Das Wichtigste in Kürze
  • Einen Smart-Home-Lichtschalter zu kaufen ist gar nicht so leicht. Sie sollten sich unbedingt darüber Gedanken machen, wofür Sie den Smart-Lichtschalter nutzen wollen und ob Sie einen tragbaren oder einen festen Schalter wollen. Viele Smart-Home-Lichtschalter sind mit einem Unterputz-Anschluss versehen, d. h. sie können einfach anstelle eines normalen Lichtschalters in die Wand eingebaut werden. Das ist besonders praktisch, wenn Sie den Smart-Home-Lichtschalter nachrüsten wollen.
  • Besitzen Sie bereits smarte Geräte zuhause? Viele Smart-Home-Lichtschalter sind mit Alexa und und dem Google Assistenten kompatibel. So können Sie über die analoge Schalteranzahl Ihres Lichtschalters hinaus spezifischere Befehle geben, wie z. B. „Alexa, Wohnzimmerlampe auf 50 %.“ Bei einem Smart-Home-Lichtschalter-Vergleich werden Sie feststellen, dass diese Funktion sonst nur wenige Smart-Lichtschalter besitzen, nämlich diese mit einer Dimmfunktion.
  • Wichtig ist, dass Ihr Smart-Home-Lichtschalter im heimischen Test mindestens einen Schalter hat, damit das Licht auch weiterhin manuell ein- und ausgeschalten werden kann. Je mehr Schalter Ihr smarter Lichtschalter hat, desto mehr Funktionen können Sie auch unabhängig von WLAN und App nutzen. Der beste Smart-Home-Lichtschalter ist jedoch nicht automatisch der mit den meisten Schaltern. Es gibt bereits einige Modelle mit nur einem Schalter. Drücken Sie diesen kurz, lang oder kräftig ergeben sich insgesamt drei verschiedene Szenarien, die Sie in der App voreinstellen können.

test-smart-home-lichtschalter