenstände herum wischen zu können. Unser Wischmop Test 2016 / 2017 zeigt: auch Treppen lassen sich mit einem Wischmopp einfacher reinigen und Sand, Haare, insbesondere Tierhaare, bleiben in dem fransigen Stoff eher hängen. Die Materialien sind dabei recht unterschiedlich, hauptsächlich kommen jedoch Baumwoll-, Mikrofaserbezüge oder spezielle Faser-Zusammensetzungen zum Einsatz. Für welchen Bezug man sich entscheidet, hängt vom Boden und dem Verschmutzungsgrad ab. Die besten Mopps kommen normalerweise mit jedem Untergrund zurecht. Um Geld zu sparen, sollte man vor allem darauf achten, dass sie hygienisch bei 60° waschbar sind.
Flachwischer Dieser Wischer soll nicht so gut in Ecken gelangen wie der Mop, doch Dank der größeren Wischbreite lassen sich damit größere Flächen in kürzerer Zeit wischen. Die Flachwischer und die dazugehörigen Bezüge werden auch in unterschiedlichen Größen angeboten – diese fangen oft bei 40 oder 42 cm an und enden üblicherweise bei 50 cm.
Wischer mit Einweg-Bezügen Einwegbezüge wie die von Swiffer sind auf Dauer sehr teuer, wenig umweltfreundlich und eignen sich daher nur für die schnelle Reinigung zwischendurch oder für kleine Flächen – auch wenn sie wahre Staubmagneten sind. Der Stiel und der PVC Halter sind darüber hinaus nicht so stabil wie die der teureren Markenprodukte. Als Ergänzung zu einem Flachwischer oder Mops mit waschbaren Stoffbezügen ist der Swiffer Wischer aber durchaus zu empfehlen. Auch kleine Staubsauger sind die ideale Ergänzung zu einem Wischer zu sehen. Zu finden sind diese im Akku-Staubsauger Test.
Sprühwischer Wer aus Platzmangel oder anderen Gründen keine Lust hat auf die sperrigen Eimer hat, kann alternativ zu einem sogenannten Sprüh-Mop greifen. Der Vorteil liegt in dem integrierten Wassertank, der einen Putzeimer überflüssig macht. Nachteil des Mops mit Spray-Funktion ist, dass man auf den bereits gewischten Boden tritt. Im Gegensatz zum Dampfmop kommt dieser jedoch ohne Strom aus. Worauf es im Detail ankommt, sehen Sie in unserem Wischmop Vergleich.
Dampfmop Der Dampfmop arbeitet, wie der Name schon erahnen lässt, mit Dampf. Prinzipiell funktioniert dieser genauso wie alle anderen Wischer und je nach Form der Halterung oder Art des Bezuges kommt er je nach Modell gut in alle Ecken. Ein weiter Vorteil ist, dass Dampf eine desinfizierende Wirkung hat und zusätzliche Reinigungsmittel überflüssig macht. Nachteil ist, dass der Dampfmop auf Strom angewiesen ist. Um das Wasser aus dem im Stiel integrierten Wasserdampf zu erhitzen, muss der Mop über ein Kabel angeschlossen werden. Dadurch kann man sich eingeschränkt fühlen, was die Bewegungsfreiheit angeht. Auch ist das Kabel nicht unendlich lang, Voraussetzung um in alle Ecken zu gelangen, ist also auch über genügend Steckdosen in Reichweite zu verfügen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Dampfreiniger Test.

2. Was der Mop mit dem Flachwischer gemeinsam hat

Der Sprühmop in unserem Wischmop Test

Der Sprühmop in unserem Wischmop Test.

Neben Wischmopps wird zwischen einem Trocken-, Feucht- oder Einwegmop unterschieden. In allen Kategorien gibt es viele verschiedene Modelle. Möchte man nur Staubwischen, reicht ein Trockenmop. Sauberer wird es, wenn die Böden feucht gewischt werden und Fliesen erstrahlen dadurch in neuem Glanz. Bei Wischmopps als auch bei anderen Bodenwischern, ist es wichtig, Holzböden nur feucht und keinesfalls nass zu wischen. Daher muss man bei der Wahl des Bezugs darauf achten, dass der Bezug nicht zu viel Wasser aufnimmt, beziehungsweise nur geringfügig viel Flüssigkeit abgibt. Je nach Material unterscheiden sich die Bezüge hinsichtlich der Wasser-Aufnahmefähigkeit und Reinigungswirkung.

Besondere Vorsicht ist bei Parkett geboten. Um die Wassermenge gut kontrollieren zu können, bietet es sich an, den Mop oder Wischer als Wischsystem im Set zu kaufen, das heißt mit einem passenden Eimer, der im Idealfall auch mit einer Wischtuch-Presse oder einer Schleuder ausgestattet ist. Auch die Stiele sind ein wichtiger Punkt, was die Auswahl des richtigen Bodenwischers betrifft. Teleskopstiele haben sich dabei ebenso bewährt wie rotierende Bürstenköpfe. Die Höhenverstellbarkeit ist wichtig, damit man rückenschonend wischen kann ohne sich dauerhaft bücken zu müssen. Die meisten Pressen oder Schleudern haben obendrein den Effekt, dass man sich die Hände nicht in dem Schmutzwasser nass machen muss.

Was einen guten Bodenwischer ausmacht

Wichtig ist, dass die Bezüge qualitativ hochwertig sind und dass ein Anbieter auch verschiedene Arten von Bezügen im Angebot hat. Denn abhängig von Ihrem Boden Zuhause, brauchen Sie für Ihr empfindliches Parkett einen weicheren Bezug als für die verschmutzten Fliesen im Eingangsbereich. Auch die Wasseraufnahmefähigkeit des Bezuges ist wichtig, um wasserempfindliche Böden zu schonen.

3. Welcher Bezug ist der richtige für meinen Boden?

Für hochempfindliche Böden wie Parkett eignen sich sehr weiche Materialien. Die Struktur ist ebenfalls von Bedeutung – einerseits um Kratzer zu vermeiden und andererseits um einen streifenfreien Glanz zu erzielen. Das Material des Bezugs sollte zudem nur wenig Wasser aufnehmen, da Holzböden Wasser nicht gut vertragen. Ein Bezug mit hohem Baumwollanteil kann hingegen viel Wasser aufnehmen und eignet sich daher für geflieste Räume und stärker verschmutzte Böden wie in der Küche. Und es gilt: Je größer der Raum desto größer der Wischbezug. In unserem Wischmop Test haben wir herausgefunden, dass man nicht pauschal sagen kann, dass ein bestimmter Mop oder Wischer besser für einen bestimmten Boden ist als ein anderer. Vielmehr kommt es darauf an, welches Zubehör man sich zulegt. Das heißt, dass ohne passenden Wischbezug oder Presse bzw. Schleuder, der Mop oder das Pad zu nass bleiben, um damit einen hochwertigen Holzboden zu reinigen.

4. Bekannte Hersteller und Marken aus der TV-Werbung

  • Vileda
  • Leifheit
  • Mr. Maxx
  • Swiffer
  • 360°
  • Spin Pro
  • Hara

Tipp: Achten sie beim Kauf darauf, ob die Bezüge auswechselbar bzw. waschbar sind.

5. Bodenwischer bei Stiftung Warentest

In Ausgabe test 08/2009 hat die Stiftung Warentest Wischsysteme getestet, also auch Bodenwischer mit dem passenden Zubehör, wie Eimer, Bezüge oder Wischtuchpressen. Dabei haben nur zwei Produkte das Urteil „gut“ erhalten: der „Leifheit Bodenwischer Profi micro duo“ und das „Leifheit Twist System Set“. Erstgenannter ist als Wischmop Vergleichssieger hervorgegangen. Getestet wurde neben dem Preis für den Wischer und die Ersatzbezüge auch die Ergonomie. Hauptaugenmerk lag jedoch auf der Schmutzentfernung, was den Ausschlag für die Gesamtbewertung gab.

6. Fazit

waschbarer Mikrofaser Wischbezug

Microfaser Wischbezug mit Druckknopf-System.

Was wir in unserem Wischmop Vergleich herausgefunden haben: Unabhängig davon, ob man Wischmoppe oder andere Bodenwischer bevorzugt, sollte man auf eine solide Verarbeitung achten und dass der Wischer einen stabilen Teleskopstiel hat. Das ist wichtig, damit man die Länge des Stiels an die jeweilige Körpergröße anpassen kann. So geht einem die Arbeit leichter von der Hand und man ermüdet nicht so schnell. Dieses Produktmerkmal zeichnet auch den Wischmop Vergleichssieger aus. Wer es sich noch leichter machen möchte, kauft ein System, welches zum Einen einfach zu bedienen ist und zum Anderen erlaubt den Mop auszuwringen ohne sich bücken oder die Hände nass machen zu müssen. Wichtig ist auch, dass man Ersatzbezüge vorrätig hat, falls einer ausgetauscht bzw. gewaschen werden muss. Wenn man unterschiedliche Böden hat, ist es auch durchaus sinnvoll verschiedene Bezüge parat zu haben. Damit ist der Schmutz im Nu weggewischt!

Tipp: Haben sie sowohl Fliesen als auch Parkett in ihrem Heim, dann wählen sie ein Universaltuch oder benutzen Sie verschiedene Tücher.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Wischmopp

7.1. Welcher Bezug eignet sich für meinen Boden?

Für Holzböden eignen sich Bezüge aus einem Materialmix, die nur sehr wenig Wasser aufnehmen. Bei stärker verschmutzten Böden ist ein Bezug mit einem hohen Baumwoll-Anteil zu empfehlen, welcher viel Wasser und Schmutz aufnehmen kann. Wer nicht viele verschieden Bezüge besorgen möchte, kann auf einen Mikrofaser Bezug zurückgreifen, der sich für alle glatten Böden eignet.

Das Wischmop Set

Das praktische Wischmop Set.

7.2. Wo kann ich einen Wischmopp oder ein Wischsystem kaufen?

Die größte Auswahl an Wischmopps und Systemen ist eindeutig im Internet zu finden. Wer außerdem ein System kaufen möchte, tut sich leichter, sich die nicht ganz kleinen Sets online zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen.

7.3. Welcher Wischmop ist der Beste?

Die beliebtesten Wischmopps sind Universaltalente, die sich für jeden Boden eignen. Einer davon ist der „Leifheit Bodenwischer Profi micro duo“, den Stiftung Warentest zum Vergleichssieger gekürt hat.

7.4. Was ist besser: Wischmop oder Flachwischer?

Für kleinere Flächen oder Räume mit vielen Ecken und Gegenständen eignet sich der Wischmop. Für große Flächen eignet sich der Flachwischer besser.

7.5. Ist der Mop/Wischbezug in der Maschine waschbar?

Ja – insofern es sich nicht um einen Einweg-Mop handelt. Die meisten Stoff-Bezüge sind bei 60°, manche sogar bei 95° waschbar.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Wischmop.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Bodenreinigung

Jetzt vergleichen
Akkubesen  Test

Bodenreinigung Akkubesen Test

Akkubesen sind ein Hybrid aus Staubsauger und Besen. Sie führen selbstständig Kehrbewegungen aus, die Staub und Schmutz in einen Auffangbehälter …

zum Test
Jetzt vergleichen
Bodenwischer Test

Bodenreinigung Bodenwischer Test

Bodenwischer eignen sich hervorragend, um Fliesen, Parkett- oder Laminat-Böden zu säubern. In der Regel werden diese feucht gewischt - denn Staub …

zum Test
Jetzt vergleichen
Dampfbesen Test

Bodenreinigung Dampfbesen Test

In Ihrer Wohnung befinden sich viele Hartbodenflächen? Dann ist für Sie ein Dampfbesen eine gute Alternative zum Staubsauger oder Bodenwischer. Die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Dampfreiniger Test

Bodenreinigung Dampfreiniger Test

Ein Dampfreiniger arbeitet zweistufig und frei von Chemie: Wasserdampf soll den Schmutz zu reinigender Oberflächen lösen, während ein erzeugter …

zum Test
Jetzt vergleichen
Kärcher-Dampfreiniger Test

Bodenreinigung Kärcher-Dampfreiniger Test

Ein Kärcher-Dampfreiniger ist ein Haushaltsgerät zur Reinigung von Oberflächen, das mit Luftdruck und heißem Wasserdampf arbeitet. Das durch …

zum Test
Jetzt vergleichen
Scheuersaugmaschine Test

Bodenreinigung Scheuersaugmaschine Test

Achten Sie beim Kauf einer Scheuersaugmaschine auf die maximale Flächenleistung. Hier können Sie direkt erkennen, in wie vielen Stunden Sie Ihre Fl…

zum Test
Jetzt vergleichen
Wischroboter Test

Bodenreinigung Wischroboter Test

Sie möchten sich einen Wisch Roboter kaufen? Dann bestimmen Sie zunächst, wie groß die zu reinigende Fläche bei Ihnen daheim in Etwa ist. Danach w…

zum Test