Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten Sticks mit 64 GB unterstützen USB 3.0. Neuerdings heißt dieser abwärtskompatible Standard USB 3.2 Gen1. Wie ein Blick auf unseren Vergleich von 64-GB-USB-Sticks zeigt, gibt es aber auch Modelle mit dem neueren Standard USB 3.1 (USB 3.2 Gen2) oder dem älteren USB 2.0. Die Schnittstelle beeinflusst die Datenübertragungsrate, die die USB-Sticks mit 64 GB bei Tests im Internet erreichen können.

1. Was ist der Unterschied zwischen USB-A und USB-C bei 64-GB-USB-Sticks?

Es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Anschlüsse. Wenn Sie einen USB-Stick mit 64 GB kaufen, achten Sie darauf, welchen Anschluss die zu verwendenden Geräte aufweisen. Der klassische und alteingesessene USB-Anschluss ist Typ A. Seit einigen Jahren gibt es aber auch den kleineren Typ C, der auch mit Thunderbolt (Apple) kompatibel ist. Benötigen Sie beide Anschlüsse, entscheiden Sie sich für einen Dual-USB-Stick mit 64 GB.

2. Wie schnell sind USB-Speichersticks mit 64 GB?

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit variiert je nach Modell. Die besten 64-GB-USB-Sticks erreichen Lesegeschwindigkeiten von bis zu 400 MB/s. Die höchsten Schreibgeschwindigkeiten liegt laut Benchmarks von 64-GB-USB-Sticks bei rund 100 MB/s.

3. Sind USB-Sticks mit 64 GB doppelt so teuer wie Modelle mit 32 GB?

Der Preis eines USB-Sticks mit 64 GB ist in der Regel nicht doppelt so hoch, sondern geringer. Das bedeutet, dass ein USB-Stick mit 64 GB von SanDisk, Samsung, Corsair und Co weniger kostet als zwei baugleiche USB-Sticks mit je 32 GB.

usb-stick-64gb-test