Energiesparlampen Test 2016

Die 7 besten Energiesparlampen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModelleSmart Germany Foto EnergiesparlampePaulmann ESL DecoPipePhilips Genie ESaver 8YRPhilips Master PL SOsram Dulux Superstar FacilitySylvania Mini LynxOsram DULUX EL LL
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Kundenwertung
98 Bewertungen
9 Bewertungen
26 Bewertungen
27 Bewertungen
26 Bewertungen
5 Bewertungen
12 Bewertungen
SockelBei dem Kauf einer Lampe müssen Sie auf den Sockel achten. Sie sollten an Ihrer Leuchte nachschauen, welche Größe Sie benötigen. Auf dem Sockeln selbst, steht auch die Bezeichnung der Fassung, so dass Sie auch auf eine alte Lampe schauen können, um die Sockelgröße zu erfahren.E 27E 14E 14G 23E 27E 14E 27
Leistung50 Watt9 Watt11 Watt11 Watt18 Watt11 Watt33
LichtstromDer Lichstrom gibt an, wie viel Licht eine Lampe aussenden kann.
Klassische Glühlampen erreichen foldgende Werte:
25 Watt = 220 Lumen
40 Watt = 415 Lumen
100 Watt = 1340 Lumen
3.200 Lumen377 Lumen600 Lumen900 Lumen1.050 Lumen575 Lumen660
FarbtemperaturEs gibt verschiedene Farbtemperaturen:
warmweiß = 1000 - 3300 Kelvin
neutralweiß = 3300 - 5300 Kelvin
tageslichweiß beginnt ab 5300 Kelvin
Für die meisten Menschen ist warmweiß die angenehmste Lichtfarbe.
5.500 Kelvin2.700 Kelvin2.700 Kelvin2.700 Kelvin2.500 Kelvin827 Kelvin2700
EnergieeffizienzklasseABAAAAA
SchnellstartJaNeinJaNeinJaJaNein
Vorteile
  • sehr helles Licht
  • schneller Start
  • angenehmes und warmes Licht
  • setzt durch Form ein optisches Highlight
  • guter Preis
  • helles Licht
  • sehr klein (11,7 cm), passt in fast jede Lampe
  • sehr helles Licht
  • schneller Start
  • angenehmes und warmes Licht
  • schneller Start
  • sehr helles Licht
  • schneller Start
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Lichtarena
  • Leuchte.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Technikoase
  • plentino - entertainment - lifestyle - innovation
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • DG Lichtshop
  • Der Energiesparladen
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 36 Bewertungen

Energiesparlampen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Kauf einer Energiesparlampe müssen Sie zunächst auf die Fassung achten. Die besten Energiesparlampen nutzen nichts, wenn Sie nicht in die Deckenleuchte oder den Kronleuchter passen. Herkömmliche Fassungen sind E27 und E14.
  • Damit Sie Ihr Zimmer mit ausreichend viel Licht ausleuchten können, sollten Sie auf die Leistung und den Lichtstrom achten. Eine herkömmliche Glühbirne mit einer Leistung von 60 Watt hat einen Lichtstrom von ungefähr 700 Lumen. Eine Energiesparlampe mit 11 Watt kann die gleichen Ergebnisse erzielen.
  • Damit Sie nicht im Dunkeln stehen müssen, sollten Sie auf eine Schnellstart-Funktion achten. Dann werden Ihnen lange Wartezeiten bis zur kompletten Ausstrahlung der Helligkeit erspart.

Frau mit Energiesparlampen

Die EU hat in den Jahren 2009 – 2012 dafür gesorgt, dass die alltägliche Glühbirne vom Markt verschwindet. In Deutschland trifft man aus diesem Grund normale Glühlampen mit 25 Watt kaum noch zu Zwecke der Beleuchtung an, eventuell werden Sie noch in Lavalampen genutzt, aber in der Regel verschwinden Sie immer mehr aus den Haushalten. Es dürfen nur noch alte Restbestände von Glühlampen verkauft werden. Die Verkaufszahlen haben sich bei den Energiesparleuchten durch das Verbot enorm gesteigert. Laut einigen Statistiken kennen 70 % der Deutschen auch die wichtigsten Vorteile der Leuchten. Die folgende Grafik soll Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile gegenüber Glühlampen und LED-Lampen kurz vor Augen führen:

  • geringerer Energieverbrauch als Glühlampen
  • höhere Lebensdauer als Glühlampen
  • bessere Lichtstärke und geringerer Stromverbrauch als Glühlampen
  • angenehmeres Licht als bei LED-Lampen
  • günstiger als LED-Lampen
  • teurer als einfache Glühlampen
  • unangenehmeres Licht als bei Glühlampen
  • höhere Belastung der Umwelt durch Quecksilber

Doch Energiesparlampe ist nicht gleich Energiesparlampe. Es gibt derzeit eine Fülle an Herstellern und Marken, die verschiedene Arten von diesen Leuchten herstellen. Damit Sie wissen, welches die besten Energiesparlampen für Ihre Wandleuchten oder Stehlampen sind und wie Sie Ihren Energiesparlampen Testsieger finden, möchten wir Ihnen im Ratgeber zum großen Energiesparlampen Test 2016 die wichtigsten Kriterien für den Kauf näher bringen. Außerdem sollen Sie ebenfalls erfahren, welche Gefahren von den Leuchten ausgehen können.

1. Was ist eine Energiesparlampe und wie funktioniert sie?

Energiesparlampen Test

Sehr kleine Energiesparlampe von Sylvania.

Der richtige Name der Energiesparlampe ist eigentlich Kompaktleuchtstofflampe. Sie gehört in die große Kategorie der Leuchtstofflampen. Bei den Lampen kommt ein Leuchtmittel zum Einsatz, das sich als Gas in der Röhre der Kompaktleuchtstofflampe befindet. In der Regel wird als Leuchtmittel Quecksilber verwendet. Gegenüber den normalen Leuchtstofflampen ist die Röhre im Durchmesser deutlich verkleinert und verläuft mehrfach gebogen, gewendelt und gefaltet. Dadurch ist sie deutlich platzsparender konstruiert und kann als kompakt bezeichnet werden.

1.1. Kleine Geschichte über die verschiedenen Lichtquellen

Die Erfindung der ersten Glühbirne von Thomas Alva Edison 1879 sollte Vielen ein Begriff sein. Die erste Leuchtröhre wurde 1857 von Heinrich Geißler erfunden. Eine Glasröhre von ihm wurde mit Gas gefühlt. Durch das Anlegen einer Spannung konnte er dann Licht erzeugen. 1901 wurde von Peter Cooper-Hewitt die erste Quecksilberdampflampe erfunden. Die Produktion von Leuchtstoffröhren begann erst 1938 durch General Electric. Bereits 1962 wurde die erste LED-Lampe durch Nick Holonyak entwickelt. Leider gab es große Probleme bei der Effizienz und der Farbe (nur rote LEDs) der Lampen, so dass die Entwicklung nicht weiter verfolgt wurde. Die erste Kompaktleuchtstoffröhre wurde von Philips entworfen und kam 1980 auf den Markt. Neben Osram gehört Philips auch heute noch zu den bedeutendsten Produzenten von Kompaktleuchtstofflampen. Erste wirklich effiziente blaue LEDs kamen 1993 auf den Markt.

1.2. Aufbau und Funktionsweise einer Energiesparlampe

Kompaktleuchtstofflampen sind eigentlich Quecksilberdampf-Niederdrucklampen. In der Regel bestehen die Leuchten aus einer Fassung und einem Sockel mit Starter. Daran schließt sich eine gewundene Röhre an, in der sich der Quecksilberdampf befindet, der zur Erzeugung des Lichtes benötigt wird. Die sogenannte Gasentladungsröhre ist mehrfach gewunden und nicht gerade, damit die Abmessungen deutlich kleiner sind und die Lampe in verschiedene Deckenleuchten, Kronleuchter, Wandleuchten, Stehlampen und Tischlampen passt.

Im Sockel befindet sich ein elektronisches Vorschaltgerät, das zunächst die Kathode (den Minuspol) erwärmt. Sie ist im Stromkreis in Reihe zu einem PTC-Widerstand. Er wird durch den Stromfluss erwärmt und gibt die Entladungsstrecke für das Vorschaltgerät frei. Die Lampe zündet und der Druckaufbau erfolgt durch die Verdampfung des Quecksilbers. Dieser Vorgang dauert einige Zeit, daher können Energiesparleuchten nicht sofort die volle Lichtleistung abrufen. Den genauen Aufbau soll ein Video zeigen.

Energiesparlampe ohne Starter von Osram.

Energiesparlampe ohne Starter von Osram.

Beim Anlegen eines Stromes werden freie Elektronen durch die Röhre geleitet. Sie treffen mit Ionen des Quecksilberdampfes zusammen und werden von Ihnen aufgenommen. Da Atome aus einem positiven Kern und Schalen mit Elektronen bestehen, die um den Kern verlaufen, kommt es bei der Aufnahme von Elektronen zu unterschiedlichen Energieniveaus. Wenn genügend Elektronen auf einer Schale vorhanden sind, ist das Energieniveau so hoch, dass die Elektronen auf eine höhere Schale wandern können. Bei dieser Wanderung kommt es zur Emission von Licht. Durch das Prinzip der Gasentladung entsteht in den Leuchtstoffröhren und Energiesparleuchten das Licht.

2. Welche Energiesparlampen-Typen gibt es?

2.1. Energiesparlampen mit integriertem Vorschaltgerät

Kompaktleuchtstofflampen mit einem integrierten Vorschaltgerät haben eine herkömmliche Fassung oder einen Sockel, der auch bei herkömmlichen Glühbirnen zum Einsatz kommt. Es handelt sich hierbei um einen Edison-Schraubsockel (derzeit sind E14 und E27 am weitesten verbreitet). Der Preis solcher Lampen mit Vorschaltgerät ist in der Regel höher und die Lampen an sich können nur mit dem Starter entsorgt werden. Aus ökologischer Sicht ist dies nicht sehr sinnvoll. Durch diesen Aufbau können die Lampen jedoch in fast allen Deckenleuchten, Kronleuchtern, Wandleuchten, Küchenlampen, und Tischlampen zum Einsatz kommen.

2.2. Energiesparlampen ohne Vorschaltgerät

Damit man das Vorschaltgerät von der eigentlichen Lampe trennen kann, muss es in die Leuchte integriert werden. Solche Decken- oder Wandleuchten spielen derzeit auf dem Markt nur eine sehr untergeordnete Rolle. Der Starter befindet sich direkt in der Leuchte und die Fassung der Lampe besteht nur aus einem Stecksockel mit zwei oder vier Stiften. Von namhaften Herstellern wie Osram oder Philips findet man recht schnell gute Lampen mit Stecksockel.

3. Kaufkriterien für Energiesparlampen

Weitere Lampen Vergleiche von uns:

Damit Sie die besten Energiesparlampen für Ihre Zwecke und Ihren persönlichen Energiesparlampen Testsieger finden, sollten Sie sich durch einen guten Energiesparlampen Vergleich beraten lassen. Zunächst sollten Sie sich bei Ihrem persönlichen Energiesparlampen Test 2016 nicht von großen Markennamen wie Deko-Light, Osram, Megaman, Long Life, Philips, Radium, Brillant, Camelion, Mailux, TS-Electronic, Paulmann oder eSmart Germany abschrecken lassen. Am Ende zählt nicht der Name oder der Preis sondern nur die Leuchtkraft und die Lebensdauer. Aus diesem Grunde können wir die Leuchten von Ikea nicht empfehlen. Sie sparen zwar zunächst bei der Anschaffung Geld, wenn Sie die Energiesparlampen günstig kaufen, manchmal ist die Lebensdauer aber deutlich geringer. Falls Sie besonders modische Lampen haben möchten, sollten Sie zu den Produkten von Paulmann greifen.

3.1. Sockel

Der Sockel der Energiesparlampe muss zu Ihrer Wandlampe, Deckenlampe oder Küchenlampe passen. Am gebräuchlichsten sind die Fassungen E14 und E27. Wenn Sie eine Leuchte mit eingebautem Starter haben, werden die E14 und E27 Fassungen nicht passen. In diesem Falle sind Sie auf Stecksockel der Aufschrift G23 angewiesen. Da jedoch die Fassungen E14 und E27 für die meisten Haushalte ausreichen, wurden diese von uns verstärkt im Energiesparlampen Test untersucht.

3.2. Lichtstrom

Der Lichtstrom gibt an, wie viel Licht die Energiesparlampe aussenden kann. Je höher der Lichtstrom in Lumen, desto größer ist die Helligkeit der verschiedenen Lampen. Eine Tabelle soll Ihnen die wichtigsten Informationen zum Lichtstrom geben.

Lampen-Art Leistung Lichtstrom
Glühlampe 25 Watt 220 lm (Lumen)
Glühlampe 40 Watt 415 lm
Glühlampe 60 Watt 710 lm
Glühlampe 75 Watt 935 lm
Glühlampe 100 Watt 1340 lm
Halogenlampe 43 Watt 710 lm
Energiesparlampe 12 Watt 710 lm
LED-Lampe 3,6 Watt 220 lm
LED-Lampe 10 Watt 710 lm

3.3. Farbtemperatur

Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen. Sie können zwischen den Farben warmweiß, neutralweiß, tageslichtweiß und kaltweiß wählen. Eine Tabelle soll Ihnen die verschiedenen Abstufungen näher bringen.

Lichtfarbe Farbtemperatur Wirkung
warmweiß 1000 – 3300 Kelvin sehr gemütlich
neutralweiß 3300 – 5300 Kelvin von manchen als unangenehm empfunden
tageslichtweiß mehr als 5300 Kelvin sehr sachlich und teilweise unangenehm

Mittlerweile können Sie Energiesparlampen günstig kaufen, die über warmweißes Licht verfügen. Daher empfehlen wir den Kauf von warmweißen Leuchten. Auch beim Kauf von LED-Lampen sollten Sie auf die Farbtemperatur und warmweißes Licht achten.

3.4. Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse gibt Aufschluss über den Stromverbrauch und die Stromersparnis, die man mit diesen Lampen haben kann. Bei Energiesparleuchten sind die Energieeffizienzklassen A und B der Standard. Der Energieverbrauch ist folglich eher gering. Mehr Energie und Geld können Sie nur durch die Verwendung von LED-Lampen einsparen. Eine Tabelle soll Ihnen aufzeigen, wie viel Geld Sie einsparen können. Mit LED-Lampen können Sie noch mehr Strom und Energie sparen, sollten bei den LED-Lampen aber auf einen guten Reflektor achten,  der das Licht im Raum verteilen kann.

Lampen-Art Lichtstrom Leistungsaufnahme Einsparung gegenüber einer Glühlampe bei gleicher Brenndauer
Glühlampe 700 lm 60 Watt
Halogenlampe 700 lm 43 Watt 29 %
Energiesparlampe 700 lm 12 – 15 Watt 75 – 80 %
LED-Lampe 700 lm 10 – 13 Watt 78 – 83 %

4. Energiesparlampen Vergleich von Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest vergleicht regelmäßig Lampen. Der letzte Energiesparlampen Test stammt aus dem Jahr 2014 (Ausgabe 04/2014). Es wurden hier neben LED- und Halogenlampen auch Kompaktleuchtstofflampen untersucht. Energiesparlampen Testsieger war die Osram Deluxe Superstar Facility mit einem Gesamtergebnis von 2,0. Vor allem bei den Schaltzyklen konnte sich dieses Modell von Osram als besonders langlebig herausstellen. Es wurde eine Energiesparlampe von Philips untersucht, die nur ein befriedigendes Ergebnis erzielte. Es handelte sich dabei um die Philips Tornado, von der nur noch Restbestände im Handel sind. Auch wenn die Stiftung Warentest die Osram Deluxe Superstar Facility sehr gut bewertet, sind die meisten Kunden eher unzufrieden, da die lange Lebenszeit der Lampe in vielen Fällen nicht eingehalten wurde.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Energiesparleuchten

Für besonders eilige Nutzer möchten wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen zum Thema Energiesparleuchten möglichst kurz klären.

5.1. Ab wann lohnen sich Energiesparlampen?

Vergleichskriterien eSmart Germany Energiesparlampe Osram Classic Glühbirne
Kaufpreis bei Amazon ca. 10 € ca. 0,94 €
Stromverbrauch 50 Watt 100 Watt
Kosten nach 10 Stunden 0,13 € 0,25 €
Kosten nach 200 Stunden 2,5 € 5 €
Kosten nach 500 Stunden 6,25 € 12,5 €
Kosten nach 1000 Stunden 12,5 € 25 €
Kosten nach 2000 Stunden 25 € 50 €
Gesamtkosten nach 2000 Stunden betrieb (mit Anschaffungspreis) 35 € 50,94 €
Konventionelle Glühlampen, wie die Osram Classic Glühbirne, halten ungefähr 2000 Stunden aus. Dies entspricht im Durchschnitt ungefähr 2 Jahren Nutzung. Schon in dieser Zeit zeigt sich, dass die Kostenersparnis bei Energiesparlampen durch den geringeren Energieverbrauch bei 35 % liegt. Bei der Berechnung betrug der Preis je Kilowattstunde Strom 0,25 €.

5.2. Gibt es dimmbare Energiesparlampen?

Osram Dulux Superstar - eine sehr helle Energiesparlampe.

Osram Dulux Superstar – eine sehr helle Energiesparlampe.

Es gibt dimmbare Energiesparlampen, die vor allem bei Deckenflutern zur indirekten Beleuchtung eingesetzt werden können. Es gibt für den Zweck der indirekten Beleuchtung spezielle Energiesparlampen von Philips und Osram, die keine Probleme mit Dimmern haben. Es muss speziell auf der Energiesparlampe vermerkt sein, dass sie dimmbar ist, damit Sie die Lampe beim Dimmen nicht beschädigen. Beim Kauf müssen Sie natürlich auch darauf achten, dass die Fassung ihrer Leuchte entspricht. Meistens werden Fassungen mit der Bezeichnung E14 und E27 benötigt. Auch bei dimmbaren Lampen sollten sie warmweißes Licht bevorzugen.

5.3. Sind Energiesparlampen gefährlich?

Solange Energiesparlampen nicht kaputt gehen, sind sie auch nicht gefährlich. Das Problem ist, dass sich in Energiesparlampen als Leuchtmittel Quecksilber befindet. In hohen Dosen kann dies zu Krankheitserscheinungen wie Haarausfall, Übelkeit und Kopfschmerzen führen, wenn die Ausdünstungen des Quecksilberdampfes eingeatmet wurden. In höheren Dosen kann Quecksilber auch zu Muskelschwund und Nervenstörungen führen. Aus diesem Grund wurden Quecksilber-Thermometer aus Haushalt und Krankenhäusern verbannt. Solange jedoch der Glaskörper der Energiesparlampe mit dem Leuchtmittel nicht gebrochen ist, besteht keinerlei Gefahr. Die Probleme bei Leuchtstoffröhren sind ähnlich.

5.4. Was macht man, wenn eine Energiesparlampe zerbrochen ist?

  • Lüften Sie den Raum und stellen Sie die Heizung oder die Klimaanlage ab. Danach sollten Sie den Raum für 15 Minuten verlassen.
  • Sie sollten nach 15 – 20 Minuten den Raum wieder betreten und die Reinigung vornehmen. Zunächst sollten Sie den Quecksilberstaub nicht mit einem Handfeger oder Staubsauger im ganzen Raum verteilen. Es empfiehlt sich, die Scherben und den größten Teil des Staubes mit einem starken Karton auf die Müllschaufel zu schieben. Danach sollten Sie die Überreste in einem Schraubglas verpacken.
  • Der Rest kann auf glatten Böden mit feuchten Haushaltstüchern aufgelesen werden. Die Tücher sollten auch im Gefäß gesammelt werden. Falls Sie einen Teppichboden haben, sollten Sie Klebeband zum Sammeln des Staubes und kleiner Splitter verwenden. Das Klebeband sollte ebenfalls nach dem Gebrauch in einem luftdicht verschlossenen Bereich gesammelt werden.
  • Das Gefäß sollte mit der Aufschrift „quecksilberhaltiger Lampenbruch“ beschriftet und bei der örtlichen Sammelstelle oder beim Recycling-Hof abgegeben werden. Die Entsorgung im Hausmüll ist nicht zulässig.

5.5. Wie lange halten Energiesparlampen?

Die Lebensdauer der Produkte unterscheidet sich bei den einzelnen Herstellern. In der Regel halten die Lampen jedoch bis zu 10000 Betriebsstunden.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Energiesparlampen.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Elektrotechnik

Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Endoskop-Kamera Test

Endoskop-Kameras stammen ursprünglich aus der Medizin, werden heute aber oft von Heimwerkern, Handwerkern und in der Industrie verwendet…

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Energiemessgerät Test

Mit Energiemessgeräten lässt sich der Stromverbrauch elektrischer Geräte nachmessen. Bei einigen Energiemessern lassen sich Tarife einstellen, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Funksteckdosen Test

Funksteckdosen sind Aufsätze für die Steckdose, die mit einer Fernbedienung die Stromzufuhr an- und ausschalten können. Auf der Fernbedienung sind …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Kabeltrommel Test

Eine Kabeltrommel ist nützlich, um Kabel sicher zu verstauen und zu transportieren. Während Sie in der Längenauswahl bei Kabeltrommeln zwischen 10…

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik LED-Lampen Test

LED Lampen ersetzen Leuchtdioden und Halogenlampen. Im Gegensatz zu Energiesparlampen sind sie gesundheitlich ungefährlich. Mittlerweile sind LEDs f…

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Leitungssucher Test

Ein Leitungssucher ist ein Werkzeug, mit dem Sie Stromkabel, Wasserleitungen, Metall oder sogar Holz in einer Wand aufspüren können. Das Gerät …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Plasmaschneider Test

Plasmaschneider (auch Plasmabrenner genannt) werden überwiegend in der metallverarbeitenden Industrie und im Rettungswesen eingesetzt. Aber auch fü…

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Rolladenmotor Test

Rolladenmotoren gibt es als elektrische Modelle mit Rohrmotoren oder Gurtwicklern. Letztere sind einfacher zu installieren und bieten mehr Variationen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Steckdosenleiste Test

Wenn Sie die Steckdosenleiste bei Ihrem Fernseher platzieren möchten, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit 10 Ausgangssteckern. Damit können Sie den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Steckdosensicherung Test

Es gibt mehrere Kategorien von Steckdosensicherungen. Sie können selbstklebend, schraubbar oder einsteckbar sein. Sie fungieren als Kindersicherung …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Überspannungsschutz Test

Ein Blitzeinschlag ist auch dann für elektrische Geräte gefährlich, wenn er in Nachbarhäusern einschlägt. Er erzeugt eine extreme Überspannung …

zum Test
Jetzt vergleichen

Elektrotechnik Zeitschaltuhr Test

Bei Zeitschaltuhren spielt der Verwendungsort eine große Rolle. Für den Indoor-Bereich reichen Schaltuhren mit einem einfachen Staubschutz (IP20). …

zum Test