Das Wichtigste in Kürze
  • Die Traditions-Firma Prophete ist in Deutschland einer der wichtigsten Hersteller günstiger E-Bikes für Einsteiger.
  • Prophete-E-Bikes gibt es für jeden Geschmack – vom Trekkingrad übers Citybike bis hin zum Dreirad für Erwachsene.
  • Die besten Prophete-E-Bikes haben eine maximale Reichweite von bis zu 180 km – mit einer einzigen Akkuladung.

Prophete E-Bike Test

E-Bikes liegen voll im Trend. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren 2016 schon 2,5 Millionen der praktischen Elektrofahrräder in deutschen Privathaushalten zu finden. Und wenn in Deutschland E-Bikes gekauft werden, dann oft vom Fahrradhersteller Prophete. Die Traditionsmarke aus Halle an der Saale ist laut einer Umfrage des Marktforschungs-Portals Statista aus dem Jahr 2017 der zweitbeliebteste Hersteller von E-Bikes hierzulande.

Gerade bei älteren Menschen und Berufspendlern sind die Elektro-Fahrräder beliebt. Der Elektromotor unterstützt sie beim Treten und beugt so Erschöpfung vor – auch bei untrainierten Radfahrern und über längere Strecken.

1. Worin unterscheiden sich E-Bike und Fahrrad?

E-Bike & StVO: Rechtliches

E-Bikes mit einer maximalen Motorleistung von 250 Watt, die nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen, dürfen in Deutschland ohne besondere Auflagen gefahren werden.
Für E-Bikes mit höherer Leistung (die sogenannten „S-Pedelecs“) müssen Sie einen Führerschein der Klasse AM besitzen, außerdem gilt die Versicherungs- und Helmpflicht.

E-Bikes erleichtern das Radfahren in vielen Situationen enorm. Besonders lohnenswert sind Sie aber für folgende Gruppen von Menschen:

  • Pendler können das Auto stehen lassen und kommen trotzdem ohne zu schwitzen ins Büro. Super für die Umwelt!
  • Senioren und andere Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen müssen nicht aufs Radfahren verzichten, auch wenn die körperlichen Kräfte schwinden.
  • Berufs-Radler finden in Großstädten immer einen „Parkplatz“. Das gilt sowohl für Post- und Pizzaboten als auch für Pflegedienstmitarbeiter oder den mobilen technischen Kundenservice.
  • Ungleiche Paare und Gruppen von Viel- und Wenigfahrern können dank E-Bikes bei Radtouren endlich gemeinsam Spaß haben.
E-Bike 28 Zoll: Ungleiches paar auf Fahrradtour

Prophete-E-Bikes ermöglichen auch Paaren mit unterschiedlichem Trainingsstand gemeinsame Radtouren.

Für gut trainierte Radfahrer lohnt ein E-Bike dagegen nicht immer. Wenn Sie mühelos – auch über längere Strecken – Geschwindigkeiten von 20 bis 30 km/h erreichen, sollten Sie beim normalen Fahrrad bleiben. Einerseits ist der Fitness- und Trainingseffekt höher und andererseits müssen Sie bei einem E-Bike deutlich mehr Kraft aufwenden, wenn der Motor ab 25 km/h abgeschaltet wird.

Außerdem sind Elektrofahrräder schwer – im Vergleich zu normalen Fahrrädern wiegen Pedelecs im Durchschnitt 10 kg mehr. Wenn Sie Ihr E-Bike regelmäßig Treppen hinauf- oder heruntertragen müssen, zum Beispiel um es im Fahrradkeller oder der eigenen Wohnung vor Diebstahl zu sichern, kann dies ein deutlicher Nachteil sein.

    Vorteile
  • ermöglicht körperlich beeinträchtigten Menschen das Radfahren
  • umweltfreundliche Option für den Arbeitsweg
  • erlaubt auch untrainierten Menschen lange Fahrradtouren
    Nachteile
  • deutlich schwerer als ein normales Fahrrad
  • nicht geeignet für unsichere Radfahrer
  • für gut trainierte Fahrer eher kontraproduktiv

2. Kaufberatung: Worauf sollte beim Kauf eines Prophete-E-Bikes geachtet werden?

Auch wenn Sie sich schon dafür entschieden haben ein Prophete-Elektrofahrrad zu kaufen, müssen Sie immer noch das passende Rad finden. Dabei möchten wir Sie mit unserem großen Prophete-E-Bike-Vergleich 2020 unterstützen. Im Folgenden werden wir Ihnen die wichtigsten E-Bike-Typen vorstellen und erklären, was Sie beim Kauf unbedingt beachten sollten.

2.1. Wichtiger als die Leistung ist die Art des Motors

Prophete E-Bike: Mittelmotor von AEG

Der unscheinbare Mittelmotor ist die beliebteste Antriebsart bei E-Bikes.

Für die zulassungsfreie Nutzung eines Pedelecs gilt bei der Motorleistung in Deutschland ohnehin eine Höchstgrenze von 250 W. Diesen Wert erreichen alle Prophete-E-Bikes im Vergleich mit ihren 36-Volt-Motoren.

Wichtiger ist aber die Art des Motors, die sowohl Auswirkungen auf die Fahreigenschaften des E-Bikes als auch auf den Wirkungsgrad (und damit die maximale Reichweite) hat.

Man kann drei Kategorien von E-Bike-Motoren unterscheiden. Diese haben wir Ihnen in einer Tabelle gegenübergestellt.

Motor-Typ Vor- und Nachteile
Front-Motor

e-bike frontmotor

Front-Motoren sitzen in der Vorderrad-Nabe und sind die günstigsten Pedelec-Motoren und können zusammen mit allen Schaltsystemen genutzt werden. Daher sind Frontantriebe nach wie vor weit verbreitet, auch wenn sie beim Handling Nachteile haben.

günstiger Preis
mit allen Schaltungen kombinierbar

x gewöhnungsbedürftiges Lenkverhalten, Vorderrad kann ausbrechen
x bei langer und steiler Steigung ist ein Überhitzen möglich

Mittelmotor

e-bike mittelmotor

Mittelmotoren haben sich als ideale Mischung aus Fahrgefühl und Effizienz etabliert. Bei ihnen liegt der Schwerpunkt besonders tief und genau unter dem Fahrer, sodass sich das E-Bike fast wie ein normales Fahrrad manövrieren lässt.

niedriger Schwerpunkt, gute Handhabung
hoher Wirkungsgrad, große Akku-Reichweite

x verhältnismäßig laut
x etwas höherer Kettenverschleiß

Heck-Motor

e-bike heckmotor

Ein Heckantrieb ist im Vergleich zum Frontantrieb der angenehmere Naben-Motor. Er überzeugt durch gutes Fahrverhalten, hat aber Nachteile in der Ausstattung. Ein Heckantrieb kann zum Beispiel nicht mit allen Schaltungen oder einer Rücktrittbremse kombiniert werden.

viel Gewicht auf dem Hinterrad, gutes Fahrverhalten
zum Teil sehr leise

x nicht mit allen Schaltsystemen kompatibel, Rücktrittbremse nicht möglich
x aufwendiger Ausbau im Reparaturfall
x bei langer und steiler Steigung ist ein Überhitzen möglich

2.2. Der Akku sollte mindestens 100 km lang halten

In Prophete-E-Bikes sind Lithium-Ionen-Akkus von Samsung oder AEG mit einer Kapazität von 209 bis 576 Wh (Wattstunden) verbaut. Mit einem vollgeladenen Akku können nach Herstellerangaben Entfernungen zwischen 60 und 180 km gefahren werden.

Eine ausreichend große Akkukapazität ist elementar. Denn wenn Sie ein E-Bike ohne Motorunterstützung fahren, müssen Sie mehr Kraft aufwenden als bei einem normalen Fahrrad, vor allem wenn die Schaltung nur wenige Gänge hat. Achten Sie also auf den Akku, wenn Sie ihr Prophete-E-Bike kaufen.

Achtung: Die Herstellerangaben zur Reichweite sind immer Höchstwerte ohne Berücksichtigung der Fahrweise. Wie weit eine Akkuladung Sie genau bringt, werden Sie vermutlich erst in der Praxis in Ihrem persönlichen Prophete-E-Bike-Test feststellen können.

2.3. Scheibenbremsen senken das Unfall-Risiko

Prophete Fahrrad E-Bike: Auch mit hydraulischer Scheibenbremse

Die hydraulische Scheibenbremse ist das Bremssystem mit der besten Bremsleistung.

Die meisten Menschen fahren mit einem E-Bike deutlich schneller, als sie es mit einem normalen Fahrrad tun würden. Dadurch werden gut funktionierende Bremsen umso wichtiger, denn der Bremsweg steigt mit zunehmender Geschwindigkeit ohnehin stark an. Bei Prophete-E-Bikes werden V-Brakes, hydraulische Felgenbremsen, Rücktrittsbremsen und hydraulische Scheibenbremsen verbaut. Die beste Bremsleistung bieten hydraulische Scheibenbremsen.

Obgleich technisch veraltet, ist die Rücktritssbremse in Deutschland nach wie vor sehr beliebt – nicht nur bei Senioren, die diesen Bremstyp aus ihrer Jugend kennen. Viele Radfahrer mit einer eher gemütlichen vorausschauenden Fahrweise schätzen Komfort und geringen Wartungsaufwand der Rücktrittsbremse.

2.4. Eine gute Gangschaltung passt sich der Situation an

Damit Sie auch am steilen Berg oder beim Fahren ohne Motorunterstützung nicht verzweifeln, besitzen gute E-Bikes eine Schaltung mit mehreren Gängen. Bei den Prophete-E-Bikes im Vergleich 2020 ist alles von der 3-Gang-Nabenschaltung bis zur 24-Gang-Kettenschaltung vertreten.

Grundsätzlich ist eine flexible Schaltung mit sieben oder mehr Gängen für die meisten Situationen ausreichend. Ob eine Naben- oder eine Kettenschaltung zum Einsatz kommt, hängt auch mit der Art des Motors zusammen. E-Bikes mit Hinterradantrieb müssen mit einer Kettenschaltung betrieben werden, beim Prophete-E-Bike mit Mittelmotor würde eine Nabenschaltung die Leistungsfähigkeit am Berg senken.

2.5. LCD-Display und Wegfahrsperre überzeugen als Zusatzfunktionen

Neben dem günstigen Preis überzeugen die besten Prophete-E-Bikes auch durch attraktive zusätzliche Features. So besitzen einige Prophete-Elektrofahrräder ein LCD-Display, das die aktuellen Motoreinstellungen und weitere Informationen anzeigt – zum Beispiel die Geschwindigkeit oder den Akkustand.

Einige Prophete-E-Bikes verfügen zudem über einen USB-Anschluss, um während der Fahrt das Smartphone zu laden, oder über eine elektronische Wegfahrsperre als Diebstahlsicherung.

Prophete E-Bike 20 Zoll: Klapprad im Urlaub

2.6. Fahrrad-Typ: Klapprad ergänzt andere Verkehrsmittel optimal

Gutes preiswertes E-Bike: Prophete Fahrrad gefaltet

Elektrische Klappräder von Prophete können zum Transport auf eine handliche Größe zusammengefaltet werden.

Prophete vertreibt E-Bikes jeglicher Art: Besonders beliebt sind Trekking-Räder und Citybikes, aber auch die elektrischen Klappräder mit 20-Zoll-Reifen können überzeugen. Sie lassen sich in ein handliches Format zusammenfalten und können ohne Probleme in Verkehrsmitteln transportiert werden.

Daher eignen sich faltbare E-Bikes besonders gut für Pendler und Urlauber. Pendler können damit Lücken im öffentlichen Nahverkehrsnetz überbrücken und Reisende müssen auch im Urlaub nicht auf das Pedelec verzichten.

Prophete E-Bike 3R

Praktische Inklusion: Ein Dreirad ermöglicht Menschen mit Einschränkungen eine höhere Mobilität.

Ein weiteres spezielles Prophete-E-Bike ist das Prophete 3R, ein elektrisches Dreirad für Erwachsene. Ein solches Rad erhält die Mobilität für Menschen aufrecht, die nicht mehr auf einem Zweirad fahren können oder möchten – zum Beispiel Senioren oder Menschen mit einem gestörten Gleichgewichtssinn. Außerdem besitzt das Prophete 3R einen großen Korb, in dem Einkäufe transportiert werden können.

Innerhalb der Prophete Trekking-E-Bikes der „Entdecker“-Produktreihe, sowie den Retro-E-Bikes mit dem Namen „Flair“, gibt es außerdem oft zwei verschiedene Versionen des gleichen Elektrofahrrads: Die Modelle für Herren und die Prophete-E-Bikes für Damen.

Allerdings sind diese Bezeichnungen mittlerweile veraltet. Heutzutage ist es hauptsächlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, welchen Fahrrad-Typ Sie kaufen. Es spricht nichts dagegen als Frau auf einem Herrenrad zu fahren, oder umgekehrt. Bei den Prophete-Citybikes gibt es diese Unterschiede auch nicht mehr, dort werden ausschließlich Unisex-Modelle verkauft.

3. Welche Produktreihen und Tochtermarken führt Prophete?

Sicher sind Ihnen die Namen einiger Produktreihen von Prophete geläufig – zum Beispiel das Prophete-E-Bike Alu City, das vom Discounter Aldi vertrieben wurde, oder die Prophete-Navigator-Trekkingräder.

Doch längst nicht alle Produktreihen tragen heute noch den gleichen Namen wie vor wenigen Jahren. Die Navigator-Räder heißen mittlerweile Prophete Entdecker und E-Mountainbikes werden nur noch unter dem Namen der Tochtermarke Rex vertrieben. Für einen besseren Überblick haben wir Ihnen die wichtigsten Produktreihen und Tochtermarken zusammengestellt.

  • Prophete Alu City
  • Prophete Caravan
  • Prophete Entdecker
  • Prophete eSport
  • Prophete Flair
  • Prophete Geniesser
  • Prophete Urban
  • Rex Graveler

E-Bike City: Prophete Geniesser am Strand

4. FAQs: Häufige Fragen zu Prophete-E-Bikes

  • Wie schneiden Prophete-Elektrofahrräder bei der Stiftung Warentest ab?

    Die Stiftung Warentest hat zwar in der Ausgabe 06/2018 erneut zwölf Pedelecs getestet, darunter war jedoch kein Prophete-E-Bike. Testsieger wurde das Macina Fun 9 aus dem Hause KTM.
    Warum die Stiftung Warentest die günstigen Prophete-E-Bikes im Test bisher ignoriert hat – darüber lässt sich nur mutmaßen. Am Marktsegment kann es nicht liegen, im vorherigen Test in der Ausgabe 07/2016 wurden auch billige E-Bikes getestet, zum Beispiel ein Elektrorad der Discounter-Kette Aldi.
  • Gibt es auch ein Prophete-E-Bike mit Mittelmotor und Rücktritt?

    Ja, die Prophete Citybikes Geniesser e8.7 und Geniesser e8.8 verfügen beide sowohl über einen Prophete-Mittelmotor von AEG als auch über eine Rücktrittsbremse. Das Prophete Geniesser e8.8 kann am Vorderrad außerdem mit einer hydraulischen Scheibenbremse aufwarten – damit haben Sie das Beste beider Welten in einem E-Bike vereint.
  • Wo kann ich für mein Prophete-E-Bike Ersatzteile kaufen?

    Wenn Sie die Ersatzteile für Ihr Prophete-E-Bike günstig kaufen möchten, können Sie diese einfach über den Prophete-Kundenservice beziehen.
  • Ist beim Prophete-E-Bike Tuning möglich?

    Dazu können wir Ihnen leider nichts sagen und können nur deutlich von Tuning-Versuchen abraten. Zum einen steigt bei Geschwindigkeiten über 25 km/h das Unfallrisiko deutlich an, zum anderen verliert ein getuntes Pedelec auch seine Straßenzulassung.
    Am Straßenverkehr dürfen Sie dann nur noch mit Versicherung, Helm und Kennzeichen teilnehmen – und einen Moped-Führerschein benötigen Sie obendrein. Falls Sie sich nicht an diese Regelungen halten, drohen empfindliche Strafen sowie der Entzug des Führerscheins. Sollte es zu einem Unfall kommen, wird Ihre Haftpflichtversicherung die Zahlung verweigern.
  • Sollte mein E-Bike 28-Zoll-Reifen haben oder lieber eine andere Größe?

    Das lässt sich nicht pauschal beantworten. 28 Zoll-Räder rollen besser über Unebenheiten, dafür sind 26-Zoll-Laufräder allgemein stabiler. Für kürzere E-Bike-City-Touren könnten Sie sich sogar für ein Prophete-Falt-E-Bike mit 20-Zoll-Reifen entscheiden.

Bildnachweise: shutterstock.com/moreimages, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete, amazon.com/Prophete (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)