Das Wichtigste in Kürze
  • Sind Sie mit der Leistung eines Ventilators oder Luftkühlers mit Wassertank nicht zufrieden, sollten Sie eine mobile Split-Klimaanlage kaufen, die Warmluft an die Außenwelt abgeben kann. Mobile Klimasplitgeräte dieser Art gibt es bereits für unter 2.000 Euro.
  • Achten Sie in unserem Mobile-Split-Klimaanlage-Vergleich auf die Kühlleistung der Geräte, denn diese unterscheidet sich ganz erheblich. Die beste mobile Split-Klimaanlage für den Wohnwagen wäre beispielsweise viel zu schwach für eine Wohnung. Umgekehrt ist eine mobile Klimasplitanlage, die primär für Gewerberäume gedacht ist, viel zu stark (und auch zu teuer).
  • Verbrauchermagazine und -institute haben sich mit der Materie nicht allzu intensiv befasst und ein Mobile-Split-Klimaanlage-Test ist eher selten. Mit diesem Datenvergleich hoffen wir, Ihnen ein geeignetes Mobiles Split-Klimagerät empfehlen zu können.

Mobile Split-Klimaanlage Test
Im Sommer kann die Arbeit im Büro oder auch das Einschlafen in einer erhitzen Wohnung schon einmal zur Qual werden. Und auch der Urlaub im Wohnmobil macht nur halb so viel Spaß, wenn man keinen kühlen Rückzugsort findet.

Für unterwegs wie auch für heiße Dachgeschoss-Wohnungen sind mobile Split-Klimaanlagen eine gute Möglichkeit, um die Temperatur auf ein erträgliches Maß zu senken. In unserer Kaufberatung 2020 verraten wir Ihnen auf Vergleich.org, worauf Sie beim Kauf einer solchen Klimaanlage achten müssen.

Außerdem liefern wir Ihnen Informationen zur Funktionsweise und den unterschiedlichen Ausführungen, sodass Sie sich nicht nur eine günstige mobile Split-Klimaanlage sichern, sondern auch ein Modell, das perfekt zu Ihren Ansprüchen und den vorhandenen Gegebenheiten passt.

1. Was ist eine mobile Split-Klimaanlage?

Innengerät einer mobilen Split-Klimaanlage in weiß mit Rollen und Bedienelement

Das Innengerät einer mobilen Split-Klimaanlage für die Wohnräume ist oft etwas größer und schwerer, weshalb Sie darauf achten sollten, dass es sich mithilfe von Rollen gut bewegen lässt.

Split-Klimaanlagen bestehen aus einem Innengerät und einem Außengerät, was vor allem den Vorteil hat, dass fest installierte wie auch mobile Split-Klimaanlagen besonders leise sind, vor allem im direkten Vergleich zu ihren nicht voneinander getrennten Pendants.

Das Innengerät saugt die Luft im warmen Raum an, filtert diese mithilfe eines Luftfilters und kühlt sie ab. Auch die Feuchtigkeit wird hier reguliert. Der laute Kompressor der mobilen Split-Klimaanlage befindet sich im Außengerät, das über einen Abluftschlauch mit dem Innengerät verbunden ist.

Neben dem Vorteil der geringen Lautstärke im Wohnungs- oder Fahrzeuginneren ist auch die höhere Effizienz der mobilen Split-Klimaanlagen laut Tests ein klares Plus gegenüber Mono-Klimaanlagen.

Mobile Geräte, also mobile Split-Klimaanlagen, die ohne Bohren oder Verschraubungen zum Beispiel auf dem Balkon abgestellt werden können, sind eine praktische Lösung, wenn Sie in einer Mietwohnung leben und Ihr Vermieter keine baulichen Veränderungen gestattet.

Per Fensterdurchführung kann die mobile Split-Klimaanlage einfach installiert werden. Das Innengerät verbleibt dabei im Zimmer, das Außengerät wird auf dem Fensterbrett oder dem Balkon platziert.

Auch für unterwegs können trennbare mobile Split-Klimaanlagen eine sinnvolle Ergänzung sein, beispielsweise zur Temperierung des Wohnwagens, eines Bootes oder auch des Auto-Innenraums.

Mobile Split-Klimaanlage auf dem Balkon: Darauf müssen Sie achten

Wer das Außengerät einer mobilen Split-Klimaanlage auf dem Fenster-Sims oder dem Balkon platzieren möchte, sollte darauf achten, dass für Nachbarn keine wesentlichen Beeinträchtigungen entstehen. Diese liegen vor, wenn die mobile Split-Klimaanlage nicht leise genug arbeitet und nachts in reinen Wohngebieten einen Lautstärkepegel von 35 dB überschreitet. Für Kleinsiedlungsgebiete liegt der Wert bei 40 dB.

2. Welche mobile Split-Klimaanlage ist die beste für mein Vorhaben?

Mobile Split-Klimaanlagen für Mietwohnungen oder Camping-Zwecke werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. Auf Vergleich.org stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Kategorien vor, sodass Sie ganz einfach entscheiden können, welches Modell das richtige für Sie ist.

2.1. Mobile Split-Klimaanlagen im Vergleich: Welche Arten von Split-Klimaanlagen für unterwegs und Zuhause gibt es?

Man differenziert zunächst zwischen mobilen Split-Klimaanlagen im Mini-Format, die sich beispielsweise fürs Auto oder den Wohnwagen eignen, und Klimageräten für die Wohnung.

Klimaanlagen-Typ Eigenschaften
mobile Split-Klimaanlage für Zuhause

Innengerät und Außengerät einer mobilen Split-Klimaanlage für Wohnräume in weiß

  • größer und i.d.R. schwerer
  • meist effizienter und leistungsstärker als kleine Modelle
  • teurer in der Anschaffung
  • Zusatzfunktionen, wie Timer-Einstellungen und Steuerung per Fernbedienung, üblich
mobile Split-Klimaanlage für Camping-Ausflüge und Auto

Außengerät und Innengerät einer mobilen Split-Klimaanlage für Wohnwagen, Wohnmobile, Boote oder Autos in weiß

  • kleine und handliche Modelle
  • weniger leistungsstark und effizient
  • oft sehr einfache Inbetriebnahme
  • Steuerungen per Fernbedienung oder andere Zusatzfunktionen meist eingeschränkt oder nicht möglich bzw. vorhanden

2.2. Was sind die Vor- und Nachteile von mobilen Split-Klimaanlagen ohne Abluftschlauch?

Einige Anbieter werben mit mobilen „Klimaanlagen“ ohne Abluftschlauch. Tatsächlich gibt es solche aber nicht. Bei diesen Geräten handelt es sich vielmehr um eine Art Ventilator, der die angesaugte Luft mithilfe von kaltem Wasser oder Eis „kühlt“.

Mobile Split-Klimaanlagen ohne Schlauch werden Sie nicht finden, da Innen- und Außenkomponente über einen solchen miteinander fest verbunden sein müssen. Dafür sind sie deutlich effektiver als kühlende Ventilatoren. Wir haben Vor- und Nachteile letzterer für Sie zusammengetragen:

  • kein Schlauch, der durch Fenster oder Balkontüren gelegt werden muss
  • günstiger in der Anschaffung
  • oft kompakteres Format
  • wesentlich geringere Kühlleistung
  • keine Klimaanlage im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr Luftkühler bzw. Ventilator
  • kühlender Effekt vor allem direkt in Kühler-Nähe zu spüren, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann

3. Mobile Split-Klimageräte im Test: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf?

Außengerät einer Split-Klimaanlage auf einem Fensterbrett

Das Außengerät einer mobilen Split-Klimaanlage kann auf einem Fensterbrett oder dem Balkon platziert und über den flexiblen Abluftschlauch durch das Fenster mit dem Innengerät verbunden werden.

Damit Sie auch langfristig die richtige Klimaanlage für sich wählen, sollten Sie auf folgende Kriterien ein besonderes Augenmerk legen:

  • Anwendungsbereich (Wohnung, Wohnmobil)
  • Kühlleistung (kW)
  • Abluftschlauch (mit, ohne)
  • verwendetes Kältemittel
  • Energieeffizienz

Üblicherweise verfügen Wohnwagen-taugliche mobile Split-Klimaanlagen über eine Schnellkupplung, also über ein Befestigungssystem, das kein Schrauben oder die aufwendige Installation von Trägersystemen nötig macht.

So können Sie beispielsweise das Außengerät über mitgelieferte Halter in den Rahmen Ihres Fensters einhängen, ohne dass dessen Funktion beeinträchtigt wird. Der Ablaufschlauch wird ebenso unkompliziert angebracht.

Mobile Split-Klimaanlagen für den Balkon verfügen oft über stabile Standfüße, die dem Gerät genügend Halt verleihen. Achten Sie auf eine ausreichende Sicherung und genügend Stabilität, um ein Umwerfen durch Wind oder ein Herunterfallen der mobilen Split-Klimaanlage vom Fenster-Sims zu vermeiden.

Auch für die Nutzung des Außengerätes in Fensternähe sollten Sie eine mobile Split-Klimaanlage mit Schnellkupplung wählen. Darüber wird der Abluftschlauch unkompliziert und sicher zwischen beiden Geräten befestigt. Achten Sie außerdem darauf, dass die Schlauchlänge ausreicht, um beide Elemente in Ihren räumlichen Gegebenheiten zu verbinden.

Wer einen längeren Schlauch benötigt, kann diesen ggf. nachrüsten. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass die Verlängerung des Abluftschlauches grundsätzlich möglich ist.

Da trennbare mobile Split-Klimaanlagen für Zuhause häufig etwas sperriger und schwerer sind als Modelle für unterwegs, sollten Sie außerdem darauf achten, dass vor allem das Innengerät über Rollen verfügt, die einem auch wirklich eine flexible Platzierung der mobilen-Split-Klimaanlage im Zimmer ermöglichen.

Möchten Sie lediglich einen Wohnwagen, ein Auto oder einen kleinen Raum kühlen, reicht eine geringere Kühlleistung bis etwa 1 kW aus. Sollen größere Räume von der Klimaanlage profitieren, empfiehlt sich ein Modell mit einer Leistung von mindestens 4 kW.

Auch der sogenannte SEER-Wert kann Ihnen dabei helfen, die Kühlfähigkeit der Anlage einzuschätzen. Dieser liegt bei AAA-Klimaanlagen deutlich höher als bei geringeren Effizienzklassen.

Ab einem EER-Wert von 2,6 kann die mobile Split-Klimaanlage laut Tests in Energieeffizienzklasse A liegen. Moderne mobile Split-Klimaanlagen mit Inverter und/oder Wärmepumpen sind deutlich energieeffizienter. Mit zusätzlichem Pufferspeicher lassen sich darüber hinaus Temperaturschwankungen ausgleichen und der Anlagenbetrieb optimieren.

4. Welche Hersteller von mobilen Split-Klimaanlagen sind bei Nutzern besonders angesehen?

Viele Hersteller von Klimatechnik bieten auch mobile Split-Klimaanlagen an.

Einige Marken erfreuen sich großer Beliebtheit, darunter:

  • DeLonghi
  • Samsung
  • Panasonic
  • Stiebel Eltron
  • Daikin
  • Bosch
  • Mitsubishi
  • Toshiba

5. Wie pflege und warte ich mein Klimagerät richtig?

Eine mobile Split-Klimaanlage fürs Auto oder den Wohnwagen sollte ebenso regelmäßig einer Reinigung unterzogen werden wie Geräte, die Sie zu Hause aufstellen. Dabei sollte die Anlage zunächst vom Strom getrennt werden.

Techniker, der eine Klimaanlage in einer Wohnung montiert

Während eine fest installierte Klimaanlage einer professionellen Montage bedarf und die Einrichtung eine bauliche Maßnahme darstellt, sind mobile Split-Klimaanlagen oft direkt gebrauchsbereit und es ist kein Bohren oder Schrauben nötig.

Saugen Sie das Gitter der Klimaanlage vorsichtig mit dem Staubsauger ab, um Fusseln und oberflächlichen Staub zu entfernen. Öffnen Sie anschließend die Anlage gemäß der Anleitung des Herstellers und entnehmen Sie den Luftfilter. Dieser lässt sich einfach im Waschbecken mit warmem Wasser und milder Seife reinigen.

Nutzen Sie zusätzlich einen Desinfektionsspüler oder nach der Wäsche ein Desinfektionsspray, um Bakterien abzutöten, die möglicherweise zu unangenehmen Gerüchen führen könnten.

Tupfen Sie oberflächliche Feuchtigkeit anschließend mit Küchentüchern oder einem sauberen Handtuch ab und lassen Sie den Filter vollständig trocknen, bevor Sie ihn wieder einsetzen.

Verfügt Ihre mobile Split-Klimaanlage für den Wohnwagen oder für Zuhause über einen Kondenswasserbehälter, sollten Sie diesen regelmäßig leeren. Einige Geräte schalten sich automatisch ab, sollte dieser zu voll werden, um ein Überlaufen zu vermeiden.

Der zugehörige Kondensator und der Ablaufschlauch sollten ebenfalls hin und wieder einer Säuberung unterzogen werden, da sich dort, im feuchten und warmen Milieu, gerne Keime ansiedeln. Reinigen und desinfizieren Sie diese Elemente entsprechend der Herstellervorgaben.

Achtung: Das Nachfüllen von Kühlmittel sollten Sie im Bedarfsfall unbedingt einem Fachmann überlassen, da es beim Kontakt zu Erfrierungen kommen kann. Auch die unsachgemäße Entsorgung des Kühlmittels und des gesamten Gerätes ist zu unterlassen, da dabei schädliche Substanzen in die Umwelt gelangen.

6. Zu welchem Ergebnis kommt Stiftung Warentest nach Tests mobiler Split-Klimaanlagen?

Stiftung Warentest führte bislang lediglich einen Test von Mono- und Splitklimaanlagen durch. Speziell mobile Split-Klimaanlagen für Camping- oder Wohnzwecke wurden nicht getestet. Daher kann kein eindeutiger Testsieger unter den mobilen Split-Klimaanlagen benannt werden.

Die Experten stellten jedoch grundlegend fest, dass trennbare Split-Klimaanlagen, ob mobil oder nicht, weniger störend und effizienter arbeiten.

Angemerkt wurde des Weiteren, dass beide Modellreihen mit klimaschädlichen Kältemitteln arbeiten, weshalb Sie generell auf eine möglichst gute CO2-Bilanz achten sollten, wenn Sie eine mobile-Split-Klimaanlage kaufen möchten.

Von Öko-Test liegt bislang kein Test von mobilen Split-Klimaanlagen vor.

7. Fragen und Antworten zu mobilen Split-Klimaanlagen

Sie möchten mehr über mobile Split-Klimaanlagen erfahren? Dann wollen wir Ihnen auf Vergleich.org und anhand der im Folgenden aufgelisteten häufig gestellten Fragen gerne weiterhelfen.

7.1. Wie viel Strom verbraucht eine mobile Split-Klimaanlage?

Mobile Split-Klimaanlagen mit A+++-Effizienzklasse werden Sie seltener finden. Das Angebot ist generell eher klein, da es sich noch immer um ein Nischenprodukt handelt. Gute und bezahlbare Geräte liegen oft in der Energieeffizienzklasse B und arbeiten mit etwa 1.250 Watt.

Kleinere mobile Split-Klimaanlagen, die in Wohnwagen eingesetzt werden können, sind häufig weniger effizient, verbrauchen aber mit circa 450 Watt weniger Strom.

Wer bereit ist, mehr auszugeben, sollte sich eine mobile Split-Klimaanlage mit Inverter-Technik zulegen. Diese ermöglicht Kühlleistungen von mehr als 4 kW in Energieeffizienzklasse A. Allerdings liegt man bei dieser Art von Anlage bereits bei etwa 2.000 Euro Anschaffungskosten.

7.2. Wie viel Kältemittel benötigt eine mobile Split-Klimaanlage?

In einer mobilen Split-Klimaanlage für Mietwohnungen oder Wohnwagen befindet sich etwa ein halber Liter Kühlmittel. Dieses sollte in der Regel nicht austreten, da es sich in einem geschlossenen Kreislauf bewegt.

Falls Undichtigkeiten bestehen, kann die Kühlleistung des Gerätes darunter leiden. Ziehen Sie in diesem Fall einen Experten zurate.

Eine Kontrolle durch den Fachmann bzw. das Nachfüllen ist oft teuer, weshalb vor allem bei günstigen Geräten Kosten gegen Nutzen abgewogen werden sollten. Bedenken Sie zudem, dass einige Kältemittel weniger umweltfreundlich sind als andere.