Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Skifelle sind in vielen verschiedenen Längen erhältlich, sodass es für jede Skilänge auch das passende Fell gibt.

1. Wie werden Skifelle befestigt?

Skifelle haben eine Klebeseite und verfügen über spezielle Befestigungssysteme, sodass sie fest mit dem Ski verbunden werden können und auch bei längeren Touren nicht vom Ski abgehen.

Die Unterseite der Tourenski-Felle ist die Klebeseite, die auf den sauberen Belag der Ski aufgeklebt wird. Die Oberseite der Steigfelle ist die sogenannte Faserseite, die Ihnen im Schnee den nötigen Halt gibt.

Außerdem werden die Tourenfelle – neben dem Kleben – an der Skispitze und am Skiende befestigt. Dafür ist am vorderen Ende der Tourenfelle ein Haken oder Bügel und am hinteren Ende ein Spanner angebracht. Mit dieser Skifell-Befestigung können Sie sicher sein, dass die Felle auch bei langen Touren an Ihrem Ski halten.

Felle für Tourenski mit einem Metallbügel für die Skispitze sind mit nahezu allen Tourenski kompatibel. Die Produkte mit einem Haken sind häufig nur mit speziellen Ski kompatibel, da für den Haken ein Schlitz oder Loch in der Skispitze eingearbeitet sein muss.

Sind Sie lediglich freizeitmäßig mit Tourenski unterwegs und möchten Sie möglichst flexibel in der Ski-Wahl sein, empfehlen wir Ihnen, Skifelle zu kaufen, die über einen Metallbügel am vorderen Ende verfügen.

Die Faserseiten der Skifelle bestehen übrigens zu 70 % aus Mohair und zu 30 % aus Nylon. Bei Mohair handelt es sich um die Wolle der Angora-Ziege, die hervorragende Gleiteigenschaften bei der Vorwärtsbewegung mit sich bringt und ein Zurückrutschen verhindert. Nylon ist sehr langlebig und robust und die Kombination der beiden Materialien bietet optimale Bedingungen der Felle zum Skitourengehen.

2. Wie groß sollten Skifelle sein?

In gängigen Skifell-Tests im Internet wird erklärt, dass die meisten Produkte bereits vorgeschnitten sind. Es gibt Hersteller, die speziell auf ihre Tourenski abgestimmte und optimal zugeschnittene Skifelle anbieten. Daneben werden aber auch Produkte, die mit einer Vielzahl an Tourenski kompatibel sind, angeboten. Diese sind zwar auch vorgeschnitten, müssen aber noch optimal an Ihren Ski angepasst werden.

Wir empfehlen Ihnen, Skifelle zu kaufen, die etwas breiter als Ihre Ski sind, um die Felle optimal anpassen zu können. Die Länge des Fells sollte der Ihres Skis entsprechen. Wie breit die Produkte sind und in welchen Längen sie erhältlich sind, haben wir in der Tabelle unseres Skifell-Vergleichs übersichtlich für Sie aufgeführt.

3. Was sagen Skifell-Tests im Internet zur Reinigung?

Wenn Sie Ihre Skifelle reinigen, müssen Sie beide Seiten in Bezug auf Ihre Besonderheiten behandeln. Vor allem bei der Faserseite kommt es, wie in gängigen Skifell-Tests im Internet beschrieben wird, häufig zu Verschmutzungen, die dafür sorgen, dass die Felle nicht mehr so einen guten Halt geben. Die meisten Hersteller bieten spezielle Skifell-Reinigungsmittel an, mit denen Sie die Faserseite optimal säubern können. Anschließend ist es wichtig, diese wieder zu imprägnieren. Auch hierfür gibt es spezielle Mittel.

Die Klebeseite der Skifelle müssen Sie nach dem Abziehen immer auf ein Skifell-Netz legen, sodass die Seiten des Fells nicht aneinanderkleben. Außerdem sollten Sie auch diese mit einem speziellen Reinigungsmittel von Schmutzpartikeln und möglichen Wachsresten befreien. Nach einigen Nutzungen kann es auch notwendig sein, dass der Kleber erneuert werden muss. Wir empfehlen Ihnen, das aber von einem Fachhändler durchführen zu lassen.

Skifelle-Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Skifelle Tests: