Das Wichtigste in Kürze
  • Der Papasansessel ist ein alter Klassiker der Möbelbranche, der aktuell sein Comeback feiert. Seine spezielle Form ist sein Markenzeichen: Ein runder, gemütlicher Sitzbereich mit einem Durchmesser zwischen 80 und 115 Zentimeter thront auf einem Fußgestell. Der dritte Teil, der zum Papasansessel gehört, das Polster für den Papasansessel, sorgt für Ihren Sitzkomfort. Die besten Papasansessel haben waschbare Polster bzw. waschbare Polsterbezüge. Ab zehn Zentimetern Dicke gilt das Kissen für den Papasansessel als besonders bequem. Polyester ist ein sehr strapazierfähiger Stoff, der Ihnen lange Zeit Spaß mit Ihrem Papasan-Polster verspricht.
  • Bezüglich des Papasansessel-Gestells sollten Sie auf die Qualität des Materials, die Standsicherheit sowie auf die maximale Belastbarkeit achten, die meist bei 100 Kilogramm liegt. Typischerweise besteht das Gestell aus Rattan, weswegen das Möbelstück regelmäßig auch in der Kategorie der Rattansessel zu finden ist. Diverse Papasansessel-Tests im Internet zeigen: Papasansessel für den Outdoor-Bereich sind rar, denn Rattan ist nicht für draußen geeignet. Einige wenige Modelle sind aus Eisen, Metall und der künstlichen Rattan-Nachbildung, Polyrattan.
  • Spielen Sie mit dem Gedanken, einen Papasansessel zu kaufen, achten Sie beim Papasansessel-Vergleich nicht nur auf die genannten Kennwerte, sondern auch auf die Optik: Variabel ist sowohl die Farbe des Gestells als auch die des Polsters. Dunkelbraun, Hellbraun und Weiß sind die gängigsten Farbvarianten eines Papasansessel-Gestells. Mit Blick auf die Papasan-Polster gibt es unzählig viele Farben, die gut und gerne etwas knalliger sein dürfen, wie etwa Rot, Blau oder Grün.

Papasansessel Test