Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt viele Materialien, die bei der Herstellung von Küchenspülbecken zum Einsatz kommen. Am häufigsten werden Edelstahlspülen und Spülbecken aus Granit verkauft. Welches der beiden Materialien jedoch die besten Küchenspülen hervorbringt, ist schwierig zu sagen, denn beide haben Vor- und Nachteile. Granitspülen sind sehr robust. Sie sind säure- und hitzebeständig, farbecht und kratzfest, wodurch sie besonders langlebig sind. Allerdings können sie schnell Kalkflecken bilden. Edelstahl verfügt über die gleichen positiven Eigenschaften, ist jedoch anfällig für Kratzer und somit weniger langlebig. Weitere positive Eigenschaften von Edelstahl sind seine antibakterielle Wirkung sowie die geringen Anschaffungskosten.
  • Viele Küchenspülen verfügen über bereits vorgestanzte Löcher für Armaturen. Diese sind besonders praktisch, da Sie bei der Installation Ihrer Armatur auf den Einsatz von größerem Werkzeug verzichten können. Einige Küchenspülen sind zudem reversibel einbaubar, das bedeutet, dass Sie die Abtropffläche sowohl links als auch rechts vom Spülbecken platzieren können. Die optimale Ausrichtung Ihrer Spüle hängt davon ab, ob Sie Rechts- oder Linkshänder sind. Küchenspülen-Tests zeigen, dass Rechtshänder dazu tendieren, das Geschirr in der linken Hand zu halten, während die rechte Hand den Schwamm hält. In diesem Fall empfehlen wir, die Abtropffläche auf der linken Seite des Spülbeckens zu platzieren.
  • Viele Küchenspülen verfügen über zusätzliche Ausstattungen wie die Excenterbedienung. Dabei handelt es sich um einen Dreh- oder Zugknopf an der Oberseite der Küchenspüle. Mit einer Excenter-Ablaufgarnitur können Sie ganz bequem den Stöpsel der Spüle öffnen oder verschließen, ohne dabei nasse Ärmel zu bekommen.

kuechenspuele