Das Wichtigste in Kürze
  • Hundedecken werden überall dort eingesetzt, wo der normale Schlafplatz des Hundes nicht hinkommt. Sie halten nicht nur Haare von Polstern fern, Hundedecken finden auch im Kofferraum ihren Platz.

1. Welche Hundedecken sind am besten für die Wohnung geeignet?

Wie der Hundedecken-Vergleich zeigt, sind per se alle Hundedecken für die Nutzung in Räumen geeignet. Wie gut eine Decke geeignet ist, kommt auch darauf an, wofür Sie sie nutzen wollen. Wenn Sie einen kalten Fußboden haben und verhindern wollen, dass Ihr Hund friert, sollten Sie eine wärmeisolierende Hundedecke kaufen. Besonders gut geeignet sind Decken für Hunde mit einer Dicke von mindestens 2 cm. Wenn die Decke direkt auf dem Fußboden liegt, sollten Sie auch darauf achten, dass sie rutschfest ist, damit Ihr Hund sich sicher hinlegen und wieder aufstehen kann.

2. Gibt es auch Hundedecken für unterwegs?

Im eigenen Hundedecken-Test werden Sie merken, dass Hundedecken im Auto ebenso gut aufgehoben sind wie bei Freunden zuhause, im Restaurant oder an diversen anderen Orten. Sie können aber auch bei langen Spaziergängen genutzt werden, um eine Pause einzulegen. Die besten Outdoor-Hundedecken sind wasserdicht, sodass Sie auch auf eine feuchte Wiese gelegt werden können. Wasserundurchlässige Hundedecken halten auch dem Test der inkontinenten Hunde stand.

Übrigens: Wasserundurchlässige Decken halten Wasser von beiden Seiten auf. Sie können also auch dazu dienen, dass ein inkontinenter oder läufiger Hund wieder auf das Sofa darf.

Hundedecke Test