Kidde X 10-D Kidde X 10-D
Nemaxx CO-Warner Nemaxx CO-Warner
REV Ritter 0023450 Gasmelder MX 50 REV Ritter 0023450 Gasmelder MX 50
mumbi GM100 Gasmelder 3in1 mumbi GM100 Gasmelder 3in1
Energmix YH-2266 Energmix YH-2266
Smartwares RM400 Smartwares RM400
uniTEC 41777 Gasmelder uniTEC 41777 Gasmelder
Abbildung
Modell Kidde X 10-D Nemaxx CO-Warner REV Ritter 0023450 Gasmelder MX 50 mumbi GM100 Gasmelder 3in1 Energmix YH-2266 Smartwares RM400 uniTEC 41777 Gasmelder
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
11/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
10/2017
Kundenwertung
bei Amazon
235 Bewertungen
22 Bewertungen
10 Bewertungen
128 Bewertungen
27 Bewertungen
18 Bewertungen
21 Bewertungen
Gasmelder Typ CO-Melder CO-Melder Erdgas Erdgas, Flüs­siggas Erdgas, Flüs­siggas Erdgas, Flüs­siggas Erdgas, Flüs­­siggas
geeignet für Achten Sie darauf den richtigen Melder für Ihre Bedürfnisse zu erwerben. Für die Heizung werden oftmals Erdgase, Methan und Ethan verwendet. Für Herde, beim Grill und in Wohnmobilen sowie Ferienanlagen sind es meistens Flüssiggase wie Butan und Propan, die zum Einsatz kommen. CO-Melder sind wichtig bei Kaminen. Koh­len­mon­oxid Koh­len­mon­oxid Methan-, Erd­gas­ge­misch Methan-, Butan-, Pro­pangas Methan-, Propan-, Koh­legas Methan, Butan, Propan Methan-, Butan-, Pro­­pangas
Lebensdauer (circa) 10 Jahre 7 Jahre 8 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Energiequelle fest ver­baute Bat­terie
muss vom Händler getauscht werden
Bat­terie
3 x AA
Netzteil Netz­teil oder Bat­terie
9 V Block
Netzteil Netz­teil oder Bat­terie
9 V Block
Netzteil
Gewicht 150 g 220 g 281 g 381 g 290 g 345 g 380 g
Lautstärke 85 dB 85 dB (Dezibel) sind Standard bei Gasmeldern. Diese Lautstärke entspricht in etwa einer Motorsäge.
Display
inkl. Montageset Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Vorteile
  • sehr geringer Strom­ver­brauch
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • gute Beschrif­tung
  • gut les­bare Anzeige
  • erkennt bereits kleinste Mengen
  • ein­­fache Mon­­tage
  • ein­­fache Bedi­e­­nung
  • Alarm, wenn Bat­terie leer
  • gute Instal­la­ti­ons­hin­weise
  • extra große LED-Warn­leuchte
  • erkennt bereits kleinste Mengen
  • ein­fache Mon­tage
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • sehr geringer Strom­ver­­brauch
  • ein­­fache Bedi­e­­nung
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Gasmelder bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 29 Bewertungen

Gasmelder-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Für den Schutz vor der unsichtbaren Gefahr zu Hause gibt es unterschiedliche Gasmelder, die vor einer zu hohen Konzentration von mehreren Gasen in der Luft warnen.
  • Brandgas- und Rauchgasmelder bieten mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Sie melden bereits geringe Gasautritte bevor man sie riechen kann - zumal die meisten Brände nachts vorkommen.
  • Erdgas- und Flüssiggasrauchmelder warnen vor Butan-, Propan- und Methangas, das sowohl bei Gasheizungen als auch bei Gasherden benutzt wird. Sie sind ein Schutz vor Gasexplosionen und Gasvergiftungen. CO-Melder warnen dazu vor Rauchgasaustritten.

Gasmelder Test

Die meisten Unfälle geschehen im Haushalt. Dabei reicht es von einem leichten Kopfstoß über den Treppensturz bis hin zu lebensgefährlichen Unfällen mit Gasen wie Kohlenmonoxid, Methan oder Butan. Wenn eine erhöhte Konzentration dieser Stoffe austritt, kann es zu einem Brand, geruchsloser Vergiftung oder einer Explosion kommen. In den meisten Bundesländern sind Rauchmelder Pflicht, weshalb das Bewusstsein für diese Notwendigkeit bereits groß ist. Gasmelder werden hingegen noch stark vernachlässigt, obwohl sie wahre Lebensretter sind. In unserem Gasmelder-Vergleich 2017 vergleichen wir die besten Gasmelder und günstige Modelle miteinander und sagen Ihnen worauf es beim Kauf ankommt.

1. Was ist ein Gasmelder?

Gasmelder ähneln in der Funktion, dem Aufbau und der Handhabung stark Rauchwarnmeldern. Sie schlagen Alarm, wenn in einem geschlossenen Raum eine zu hohe Konzentration bestimmter Rauch- und Brandgase vorhanden ist. Diese Gase werden im Haushalt vor allem in der Küche und im Heizkeller eingesetzt. Sie haben gegenüber Rauchmeldern jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie sind problemlos in staubigen und warmen Räumen einsetzbar.

  • absoluter Schutz vor Gasvergiftungen und Explosionen im eigenen Haushalt
  • auch geruchlose Gase werden erkannt
  • geringer Preis (ab 30 €) für verhältnismäßig lange Lebensdauer (5 - 10 Jahre)
  • im Vergleich zu Rauchmeldern relativ hoher Strom- und Batterieverbrauch

2. Wie funktioniert ein Gasmelder?

Die meisten Gaswarner funktionieren über die „Heiße-Draht“-Methode. Demnach wird ein Draht im Inneren der Melder über Strom kontinuierlich zum Glühen gebracht. Sobald ein Gas in die Messkammer einströmt, entzündet sich der Draht und es kommt zu einer kleinen Verbrennung. Diese Verbrennung führt zu einem Temperatur- und Druckanstieg in der Messkammer. Die Elektronik nimmt die Daten der veränderten Spannung auf und löst einen Alarm aus. Dieser ist wie bei den meisten Modellen aus unserem Gasmelder Vergleich 2017 akustisch.

3. Kaufkriterien für Gasmelder: Darauf müssen Sie achten

Mumbi GM100

Der mumbi 3in1 sowohl für Erdgasee, Flüssiggase und Kohlenmonoxid - wegen der unterschiedlichen Aufbauhöhen jedoch niemals zeitgleich.

Um Ihnen den Gaswarnmelder-Erwerb zu erleichtern, führen wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Kaufkriterien vor. Wenn Sie einen Gasmelder kaufen möchten, können Sie in ein Fachgeschäft gehen, was den Vorteil hat, dass Sie einen genauen Eindruck von der Größe bekommen. Wenn Sie jedoch einen Gasmelder online kaufen möchten, dann haben Sie eine größere Auswahl und können besser vergleichen. Gasmelder günstg kaufen ist online zudem viel leichter, da es viele Anbieter für Rauchmelder, Gasmelder, Wassermelder, CO2 und CO-Melder gibt. Bekannte Hersteller und Marken für Gasmelder und Rauchmelder sind mumbi, Indexa, X-Sense, Nemaxx, Abus und Kidde.

3.1. Vor welchem Gas wollen Sie gewarnt werden?

Im Gegensatz zum Rauchmelder braucht nicht jeder Haushalt Gasmelder. Wann ist ein Gasmelder sinnvoll? Sie werden dort benötigt, wo Gasunfälle passieren können: In Haushalten mit Gasheizung, Gasherden oder Gaskaminen - ebenso wie für Wohnmobile. Damit Sie den besten Gasmelder für Ihre Bedürfnisse finden, haben wir in unserem Gasmelder Vergleich die unterschiedlichen Gase und ihree Verwendungszwecke aufgelistet.

Gas Vorkommen im Haushalt
Kohlenmonoxid Rauchgas entsteht durch Feuer und ist tückischerweise geruchslos, weshalb sowohl Schornsteinfeger als auch CO-Melder eine schädliche Konzentration überwachen sollten. CO-Melder bzw. Kohlenmonoxid-Melder werden daher bei Heizkesseln und Kaminen bzw. Öfen benötigt. Wer mit seinem Gasmelder Kohlenmonoxid messen möchte, sollte den CO-Warnmelder oberhalb der Gasquelle anbringen, da das Gas nach oben steigt. In unserem CO-Melder-Vergleich finden Sie wichtige Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Kohlenmonoxidmelder.
Methan und Ethan Ethan und Methan sind Hauptbestandteile von Erdgas. Beide Gase kommen in Gasheizungen zum Einsatz und sind natürlicherweise geruchslos. Ihnen wird ein Bestandteil beigemischt, der ihnen den typischen Gasgegruch gibt. Wenn Gasmelder Erdgas ausmachen, können Menschen es meist noch gar nicht erriechen.
Propan und Butan Gasmelder für Wohnmobile sollten Geräte sein, die Flüssiggase wie Propan und Butan erkennen können, da diese beiden Gase eher in Ferienwohnungen, Datschen und Wohnmobilen Verwendung finden. Wenn ein Gasmelder Propan erkennt, dann meistens auch Butan und umgekehrt.

3.2. Stromaufnahme

Kidde CO Melder

CO-Melder bzw. Kohlenmonoxid-Melder mit Display von Kidde.

Obgleich Sie mit dem Gasmelder Erdgas erkennen wollen oder mit dem Gasmelder Kohlenmonoxid aufspüren möchten: Ohne Strom funktioniert auch der beste Gasmelder nicht. Im Gegensatz zur Kategorie der Rauchmelder haben CO-Melder und Gaswarner einen vergleichsweise hohen Stromverbrauch, weshalb Batterien allein nicht ausreichen und der Anschluss an das Stromnetz erforderlich ist. Um ein Gasmelder-Vergleichssieger zu werden, muss ein Gaswarner bedingungslos verlässlich sein. Dazu zählt auch der Betrieb während eines Stromausfalls, weshalb die doppelte Versorgung via Steckdose und Akku bzw. Batterien sehr wichtig ist.

3.3. Display

Während Erdgasmelder über Temperaturen und Spannungen funktionieren, messen CO-Melder bzw. Kohlenmonoxidmelder die CO-Konzentration in der Luft, welche in ppm (parts per million) angegeben wird. Wie hoch der aktuelle Wert ist, kann bei einigen Modellen am Display abgelesen werden, wodurch eine permanente Kontrolle möglich wird.

3.4. Funk und Vernetzung

Wie laut sind Gasmelder?

Standard Gaswarner wie aus unserem Gasmelder-Vergleich erreichen eine Lautstärke von 85 dB, um Sie im Falle eines Gasaustritts rechtzeitig zu alarmieren. Diese Lautstärke entspricht in etwa einer Motorsäge oder einem Winkelschleifer.

Wer mit seinem Gasmelder Erdgas nicht nur in einem Raum messen möchte, sondern gleich in mehreren, der kann über den Kauf von Funkgasmeldern nachdenken. Sie funktionieren wie Funkvernetzte Rauchmelder mit Funk, wobei Funkrauchmelder in der Regel noch günstiger sind. Funkgasmelder können sich im Falle einer erhöhten Konzentration von Butan, Propan oder Methan wie entsprechende CO2 Melder mit der Zentrale oder einem anderen Gerät in Verbindung setzen. Wer hingegen Funkrauchmelder VDS-geprüft sucht, der bezieht sich auf  "Vertrauen durch Sicherheit", eine unabhängige Institution für Brandschutz.

4. Gasmelder anbringen

Der beste Ort für die Gasmelder Installation ist in der Nähe der Gasquelle, d.h. im Heizungskeller, der Küche oder in der Kaminecke des Wohnzimmers. Ethan, Methan und Kohlonmonoxid sind leichter als Luft, weshalb der entsprechende Gasmelder oberhalb der möglichen Austrittsquelle angebracht werden sollte, etwa 30 cm unterhalb der Deckenwand. Bei Gasen, die schwerer sind als Luft, wie Propan und Butan, sollte der Gaswarner hingegen weiter unterhalb angebracht werden, um möglichst früh Austrittsgase zu erkennen. Es bietet sich eine Installation an der Wand nahe des Herdes an. Achten Sie darauf, dass jeweils eine Steckdose in der Nähe ist, da Gasmelder mehr Strom verbrauchen als Rauchmelder und eine Batterieleistung nicht ausreichend ist.

Da die Gase Methan, Butan und Propan demnach unterschiedlich schwer sind und der Melder entweder oben oder unten angebracht werden muss, benötigt man zwei Melder, wenn man die drei Gase zeitgleich absichern möchte!

5. Gasmelder-Test der Stiftung Warentest

Energmix Gasmelder

Zusätzlich zum Alarm: Optische Warnung via großer LED-Leuchte.

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen Gasmelder-Test oder CO-Melder-Test veröffentlicht, weshalb wir Ihnen an dieser Stelle keinen Gasmelder-Vergleichssieger des Prüfunternehmens vorstellen können. In der Ausgabe 10/2001 wurden jedoch Rauchmelder überprüft. Die Stiftung Warentest wies darauf hin, dass in zwei Dritteln aller Fälle in Deutschland das Feuer die Betroffenen in der Nacht überrascht, weshalb ein Melder mit einem akustischen Signal zum echten Lebensretter werden kann. Das gilt auch für Gase, weshalb Gasmelder für Erdgas auch wahre Lebenserhalter sind.

6. Fragen und Antworten zum Thema Gasmelder

Noch Fragen offen? An dieser Stelle unseres Gasmelder-Vergleichs möchten wir Ihnen die gängigsten Fragen zum Thema beantworten.

6.1. Warum Gas im Haushalt?

Gas bietet sich im Haushalt für das Zentralheizsystem, die Warmwasserbereitung, Gaskamine und zur Verwendung in der Küche bzw. beim Grill an. Fast jeder zweite Haushalt kocht mit Gas. Und das nicht nur weil es besonders schnell geht, sondern weil Kochen, Backen und Braten mit Gas preiswerter ist als mit einem Elektroherd. Praktischerweise gibt es mittlerweile auch Gasherde mit Ceranfeldern. Im folgenden Video möchten wir Ihnen kurz veranschaulichen, warum Gas im Hausgebrauch so vorteilhaft ist:

6.2. Gasmelder Alarm - was tun?

Wenn der Gasmelder anfängt laut zu piepen, dann sollten Sie den Alarm unbedingt ernst nehmen und folgende Schritte beachten (welche idealerweise für alle Hausbewohner sichtbar neben dem Melder angebracht sind):

  1. Ruhe bewahren: Brechen Sie nicht in Panik aus und behalten Sie einen kühlen Kopf.
  2. Benutzen Sie keine elektrischen Geräte: Weder Feuerzeug noch Streichholz sollten Sie bedienen, wenn der Gasmelder Alarm schlägt. Auch ein Lichtschalter sollte nicht betätigt werden, da schon der kleinste Funke zu einer Explosion führen kann.
  3. Lüften: Lassen Sie so viel Gas wie möglich austreten, damit sich die Konzentration im Raum verringert. Schlägt der Gasmelder Erdgas Alarm, sollten die Fenster vorsichtig geöffnet werden.
  4. Warnen: Benachrichtigen Sie alle Personen im Haushalt und bitten Sie sie ebenfalls Ruhe zu bewahren und keine Lichtquelle anzuzünden.
  5. Feuerwehr: Wenn alle Personen in Sicherheit sind, sollte die Feuerwehr benachrichtigt werden. Idealerweise per Handy und vor dem Haus. Die Feuerwehr kümmert sich dann um das defekte System.

6.3. Gasmelder für Wohnmobile

Bavaria Gasmelder

Bavaria Gasmelder: Optisch von einem Rauchmelder oder Kohlenmonoxid Warner kaum zu unterscheiden.

Wer mit einem Gasmelder Erdgas in Wohnmobilen messen möchte, der muss zuerst wissen, welche Gase gemessen werden können, d.h. welcher Gasmelder Wohnwagen-geeignet ist. Da vorrangig Butan und Propan in Herden für Wohnmobile genutzt werden, sollten Sie auf speziell diese Arten achten und dann die Preise und Funktionen vergleichen. Oftmals können Gaswarner eine erhöhte Konzentration mehrerer Gassorten messen.

6.4. Welcher Gasmelder für Erdgas?

Methan und Ethan sind Hauptbestandteile von Erdgas und sie werden vorrangig zum Heizen sowie beim Kochen, Backen und Grillen im Haushalt verwendet. Wenn Sie mit einem Gasmelder Erdgas messen möchten, sollten Sie unbedingt auf diese beiden Gasarten achten.

6.5. Was, wenn ein Gasmelder Fehlalarm gibt?

Ob Sie einen Gasmelder günstig kaufen oder sich für eine teure Variante mit Display von Kidde, Indexa oder Flammex entscheiden: Sie können davon ausgehen, dass der Melder sehr sicher ist und es nur selten zu Fehlalarmen kommt. Gehen Sie daher immer vom Ernstfall aus. Achten Sie darauf den Melder nicht zu dicht an eine Gasquelle zu montieren, um selbst verschuldete Fehlalarme zu vermeiden.

Vergleichssieger
Kidde X 10-D
sehr gut (1,4) Kidde X 10-D
235 Bewertungen
37,25 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Nemaxx CO-Warner
gut (1,6) Nemaxx CO-Warner
22 Bewertungen
18,90 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Gasmelder Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Brandschutz

Jetzt vergleichen
CO-Melder Test

Brandschutz CO-Melder

CO-Melder sind Lebensretter in jedem Haushalt, denn das Einatmen des Gases reduziert den Sauerstoffgehalt im Körper und führt zum Tod…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Feuerlöscher Test

Brandschutz Feuerlöscher

Ein Feuerlöscher dient zum Feuerschutz. Mit einem Feuerlöscher bekämpfen Sie trockene (A), flüssige (B) und gasförmige (C) Brände. Auch Feuerlöscher …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rauchmelder Test

Brandschutz Rauchmelder

Laut dem Statistischen Bundesamt starben in Deutschland im Jahr 2013 insgesamt 415 Menschen bei Bränden, davon 214 bei Gebäudebränden. Die häufigste …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Smart-Home-Rauchmelder Test

Brandschutz Smart-Home-Rauchmelder

Smart-Home-Rauchmelder können ihre Basisfunktion - vor Feuer warnen - allein erfüllen. Zusatzfunktionen wie die Haushaltssteuerung per App oder Push- …

zum Vergleich
vg