Splitboard Vergleich 2019

Die 7 besten Split-Snowboards im Überblick.

Sie sind überzeugter Snowboarder! Oder eher Tourenskiläufer? Oder gar beides? Dann sind Sie eindeutig der Typ "gespaltene Persönlichkeit" - nur im besten Sinne natürlich, nämlich im Sinne des Splitboards! Mit ihm reiten Sie den Berg mal auf einem und erklimmen ihn mal auf zwei Brettern - wie es Ihnen gerade passt.

Je nach Einsatzgebiet unterscheidet sich die Form der Bretter von oben und im Profil. Freestyle-Boards sind zum Beispiel perfekt für Tricks und Kunststücke geeignet. Finden Sie jetzt in folgender Test- bzw. Vergleichstabelle im Handumdrehen das perfekte Splitboard für Ihre Wünsche und Skills!
Aktualisiert: 28.11.2019
17 von 7 der besten Splitboards im Vergleich

Bewerten

4,5/5 aus 38 Bewertungen
Splitboard Vergleich
K2 Joy Driver SplitboardK2 Joy Driver Splitboard
K2 Panoramic SplitboardK2 Panoramic Splitboard
Jones New York Mountain Twin Split SplitboardJones New York Mountain Twin Split Splitboard
Nitro Snowboards Nomad BRD'19Nitro Snowboards Nomad BRD'19
Nitro Snowboards Squash Split BRD'19Nitro Snowboards Squash Split BRD'19
Nitro Snowboards Team '19Nitro Snowboards Team '19
Pathron Snowboard SplitboardPathron Snowboard Splitboard
Abbildung Vergleichssieger K2 Joy Driver Splitboard Preis-Leistungs-Sieger K2 Panoramic SplitboardJones New York Mountain Twin Split SplitboardNitro Snowboards Nomad BRD'19Nitro Snowboards Squash Split BRD'19Nitro Snowboards Team '19Pathron Snowboard Splitboard
Modell K2 Joy Driver Splitboard K2 Panoramic Splitboard Jones New York Mountain Twin Split Splitboard Nitro Snowboards Nomad BRD'19 Nitro Snowboards Squash Split BRD'19 Nitro Snowboards Team '19 Pathron Snowboard Splitboard

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
11/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
08/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
11/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
08/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
11/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
08/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
11/2019
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
Splitboard-Typ
Einsatzgebiet Free­ride
Tief­schnee-Experte
All-Moun­tain
All­rounder
Free­style
per­fekt für Kunst­stücke
All-Moun­tain
All­rounder
All-Moun­tain
All­rounder
All-Moun­tain
All­rounder
All-Moun­tain | Free­ride
All­rounder | beson­ders Tief­schnee
Shape
Form (von oben betrachtet)
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Direc­tional
beson­­ders gut für die Piste und Tie­f­­schnee
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Direc­tional
beson­ders gut für die Piste und Tief­schnee
Vorspannung
Form (von der Seite betrachtet)
Camber
präzise und kon­trol­lierbar
Flat
ver­zeiht viele Fehler
Hybrid-Camber
viel Auf­trieb | viel Geschwin­dig­keit
Flat
ver­zeiht viele Fehler
Camber
präzise und kon­trol­lierbar
Camber
präzise und kon­trol­lierbar
Hybrid-Camber
viel Auf­trieb | viel Geschwin­dig­keit
Kantenlänge 159 cm 168 cm 160 cm 165 cm 159 cm 162 cm 159 cm
Weitere Eigenschaften
Geeignet für Fort­ge­schrit­tene | Experten Anfänger | For­t­­ge­­schrit­­tene Anfänger | Fort­ge­schrit­tene Anfänger | Fort­ge­schrit­tene Fort­ge­schrit­tene Fort­ge­schrit­tene Fort­ge­schrit­tene
Geschwindigkeit
sehr sch­nell

sehr sch­nell

sehr sch­nell

sehr sch­nell

sch­nell

sehr sch­nell

sehr sch­nell
Stabilität beim Fahren
sehr gute Kon­trolle

gute Kon­trolle

sehr gute Kon­trolle

gute Kon­trolle

sehr gute Kon­trolle

sehr gute Kon­trolle

gute Kon­trolle
Bindungen inklusive
(unüblich)
Gewicht 3 kg 3,4 kg 3 kg 3 kg 3 kg 3 kg 3,5 kg
Vorteile
  • erlaubt agg­res­­sives und sau­beres Fahren
  • beson­­­ders hoch­­­wer­­­tige Ver­­­ar­bei­­­tung
  • ver­eint Vor­teile von Camber und Rocker
  • beson­ders fahr­stabil
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • per­fekt für Tricks in der Half­pipe
  • lässt sich ebenso gut vor- wie rück­wärts fahren
  • liegt gut in der Kurve
  • beson­­ders fahr­stabil
  • erlaubt aggres­sives und sau­beres Fahren
  • erlaubt agg­res­­sives und sau­beres Fahren
  • ver­eint Eigen­schaften von Camber und Rocker
Fragen und Antworten zum Produkt Fragen und Antworten zu K2 Joy Driver Splitboard Fragen und Antworten zu K2 Panoramic Splitboard Fragen und Antworten zu Jones New York Mountain Twin Split Splitboard Fragen und Antworten zu Nitro Snowboards Nomad BRD'19 Fragen und Antworten zu Nitro Snowboards Squash Split BRD'19 Fragen und Antworten zu Nitro Snowboards Team '19 Fragen und Antworten zu Pathron Snowboard Splitboard
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Splitboard bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
K2 Joy Driver Splitboard
Unsere Bewertung: sehr gut K2 Joy Driver Splitboard 0 Bewertungen Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    68
  • Überprüfte Produkte
    7
  • Investierte Stunden
    55
  • Überzeugte Leser
    267
Vergleich.org Statistiken

Splitboards-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Splitboard Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Sie haben die Nase voll, für die Abfahrt erstmal am Lift Schlange stehen zu müssen? Mit Splitboards können Sie auf Skiern den Aufstieg auf den Berg bewältigen, die Skier zusammenstecken und dann mit dem so entstandenen Snowboard abfahren.
  • Die Wahl des besten Splitboards für Ihre Ansprüche hängt mit Ihren Vorlieben zusammen. Sind Sie ein Freund des Tiefschnees, empfiehlt sich beispielsweise ein Rocker. Für den Park oder die Piste gibt es wiederum andere Typen, die dafür bestens geeignet sind.
  • Achten Sie auf Qualität: Gute Splitboards finden Sie kaum bei Aldi oder Lidl. Bei Preisen von circa 300 bis über 1.000 Euro empfiehlt sich eher die große Auswahl im Internet oder der Fachhändler.

Splitboard Test

Als Snowboarder kennt man es zu gut: Um an gute Abfahrtsstrecken zu gelangen, ist man oft auf den Lift angewiesen, wo mit Wartezeiten zu rechnen ist. Menschenmassen und wenig Romantik inklusive. Die angesteuerten Spots sind demnach nicht selten überlaufen. Wie schön wäre es, selbst Splitboard-Touren zu machen, also mit ein paar Tourenskiern selbstständig eine Piste zu erreichen und dort dann mit dem Snowboard herunterzubrettern? Längst nicht mehr zu schön, um wahr zu sein.

Vergleich.org hat sich mit den Mischgeräten zwischen Skiern und Snowboards beschäftigt und den Splitboard-Vergleich 2019 erstellt. Für Ihre nächsten Splitboard-Touren finden Sie in unserer Produkttabelle die besten Splitboards, in unserer Kaufberatung hingegen erfahren Sie alles, was es über die Typen und Beschaffenheiten der Bretter zu wissen gilt. So erklären wir unter anderem, welche Arten sich für welche Einsatzgebiete besonders eignen, welche Fahreigenschaften sich von bestimmten Shapes ableiten lassen und inwiefern die Vorspannung bzw. das Profil das Fahrverhalten beeinflusst.

1. Splitboard-Typen: All-Mountain, Freeride und Freestyle

Splitboards, die auch als Split-Ski bezeichnet werden können, werden grob in drei Kategorien unterteilt, wovon sich jede für ein bestimmtes Einsatzgebiet besser eignet. Dabei handelt es sich um die Typen All-Mountain, Freeride und Freestyle.

Sie suchen noch nach dem perfekten Board fürs Powder oder für die Piste? Wir stellen die drei Typen in den folgenden Unterkapiteln vor.

Splitboard Vergleich

Nicht jedes Splitboard ist gleichermaßen für jedes Terrain geeignet.

1.1. All-Mountain: Der Allrounder für Einsteiger

Das All-Mountain-Splitboard-Snowboard ist der Allrounder unter den teilbaren Brettern. Mit ihm sind Sie auf allen Untergründen gut unterwegs, können sowohl die Piste als auch unberührtere und schroffere Routen befahren. Das All-Mountain-Splitboard ist somit kein Experte für ein bestimmtes Einsatzgebiet, sondern lässt sich in verschiedenen Gebieten einsetzen.

Es ist damit gut geeignet für Snowboarder, die sich und ihre Aktivitäten nicht auf einen Bereich festlegen möchten. Auch Anfängern ist das All-Mountain-Board ans Herz zu legen, müssen diese sich so nicht schon auf ein Einsatzgebiet festlegen. Sie können mit dem All-Mountain zunächst einen Splitboard-Test auf allen Terrains machen und nach einiger Zeit entscheiden, ob Sie sich ein spezialisierteres Splitboard kaufen möchten.

So können Sie als Einsteiger zunächst einmal verschiedene Terrains ausprobieren und so herausfinden, ob Sie sich auf ein bestimmtes konzentrieren möchten.

1.2. Freeride: Der Tiefschnee-Experte

Konkreter geht es da schon beim Freeride-Splitboard zu. Diese Form der Snowboard-Ski eignet sich perfekt für tiefen Schnee abseits der festgefahrenen Pisten.

Durch die tendenziell etwas breitere Nase wird genügend Auftrieb im Tiefschnee entwickelt, ein Einsacken oder Verhaken ist somit unwahrscheinlicher.

Vergleich.org-Tipp: Positionieren Sie die Splitboard-Bindung weiter hinten, sodass sich das Körpergewicht nach hinten verlagert. Auf diese Weise helfen Sie der Nase des Boards, ein Einsinken im Schnee zu verhindern.

splitboard-snowboard

Freeride-Splitboards sind ideal für tiefen Schnee geeignet.

1.3. Freestyle: Das Board für Kunststücke und Tricks

Auch das Freestyle-Splitboard weist eine klare Spezialisierung auf. Sowohl vorderes (tip) als auch hinteres Ende (tail) sind hier gleich geformt, was heißt: Vorwärts und rückwärts fahren ist gleichermaßen möglich, beim Wechsel ändert sich das Fahrverhalten nicht.

Das flachere und oftmals kürzere Brett liefert noch mehr Kontrolle und Grip im Schnee, wodurch sich die Freestyle-Boards – der Name verrät es – sehr gut für den Freestyle-Bereich eignen. Tricks und Kunststücke in den Halfpipes oder auf Rails können hiermit also bestens angegangen werden.

2. Shapes: Das Brett von oben betrachtet

Hinter dem Begriff Shape verbirgt sich die Form des Splitboards, wenn man es flach liegend von oben betrachtet. Dabei geht es also um die Form von Nase und Ende sowie um den Bereich dazwischen, also die Taillierung.

Je nachdem, welchen Schnitt das Splitboard hier aufweist, ändern sich auch die Fahreigenschaften. Während das vorherige Kapitel um die Splitboard-Typen also eine grobe Deklarierung vorgibt, die zum Teil recht pauschal von Herstellern und Marken zur einfacheren Kategorisierung verwendet wird, zeigen Shape und Profil (Kapitel 3), inwiefern diese Deklarierungen auch mit Leben gefüllt werden.

splitboard-shape

Ausprägung und Form von Nase, Ende sowie Taille unterscheiden sich je nach Shape.

Vergleich.org hat Ihnen zwei gängige Shape-Formen aufgelistet und erklärt, welche Splitboard-Eigenschaften damit einhergehen.

2.1. Twin Shape: Nase und Ende gleich geformt

Der Name verrät es bereits ein wenig: Beim Twin Shape sind Nase und Ende (tip und tail) gleich geformt. Entsprechend der Board-Kategorie Freestyle lässt es sich mit dem Twin Shape genauso gut vor- wie rückwärtsfahren.

Ob teures oder günstiges Splitboard: Möchten Sie in die Halfpipe oder in den Park, bietet sich ein Twin-Shape-Splitboard an.

splitboard-park

Twin-Shape-Splitboards eignen sich gut für Parks.

2.2. Directional Shape: Breitere Nase für mehr Auftrieb

Tapered Directional Shape

Eine besondere Form des Directional Shapes ist der Tapered Directional Shape. Tapered bedeutet auf Deutsch verjüngt und so ist die Form auch zu verstehen: Das Brett ist vorne breite und läuft nach hinten hin schmal zu. Dies ermöglicht selbst in sehr tiefem und lockerem Schnee eine Menge Auftrieb.

Während der Twin Shape also überwiegend bei Freestyle-Splitboards zu finden ist, ist der Directional Shape häufig bei Freeride-Splitboards zu sehen.

Die Nase ist hier breiter und sorgt so im Zusammenspiel mit dem Profil (siehe Kapitel 3) für einen größeren Auftrieb. Die Form wird oft auch von nach hinten versetzten Bindungsschrauben unterstützt, durch die die Splitboard-Bindung weiter hinten liegt. So lastet mehr Gewicht auf dem hinteren Teil des Bretts, wodurch der vordere leicht angehoben wird und mehr Auftrieb erlangt.

3. Das Profil: Wie liegt das Board auf dem Boden?

Nachdem wir mit dem Shape das Splitboard von oben betrachtet haben, wechseln wir nun die Perspektive und schauen von der Seite darauf. Es geht darum, welche Vorspannung das Splitboard hat und wie es auf dem Boden liegt. Es liegt nämlich nie komplett glatt auf wie ein Holzbrett, vielmehr ist es so geschwungen, dass je nach Profil beispielsweise die Enden oder die Mitte stärkeren Kontakt zur Unterfläche haben.

In den folgenden Unterkapiteln stellen wir Ihnen die vier gängigsten Profile für Splitboards vor und erläutern dabei, welche Vorteile mit diesen Vorspannungen einhergehen.

split-snowboard

In der Luft sind alle gleich. Doch wie sich das Board auf dem Schnee verhält, hängt nicht zuletzt vom Profil ab.

3.1. Camber: Gut für Sprünge

Beim Camber-Splitboard ist die Mitte des Bretts nach oben gewölbt, während Nase und Ende auf dem Schnee aufliegen. Dennoch gehen auch tip und tail noch mal nach oben, um für mehr Auftrieb zu sorgen.

Diese spezielle Form macht es möglich, besonders gut mit dem Splitboard zu springen. Doch auch das Fahrverhalten am Boden ist positiv beeinflusst, lassen sich die Bretter doch sehr ruhig fahren. Dieses ruhige Fahrverhalten erlaubt wiederum ein sehr präzises Steuern.

Camber sind also keine Spezialisten für den Tiefschnee, sondern eher für harte und schnelle Pisten mit Sprungmöglichkeiten.

splitboard-camber

Das Camber-Splitboard liegt bei Nase und Ende auf, in der Mitte entsteht eine Wölbung nach oben.

3.2. Rocker: Gut für Tiefschnee

Beim Rocker-Splitboard liegt hingegen die Mitte des Bretts auf dem Schnee auf, während die beiden Enden nach oben gewölbt sind.

So wird in der Regel etwas mehr Auftrieb erzeugt, wodurch sich Rocker eher für den Tiefschnee eignen als Camber-Boards.

Das mittige Aufliegen des Bretts sorgt zudem für eine hohe Wendigkeit, insbesondere Drehungen um die eigene Achse lassen sich leichter vollziehen.

3.3. Flat: Verzeiht viele Fehler

Flat-Splitboards liegen beinahe flach auf dem Boden auf. Nur Nase und Ende heben sich leicht ab, damit ein Mindestmaß an Auftrieb erreicht wird.

Demnach sind Flat-Boards nicht für tiefen Schnee gedacht, sondern sollten überwiegend im Park gefahren werden. Dort gibt es schließlich viele Möglichkeiten, sich auszutoben, aber auch Fehler zu machen.

Dank des satten Aufliegens werden diese Fehler zum Teil geschluckt und der Fahrspaß nicht durch permanente Stürze unterbrochen.

Snowboard Powder Splitboard

Im tiefen, pulverigen Schnee (engl.: Powder) ist das Flat-Splitboard die falsche Wahl.

3.4. Hybrid: Mischung aus Camber und Rocker

Der Hybrid ist schließlich oftmals eine Mischung aus Camber und Rocker. Was zunächst nach einem Widerspruch klingt, lässt sich bei genauerer Betrachtung auflösen.

Er liegt wie der Rocker mittig auf, allerdings auch wie der Camber an tip und tail. Zwischen Mitte und Enden ist er nach oben gewölbt und sorgt so für einzigartige Fahreigenschaften.

So sollen diese Boards die Sprungfreudigkeit des Cambers aufweisen, zugleich aber wendig und tiefschneegeeignet sein wie ein Rocker.

splitboard-hybrid

Hybrid aus Camber und Rocker, in diesem Fall aber mit einer sehr schwach ausgeprägten Camber-Wölbung in der Mitte.

3.5. Vergleich.org-Zusammenfassung: Eigenschaften der verschiedenen Profile

Hier möchten wir noch einmal die Vorzüge der verschiedenen Vorspannungen zusammenfassen und darlegen, wofür sich die unterschiedlichen Arten besonders eignen.

ProfileEigenschaften
Camber-Splitboard
  • Enden liegen auf
  • Mitte nach oben gewölbt

sprungfreudig
laufruhig
präzise

durchschnittlicher Auftrieb

Rocker-Splitboard
  • Mitte liegt auf
  • Enden stark nach oben gewölbt

viel Auftrieb: gut für Tiefschnee
wendig

verzeiht nicht viele Fehler

Flat-Splitboard
  • beinahe flach aufliegend
  • Enden leicht nach oben gewölbt

fehlerverzeihend
gut für Parks und Tricks geeignet

nicht für Tiefschnee geeignet

Hybrid-Splitboard
  • Mitte und Enden liegen auf
  • dazwischen zwei Wölbungen nach oben

sprungfreudig
laufruhig
wendig

kein Spezialist für ein bestimmtes Terrain

4. Bekannte Hersteller und Marken

Da der Splitboard-Markt von vielen bekannten und weniger bekannten Marken bespielt wird, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige Splitboards nennen, die aus renommiertem Hause kommen und sich bei Snowboardern großer Beliebtheit erfreuen.

  • Burton-Splitboard
  • Jones-Splitboard
  • K2-Splitboard
  • Nitro-Splitboard
  • Rossignol-Splitboard
  • Salomon-Splitboard
  • Voilé-Splitboard
marken-splitboard

Im Marken-Dschungel der Splitboards ist es nicht immer leicht, den Überblick zu wahren.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Splitboards

Kaufentscheidung schon beinahe getroffen? Wir klären zum Abschluss noch zwei Fragen, die sich Interessierte im Internet häufig stellen. Hilft Ihnen nicht weiter? Dann nutzen Sie gern die Kommentarfunktion am Ende dieses Vergleichs und schreiben Sie uns direkt an.

5.1. Hat die Stiftung Warentest schon einen Splitboard-Test gemacht?

Nein, bislang hat das Institut keinen Splitboard-Test durchgeführt und somit keinen Splitboard-Vergleichssieger gekürt. Neben einem Split-Snowboard-Test fehlen übrigens auch Snowboard- und Skier-Tests.

Immerhin einen Ski- und Snowboardhelm-Test findet man bei der Stiftung, jedoch datiert dieser aus dem Jahr 2009 und ist somit nicht mehr aktuell. Vergleichssieger wurde damals der Bollé Powder V44 SB.

5.2. Welche Schuhe eignen sich fürs Splitboard?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Allerdings sind spezielle Splitboard-Schuhe nötig, die in die speziellen Splitboard-Bindungen hineinpassen.

Schließlich müssen die Schuhe beim Splitboard sowohl in der Ski-Version als auch in der Snowboard-Funktion verwendbar sein.

Vergleichssieger
K2 Joy Driver Splitboard
Unsere Bewertung: sehr gut K2 Joy Driver Splitboard 0 BewertungenZum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
K2 Panoramic Splitboard
Unsere Bewertung: gut K2 Panoramic Splitboard 0 BewertungenZum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Splitboards-Vergleich!

Abbrechen

Kommentare (1) zum Splitboards-Vergleich
  1. John
    21.03.2019

    Kann nur beipflichten mit den Empfehlungen für die Einsatzgebiete! Bin ma mit nem Flat in den Powder geraten, bums hats mich weggehauen, keine Chance! Also Leute! Achtet drauf, dass ihr das richtige Brett für den richtigen Schnee auswählt!

    Antworten
    1. Vergleich.org
      21.03.2019

      Lieber John,

      wir hoffen, es ist alles gut gegangen bei dem Sturz! Ansonsten können wir das nur bestätigen: Nicht umsonst gibt es Splitboards verschiedener Formen, wenngleich es nicht immer im Sturz münden muss, wenn man mal abseits des eigentlichen Einsatzgebietes unterwegs ist.

      Wir wünschen alles Gute!
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Wintersport

Jetzt vergleichen
Beheizbare Socken Test

Wintersport Beheizbare Socken

Beheizbare Socken haben eine Wärmedauer von circa 2 bis 16 Stunden. Je höher Sie die Heizstufe oder Temperatur stellen, desto schneller lässt die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bluetooth-Mütze Test

Wintersport Bluetooth-Mütze

Mit einer Bluetooth-Mütze können Sie im Winter entspannt Musik hören, ohne Kopfhörer aufsetzen zu müssen. Diese sind in der Kopfbedeckung integriert …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eishockeyschläger Test

Wintersport Eishockeyschläger

Die Wahl des Eishockeyschlägers hängt zunächst von Ihrem Kenntnisgrad ab. Für Anfänger spielen Faktoren wie das Gewicht des Schlägers und die Krümmung…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Freeride-Ski Test

Wintersport Freeride-Ski

Nicht jeder Freeride-Ski ist auch für die Piste geeignet. Mit schmaleren All-Mountain-Ski können Sie auf als auch abseits der Piste viel Spaß haben…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gletscherbrillen Test

Wintersport Gletscherbrillen

Gletscherbrillen gibt es im modischen Retro-Design, aber auch sportlich modern. Bei sportlichen Gletscherbrillen werden Ihre Augen durch abnehmbare …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hörnerschlitten Test

Wintersport Hörnerschlitten

Die Altersangabe auf den Geräten orientiert sich an Durchschnittswerten und ist deshalb kein repräsentativer Wert, an dem Sie sich beim Kauf eines …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kinder-Skischuh Test

Wintersport Kinder-Skischuh

Oft haben Kinder noch nicht viel Erfahrung im Skifahren. Aus diesem Grund sollten Skischuhe für Kinder für Anfänger geeignet sein. Das sind die Kinder…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappschlitten Test

Wintersport Klappschlitten

Wenn Sie einen Klappschlitten kaufen möchten, sollten Sie vor allem auf zwei Faktoren achten: die Materialverarbeitung und das Gewicht. Aluminium ist …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Langlaufschuh Test

Wintersport Langlaufschuh

Ein hoher Tragekomfort schont Ihre Füße vor Reibungen sowie Blasen und beugt Muskelkater vor. Schuhe mit hoher Atmungsaktivität vermeiden die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Langlaufski Test

Wintersport Langlaufski

Die Beschaffenheit der Unterseite des Langlaufskis zeigt an, wohin die Tour gehen kann. Der klassische Langlaufski ist wie gemacht für die Loipe, die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Langlaufstock Test

Wintersport Langlaufstock

Langlaufstöcke aus Carbon sind sehr hart und somit besonders robust. Des Weiteren überzeugt das Material durch sein geringes Gewicht und bietet daher …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lawinenrucksack Test

Wintersport Lawinenrucksack

Lawinenrucksäcke besitzen einen integrierten Lawinenairbag, der den Körper des Nutzers schützt und ihn an der Oberfläche der Schneemassen hält. Die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lenkbob Test

Wintersport Lenkbob

Neben Gleitfähigkeit und Lenkbarkeit des Bobs ist die Stabilität und Verarbeitungsqualität ein besonders wichtiges Kaufkriterium. Das Lenkrad eines …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lenkschlitten Test

Wintersport Lenkschlitten

Die Altersempfehlung der Hersteller ist nicht bindend und sollte eher als eine Art Empfehlung betrachtet werden. Die Eignung eines Schlittens für Ihr …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Poporutscher Vergleich

Wintersport Poporutscher

Porutscher mit Hohlform sind eine besonders gute Alternative zum viel größeren Schlitten. Trotz ihrer viel geringeren Größe lassen sie sich aufgrund …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rennrodel Vergleich

Wintersport Rennrodel

Eine niedrigere Sitzhöhe und gummigelagerte Kufen sorgen für optimale Manövrierbarkeit. Eine verstellbare Sitzfläche ermöglicht zudem eine bequeme …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rückenprotektor Ski Kind Test

Wintersport Rückenprotektor Ski Kind

Ski-Rückenprotektoren für Kinder in Form von Protektorenwesten liegen besonders eng am Körper an und verrutschen nicht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schlitten Test

Wintersport Schlitten

Es gibt verschiedene Arten von Schlitten. Sie sollten sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Rennrodel für den Sport haben möchten, oder ob ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schlittschuhe Test

Wintersport Schlittschuhe

Es gibt verschiedene Arten von Eislaufschuhen, auch häufig Ice Skate genannt. Eishockey Schlittschuhe richten sich an erwachsene Anfänger und Kinder, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schneeschuhe Test

Wintersport Schneeschuhe

Bei der Wahl der passenden Schneeschuhe sind einige Dinge zu beachten. Auf jeden Fall müssen die Schneeschuhe passen, sonst kommen Sie im Schnee nicht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ski-Unterwäsche Test

Wintersport Ski-Unterwäsche

Die beste Ski-Unterwäsche kombiniert Wärmeisolierung mit Atmungsaktivität. Wenn Sie Ski-Unterwäsche kaufen möchten, kommt es deswegen vor allem auf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ski Test

Wintersport Ski

Ski sind in ihrer Rohform Holzbretter, auf denen Sie über eine Schneepiste gleiten können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skibindungen Test

Wintersport Skibindungen

Sie haben die Wahl zwischen Tourenski-Verbindungen für Aufstieg und Abfahrt, Alpinskibindungen für Piste und Park sowie Bindungen für Langlaufski…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skibrille für Brillenträger Test

Wintersport Skibrille für Brillenträger

Neben Skibrillen, die über der optischen Brille getragen werden können (Gegenstand dieses Vergleichs), gibt es als Alternativen auch Skibrillen mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skibrille Kinder Vergleich

Wintersport Skibrille Kinder

Grundsätzlich bieten alle vorgestellten Skibrillen einen guten Schutz vor UV-Strahlung. Bei exklusiveren Modellen kann man zusätzlich die Gläser …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skibrille Test

Wintersport Skibrille

Skibrillen sollten bei jedem Wetter für die bestmögliche Sicht auf der Piste sorgen. Für lange Fahrten sind eine angenehme Passform und ein hoher …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skijacken Test

Wintersport Skijacken

Eine Skijacke sollte wasserdicht, warm und atmungsaktiv sein. Wasserfestigkeit wird in der Einheit mmH2O (der sog. "Wassersäule") gemessen, die angibt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skischuhe Test

Wintersport Skischuhe

Achten Sie beim Skischuhe Kaufen darauf, ob es sich um Skischuhe für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis handelt. Schuhe für Anfänger haben einen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skispanner Test

Wintersport Skispanner

Skispanner werden an einem Tisch oder einer anderen Platte befestigt. Um die besten Skispanner zu erhalten, müssen Sie auf die Angaben zur Tischdicke …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skistöcke Test

Wintersport Skistöcke

Wie auch Ski Schuhe müssen Ski Stöcke zum Nutzer passen. Um den richtigen Skistock für die alpine Abfahrt zu finden, multipliziert man die eigene …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skitasche Test

Wintersport Skitasche

Wenn Sie eine Skitasche kaufen möchten, kommt es zunächst auf die Länge an. Da die Länge Ihrer Skier von Ihrer Körpergröße, der Ski-Disziplin und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skiwachs-Set Test

Wintersport Skiwachs-Set

Die besten Skiwachs-Sets beinhalten die wichtigsten Zubehörteile und Materialien, um den Skiservice selber zu machen. Das Skiwachs-Sets von TOKO …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skiwachs Test

Wintersport Skiwachs

Der Belag Ihrer Ski braucht Wachs, um gleitfähig zu werden. Fehlt das Skiwachs auf der Lauffläche, bremst Sie das auf der Piste. Das kann ärgerlich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Snowblades Test

Wintersport Snowblades

Snowblades sind kurze Ski, mit denen Sie schnell und wendig die Piste hinunterfahren können. Die kurzen Ski sind zwischen 60 und 100 cm lang…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Snowboard-Bindung Test

Wintersport Snowboard-Bindung

Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Snowboardbindungen. Diese variieren mit Blick auf den Fahrstil, den Härtegrad und das Material der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Snowboard-Boots Test

Wintersport Snowboard-Boots

Für Anfänger und Fortgeschrittene eignen sich am besten Softboots von Burton, Adidas und anderen Herstellern. Mit diesen Snowboard Boots können Sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Snowboard Test

Wintersport Snowboard

Snowboards werden von den großen Skiherstellern wie Rossignol angeboten. Es gibt aber auch Marken, die sich ganz auf Boards spezialisiert haben, wie z…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tourenbindung Test

Wintersport Tourenbindung

Bei der Wahl einer Tourenbindung können Sie sich zwischen Rahmenbindung und Pinbindung entscheiden. Rahmenbindungen punkten durch das einfache …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tourenski Test

Wintersport Tourenski

Tourenskier sollten kürzer, leichter und breiter als normale Alpinskier sein…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wachsbügeleisen Vergleich

Wintersport Wachsbügeleisen

Wenn Sie Rennskis mit Spezial- oder Rennwachs wachsen möchten, dann wählen Sie ein Wachsbügeleisen, welches besonders temperaturstabil ist…

zum Vergleich