Das Wichtigste in Kürze
  • Mit dem Voranschreiten der Digitalisierung entwickelt sich auch die USB-Technologie ständig weiter. USB-Sticks (3.2) überzeugen in Online-Tests insbesondere durch hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten, wodurch große Dateien innerhalb weniger Sekunden übertragen werden können. Die besten USB-Sticks (3.2) punkteten im Vergleich auch durch ihre Verarbeitungsqualität und integrierte Extras.

1. Worin entscheiden sich USB-3.2-Sticks Gen 1 und USB-3.2-Sticks Gen 2?

USB 3.2 Gen 1 hieß früher „USB 3.0“ und bezeichnet eine USB-Technologie, die eine theoretische Datenübertragungsrate von bis zu 5 Gbit/s ermöglicht. USB 3.2 Gen 2 (früher „USB 3.1“) erzielt sogar einen doppelt so hohen Wert von bis zu 10 Gbit/s, während USB-Sticks (3.2) mit Gen 2×2 sogar satte 20 Gbit/s übertragen können. Bedenken Sie jedoch, dass letztere Technologie ausschließlich USB-3.2-Sticks vom Typ-C vorbehalten ist.

2. Sind USB-3.2-Memory-Sticks abwärtskompatibel?

Wenn Sie sich einen USB-3.2-Stick kaufen möchten, könnte berechtigterweise die Frage aufkommen, wie es mit der Abwärtskompatibilität aussieht. Um Ihnen die Frage zu beantworten: Ja, USB-3.2-Sticks sind vollständig abwärtskompatibel und können problemlos mit älteren USB-Anschlüssen verbunden werden. Hierbei kann es jedoch – je nach Alter des Anschlusses – zu entsprechenden Geschwindigkeitseinbußen kommen. Die volle Geschwindigkeit entfalten Sie bei einem 3.2-Stick nämlich erst dann, wenn dieser mit einem entsprechenden 3.2-Port verbunden wird.

Übrigens: USB-3.2-Sticks können Sie mit 256 GB, 512 GB oder sogar bis zu 1 TB Speicherplatz erwerben. Aber auch kleinere Größen von 32 GB, 64 GB oder 128 GB befinden sich im Sortiment gängiger Hersteller.

3. Worin konnten USB-Sticks (3.2) in Online-Tests überzeugen?

Die meisten USB-3.2-Sticks überzeugten im Vergleich durch ihre hohe Datenübertragungsrate: Demnach punkteten die besten Produkte mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 420 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von 320 MB/s. Einige Sticks lassen sich zudem sowohl an USB-Typ-A- als auch an Typ-C-Anschlüssen verwenden – letztere werden auch als Dual-USB-Sticks bezeichnet. Namhafte Hersteller von USB-3.2-Sticks wie SanDisk überzeugten besonders in puncto Verarbeitungsqualität: Hierbei kommen meist Materialien wie Aluminium oder Metall zum Einsatz, während weniger hochwertige Produkte mit einem Gehäuse aus Kunststoff versehen wurden.

Des Weiteren punkteten USB-Sticks (3.2) in Internet-Tests durch ihre Kompaktheit: Die kleinsten Sticks messen demnach nur etwa 18 Millimeter. Bezüglich der Portabilität konnten sich USB-3.2-Sticks auch durch Extras wie z.B. eine integrierte Öse behaupten: Diese erlaubt dem Nutzer, den Stick an einem Schlüsselring- bzw. Anhänger zu befestigen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende USB-Stick (3.2) Tests: