Trekking-E-Bike Vergleich 2018

Die 9 besten E-Trekkingbikes im Überblick.

Wünschen Sie sich auch schon länger ein E-Bike, das für den täglichen Arbeitsweg in der Stadt genauso gut geeignet ist wie für den Wochenendausflug in die Natur? Dann werfen Sie unbedingt einen Blick in unseren Trekking-E-Bike-Vergleich.

Ein Trekking-E-Bike vereint die positiven Eigenschaften von Mountain- und Citybikes und macht überall eine gute Figur. Durch den stabilen Rahmen übersteht es jeden Offroad-Härtetest, ist aber dennoch komfortabel genug, um auch im Alltag ein treuer Begleiter zu sein. Insider-Tipp: Achten Sie auf eine hohe Akkukapazität, damit Ihnen im Alltag nicht der Saft ausgeht.
1 7 von 9 der besten Trekking-E-Bikes im Vergleich:
Aktualisiert: 12.07.2018

Bewerten

4,7/5 aus 15 Bewertungen

Weiterempfehlen

Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren) Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren)
Prophete Entdecker e8.8 (Damen) Prophete Entdecker e8.8 (Damen)
KTM Macina Sport 9 SI CX5I (Herren) KTM Macina Sport 9 SI CX5I (Herren)
Haibike SDURO Trekking 5.0 (Damen) Haibike SDURO Trekking 5.0 (Damen)
Kalkhoff Voyager Move I8 (Damen) Kalkhoff Voyager Move I8 (Damen)
Kalkhoff Voyager Move B8 (Herren) Kalkhoff Voyager Move B8 (Herren)
Fischer ETH 1806 (Herren) Fischer ETH 1806 (Herren)
Prophete Entdecker e8.6 (Herren) Prophete Entdecker e8.6 (Herren)
Zündapp Green 4.5 (Herren) Zündapp Green 4.5 (Herren)
Abbildung Vergleichssieger Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren) Preis-Leistungs-Sieger Prophete Entdecker e8.8 (Damen) KTM Macina Sport 9 SI CX5I (Herren) Haibike SDURO Trekking 5.0 (Damen) Kalkhoff Voyager Move I8 (Damen) Kalkhoff Voyager Move B8 (Herren) Fischer ETH 1806 (Herren) Prophete Entdecker e8.6 (Herren) Zündapp Green 4.5 (Herren)
Modell Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren) Prophete Entdecker e8.8 (Damen) KTM Macina Sport 9 SI CX5I (Herren) Haibike SDURO Trekking 5.0 (Damen) Kalkhoff Voyager Move I8 (Damen) Kalkhoff Voyager Move B8 (Herren) Fischer ETH 1806 (Herren) Prophete Entdecker e8.6 (Herren) Zündapp Green 4.5 (Herren)

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,6 befriedigend
06/2018
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
6 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine noch keine
1 Bewertungen
noch keine noch keine
Fahrrad-Modell Diese traditionellen Bezeichnungen beziehen sich auf den Rahmentyp. Heutzutage ist die Entscheidung für einen Diamant- (Herrenrad) oder Trapezrahmen (Damenrad) aber keine Frage des Geschlechts mehr, sondern eher des persönlichen Geschmacks. Trek­king-E-Bike (Herren) Trek­king-E-Bike (Damen) Trek­king-E-Bike (Herren) Trek­king-E-Bike (Damen) Trek­king-E-Bike (Damen) Trek­king-E-Bike (Herren) Trek­king-E-Bike (Herren) Trek­king-E-Bike (Herren) Trek­king-E-Bike (Herren)
Leistungsdaten
Max. Reichweite Die maximale Reichweite ist abhängig von der Akkukapazität und der Kraftübertragung des Motors, der Fahrweise und der Steigung des Strecke. ++
130 km
+++
180 km
+++
175 km
++
140 km
++
135 km
++
150 km
++
120 km
+
100 km
-
80 km
Akkukapazität Die Akkukapazität wird in Wattstunden (Wh) angegeben. Je höher die Akkukapazität, desto höher ist theoretisch die Reichweite des E-Bikes.

Doch Vorsicht: Die Akkukapazität ist nicht allein für die Reichweite verantwortlich. Es kommt dabei wesentlich auch auf die Leistungsstärke bzw. den Stromverbrauch des Elektromotors an.

Je höher das Drehmoment, desto schneller beschleunigt ein E-Bike-Motor aus dem Stand.
+++
500 Wh
+++
576 Wh
+++
500 Wh
+++
500 Wh
++
396 Wh
++
400 Wh
++
422 Wh
+
374 Wh
+
360 Wh
Leistung
Drehmoment
Die Motorleistung ist das Produkt aus Drehmoment (Kraftübertragung des Motors) und Drehzahl (Umdrehungen). Sie wird in Watt angegeben und darf bei Elektrorädern max. 250 betragen.
+++
250 W | 75 Nm
+++
250 W | 100 Nm
+++
250 W | 75 Nm
+++
250 W | 70 Nm
+++
250 W | 70 Nm
++
250 W | 63 Nm
+
250 W | keine Angabe
+
250 W | 30 Nm
+
250 W | keine Angabe
Max. Geschwindigkeit E-Bikes mit Tretunterstützung bis zu 25 km/h gelten verkehrsrechtlich noch als Fahrräder, sodass zur Nutzung keine Versicherungspflicht und keine Führerscheinpflicht bestehen. +++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
+++
25 km/h
Ausstattungsmerkmale & Besonderheiten
Schaltung
Anzahl der Gänge
Ket­ten­schal­tung
11 Gänge
Ket­ten­schal­tung
10 Gänge
Ket­ten­schal­tung
9 Gänge
Ket­ten­schal­tung
20 Gänge
Ket­ten­schal­tung
8 Gänge
Ket­ten­schal­tung
8 Gänge
Ket­ten­schal­tung
24 Gänge
Ket­ten­schal­tung
24 Gänge
Ket­ten­schal­tung
21 Gänge
Mit Anfahrhilfe Als Anfahrhilfe wird bei E-Bikes die Zuschaltung des Motors auch ohne eigene Kraftbeteiligung bezeichnet. Modelle mit Anfahrhilfen von max. 6 km/h werden gesetzlich noch als Fahrräder zugelassen.

Sind mit dem E-Bike auch ohne selbst zu treten höhere Geschwindigkeiten möglich, handelt es sich rechtlich um Kleinkrafträder, für die ein entsprechendes Versicherungskennzeichen und eine Betriebserlaubnis notwendig sind.
Hydraulische Scheibenbremsen Gegenüber Felgenbremsen haben Scheibenbremsen eine bessere Bremskraft.

Hydraulische Scheibenbremsen arbeiten in den meisten Fällen mit zwei Kolben, die die Bremsscheibe von beiden Seiten symmetrisch anbremsen.

V-Brakes

V-Brakes

V-Brakes
Beleuchtung inkl. +++
140 Lux
++
70 Lux
+
40 Lux
+
30 Lux
+
30 Lux
+
30 Lux
+
40 Lux
+
30 Lux
-
15 Lux
Darf ohne Versicherung oder Führerschein gefahren werden Ab einer Tretunterstützung über 25 km/h herrscht Versicherungs- und Führerscheinpflicht. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Sitz des Motors Frontmotor: Frontmotoren befinden sich am Vorderrad. Diese Variante wird mittlerweile vom Mittelmotor abgelöst, da dieser Antrieb sehr anfällig für das Ausbrechen des Rades ist.

Mittelmotor: Ein Mittelmotor sitzt im Bereich des Tretlagern. Er vermittelt ein gleichmäßiges und komfortables Fahrgefühl und sorgt dank eines hohen Drehmomentes für einen insgesamt höheren Wirkungsgrad mit verhältnismäßig geringem Stromverbrauch.

Heckmotor: Ein Heckmotor ermöglicht ein sportliches und dynamisches Fahren auch abseits von Wegen. Allerdings ist der Wirkungsgrad geringer, da beim Bergauffahren potenziell im höheren Drehzahlbereich gefahren wird.
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Mit­tel­motor
für kom­for­ta­bles Fahren
Heck­motor
für sport­li­ches Fahren
Heck­motor
für sport­li­ches Fahren
Heck­motor
für sport­li­ches Fahren
Belastbarkeit, Maße und Gewicht
Rad- und Rahmengröße 27,5 Zoll | 60 cm 28 Zoll | 52 cm 28 Zoll | 56 cm 28 Zoll | 48 cm 28 Zoll | 46 cm 28 Zoll | 55 cm 28 Zoll | 50 cm 28 Zoll | 52 cm 28 Zoll | 49 cm
In weiteren Rahmengrößen erhältlich
  • 44 cm
  • 52 cm
  • 56 cm
  • keine wei­teren Rah­men­größen ver­fügbar
  • 60 cm
  • 56 cm
  • keine wei­tere Rah­men­größe lie­ferbar
  • 60 cm
  • keine wei­teren Rah­men­größen ver­fügbar
  • keine wei­teren Rah­men­größen ver­fügbar
  • keine wei­teren Rah­men­größen ver­fügbar
Max. zugelassenes Gesamtgewicht
Eigengewicht
130 kg
25,6 kg
150 kg
25 kg
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
23,5 kg
130 kg
23,2 kg
130 kg
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
130 kg
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
135 kg
25 kg
150 kg
23 kg
150 kg
24 kg
Vorteile
  • extrem heller Schein­werfer
  • sehr starker Motor
  • mit USB-Lade­buchse
  • sehr starker Motor
  • mit USB-Lade­funk­tion und Weg­fahr­sperre
  • sehr große Reich­weite
  • sehr große Reich­weite
  • sehr starker Motor
  • große Reich­weite
  • hohe Reich­weite
  • starker Motor
  • hohe Reich­weite
  • starker Motor
  • mit USB-Lade­buchse und Weg­fahr­sperre
  • hohe Reich­weite
  • Schal­tung mit 24 Gängen
  • Schal­tung mit 21 Gängen
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Trekking-E-Bike bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren)
sehr gut (1,2) Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren) 0 Bewertungen Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    87
  • Überprüfte Produkte
    9
  • Investierte Stunden
    70
  • Überzeugte Leser
    1594
Vergleich.org Statistiken

Trekking-E-Bikes-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Trekking-E-Bike Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Trekking-Pedelecs sind vielseitige E-Bikes, die sowohl im Alltag als auch auf längeren Fahrradtouren eingesetzt werden können.
  • Mit Trekking-E-Bikes können auch untrainierte Fahrer mühelos längere Strecken zurücklegen. Dadurch können sie für Pendler das Auto ersetzen und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.
  • Die besten Trekking-E-Bikes haben Akkus mit einer maximalen Reichweite von bis zu 180 km verbaut.

E Bike Trekking Damen: Pendlerin auf dem Weg zur Arbeit

Trekkingräder sind die beliebtesten Fahrräder in Deutschland. Nach Zahlen des Zweirad-Industrie-Verbands war 2017 fast jedes dritte verkaufte Fahrrad ein Trekkingrad. Und auch bei den Pedelecs ist dieser Trend zu belegen: 2014 waren 40% der Elektrofahrräder auf dem Markt Touren- oder Trekking-E-Bikes, so die Website eBikeFINDER.

Dass gerade Trekking-E-Bikes so beliebt sind, liegt an ihrer Vielseitigkeit. Denn die robusten Trekking-Pedelecs geben sowohl auf dem Asphalt in der Stadt als auch auf dem Feldweg in der Natur eine gute Figur ab. Trekkingräder sind die Hybrid-Fahrräder schlechthin. Daher gibt es Trekking-E-Bikes mit fast jeder denkbaren Rahmenform. Gemeinsames Merkmal aller E-Trekkingbikes sind Schutzbleche, Scheinwerfer und Gepäckträger. Denn im Gegensatz zu E-Mountainbikes oder Rennrädern handelt es  sich nicht um reine Sportgeräte.

1. Welche Vorteile hat ein Trekking-E-Bike?

E-Bikes im Straßenverkehr

Damit ein E-Bike im Sinne der StVO als normales Fahrrad gilt, muss die Motorleistung auf 250 Watt begrenzt sein und die Unterstützung ab 25 km/h abgeschaltet werden. Dann können Sie mit Ihrem E-Bike einfach losfahren und auch Fahrradwege nutzen. Für die schnelleren S-Pedelecs gelten hingegen Führerschein-, Versicherungs- und Helmpflicht.

Trekkingbikes sind prototypische Hybridräder. Das heißt, dass sie Eigenschaften sportlicher E-Mountainbikes (kurz: E-MTB) und alltagstauglicher Elektro-Citybikes vereinen. Dadurch können Trekking-E-Bikes in den meisten Situationen eingesetzt werden, auch wenn Sie das Niveau der jeweiligen „Spezialisten“ selbst nicht erreichen.

Durch die sportlich-stabile Rahmenkonstruktion und die großen 28-Zoll-Laufräder kommt ein E-Trekkingbike auch auf Waldwegen mit kleineren Hindernissen wie Schlaglöchern oder freiliegenden Baumwurzeln klar. Und dank des größeren Rahmens kann es im Vergleich zu E-Mountainbikes auch entspannt für innerstädtische Alltagsstrecken genutzt werden. Kurzum, wenn Sie einen guten Allrounder suchen, sollten Sie ein Trekking-E-Bike kaufen.

  • für leichtere Off-Road-Strecken geeignet, zum Beispiel Feld- und Waldwege
  • aufrechte Sitzhaltung ist auch im Alltag angenehm
  • auf Downhill-Strecken schlechter als ein Cross- oder Mountain-E-Bike

2. Für wen eignet sich ein Trekking-E-Bike?

E-Bike Trekking Herren: Senioren auf Fahrradtour

Dank Trekking-Pedelec und E-Bike-Tourenrad müssen auch Senioren nicht auf gemeinsame Ausflüge verzichten.

Im Allgemeinen profitieren am meisten Pendler, Senioren und andere Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen von einem Elektrofahrrad. Dies gilt im Grunde auch für die hybriden Trekking-E-Bikes.

  • Pendler sind nicht mehr auf asphaltierte Straßen angewiesen und können auf dem Arbeitsweg auch mal die Abkürzung über den Feld-, Wald- oder Wiesenweg nehmen.
  • Untrainierte Menschen halten bei der nächsten Radtour mühelos mit Ihren sportlicheren Freunden oder Partnern mit – unabhängig vom Terrain.
  • Für Senioren und andere Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist ein Trekking-E-Bike nur sinnvoll, wenn sie noch ausreichend beweglich sind. Sonst ist eher ein E-City-Bike mit tiefem Einstieg zu empfehlen, damit das Auf- und Absteigen nicht zur Tortur wird.

3. Kaufberatung: Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie ein Trekking-E-Bike kaufen möchten, gilt es einige Dinge zu beachten, damit Sie das beste Trekking-E-Bike für Ihre Einsatzgebiete finden.

3.1. Rahmen-Typen haben nichts mit dem Geschlecht zu tun

Zwar sind die Bezeichnungen „Herrenrad“ (für Fahrräder oder E-Bikes mit Diamant-Rahmen) und „Damenrad“ (für Trapez-Rahmen) noch weit verbreitet, doch ist es eher eine Frage des persönlichen Geschmacks, für welche Kategorie von Fahrrad Sie sich entscheiden. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rahmentypen haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle zusammengestellt.

Rahmentyp Vor- und Nachteile
Diamantrahmen

E Bike Herren: Diamantrahmen

Den Diamantrahmen kennen Sie sicherlich als das klassische Herrenrad (oder heute E-Bike für Herren). Dieser Rahmentyp zeichnet sich durch hohe Stabilität bei geringem Gewicht aus.

So wird es möglich, ein verhältnismäßig leichtes E-Bike zu bauen. Allerdings geht das auf Kosten des Komforts – denn beim Aufsteigen muss immer ein Bein über die Stange gehoben oder übers Hinterrad geschwungen werden.

sehr stabil und leicht
ideal für sportliches Fahren

weniger komfortabel
für Senioren ungeeignet

Trapezrahmen

Trek E Bike: Trapezrahmen

Den Trapezrahmen kennt man zum Beispiel von alten Damen-Rennrädern. Es handelt sich um eine Abwandlung des Diamantrahmens, bei der die Querstange hinten abgesenkt ist.

Dadurch können Sie leichter auf- und absteigen. Der Trapezrahmen ist ein guter Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit.

höherer Komfort durch leichteres Auf- und Absteigen
guter Kompromiss zwischen Stabilität, Sportlichkeit und Komfort

nicht ganz so stabil wie ein Diamantrahmen

Waverahmen

Trek E Bike: Waverahmen

Der Waverahmen ist ein relativ neuer Rahmentyp, der auf die Querstange komplett verzichtet. Um dennoch eine gewisse Stabilität zu erhalten, ist die geschwungene untere Stange deutlich dicker als bei den anderen Rahmentypen.

Wenn Sie öfter auf- und absteigen müssen, zum Beispiel im Stadtverkehr, kann der besonders tiefe Einstieg den Komfort deutlich steigern. Allerdings steigt so auch das Gewicht des Rahmens und die Stabilität sinkt.

ideal für Menschen, die bei anderen Rahmen Probleme beim Auf- und Absteigen haben – z.B. Senioren

relativ schwer
weniger stabil als andere Rahmentypen

Nach der Entscheidung für einen Rahmen-Typ müssen Sie auch noch die richtige Rahmengröße für sich selbst ermitteln, damit Sie beim Fahren die optimale Sitzposition haben. Die meisten Hersteller bieten Ihre E-Bikes deswegen mit verschiedenen Rahmengrößen an.

Falls Sie Ihre Schrittlänge kennen, ist das beim Trekkingrad ganz einfach: Für die passende Rahmenhöhe multiplizieren Sie einfach Ihre Schrittlänge mit 0,665. Sollten Sie keine Möglichkeit haben Ihre Schrittlänge zu messen, können Sie sich nach diesen Näherungswerten richten:

Körpergröße Rahmenhöhe
155 – 160 cm 45 – 48 cm
160 – 165 cm 48 – 50 cm
165 – 170 cm 50 – 52 cm
170 – 175 cm 52 – 54 cm
175 – 180 cm 54 – 56 cm
180 – 185 cm 56 – 59 cm
185 – 190 cm 59 – 61 cm
190 – 195 cm 61 – 64 cm

3.2. Mittelmotoren sind am besten

E Bike Trekking Damen: Mittelmotor von Bosch

Der beliebte Mittelmotor von Bosch ist unauffällig nahe der Kurbel verbaut.

Bei Trekking-E-Bikes sind vor allem zwei Antriebsarten zu finden: Heck- und Mittelmotoren. Mittelmotoren haben deutliche Vorteile bei den Fahreigenschaften, vor allem Modelle von Bosch und AEG sind weit verbreitet.

Hinterradantriebe werden heute nur noch in günstigen Trekking-E-Bikes verbaut. Die Unterschiede zwischen den zwei E-Bike-Motor-Typen erklären wir in der folgenden Tabelle.

Mittelmotor Heckmotor
Ein E-Bike-Mittelmotor sitzt am Tretlager. Die Unterstützung wird über das Kettenblatt auf das Hinterrad übertragen. Beim Heckantrieb ist der Motor in der Nabe des Hinterrads verbaut und überträgt die Leistung direkt aufs Hinterrad.
niedriger Schwerpunkt
gutes Handling
hoher Wirkungsgrad, gute Akku-Reichweite
viel Gewicht auf dem Hinterrad, sportliche Fahrweise möglich
zum Teil sehr leise
verhältnismäßig laut
etwas höherer Kettenverschleiß
nicht mit allen Schaltsystemen kompatibel
alle Hinterrad-Reparaturen werden aufwendiger
bei langer und steiler Steigung kann der Motor überhitzen

Durch die Vorgaben der StVO ist die Gesamtleistung aller Motoren im Trekking-E-Bike gleich: bei dem Höchstwert von 250 Watt für normale Pedelecs. Allerdings gibt es durchaus Unterschiede bei der Motorleistung, und zwar beim Drehmoment, das in Newtonmeter (Nm) gemessen wird.

Das Drehmoment gibt an, wie schnell ein E-Bike-Motor aus dem Stand heraus beschleunigen kann. Daher fühlen sich Trekking-E-Bikes mit einem hohen Drehmoment wesentlich schneller und sportlicher an als Modelle mit einem niedrigeren Drehmoment. Performance-Fans sollten also aufs Drehmoment schauen.

3.3. Reichweite ist zentral, aber schwer abzuschätzen

Trekking E-Bike Damen: Akku von AEG

Der Akku ist meist an der diagonalen Rahmen-Stange angebracht.

Da es nicht nur für den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen gedacht ist, sondern auch für gelegentliche Ausflüge und Touren, ist die Akkukapazität beim Trekking-E-Bike besonders wichtig.

Die Akkukapazität wird in Wattstunden angegeben. Wie lange der E-Bike-Akku in der Praxis hält, ist aus dem Wert aber schwer abzuleiten. Die meisten Hersteller machen daher Angaben zur E-Bike-Reichweite mit einer einzigen Akkuladung.

Achtung: Diese maximale Reichweite werden Sie in der Praxis kaum erreichen, denn üblicherweise setzen die Hersteller dafür eine besonders sparsame Fahrweise und ideale Umweltbedingungen an.

Tipps, wie Sie Ihre Fahrweise verbessern und Ihre Akkulaufzeit optimieren können, finden Sie weiter unten in Kapitel 4.

3.4. Scheibenbremsen sind besser als V-Brakes

Trekking-E-Bike Scheibenbremse

Wegen der guten Bremswirkung sind die besten Trekking-E-Bikes mit Scheibenbremsen ausgestattet.

Durch das deutlich höhere Gewicht – denn auch ein leichtes E-Bike bringt mehr als 20 kg auf die Waage – sind die Bremsen bei E-Bikes viel höheren Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, ein gutes Bremssystem zu wählen.

Die Bremsleistung von Scheibenbremsen ist gerade bei Nässe deutlich höher und besser dosierbar als die von V-Brakes, besonders wenn es sich um hydraulische Scheibenbremsen handelt. Daher werden Sie die günstigeren V-Brakes hauptsächlich bei günstigen Trekking-E-Bikes für Einsteiger finden.

Achtung: Achten Sie immer darauf, das zulässige Gesamtgewicht nicht zu überschreiten – dazu zählen das Gewicht des Fahrers, das Gewicht des E-Bikes und jegliches Gepäck. Nur so können Sie eine ausreichende Bremswirkung der Bremsen (unabhängig vom Typ) sicherstellen.

3.5. Gangschaltung: Bei E-Bikes reichen 10 Gänge

Von normalen Fahrrädern, gerade von Mountainbikes, kennen Sie sicherlich Kettenschaltungen mit einer schier unglaublichen Zahl von Gängen – 21-, 24- und 27-Gang-Schaltungen sind da keine Seltenheit. Auf einem Fahrrad braucht man diese Anzahl, um auch steilere Berge einfach und effektiv erklimmen zu können.

Da der Motor hilft, Steigungen zu überwinden, ist eine derart große Bandbreite verschiedener Übersetzungen bei Elektrobikes unnötig geworden. Daher sind die meisten Modelle in unserem Trekking-E-Bike-Vergleich 2018 mit Kettenschaltungen ausgestattet, die 8 bis 11 Gänge besitzen.

Trekking-E-Bike Test

4. Höher, schneller und weiter: Tipps zur sparsamen Fahrweise

Damit dem Akku nicht auf halber Strecke der Atem ausgeht, wenn Sie mit Ihrem E-Bike Touren unternehmen, können Sie selbst einiges tun. Wir haben die besten Tipps und Tricks gesammelt, mit denen Sie die Akkulaufzeit steigern können.

  • Nutzen Sie die Schaltung! Bei höheren Drehzahlen verbrauchen Pedelecs weniger Strom. Eine guter Richtwert ist eine Trittfrequenz von 60 bis 80 Kurbelumdrehungen pro Minute. Schalten Sie also lieber ab und an - wortwörtlich - einen Gang runter.
  • Variieren Sie die Unterstützungsstufen! Bei allen Trekking-E-Bikes kann die Motor-Unterstützung in mehreren Stufen geregelt wird. Vertrauen Sie in der Ebene und bergab mehr der eigenen Muskelkraft und schalten Sie die starke Unterstützung nur am Hang zu, wenn sie wirklich nötig ist.
  • Fahren Sie vorausschauend! Gerade beim Anfahren im innerstädtischen Stop-and-Go-Verkehr verbraucht der E-Bike-Antrieb eine Menge Energie. Versuchen Sie das also möglichst zu vermeiden – zum Beispiel indem Sie eine ruhigere Route mit weniger Ampeln wählen.
  • E-Bike-Pflege ist kein Selbstzweck! Mit genügend Druck auf den Reifen und einer gut geölten Kette sinkt der Rollwiderstand, den Sie überwinden müssen – und damit auch der Energieverbrauch des Motors. Nehmen Sie sich also am Wochenende regelmäßig Zeit für die Pflege Ihres Elektrofahrrads.

Falls die Reichweite immer noch nicht ausreichen sollte, können Sie über die Anschaffung eines zweiten Akkus nachdenken oder ihr Ladegerät in den Rucksack packen und den Akku zwischenzeitlich nachladen – zum Beispiel während der Arbeitszeit im Büro.

E Bike Trekking Herren: Gemeinsame Tour

5. Die wichtigsten Hersteller von Trekking-E-Bikes

Der E-Bike-Markt boomt und gerade E-Trekkingsbikes sind sehr beliebt. Da passiert es schnell, dass man zwischen all den verschiedenen Marken den Überblick verliert.

Bei Herstellern wie Fischer oder Prophete kann man ein Touring-E-Bike günstig erstehen, KTM oder Haibike (mit der Sduro-Linie) decken das Premium-Segment ab. Doch was ist mit Kalkhoff oder Cube? Und wie passen Zubehör-Produzenten wie Bosch und Shimano ins Bild?

Wir haben Ihnen die wichtigsten Marken zusammengestellt, die Sie bei jedem Trekking-E-Bike-Vergleich im Hinterkopf behalten sollten.

  • Bulls
  • Cube
  • Fischer
  • Flyer
  • Haibike
  • Kalkhoff
  • KTM
  • Prophete
  • Scott
  • Victoria
  • Winora

6. Häufige Fragen zu Trekking-E-Bikes

  • Hat Stiftung Warentest schon Trekking-E-Bikes getestet?

    Die Stiftung Warentest hat 2018 einen Trekking-E-Bike-Test durchgeführt und die Ergebnisse in der Ausgabe 06/2018 veröffentlicht. Trekking-E-Bike-Vergleichssieger wurde das KTM Macina Fun 9 SI-P5I. Getestet wurden zwölf E-Trekkingbikes mit Neupreisen von 2.000 bis 2.900 €. Davon schnitten sechs mit der Note „Gut“ ab, bei den anderen entdeckten die Tester der Stiftung Warentest Mängel bei Antrieb, Handhabung und vor allem der Sicherheit.
  • Was ist ein besonders schnelles-E-Bike?

    Aufgrund der Vorgaben der StVO ist die Leistung der meisten E-Bike-Motoren auf 250 Watt sowie ein maximale unterstützte Geschwindigkeit von 25 km/h begrenzt. Denn nur dann darf ein E-Bike im Straßenverkehr ohne Einschränkungen genutzt werden. Für ein sogenanntes S-Pedelec, bei dem der Motor des E-Bike bis 45 km/h mithilft, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse AM. Außerdem gelten Versicherungs- und Helmpflicht.
    Bei einem normalen E-Bike kommt es also auf Ihre Muskelkraft an, wie schnell Sie damit werden. Denn ab 25 km/h hilft der Motor nicht mehr.
  • Kann ich mein vorhandenes Trekkingrad zum E-Bike umbauen?

    Generell ist es möglich mit einem E-Bike-Umbausatz einen Pedelec-Motor an einem normalen Fahrrad nachzurüsten. Bedenken Sie aber, dass es mit dem Einbau des Motors nicht getan ist. Durch das Zusatzgewicht (von Motor und Akku) und die höhere Durchschnittsgeschwindigkeit wirken deutlich höhere Kräfte auf das Fahrrad. Ob der Rahmen für einen derartigen Umbau stabil genug ist und die Bremsen danach noch effektiv genug reagieren, sollten Sie unbedingt im Vorfeld prüfen. Oft ist es sinnvoller ein komplett neues Trekking-E-Bike günstig zu kaufen und das alte Fahrrad als Sportgerät zu behalten.
Vergleichssieger
Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren)
sehr gut (1,2) Haibike SDURO Trekking 9.0 (Herren) 0 Bewertungen 3.995,95 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Prophete Entdecker e8.8 (Damen)
gut (1,5) Prophete Entdecker e8.8 (Damen)
6 Bewertungen
1.989,00 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Matthias :

    Super Ratgeber!!

    Der kürzeste Weg auf Arbeit führt für mich durch den Wald. Ich bin die Strecke einmal testweise mit dem City-Pedelec meiner Frau gefahren, aber habe mich dabei nicht wirklich sicher gefühlt.

    Mit einem Trekking-E-Bike ist das aber sicher anders und ich könnte endlcih das Auto stehen lassen.

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Hallo Matthias,

      es freut uns sehr, dass wir Ihnen mit unserem "Trekking-E-Bike"-Vergleich helfen konnten – umso mehr, wenn mit Ihnen ein weiterer Mensch aufs E-Bike umsteigt. Unser Planet wird es Ihnen danken.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - E-Bike & E-Bike-Zubehör

Jetzt vergleichen
E-Bike Akku Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör E-Bike Akku

Der E-Bike Akku stellt die Energieversorgung für den Motor eines Elektrorads sicher. Er ist wiederaufladbar und kann mit einem passenden Ladegerät zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
E-Bike Damen Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör E-Bike Damen

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große Auswahl …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Herren-E-Bike Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör Herren-E-Bike

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere Personen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
E-Bike Klapprad Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör E-Bike Klapprad

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
E-Bike Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör E-Bike

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektro-Mountainbike Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Prophete-E-Bike Test

E-Bike & E-Bike-Zubehör Prophete-E-Bike

Die Traditions-Firma Prophete ist in Deutschland einer der wichtigsten Hersteller günstiger E-Bikes für Einsteiger…

zum Vergleich