Das Wichtigste in Kürze
  • Viele moderne Smartphones wie das Google Pixel 2 verzichten mittlerweile auf den 3,5-mm-Kopfhörerausgang. Wenn Sie keinen Adapter nutzen möchten, können Sie stattdessen USB-C-Kopfhörer kaufen. USB-Typ-C-Kopfhörer werden direkt an die USB-C-Buchse angeschlossen und sind damit die idealen Smartphone-Kopfhörer.
  • Bei den meisten USB-C-Kopfhörern im Vergleich handelt es sich um In-Ear-Kopfhörer. Bei vielen dieser In-Ear-Kopfhörer werden Ohrstöpsel in verschiedenen Größen mitgeliefert. So können Sie in einem persönlichen USB-C-Kopfhörer-Test ausprobieren, mit welcher Kombination die Kopfhörer sich am angenehmsten anfühlen.
  • Die besten USB-C-Kopfhörer können mit Hilfe der aktiven Geräuschunterdrückung (Fachbegriff: Active Noise Cancelling) Umgebungsgeräusche ausblenden. So schaffen Sie auch an lauten Orten angenehme Ruhe. Das macht die Android-Kopfhörer zu idealen Alltagsbegleitern für Pendler im öffentlichen Nahverkehr.

usb-c-kopfhörer test

Die Mehrzahl der Smartphones liefern die Hersteller inzwischen ohne eine separate Buchse für die Kopfhörer. Wer auf dem Handy Musik hört und seine Umwelt dabei nicht stören möchte, nutzt eine andere Variante, um mit dem Gerät verkabelt zu bleiben.

USB-C-Kopfhörer brillieren mit dem einfachen Handling und der guten Funktionalität. USB-C-Kopfhörer-Tests 2020 raten Ihnen, vor dem Kauf einen intensiven Produktvergleich durchzuführen. Immerhin soll der Kopfhörer nicht nur die Musik wiedergeben, sondern auch bequem auf oder in den Ohren sitzen.

1. USB-C-Kopfhörer: Hier spielt die Musik durch die USB-Buchse

Ebenso wie klassische Kopfhörer verbinden Sie USB-C-Kopfhörer mit dem iPhone oder Smartphone. Allerdings nutzen Sie dafür nicht die Kopfhörerbuchse, sondern den USB-Anschluss.

Ob Samsung Galaxy oder das neueste Mobiltelefon von Apple – USB-C-Kopfhörer-Tests zeigen, dass immer weniger Handys über einen Kopfhöreranschluss verfügen. Dennoch können Sie weiterhin mit Ihrem mobilen Endgerät verbunden bleiben.

Dafür wird an das Handy der USB-C-Kopfhörer angeschlossen. Diesen stecken Sie in die Buchse, über die das Smartphone ansonsten aufgeladen wird. Auch an anderen Geräten können Sie die Kopfhörer anschließen.

Tipp: Möchten Sie mehr als ein Modell mit Fernseher oder Gaming-PC verbinden, schafft ein USB-C-Adapter Abhilfe. Zahlreiche Hersteller bieten beispielsweise einen 35-mm-Adapter für USB-C-Kopfhörer an.

2. Over-ear oder in-ear: Welche USB-C-Kopfhörer eignen sich für Sie?

junger mann mit smartphone und kopfhoerern

Verbinden Sie USB-C-Kopfhörer mithilfe eines USB-C-Anschlusses mit Ihrem Smartphone.

Nutzen Sie die USB-C-Kopfhörer zum Joggen, Gaming oder während der Fahrt mit der Bahn – bei der Kopfhörerform können Sie zwischen zahlreichen Modellen wählen.

Beispielsweise stehen USB-C-Kopfhörer mit Bügelkopfhörern zur Auswahl. Bevor Sie sich für eine Variante entscheiden, raten Kaufberatungen dazu, die wichtigsten Auswahlfaktoren im Auge zu behalten. Zu diesen zählen:

  • Kopfhörerform
  • Geräuschunterdrückung
  • Soundqualität

Entscheiden Sie sich für USB-C-Kopfhörer mit Noise-Cancelling-Technik, nutzen diese ein weißes Rauschen, um Umgebungsgeräusche effektiv zu übertönen.

2.1. Over-ear-Kopfhörer stellen den Klassiker dar

Schließen Sie die USB-C-Kopfhörer an iPhone oder Smartphone an, sollten Sie sich zunächst für einen Kopfhörer-Typ entscheiden. Bei der Vielzahl der Modelle handelt es sich um Over-ear-Kopfhörer. Sie schirmen leise und laute Geräusche aus der Umgebung zuverlässig ab und sind für den besonderen Hörgenuss konzipiert.

Verbinden Sie die USB-C-Kopfhörer mit dem MacBook, steht einem ungestörten Gespräch über Skype oder dem Gaming-Erlebnis nichts im Weg.

Ebenso problemlos funktioniert die Verbindung zwischen:

  • USB-C-Kopfhörer und Handy
  • USB-C-Kopfhörer und Verstärker
  • USB-C-Kopfhörer und iPad
  • USB-C-Kopfhörer und MP3-Player
  • USB-C-Kopfhörer und Nintendo (fälschlicherweise manchmal Hintendo geschrieben)
  • USB-C-Kopfhörer und Fernseher

Wie USB-Typ-C-Kopfhörer-Tests zeigen, bevorzugen zahlreiche Käufer die Over-ear-Variante.

Bei dieser erwarten Sie folgende Vor- und Nachteile:

  • bequeme Passform
  • hervorragende Abschirmung der Umgebungsgeräusche
  • gute Klangqualität
  • nicht als Sportkopfhörer geeignet
  • Kopfhörerschalen führen zum Schwitzen

2.2. In-ear-Kopfhörer – praktische USB-C-Kopfhörer für Sport und Freizeit

Durch In-ear-Kopfhörer verstärkt sich die Produktion von Ohrenschmalz

Viele Nutzer drücken sich die In-ear-Kopfhörer sehr fest in die Ohren. Unwillkürlich schieben sie das Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang. Dadurch kann sich unter Umständen ein Pfropf bilden, der Ihr Hörvermögen beeinträchtigt. Aus dem Grund empfiehlt es sich, die Ohren häufiger als gewöhnlich zu reinigen.

Bei Kopfhörern stehen zahlreiche Typen zur Auswahl. Wer USB-C-Kopfhörer kaufen möchte, sieht sich schnell mit einer Frage konfrontiert: Worin besteht der Unterschied zwischen In-ear- und Over-ear-Kopfhörern?

Over-ear-Modelle sind klassische Kopfhörer, die Sie über die Ohren ziehen. Dabei wird noch einmal zwischen den verschiedenen Größen unterschieden. In-ear-USB-C-Kopfhörer stecken Sie in den Gehörgang. Wir auf Vergleich.org empfehlen Ihnen, auf die richtige Passform zu achten. Keinesfalls sollten die Kopfhörer wackeln oder rutschen.

Die Mehrzahl der Hersteller liefert mehrere Ohrpassstücke, sodass die Käufer ausprobieren können, welches Modell ihren Ansprüchen entspricht. Sind Sie mit den USB-C-Kopfhörern beim Joggen, in der Bahn oder unterwegs, kann die perfekte Passform die Umgebungsgeräusche gut unterdrücken.

Bei den In-ear-Modellen können Sie zwischen verschiedenen Anschlussarten wählen. Für die Mehrzahl der USB-C-Kopfhörer ist der Anschluss USB 3.0 vorgesehen. Teilweise verfügen sie über eine zusätzliche Bluetooth-Funktion.

Entsprechende Exemplare nennen sich auch Bluetooth-Sport-Kopfhörer. Ausgestattet mit einem Mikrofon können sie als Alternative zum klassischen Headset dienen. Beispielsweise eignen sich diese USB-C-Kopfhörer für das Gaming. Bedenken Sie, dass günstige USB-C-Kopfhörer nur eingeschränkte Features bieten. Suchen Sie gezielt nach einem USB-C-Kopfhörer mit Mikrofon, raten auf Vergleich.org dazu, sich bei den Top-Herstellern nach Angeboten umzusehen.

Vorzugsweise eignen sich diese USB-C-Kopfhörer für den Sport. Da die kleinen Ohrpassstücke im besten Fall fest in den Ohren sitzen, rutschen sie auch beim Joggen nicht heraus.

Verbinden Sie die USB-C-Kopfhörer mit MP3-Player oder Smartphone, sollten Sie auf die richtige Kabellänge achten. Für sportliche Aktivitäten empfiehlt sich eine Länge von maximal zwei Metern. Wer den USB-C-Kopfhörer an den Fernseher anschließt, sollte eine Kabellänge von über fünf Metern einplanen. Dadurch profitieren Sie von ausreichend Bewegungsfreiheit.

3. Verschiedene USB-C-Kopfhörer-Typen im Überblick

Aufgrund der großen Auswahl an Kopfhörern kann es schwerfallen, das richtige Modell auszuwählen. Immerhin finden sich auf dem Markt USB-C-Kopfhörer mit Bügelkopfhörern, Geräuschunterdrückung und weiteren Features. Welche Funktion Sie tatsächlich brauchen, hängt vom Einsatzgebiet der Kopfhörer ab.

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, zeigt Ihnen die folgende Tabelle, was unter dem Funktionsumfang zu verstehen ist:

Art oder Feature des USB-C-Kopfhörers Beschreibung
Noise Cancelling

usb-c-kopfhoerer-noise-cancelling

  • geräuschreduzierende Kopfhörer
  • Mikrophone registrieren Umgebungslärm und geben ihn phasenverkehrt wieder
  • blenden Umgebungsgeräusche aus
  • aktive Elektronik beschleunigt Batterie- oder Akkuverbrauch
  • gehen mit hohem Gewicht einher
  • einige Hersteller werben fälschlicherweise mit Noise Cancelling
Gaming-Kopfhörer

usb-c-kopfhoerer-gaming

  • ohrmuschelumschließende Kopfhörer
  • Stereo- oder Surround-Ausführung
  • teilweise mit integriertem Mikrofonbügel für Team-Chats
  • Alternative für das Headset
  • mit martialischer Gamer-Optik versehen
Surroundsound

usb-c-kopfhoerer-surround-sound

  • ermöglichen Rundum-Sound
  • verbessertes Klangerlebnis durch Ausdehnung in alle Richtungen
  • mehrere Treiber genannte Lautsprecher in den Muscheln
  • nur als Over-ear-Modelle erhältlich
  • kostenintensiver als klassische Stereo-Kopfhörer
Handy-Kopfhörer

usb-c-kopfhoerer-handy

  • verschiedene Kopfhörer-Ausführungen und Kabellängen erhältlich
  • einfaches Handling
  • bei allen Geräten, die Audiowiedergabe über USB-C unterstützen, anwendbar
  • in verschiedenen Preisklassen erhältlich
Studio-Kopfhörer

usb-c-kopfhoerer-studio

  • fein auflösende High-End-Kopfhörer
  • mit linearen Frequenzgängen
  • meist nicht mit Noise Cancelling
  • halboffene oder offene Kopfhörer
  • schwache Basiswiedergabe und neutraler Gesamtklang
  • selten als USB-C-Kopfhörer erhältlich
  • hohe Anschaffungskosten
wasserdichte Kopfhörer

usb-c-kopfhoerer-wasserdicht

  • selten bis gar nicht als USB-C-Kopfhörer erhältlich

Für welche Art Kopfhörer Sie sich entscheiden, beeinflussen mehrere Faktoren. Neben dem Einsatzgebiet spielt auch das Preisleistungsverhältnis eine Rolle. Suchen Sie nach günstigen USB-C-Kopfhörern, empfiehlt sich ein Blick in den Online-Handel. Vorwiegend ältere Modelle können Sie kostengünstig kaufen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass sie nicht alle modernen Features einhalten.

4. Bei welchen Herstellern bekommen Sie gute USB-C-Kopfhörer?

frau beim sport mit kopfhoerern

Entscheiden Sie sich für Over-ear- oder In-ear-USB-C-Kopfhörer.

Wer unterwegs Musik hören möchte, ohne seine Mitmenschen zwangsläufig daran teilhaben zu lassen, braucht gute Kopfhörer.

Sie können zwischen zahlreichen Arten wählen, sofern Ihr Smartphone mit einer entsprechenden Klinkenbuchse ausgestattet ist. Verfügt es lediglich über einen USB-Anschluss, fällt die Wahl auf USB-C-Kopfhörer. Wie USB-C-Headset-Tests zeigen, finden Sie die Modelle bei renommierten Marken.

Zu diesen gehören:

  • Apple
  • Huawai
  • Sony
  • Sennheiser
  • JBL
  • Xiaomi
  • HTC
  • Samsung

5. Kürten Stiftung Warentest oder Öko-Test bereits einen USB-C-Kopfhörer-Testsieger?

Stiftung Warentest und Öko-Test veröffentlichten bereits mehrere Vergleiche zum Thema Kopfhörer. Ein spezifischer USB-C-Kopfhörer-Test war allerdings nicht darunter.

Möchten Sie weitere Informationen zu den Modellen aus dieser Kategorie erhalten, empfehlen wir auf Vergleich.org, weitere Testberichte aus dem Internet zu lesen. Bei welchen Herstellern Sie die besten USB-C-Kopfhörer finden, können Sie auch unserer Vergleichstabelle entnehmen.

6. Die wichtigsten Fakten zu den USB-C-Kopfhörern

6.1. Wobei handelt es sich bei Pixel-USB-C-Kopfhörern?

over-ear-kopfhoerer

Over-ear-Kopfhöhrer haben eine bequeme Passform, sind aber eher weniger für den Sport geeignet.

Pixel-USB-C-Kopfhörer gehören zu dem beliebten Zubehör für Pixel-Smartphones. Die Modelle sind mit zahlreichen Geräten kompatibel – auch mit anderen Handys. Möchten Sie die Kopfhörer mit einem iPad, Tablet oder PC nutzen, muss das ausgewählte Endgerät mehrere Voraussetzungen erfüllen.

Beispielsweise braucht es zwingend einen USB-Port. Es muss digitale Audiosignale über USB-C unterstützen. Wissen Sie nicht, ob das der Fall ist, sollten Sie einen Blick in die Herstellerangaben werfen. Anschließend prüfen Sie die Toneinstellungen des Geräts. Bei einigen Handys und Tablets muss die Audiowiedergabe über USB-C erst aktiviert werden.

6.2. Welche USB-C-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung sind die besten?

Um herauszufinden, welche Kopfhörer mit Noise Cancelling mit ihrer Qualität überzeugen können, empfiehlt sich ein USB-C-Kopfhörer-Vergleich.

Im Internet finden Sie eine Reihe von Erfahrungsberichten und Bewertungen. In unverbindlichen USB-C-Kopfhörer-Tests erhalten Sie umfangreiche Informationen zu verschiedenen Marken und Herstellern.

6.3. Mit welchen Vorteilen kann der Anschluss USB Typ-C punkten?

USB-C verspricht, der vielseitigste aller USB-Anschlüsse zu sein. Der Stecker soll alle Übertragungsaufgaben übernehmen. Über die Schnittstelle können Sie nicht nur Daten übertragen, auch Strom, Audio- und Video-Ströme sollen sich transportieren lassen.

Dafür ist das Innenleben des Steckers verantwortlich. In diesem befinden sich 24 Kanäle, die unterschiedlich belegt werden können. Durch diese Flexibilität ist der Anschluss eine gute Alternative zu den gängigen USB-Ports wie Typ-A, Typ-B oder den Micro-USB. Auch kann er den Displayport- und HDMI-Anschlüsse ersetzen.

Die vorteilhafte Eigenschaft des Steckers: Er ist verdrehsicher. Dementsprechend spielt es keine Rolle, in welcher Richtung Sie ihn einstecken. Die lästige Kontrolle, ob der Stecker richtig sitzt, entfällt ebenso wie das mögliche Umdrehen.