Das Wichtigste in Kürze
  • Außenleuchten ermöglichen mehr Sicherheit, Orientierung und die Inszenierung eines Außenbereichs mit Lichtakzenten. Am gängigsten ist die Anbringung einer Außenleuchte an der Wand.

Aussenleuchte Test

1. Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Außenwandlampen?

Der wichtigste Zweck einer Außenwandleuchte ist die dadurch gesteigerte Sicherheit. In der Dunkelheit sollten Stolperfallen wie Stufen oder Hindernisse gut ausgeleuchtet sein, um Stürze und Unfälle zu vermeiden. Auch die Orientierung leidet in der Nacht, wogegen ebenfalls ein gut beleuchteter Weg hilft. Bei Außenleuchten mit Bewegungsmelder sinkt auch das Einbruchrisiko.

Den Hauseingang gut auszuleuchten ist ebenfalls nie verkehrt. Niemand sucht den Schlüssel gerne in der Dunkelheit. Auch für Postboten oder Besuch ist es sehr von Vorteil, wenn Hausnummer, Klingel und Türschild gut sichtbar sind. Bei einem Hauseingang mit Treppe sollte auf jeden Fall eine Leuchte installiert werden, um Unfälle zu vermeiden. Mit Lichteffekten kann die Hausfassade zu einem Wow-Effekt werden. Zu empfehlen sind hier beispielsweise Lampen, die nach oben und nach unten leuchten. Für die Beleuchtung des Hauseingangs eignet sich auch eine Außenleuchte mit Kamera für doppelte Sicherheit.

Auf dem Markt erfreuen sich Außenleuchten in Anthrazit und Außenleuchten in Weiß besonderer Beliebtheit. Gerne werden Außenleuchten auch für Terrasse oder Balkon genutzt. Für diese Anwendung ist gemütliches und warmweißes Licht beliebt.

Wichtig: Außensteckdosen sollten unbedingt mit einem Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) ausgestattet sein, um Stromschläge zu verhindern!

2. Was sagen diverse Außenleuchten-Tests im Internet über Solar-Lampen?

Mittlerweile gibt es solarbetriebene Lampen nicht nur als Tischdekoration, sondern auch als Strahler und Wandlichter. Verschiedene Online-Außenleuchten-Tests unterstreichen, dass mit Solarlampen zusätzliche Kosten für Strom entfallen und es daher sehr sinnvoll sein kann eine solarbetriebene Außenlampe zu kaufen. In einem Akku wird zunächst das in elektrische Energie umgewandelte Sonnenlicht gespeichert. LEDs sind hierfür die gängigsten Leuchtmittel. Nachteilig sind Solarlampen bei bewölktem Himmel, denn wenn keine Sonne auf die Solarzellen scheint, kann auch keine Energie entstehen. Oft bestehen sie aus zwei getrennten Teilen, dem Licht und der Solarzelle, wobei diese ebenfalls in einem Teil vereint sein können.

3. Wie kann der Stromverbrauch bei einer Außenleuchte gering gehalten werden?

Zunächst ist die Wahl des Leuchtmittels von Bedeutung. Eine LED-Außenleuchte ist laut gängigen Außenleuchten-Tests im Internet besonders zu empfehlen, denn diese sind sehr effizient und langlebig. Das bedeutet, sie können lange in Betrieb sein und gleichzeitig deutlich weniger Energie verbrauchen als beispielsweise herkömmliche Glühlampen. Aber auch für kurzzeitigen Betrieb eignen sich diese hervorragend.

Eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder kann ebenfalls zum Stromsparen beitragen. Das Licht geht dann nämlich nur an, wenn eine Bewegung wahrgenommen wird und Helligkeit wirklich benötigt wird. Somit wird beispielsweise verhindert, dass der Stromverbrauch in die Höhe schießt, da regelmäßig das Ausschalten des Lichts vergessen wird. Die besten Außenleuchten, um Strom zu sparen, funktionieren mit LEDs und besitzen einen Bewegungsmelder. Auch in unserem Außenleuchten-Vergleich finden Sie einige solarbetriebene Außenlampen mit Bewegungsmelder.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Außenleuchte Tests: