Das Wichtigste in Kürze
  • Der Mini-USB-Stick ist durchschnittlich drei Mal kleiner als der normale USB-Stick. Viele Modelle ähneln somit einem USB-Dongle und sind ideal als Handy- und Schlüsselanhänger.
  • Durch die verminderte Größe ist die Speicherkapazität eingeschränkt. Währen der normale USB-Stick 256 GB und seltener auch mehr Platz bietet, haben die Minis maximal 128 GB an Kapazität zu bieten.
  • Die meisten Mini-USB-Sticks haben eine USB-3.0-Typ-A-Schnittstelle. Ältere Modelle weisen aber auch noch das schwächere USB-2.0 auf. In der Theorie ist USB-3.0 in der Lese- und Schreibgeschwindigkeit bis zu zehn Mal schneller. In der Praxis gibt es messbare Modell-Unterschiede.

mini-usb-stick test
Speichermedien ohne Kabelverbindung unterliegen einem stetigen Wandel. Von der Diskette, CD, Minidisk, DVD, Blu-Ray und dem USB-Stick: Nicht alle haben die technische Weiterentwicklung überstanden und werden in Zukunft abgelöst. Der USB-Speicherstick hingegen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Denn er ist nicht nur handlich sondern auch stabil und schnell in der Übertragung.

In unserem Mini-USB-Stick-Vergleich 2020 beschäftigen wir uns mit einer noch kleineren Variante dieses Memory-Sticks. Wir klären sie darüber auf, ob dieses minimalisierte Format Einschränkungen mit sich bringt. Außerdem entwirren wir die Problematik der Schnittstellen. Denn wussten Sie, dass Hersteller legal die USB 3.0 Schnittstelle als USB 3.1 betiteln dürfen? Woran Sie den USB-Typ wirklich erkennen, erfahren sie in unseren Kaufkriterien.

1. Brachte die einzelne Platine den Durchbruch?

Das Hauptmerkmal eines Mini-USB-Sticks ist dem Namen entsprechend seine Größe. Viele Modelle lassen sich beispielsweise fast komplett im USB-Port versenken und ragen kaum aus Laptop, PC und Co heraus.

Wie ist das möglich?

mini usb speicherstick

Der Memory-Stick besteht nur noch aus der Kontaktstelle, in die auch die Speicherplatine platziert wird.

Ganz einfach: Das Zeitalter der Mini-USB-Sticks ist erst vor wenigen Jahren mit der Miniaturisierung angebrochen. Seit 2010 ist die Technik so weit vorangeschritten, dass eine einzige Speicherplatine genug Platz für den täglichen Gebrauch bietet.

Der kleine Speicher wird im USB-Host-Connector (USB-Anschluss) verbaut und mit diesem in den USB-Port hineingeschoben.

Weitergedacht: Dieser platzsparende Aufbau zeigt, dass eigentlich alle Mini-USB-Sticks (entsprechend auch normale Speichersticks) größer als nötig sind. Für eine bessere Handlichkeit und/oder optische Finessen wird mehr Material von Herstellern verwendet, als für die technische Funktionalität gebraucht wird.

2. Anschluss-Typen: Sind die meisten Mini-USB-Sticks USB 3.0 Typ A?

Im Land der Anschlüsse sehen die wenigsten Käufer noch durch oder können diese gar benennen. Vielen Nutzern ist nicht klar, dass der USB-Anschluss mitunter zur kompliziertesten Schnittstelle gehört.

In unserem Mini-USB-Stick-Vergleich möchten wir Ihnen eine kleine Übersicht zu den USB-Anschluss-Typen bieten:

mini usb stick anschluss geschwindigkeit

Wussten Sie, dass der USB-Anschluss sich nicht nur in Zahlen sondern auch in Typen unterscheidet? Die Generationen haben unterschiedliche Geschwindigkeiten und die Typen bieten einen jeweils anderen Anschluss. Der beste Mini-USB-Stick passt also zum identischen USB-Port.

Zur Erklärung:

Übertragungsraten
  • USB 2.0 – 480 Mbit/s
  • USB 3.0 – 5 Gbit/s
  • USB 3.1 – 10 Gbit/s

Obwohl USB 2.0 bereits 2008 von dem zehn-fach schnellerem USB 3.0 in den Schatten gestellt wurde, ist dieser auch heute noch Teil unseres Computer-Alltags. Denn nach wie vor haben Computer die günstigeren USB 2.0-Ports verbaut. In diese kann zwar ein 3.0-Memory-Stick gesteckt werden (abwärtskompatibel), aber die Leistung bleibt entsprechend gering.

Bei USB-Port und USB-Stick gilt: Die Geschwindigkeit ist nur so gut wie das schwächste Glied der Kette. Wird ein schwacher 2.0 Port oder 2.0 USB-Stick verwendet, kann nicht von dem Geschwindigkeitsvorteil eines 3.0-USB-Anschlusses profitiert werden.

Aber welche dieser Anschluss-Arten betreffen den Mini-USB-Stick nun ganz genau?

Natürlich sind nicht alle USB-Versionen für den Mini-Speicherstick von Bedeutung. Diesen gibt es in folgenden Varianten:

  • Mini-USB-Stick 3.0 Typ A (aktuell)
  • Mini-USB-Stick 2.0 Typ A (veraltet)
  • mit USB 2.0 Micro (Zusatz-Anschluss)

usb stick 64 gbWir empfehlen Ihnen den Fokus auf den Mini-Memory-Stick der Version 3.0 zu legen. Dieser ist leistungsstärker, zukunftsorientierter und abwärtskompatibel. Mini-USB-Stick-Tests belegen zudem, dass es immer weniger die veralteten 2.0-Versionen auf dem Markt gibt. Weshalb USB 3.0 für die gebotene Kapazität meist günstiger ist.

Wer mit sehr alter Hardware arbeitet, die lediglich über einige 2.0-Anschlüsse verfügt, kann jedoch auch bedenkenlos zu USB 2.0 greifen. Gelegentlich gibt es Probleme mit der Abwärtskompatibilität durch Software-Probleme. Diesen Ärger können Sie sich sparen, wenn sie keinen 3.0-USB-Port zur Nutzung besitzen.

3. Kaufberatung: Was zeichnet einen guten 128-GB-Schlüsselanhänger aus?

3.1. Bei 128 GB ist der Mini-USB-Stick ausgereizt

Neben den technischen Hintergründen ist die Kapazität eines USB-Speichers das Hauptaugenmerk beim Kauf. Soll es der 16 GB USB-Stick, 64 GB USB-Stick oder doch der 128 GB USB-Stick sein? Zwar gibt es auch 256 GB USB-Sticks und mehr, diese bleiben jedoch bisher den größer gebauten Modellen vorbehalten.

In Mini-USB-Stick-Tests fällt auf, dass folgende Modelle die Basis und das beste Preis-Leistungsverhältnis bilden:

  • 16 GB USB-Stick
  • 32 GB USB-Stick
  • 64 GB USB-Stick

Der größere 128 GB Mini-USB-Stick ist bereits relativ selten, genauso wie ein 8 GB USB-Stick oder gar ein 4 GB USB-Stick. Die kleineren Formate gibt es zumeist nur als USB 2.0-Variante und haben keine Zukunft. Der Preis steht in keinem Verhältnis zur Leitung und toppt durch den Seltenheitswert meist sogar einen 16 GB USB-Stick.

Empfehlung:

usb stick kleinDer Preisanstieg vom 16 GB USB-Stick über den 32 GB USB-Stick zum 64 GB USB-Stick ist sehr gering im Verhältnis zur Verdopplung der Kapazität. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen mindestens einen 32 GB USB-Stick. Auf diesem können dann sogar mehrere Filme und ganze Serien-Staffeln abgespeichert werden.

Der 64 GB USB-Stick ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings noch besser. Erst der Sprung zum 128 GB USB-Stick wird auch im Betrag wieder gut sichtbar und lohnt sich nur für Käufer, die sehr viele und große Dateien transportieren möchten.

Ansonsten lohnt sich auch eine externe Festplatte.

3.2. Schreib- und Lesegeschwindigkeit: Viel Marketing und wenig Realität

Stiftung Warentest

usb stick klein

Obwohl die Stiftung Warentest jährlich einige News über die Kategorie USB-Sticks herausbringt, ist kein Mini-USB-Stick Test mit Mini-USB-Stick Testsieger mit von der Partie.

Allerdings spricht sie über den „Nepp mit USB-Sticks„.

Die Stiftung Warentest greift dabei die Information der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auf. Diese warnen vor Mini-USB-Sticks, welche mit 2 Terabyte (also 2.000 Gigabyte) Speicherkapazität beworben werden und rund 20 bis 50 Euro kosten.

In Wahrheit lassen sich nur wenige Gigabyte darauf speichern.

Ein Speicherstick hat zwei Eigenschaften: er kann Daten auslesen und schreiben. Das Lesen erfolgt dabei wesentlich schneller als das Schreiben.

Die angegebenen Zahlen sind von Marke zu Marke trotz identischem Mini-USB-Stick-Typ unterschiedlich (und werden vom Hersteller auch unterschiedlich angegeben). Nur eines ist gewiss: 2.0 ist langsamer als 3.0.

Sie können sich aus dem Internet kostenlose Tools zum Auslesen der Lese- und Schreibgeschwindigkeit herunterladen (Festplatten-Benchmark). Mini-USB-Stick Tests zeigen, dass die Herstellerangaben in den meisten Fällen unterschritten werden.

Dieses Problem liegt allerdings nicht an falschen Angaben sondern an der Verwendung des Speichersticks:

  • An welchen USB-Port wurde er angeschlossen (z.B. USB 2.0)?
  • Welche Daten wurden geöffnet oder gespeichert (z. B. Dateityp)?
  • Wie viele Daten wurden geöffnet oder gespeichert?
  • An welchem Gerät wurde der USB-Stick genutzt (z. B. Laptop)?

Wie Sie sehen, unterliegt der Mini-USB-Stick vielen äußeren Einflüssen, die seine Geschwindigkeit drosseln können. Aus diesem Grund sind die Herstellerangaben nicht für bare Münze zu nehmen. Orientieren Sie sich lieber am USB-Typ für Ihren persönlichen Mini-USB-Stick Testsieger.

3.3. Die Mini-Speicherstick-Geschwindigkeit ist für ein Radio unwichtig

Beim Kauf eines Memory-Sticks ist der Verwendungszweck ein wichtiges Kriterium.

mini usb stick radio

Im Auto wird der USB-Stick gern für das Radio genutzt. Schreib- und Lesegeschwindigkeit sind hier unwichtig.

Wollen Sie Daten verschieben?
Dann ist die Schreibgeschwindigkeit und Lesegeschwindigkeit des Mini-USB-Sticks von Bedeutung. Je höher die Werte ausfallen, desto schneller werden die Daten transportiert – Sie sparen Zeit.

Wollen Sie Musik hören oder Filme schauen?
Dann spielen die Lese- und Schreibgeschwindigkeit keine Rolle. Der Film oder die Musik wird ohne Verzögerungen abgespielt.

4. Fragen und Antworten zum Thema Mini-USB-Stick

4.1. Wieso steht in der Produkttabelle USB 3.0 obwohl der Hersteller seinen Mini-USB-Stick mit 3.1 wirbt?

Lassen Sie sich nicht von der Beschreibung „USB 3.1“ täuschen, denn meist steht nur in geringer Entfernung der Zusatz: „1. Generation“.

Es hat sich durchgesetzt, dass 3.0 als 3.1 der 1. Generation bezeichnet und dass „richtige“ 3.1 mit der 2. Generation betitelt wird. Schauen Sie also genau, welches 3.1 gemeint ist.

mini memory speicherstick

Diese Mini-USB-Stick wird als USB-3.1 deklariert. Hier handelt es sich um die 1. Generation und somit um das ursprüngliche USB 3.0.

Also merke:

  • USB 3.1 (1. Generation) = USB 3.0 mit max. 5 Gbit/s
  • USB 3.1 (2. Generation) = USB 3.1 mit max. 10 Gbit/s

Auch wenn Sie gern die neuesten technischen Standards besitzen möchten, wollen wir darauf hinweisen, dass 3.1 der 2. Generation bisher noch in wenigen Endgeräten verbaut ist. Aus diesem Grund gibt es nur selten 3.1-USB-Sticks. Besitzen Sie nämlich „nur“ einen 3.0-Port, können Sie leider nicht von der hohen Geschwindigkeit profitieren.

4.2. Wird jeder Mini-USB-Stick warm?

Die Hitze der USB-Sticks wird immer mehr zum Problem. Durch das Lesen und Schreiben von Dateien wird Energie genutzt, die Wärme erzeugt. Je schneller diese Prozesse vonstattengehen, desto mehr erhitzt der Mini-Speicherstick. Denn derselbe Energiebedarf wird in einem kürzeren Zeitraum abverlangt – das Gerät wird heiß.

Dabei ist es egal ob sie einen Metall- oder Kunststoff-USB-Stick besitzen. Auch namhafte Hersteller wie Sandisk, Intenso, Kingstar und Lexar werden der Problematik nicht Herr.

Zukunftsmusik: Version 3.0 und höher bringt folglich nicht nur Vorteile mit sich. Die Hitzeentwicklung stößt an ihre Grenzen. Der nächste Schritt wäre ein Kühler, für den ein Mini-USB-Stick jedoch zu klein wäre.

4.3. Kann man vom Mini-USB-Stick booten?

mini-usb-stick kaufen

Die Recovery-Disk hat ausgedient. Jeder USB-Stick kann durch kostenlose Programme Ihr Betriebssystem booten.

Prinzipiell ist ein USB-Stick nicht von Haus aus zum Booten des Betriebssystems konzipiert. Das erforderliche MBR (MasterBootRecord) fehlt ihnen, da sie lediglich das Dateisystem FAT32 unterstützen. Allerdings gibt es im Internet viele kostenfreie Programme, die das Booten des Speichersticks ermöglichen.

WINTotal erklärt Ihnen, wie Sie Ihren Mini-USB-Stick umwandeln können: Bootfähigen USB-Stick als Installationsmedium für Windows erstellen.

4.4. Sind Metall-Mini-USB-Sticks besser als Kunststoff-Mini-USB-Sticks?

Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Diese liegen jedoch nicht in der Leistung sondern lediglich in der Handhabung und Optik.

Material Vor- und Nachteile
Metall Der Mini-USB-Stick aus Metall kann glänzend oder matt sein. Meist gibt es ein Loch im oberen Bereich, um ihn als Schlüsselanhänger zu verwenden.

+ hochwertiges Material (z. B. Edelstahl)
+ Design-Gehäuse
+ Gerät wie aus einem Guss (robust)
+ oft wasserdicht

- eher hakeliger Anschluss an den Port
- immer offen und ohne Verschlusskappe

Kunststoff Der Mini-USB-Stick aus Kunststoff kann verschiedene Farben haben, meist besteht er aber nur aus dem Verbindungsstück und einem kleinen Kunststoff-Griffbereich sowie Kunststoff-Deckel.

+ sehr klein und leicht
+ kann beleuchtet sein
+ Verschlusskappe

- wirkt eher billig
- Deckel kann schnell kaputt gehen