Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Perlschlauch, auch Tropfschlauch genannt, weist in regelmäßigem Abstand winzige Löcher auf der Oberfläche auf, über die das Wasser in kleinen Tropfen direkt auf die Erde und somit zur Pflanzenwurzel fließen kann. So geht kein Wasser über den Verdunstungsprozess verloren und die Blätter der Pflanzen werden geschont.
  • Mit einem Perlschlauch lassen sich Beete, Rasenflächen, Hecken und Gewächshäuser bewässern. Er wird entweder auf die Erdoberfläche gelegt oder vorsichtig unterirdisch verlegt.
  • Perlschläuche können zwischen 7,5 und 50 Meter lang sein und je nach Modell auf bis zu 100 Meter verlängert werden. So lassen sich in Orientierung an der Schlauchlänge zwischen 7,5 und 100 Quadratmeter Fläche bewässern.

Perlschlauch Test

Der eigene Garten ist ein heiliges Stück Erde. Er bietet einen Ort der Entspannung und Selbstverwirklichung und für viele Stadtbewohner eine oft unbekannte Nähe zur Natur. Rund 35 Millionen Deutsche genossen im Jahr 2015 den Luxus dieser Kommune aus Rasen, Blumen und Bäumen (Quelle: Statista) und allein in der Hauptstadt Berlin waren 2013 knapp 68000 Schrebergärten vermerkt (Quelle: Statista).

Das wichtigste Grundnahrungsmittel der Pflanzenbewohner im Garten ist Wasser, das sie sowohl über ihre Oberfläche als auch über die Wurzel aufnehmen können. Da Blumen und Hecken jedoch nicht schnell zu Lidl oder Aldi laufen können, um an heißen Sommertagen den Durst zu löschen, sind sie auf unsere Hilfe angewiesen. All jenen, denen die tägliche manuelle Bewässerung zu anstrengend ist, stellen wir im Folgenden eine energie- und kostensparende Lösung vor: Im Perlschlauch-Vergleich 2020 klären wir über die Vorzüge einer Tröpfchenbewässerung im Garten auf.

1. Tröpfchenbewässerung: Was ist ein Perlschlauch?

„Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Karl-Otto
Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto – Ein Loch!“

Medium Terzett

Gardena Perlschlauch

Modell Perlschlauch Gardena mit Schlauchanschluss.

Wir sind uns einig: Der Transport von Wasser oberhalb des Gefrierpunkts gelingt allein in einem dicht verschlossenem Behälter. Doch wie so oft bestätigt eine Ausnahme die Regel: Tropf- oder Perlschläuche leiten das frische Nass über kleine, in regelmäßigem Abstand stehende Löcher in der Verkleidung des Schlauches an das durstige Gewächs im Garten weiter. Die Mikroporen sind so fein, dass immer nur ein minimaler Wasseranteil an die Oberfläche des Schlauchs gelangt und die Pflanzen schonend mit einer regulierbaren Menge Feuchtigkeit versorgt. Da dieser Gartenbewässerungs-Schlauch schnell aussieht, als wenn er aus allen Poren schwitzen würde, ist auch der Spitzname Schwitzlauch geläufig.

Ziel ist es, Rasen, Hecken und Beete mit dem Bewässerungsschlauch im Garten nicht zu überwässern, ihnen den festen Strahl eines gewöhnlichen Gartenschlauches zu ersparen und dabei selbst von einer niedrigen Wasserabrechnung zu profitieren. Denn die vergleichsweise langsame Bewässerung ermöglicht es nicht nur, den Verbrauch an Wasser besser im Blick zu behalten, das lebenswichtige Trinkgut gelangt auch direkt in den Boden und zu den Wurzeln, anstatt vorab in Teilen auf dem Gartenweg zu verdunsten. Die Ersparnis kann, im Vergleich zu anderen Bewässerungsformen, bis zu 70 Prozent betragen.

Die Tropfbewässerung, vom Obi-Fachmann und Botaniker korrekterweise Tröpfchenbewässerung genannt, bietet weitere Vorteile, die wir Ihnen im Perlschlauch Vergleich nicht vorenthalten möchten:

    Vorteile
  • Mineralien und Nährstoffe im Boden werden ausgewaschen
  • geringer Gesamt-Wasserverbrauch
  • minimaler Verlust von Wasser
  • Schlauch wird einmalig verlegt – Energie- und Zeitersparnis
    Nachteile
  • Öffnungen verstopfen leicht
  • der Schlauch ist nicht sehr biegsam
  • ggf. optische Einbuße

2. Kaufkriterien und Kaufberatung: Wie findet man den besten Perlschlauch?

2.1. Gesamtlänge

Zahlreiche Perlschlauch-Tests zeigen: Um den Bedürfnissen von Kleingärten und Parkanlagen gleichermaßen gerecht zu werden, werden Perlschläuche in verschiedenen Größen angeboten. Die kleinsten Modelle sind 7,5 m lang, Standardgrößen liegen bei 15 m und 50 m. Je nach Hersteller und Angebot lässt sich der Tropfschlauch nachträglich um weitere Metereinheiten verlängern. Maximal kann ein herkömmlicher Perlschlauch 100 m Gesamtlänge aufweisen. Wie jeder Gartenschlauch lassen sich auch Perlschläuche beliebig kürzen.

Länge nach Fläche wählen: Möchten Sie eine zuvor abgemessene Fläche mit dem Tropfschlauch bewässern, gilt folgende Faustregel: Die ausgeschriebene Ziffer für die Länge des Schlauchs in Metern, entspricht derselben erreichbaren Fläche Erde in Quadratmetern.

Beispiel: Ein Perlschlauch mit 100 m Länge kann bis zu 100 m² Boden versorgen.

2.2. Material

Tropfschlauch Vergleich

Mit unterschiedlich geformten Verbindern lässt sich der Schlauch quer durch den Garten auslegen.

Der Material-Trend für den gemeinen Bewässerungsschlauch hat sich in den letzten Jahren auf günstigen Kunststoff eingeschworen. Auch der Großteil der Produkte aus dem Tropfschlauch-Vergleich besteht aus schlichtem PVC. Alternativ können Sie einen Bewässerungsschlauch aus Gummi wählen. Welche Material-Kategorie welche Vorzüge hat, erfahren Sie hier:

  • Kunststoff: Er bietet neben einem in der Regel günstigem Preisangebot die Vorzüge eines geringen Eigengewichts sowie einer biegsamen Struktur. Beachten Sie jedoch, dass biegsam an dieser Stelle nicht mit Flexibilität einhergeht. Bewässerungsschläuche aus Kunststoff tendieren dazu, schnell in ihre ursprüngliche Form zu knicken und sollten gegebenenfalls mit Schlauchhaltern im Boden befestigt werden.
  • Gummi: Wer länger plant und vor einer größeren Investition nicht zurückschreckt, mag die größte Freude an einem Tropfschlauch aus Gummi haben. Das Material ist sehr robust, wenig anfällig für innere wie äußere Schäden und dementsprechend lange haltbar. Gummi kann zu Beginn leicht chemisch riechen.

2.3. Ausstattung

Benötigen Sie nicht nur einen einfachen Tropfschlauch, sondern planen den Bau eines umfassenden Bewässerungssystems, empfehlt sich der Blick auf weiteres Perlschlauch Zubehör. Neben dem notwendigen Schlauchanschluss enthalten einige Produkt-Pakete wasserdichte Verbinder, mit denen sich verschiedene Schläuche untereinander zu einer großen Bewässerungsanlage verbinden lassen. Die zwei gängigen Verbinder-Typen stellen wir Ihnen kurz vor:

  • Eck-Verbinder: bietet Anschlüsse für zwei Schläuche
  • T-Verbinder: bietet Anschlüsse für drei Schläuche

Hinweis: Die Anschlüsse der Perlschlauch-Verbinder liegen im rechten Winkel zueinander, sodass sich Schläuche auch über Eck verlegen lassen. Der dritte Anschluss des T-Modells befindet sich zwischen den äußeren Anschlüssen im 90-Grad-Winkel.

3. Ober- oder unterirdisch: Wie lässt sich der Perlschlauch verlegen?

Oberirdisch Unterirdisch
  • schnelle Installation
  • leicht erweiterbar
  • Schlauch flexibel verlegbar
  • schnelle Reinigung
  • Schlauch immer sichtbar
  • muss im Winter verstaut werden
  • Schlauch nicht sichtbar
  • Wasser gelangt noch schneller zur Wurzel
  • meist frostsicher
  • aufwendige Installation
  • Schlauch nicht flexibel verlegbar
  • verstopft schneller
  • komplizierte Reinigung
Fazit: Bei einer schnellen oberflächlichen Verlegung des Wasserschlauchs lässt sich das Bewässerungssystem allzeit erweitern und umlegen. Sie müssen jedoch optische Einbuße in Kauf nehmen. Fazit: Ist der Perlschlauch unterirdisch verlegt, stört er die Optik des Gartens nicht. Die Erst-Installation ist jedoch zeitaufwendiger und nachträglich nur begrenzt abwandelbar.

4. Was sagt die Stiftung Warentest zur Gartenbewässerung?

Praktisch: Wasserstopp

Ein Wasserstopp an der Schlauchkupplung verhindert, dass durch einen geplatzten Schlauch Wasser gepumpt wird, um eine Überschwemmung zu verhindern. Alternativ bieten einige Hersteller einen Endstopfen bzw. ein eigenes Perlschlauch-Endstück an, mit dem der Schlauch händisch geschlossen werden kann.

Auf der Suche nach neuen, möglicherweise unbekannten Haushaltsgeräten ist die Stiftung Warentest nicht selten die letzte Instanz einer ausgiebigen Internetrecherche auf verschiedenen Vergleichsportalen. Wer allerdings Näheres über verschiedene Techniken der Gartenschlauch-Bewässerung des eigenen Grüns oder Gewächshauses in Erfahrung bringen möchte, sucht hier vergebens. Die Stiftung hat sich einem übergreifenden Gartenschlauch-Test in neuerer Zeit entzogen und auch einen ausgiebig geprüften Perlschlauch-Testsieger suchen wissbegierige Nutzer vergebens.

Historischer Test: Die letzte verbraucherorientierte Auseinandersetzung mit Bewässerungssystemen veröffentlichte die Stiftung Warentest als die Beatles noch frisch und Hippies revolutionär waren – in der Ausgabe 08/1966. Allerdings kamen hier nur Rasensprenger und sogenannte Regner zum Zuge, Perlschläuche waren damals offensichtlich noch nicht in Mode.

5. Letzte Fragen und Antworten im Perlschlauch-Vergleich

Viel Text und immer noch nicht genug Wissen, um den richtigen Perlschlauch kaufen zu können? Auf einige offen gebliebene Fragen möchten wir noch mal genauer eingehen, um auch letzte Probleme auf dem Weg zum besten Perlschlauch aus dem Weg zu räumen.

5.1. In welchem Druckbereich liegen Perlschläuche?

Schwitzschlauch

Da der Perlschlauch aussieht als würde er schwitzen, wird er auch liebevoll Schwitzschlauch genannt.

Jedes Gerät zur Gartenbewässerung verfügt über einen eigenen Druckbereich, den es beim Anschluss an ein Hauswasserwerk, eine Zisterne oder einen gewöhnlichen Wasserhahn zu beachten gilt. Auch ein Perlschlauch benötigt Druck, um das Wasser durch den gesamten Schlauch schleusen zu können. Je länger die Bewässerungsschläuche, desto mehr Druck wird in der Regel benötigt. Zwischen 0,8 und 3,5 Bar „Perlschlauch Druck“ sind im Bereich des Möglichen.

Manch ein Hersteller bewirbt seinen Perlschlauch als „drucklos“. Ist der Perlschlauch drucklos, lässt er sich auch an eine Regentonne oder ein Regenfass sowie einen Regenwassertank (z.B. IBC-Container) anschließen. Das Wasser wird hierbei von alleine durch den Wasserschlauch geleitet. Für längere Strecken ab 25 Meter Schlauchlänge muss der Wassertank allerdings bis zu 50 Höhenmeter über der zu bewässernden Fläche liegen.

5.2. Wie schließt man den Perlschlauch an?

Wenngleich der benötigte Druck bei Perlschläuchen zur Bewässerung ungemein niedriger ist als beispielsweise für einen Rasensprenger, reicht es nicht immer aus, den Schlauch an eine Regentonne, einen Regenwassertank oder einen IBC-Container anzuschließen. Insbesondere, wenn sich das Regenfass auf ähnlicher Höhe wie die zu bewässernde Fläche befindet, wird das Wasser nicht schnell genug abwärts fließen können, um auch am Ende des Schlauchs anzukommen. Eine gleichmäßige Schlauch-Bewässerung wäre so nicht mehr gewährleistet. In dem Fall muss der Schwitzschlauch an einen Wasserhahn angeschlossen werden.

Die folgenden Punkte sollten Sie beim Anschluss im Auge behalten:

  1. Ein Perlschlauch verfügt häufig über einen 1/2 Zoll-Anschluss für das Anschluss-PE-Rohr.
  2. Je länger der Schlauch, desto mehr Druck wird benötigt. Es gilt: Max. 100 Meter Schlauchlänge bei bestmöglichen 3,5 Bar.
  3. Je steiler das Gelände, desto kürzer sollte der Schlauch sein. Es gilt: Bei 2% Steigung max. 74 Meter, bei 5% Steigung max. 53 Meter Schlauchlänge.
  4. Soll der Schlauch mit anderen Perlschläuchen verbunden werden, empfiehlt es sich ab einem Druck von 1,5 Bar, die Verbindungen mit Rohr-Befestigungsschellen auszustatten.

Eine ausführliche Anleitung zur Verlegung des Gartenschlauchs zur Tröpfchenbewässerung finden Sie hier:

5.3. Benötigt man einen Druckminderer?

Sollte die Wasserleitung einen höheren Druck als die maximalen 3,5 Bar aufweisen, sollte ein Druckminderer angebracht werden. Dieser leitet das Wasser in langsamerer Fließgeschwindigkeit durch den Gartenschlauch, als vom Hausanschluss bereitgestellt und schont somit das empfindliche Material. Zudem garantiert der Druckminderer beim Perlschlauch, dass das Bewässern tropfenweisen und gleichmäßig erfolgt. Dies reguliert zusätzlich den Wasserverbrauch.

5.4. Wie hoch ist der Wasserverbrauch?

Wenn Sie einen Tropfschlauch kaufen, werden Sie feststellen, dass nicht alle Hersteller den durchschnittlichen Preis für ihre Produkte angeben. Auch beim Gardena Perlschlauch ist die Wassermenge, die pro Stunde an die Pflanzen gespendet wird, nicht vermerkt. Die Firma Deuba gibt hingegen an, dass bei 0,5 Bar im Schnitt zwischen drei und vier Liter Wasser pro Stunde benötigt werden. Informationen der Marke Cellfast verweisen darauf, dass bei maximalem Betriebsdruck (ca. 3,5 Bar) bis zu zehn Liter Wasser pro Stunde benötigt werden.

Bildnachweise: Shutterstock (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)