Das Wichtigste in Kürze
  • Idealerweise sollte ein Dämmerungsschalter eine zusätzliche Zeitverzögerung von einigen Sekunden mitbringen. Hierdurch schaltet der für Sie beste Dämmerungsschalter aus dem Vergleich erst dann, wenn die Dämmerungsschwelle für einen gewissen Zeitraum unter- oder überschritten wird. Auf diese Weise reagiert der Dämmerungsschalter mit Timer nur dann, wenn die Dämmerung wirklich einsetzt, nicht etwa bei wechselnden Wetterbedingungen oder anderen Lichteinfällen wie grellen Autoscheinwerfern.
  • Bei einem im Außenbereich eingesetzten Dämmerungsschalter ist die Schutzart von besonderer Bedeutung. Ein Produkt mit der Klasse IP 44 ist vor Spritz-, aber nicht vor Strahlwasser geschützt. Als besonders robust erweisen sich die in allgemeinen Internet-Tests vorgestellten Dämmerungsschalter mit der Schutzart IP 65. Sie verfügen über einen vollständigen Berührungsschutz und sind ebenfalls vor Strahlwasser geschützt. Als einfacher Schalter auf der Terrasse reicht ein Aufputz-Gerät der Schutzklasse IP 44 aus. Dieser Dämmerungsschalter lässt sich nahe der Außenleuchte montieren und einstellen.
  • Um ganz flexibel nach Ihren Wünschen einstellen zu können, bei welchen Lichtverhältnissen auf Ihrer Terrasse das Licht angeht, sollten Sie einen Dämmerungsschalter mit einem möglichst großen Einstellbereich zwischen mindestens 5 und 500 Lux wählen.

daemmerungsschalter-haus-einstellen