Das Wichtigste in Kürze
  • Der richtige Reis für Sushi ist der Rundkornreis oder der Mittelkornreis. Die besten Sushi-Reis-Arten unterscheiden sich durch ihre Länge und Form. Die Anbaugebiete für den in Europa genutzten Klebreis liegen vorwiegend in Japan, Italien und den USA. In verschiedenen Online-Tests mit Sushi-Reis zeigte sich, dass preiswerter Reis nicht so gut zu verarbeiten ist, da der Anteil der Bruchkörner häufig recht hoch ist.

1. Welche Inhaltsstoffe machen Reis besonders wertvoll?

Reis besteht wie viele andere Getreidearten zu einem wesentlichen Teil aus Kohlenhydraten. Er wird langsam verdaut und hält lange Zeit satt. Reis enthält anders als Weizen kein Gluteneiweiß. Daher kann er für Personen mit einer Glutenüberempfindlichkeit oder sogar Zöliakie verträglicher sein.

2. Gibt es Bio-Reis für Sushi?

Die meisten Angebote für Sushi-Reis kommen aus konventionellem Reisanbau. Daneben gibt es alternative Angebote. Achten Sie beim Kaufen auf Ware aus Bioanbau, dieser Reis wird besonders umweltfreundlich und ohne Gentechnik angebaut.

3. Wie koche ich Sushi-Reis?

Das Zubereiten des Sushi-Reises ist nach der Aussage verschiedener Sushi-Reis-Vergleiche im Internet in einem Reiskocher besonders einfach. Das gilt vor allem dann, wenn Sie größere Mengen Sushi-Reis kochen. Nach dem Abkühlen würzen Sie Sushi-Reis mit Essig, etwas Salz und Zucker. Sushi-Reis-Rezepte und viele gute Tipps finden Sie auf den großen Kochseiten im Internet.

sushi-reis-test