Das Wichtigste in Kürze
  • Rattanmöbel liegen absolut im Trend, denn sie haben ein ganz spezielles Design und sind damit auch vielseitig einsetzbar. Suchen Sie nach einem Outdoor-Rattansofa, sind Sie mit Polyrattan als Material gut beraten. Dahinter verbergen sich Rattansofas, bei denen ein Kunststoff (in der Regel ist es Polypropylen) in Rattanoptik verarbeitet wurde. Der Vorteil: Hochwertiges künstliches Rattan ist witterungsbeständig und kann damit auch zum attraktiven Gartenmöbelstück werden. Wünschen Sie sich ein Korbsofa fürs Wohnzimmer, ist echtes Rattan die bessere Wahl, denn dahinter verbirgt sich ein reiner Naturstoff, der allen Bewohnern guttut.
  • Bevor Sie ein Rattansofa kaufen, sollten Sie – neben dem Material – auch auf diese Werte achten: Die maximale Belastbarkeit, die bei den besten Rattansofas sogar bei 300 Kilogramm liegt, entscheidet darüber, wie viele Personen sich auf dem Rattansofa entspannen dürfen. Die Maße des Sofas entscheiden darüber, ob das Möbelstück ins Wohnzimmer, in den Wintergarten, auf den Balkon oder auf die Terrasse passt. Diverse Rattansofa-Tests im Internet zeigen, dass gerade Rattansofas für den Wohnbereich oft Zusatzfunktionen haben – wie beispielsweise Stauraum unter der Sitzfläche oder die Möglichkeit, das Sofa mit nur wenigen Handgriffen zum Schlafsofa umzubauen.
  • Der Rattansofa-Vergleich zeigt: Kaum ein Rattansofa verzichtet auf komfortspendende Sitzpolster und Kissen. Diese sind in der Regel aus Polyester, seltener aus Baumwolle, und damit nicht witterungsbeständig. Selbst wenn Sie also ein wind- und wetterfestes Outdoor-Rattansofa kaufen, sollten Sie die Polster nachts besser in der Gartenhütte, im Keller, in der Garage oder andernorts vor den Witterungseinflüssen schützen.

Rattansofa Test