Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten Stimmgabeln haben eine Frequenz von 440 Hz, die dem Kammerton a‘ entspricht, auf den die meisten Instrumente gestimmt werden. Es gibt aber auch Stimmgabeln mit abweichenden Frequenzen.
  • Ganz egal, nach welcher Frequenz Sie suchen, Sie sollten immer auf die Größe der Stimmgabel achten, da diese meistens bestimmt, wie laut und klar der Ton ist.
  • Sobald Sie Ihre Stimmgabel bekommen haben, sollten Sie einen kurzen Stimmgabel-Test machen, um zu hören, ob sie richtig gestimmt ist, um sie gegebenenfalls zurückschicken zu können.

stimmgabel-test
Die Stimmgabel ist der Klassiker unter den Stimmgeräten und darf in keinem Musiker-Haushalt fehlen. Auch wenn man auf den ersten Blick nie vermuten würde, dass es verschiedene Stimmgabel-Typen gibt, zeigen sich bei näherer Betrachtung Unterschiede, auf die man beim Kauf einer Stimmgabel achten sollte.

Die berühmteste Marke im Bereich der Stimmgabeln ist die Firma Wittner, die auch wegen ihrer Metronome bekannt ist. Sie bietet normale Kammerton-Gabeln mit der Frequenz 440 Hz, aber auch Stimmgabeln mit anderen Frequenzen an.

In unserem Stimmgabel-Vergleich 2020 erfahren Sie, warum Sie beim Kauf einer Stimmgabel nicht nur auf die Frequenz, sondern auch auf die Größe und die Verarbeitung des Produktes achten sollten. Lassen Sie sich außerdem von den vielen verschiedenen Anwendungsgebieten der Stimmgabel überraschen!

1. Eignen sich Kammerton-Gabeln mit einer Frequenz von 440 Hz zum Stimmen?

stimmgabel-anschlagen

Der Kammerton a‘ (440 Hz) wurde auf der letzten internationalen Stimmtonkonferenz 1939 in London festgelegt.

Die meisten Stimmgabeln, die Sie online oder in Musikgeschäften finden, haben eine Eigenfrequenz von 440 Hz.

Dieser Wert wurde 1939 als Kammerton zum Stimmen von Instrumenten festgelegt und entspricht der Note a‘.

Mit dem Kammerton lassen sich fast alle Instrumente stimmen, von der Blockflöte bis zum Flügel, von der Geige bis zur Gitarre. Kammerton-Gabeln werden auch im Chor zum Einsingen eingesetzt. Daher ist eine Kammerton-Gabel eine sehr günstige Stimmgabel.

Sie können auch Stimmgabeln kaufen, die eine andere Frequenz haben, falls Sie Ihr Instrument auf einen leicht höheren oder tieferen Ton stimmen möchten. Unsere Kaufberatung können Sie auf Stimmgabeln aller Frequenzen anwenden.

2. Je größer die Stimmgabel ist, desto lauter und klarer ist der Ton, den sie erzeugt?

2.1. Ob Sie eine kleine, leichte oder eine größere Stimmgabel kaufen sollten, hängt vor allem davon ab, was Sie stimmen wollen

stimmgabel-kaufberatung

Kleine Stimmgabeln sind zwar praktisch, weil sie in jede Tasche passen, haben aber auch Nachteile.

Eine Stimmgabel ist ein Resonanzkörper. Schlägt man sie an, bringt sie die Luftmoleküle in ihrer Eigenfrequenz zum Schwingen und erzeugt so einen Ton.

Es ist also relativ leicht zu verstehen, dass eine größere Stimmgabel mehr Moleküle zum Schwingen bringt und somit lauter ist.

Auch wenn massivere Stimmgabeln in der Standard-Größe von ca. 12 cm einen lauten, klaren Ton erzeugen, werden ebenso kleinere oder sehr leichte Modelle angeboten. Sie erzeugen einen leiseren Ton, können aber gleichzeitig sehr praktisch sein, weil sie bequem in jede Jackentasche passen.

Tipp: Sollten Sie ein Instrument, das sich leise spielen lässt (z. B. eine Gitarre), an einem ruhigen Ort stimmen wollen, eignen sich hierfür auch sehr kleine Stimmgabeln. Für den Blockflöten-Unterricht Ihrer Kinder sind diese Stimmgabeln eher wenig geeignet.

2.2. Stimmgabeln und Resonanzkörper: Wann es sinnvoll ist, beides zusammen anzuschaffen

stimmgabel-wittner-resonanzkasten

Die Stimmgabel mit Resonanzkasten und Schlegel von Wittner produziert nicht nur einen lauteren Ton, sondern ist auch noch sehr schön anzusehen.

Es gibt eine Möglichkeit, die Lautstärke von Stimmgabeln zu erhöhen. Die Gabel muss dabei angeschlagen und dann mit dem Fuß an einen größeren Körper wie einen Tisch oder das eigene Instrument gehalten werden.

Wer sich eine kontinuierliche und gute Verstärkung wünscht, kann sich eine Stimmgabel mit Resonanz-Kasten und Schlegel (z. B. von Wittner) anschaffen.

Solche Sets sind allerdings eher etwas für echte Instrumenten-Liebhaber und Profi-Musiker und haben einen entscheidenden Nachteil:

  • Die Akustik ist wesentlich besser als bei einer normalen Stimmgabel.
  • Das schöne Set erfreut nicht nur die Ohren, sondern auch das Auge.
  • Der Preis ist um einiges höher als der einer einfachen Kammerton-Gabel.

2.3. Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung macht auch bei Stimmgabeln einen Unterschied

stimmgabel-blockfloete

Eine Stimmgabel sollte nicht nur gut klingen, sondern auch gut in der Hand liegen.

Die beste Stimmgabel zeichnet sich nicht nur durch einen lauten und präzisen Ton, sondern auch durch hochwertige Verarbeitung aus.

Kammerton-Gabeln sind in der Regel aus Stahl. Dieser kann jedoch verschieden beschichtet sein und muss auf jeden Fall gut abgeschliffen sein, um scharfe Ecken und Kanten zu vermeiden.

Kinder könnten sich daran schneiden und auch für einen Erwachsenen ist es sicherlich schöner, eine Stimmgabel in der Hand zu halten, die sich angenehm anfühlt.

Hinweis für Allergiker: Manche Stimmgabeln sind mit Nickel überzogen. Falls Sie, wie laut der Stiftung Warentest inzwischen jeder vierte Europäer, eine Hautallergie haben und empfindlich auf Nickel reagieren, sollten Sie auf jeden Fall die Produktbeschreibung gut durchlesen und ggf. beim Verkäufer nachfragen.

stimmgabel-stimmen

3. Einfaches und genaues Stimmen von Instrumenten: Ist die Stimmgabel der Klassiker unter den Stimmgeräten?

stimmgabel-tuning-set

Auch in Tuning-Sets für Klaviere sind Stimmgabeln enthalten.

Die Stimmgabel wurde im Jahre 1711 vom Musiker John Shore erfunden.

Seitdem ist viel Zeit vergangen und es sind neue Techniken entwickelt worden, mit denen man Musikinstrumente exakt stimmen kann. Es gibt elektronische Stimmgeräte und inzwischen sogar Apps für Smartphones.

Trotzdem erfreut sich die Stimmgabel immer noch großer Beliebtheit. Wir erklären Ihnen, warum die Stimmgabel immer noch der Evergreen unter den Stimmgeräten ist.

3.1. Eine Kammerton-Gabel ist obertonarm und damit sehr genau

Bei nahezu jedem Musik-Instrument werden neben dem Hauptton noch sogenannte Ober- oder Nebentöne erzeugt. Diese Obertöne sorgen für einen satten Klang, verfälschen aber die Tonhöhe.

Die Stimmgabel ist ein so ideales Stimmwerkzeug, weil sie durch ihre Bauweise nahezu keine Obertöne erzeugt.

3.2. Stimmgabeln sind günstig und passen in jede Tasche

stimmgabel-akustik

Die Stimmgabel ist und bleibt eine geniale Erfindung. Die Bezeichnung „Fork“ (Gabel) sollte aber eigentlich nur ein Scherz sein.

Durch ihre vergleichsweise einfache Bauweise sind Stimmgabeln sehr günstig herzustellen und daher schon zu kleinen Preisen verfügbar.

Außerdem sind sie wesentlich resistenter und weniger anfällig für Störungen als die elektronischen Vertreter ihrer Kategorie und brauchen keine Batterien.

Hinzu kommt, dass eine Stimmgabel sogar im größeren Format sehr leicht zu transportieren ist und sich nach dem Stimmen wieder bequem in die Tasche stecken lässt.

Stimmgabel elektronisches Stimmgerät
leicht zu transportieren
einfach zu bedienen x
sehr genau
für mehrere Tonlagen geeignet x
günstiger Preis x
Eine Stimmgabel lohnt sich, auch wegen der kleinen Preise, eigentlich immer. Im Bereich der Stimmgeräte ist die Stimmgabel Testsieger.

stimmgabel-testsieger

4. Stimmgabeln in der Medizin: So werden Klang-Gabeln in der Neurologie verwendet

stimmgabel-neurologie

Der Hersteller Rydel-Seiffer-Stimmgabel produziert Stimmgabeln mit Dämpfern an den Zinken, um die Vibration kontrolliert senken und erhöhen zu können.

Stimmgabeln können nicht nur dabei helfen, Instrumente richtig zu stimmen, sondern finden auch Anwendung in der Medizin.

Neurologen testen mit speziellen Stimmgabeln die Pallästhesie, also das Vibrationsempfinden von Patienten. Ist dieses sehr gering oder nicht vorhanden, kann eine neurologische Störung (z. B. Polyneuropathie) vorliegen.

Der Stimmgabel-Test ermöglicht es dem Arzt, die Kosten der Behandlung sehr gering zu halten und dennoch präzise zu diagnostizieren.

stimmgabel-geige

5. Fragen und Antworten rund um Stimmgabeln

5.1. Woher weiß ich, ob meine Stimmgabel verstimmt ist?

In Einzelfällen kann es vorkommen, dass eine neue Stimmgabel verstimmt ist. In diesem Fall sollten Sie sie auf jeden Fall umtauschen.

Aber wie findet man heraus, ob die Kammerton-Gabel die richtige Tonhöhe hat?

  • Sie können sich auf Ihr eigenes Gehör verlassen. Meistens hört man es selbst, wenn die Gabel verstimmt ist.
  • Sie können den Ton mit einem Instrument abgleichen, von dem Sie wissen, dass es richtig gestimmt ist, z. B. einem Klavier oder einem Flügel.
  • Sie können auf http://www.kammerton.de/index2.html gehen und ihre reale mit einer virtuellen Stimmgabel vergleichen.

5.2. Wie funktioniert eine Stimmgabel?

Esoterische Stimmgabeln

stimmgabel-schwingungen
Auch in der Esoterik werden Klang-Gabeln zur Therapie verwendet. Sie sollen entweder durch ihre Schwingungen die Chakren reinigen oder mithilfe der sogenannten kosmischen Oktave für mehr Harmonie sorgen.

Schlägt man eine Stimmgabel an, beginnen ihre Zinken periodisch hin und her zu schwingen. Diese Schwingungen (gemessen in der Einheit Hertz) werden an die Luftmoleküle übertragen. Dadurch wird Schall erzeugt.

Da die Bewegung der Zinken sehr stark ist und durch den Griff der Stimmgabel die Schwingungen auf einen Resonanzkörper übertragen werden können, werden Stimmgabeln oft in der Physik verwendet, um akustische Phänomene sichtbar zu machen.

Die Genauigkeit von Stimmgabeln wird aber nicht nur in der Physik ausgenutzt: Es gibt Uhrwerke, die mit Hilfe einer winzigen Stimmgabel funktionieren, die durch kleine Elektromagneten hin und her bewegt wird. Bei diesen Uhren hört man anstatt des normalen Tickens tatsächlich einen leisen, von der Stimmgabel erzeugten Ton.