Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Tapezierschere können Sie im Gegensatz zum Cuttermesser auch dickere Tapeten, beispielsweise aus Vlies, schnell und glatt schneiden. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Schere sehr scharf sein sollte, damit die Zellulosefasern der Vliestapete nicht ausfransen. Für das Schneiden von Vliestapeten sind auch elektrische Tapezierscheren wie zum Beispiel die Aris-Tapezierschere besonders gut geeignet.

1. Womit lassen sich Raufasertapeten am besten schneiden?

Im Internet finden sich immer wieder Tests zu Tapezierscheren, die zwar die Schärfe der Schere thematisieren, allerdings die Eignung für Raufaser außer Acht lassen. Raufasertapete lässt sich mit normalen Bastelscheren oder Cuttermessern aufgrund der verarbeiteten Holzfasern kaum gerade und glatt schneiden.

Um Raufasern zu schneiden, sollten Sie am besten eine Tapezierschere kaufen, deren Schneidblätter gezahnt sind wie beispielsweise die Tapezierschere Optima plus Goldcut. Diese Tapezierschere von Storch eignet sich besonders gut, um die strukturgebenden Fasern zu durchtrennen. Elektrische Tapetenscheren können zwar auch Raufaser schneiden, allerdings verhaken sich die Klingen manchmal, was zu einem unsauberen Schnitt führen kann.

2. Wie können Sie Druckstellen an den Händen vermeiden?

Da Tapeten wesentlich dicker als gewöhnliches Papier sind, benötigen Sie auch mehr Kraft, um die Tapeten zuzuschneiden. Um Druckstellen an den Händen oder Probleme mit den Gelenken zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass die Schere möglichst ergonomisch gefertigt ist.

Sie sollte über einen abgewinkelten Griff verfügen, ebenso kann eine weiche Inneneinlage, auch Softgrip genannt, Blessuren an der Hand vermeiden. Das Gewicht spielt ebenso eine wesentliche Rolle. Suchen Sie daher in unserem Tapezierscheren-Vergleich am besten nach Tapetenscheren, die nicht mehr als 200 g wiegen, um Ermüdungen vorzubeugen.

3. Welche Vorteile hat eine Elektro-Tapezierschere?

Mit manuellen Scheren können Sie zwar auch Tapeten direkt an der Wand abtrennen, allerdings kann selbst die beste Tapezierschere ohne Strom Tapeten nicht so glatt und sauber direkt an der Wand durchtrennen wie elektrische Tapezierscheren.

Gerade wenn Sie mehrere Räume schnell tapezieren möchten, kann Ihnen eine elektrische Tapezierschere gute Dienste leisten. Denn im Gegensatz zu manuellen Scheren benötigen Sie fast keine Kraft, um die Tapete zu durchtrennen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie die Klingen nicht nachschärfen können, planen Sie daher ausreichend Vorrat für größere Renovierungsprojekte ein.

tapezierschere-test