Das Wichtigste in Kürze
  • Defibrillatoren für Laien werden auch “automatische externe Defibrillatoren“ (AED) genannt. Ihre Bedienung ist für jedermann verständlich und Sie können ohne vorherige Einweisung Leben retten.
  • Auch günstige Defibrillatoren sind nicht billig – die lebensrettende Technik kostet 1.000 € und aufwärts. Dabei können Sie zwischen halb- und vollautomatischen Produkten kaum einen Preisunterschied feststellen.
  • Praxis-Tests von Defibrillatoren zeigen, dass Sie als Laie am besten ein Gerät kaufen sollten, das sowohl über optische als auch auditive Hinweise verfügt. Geübtere Ersthelfer können von den Sprachanweisungen jedoch irritiert werden.
Defibrillator-Test Anwendung im Ernstfall

Herzrhythmusstörungen können plötzlich auftreten und dann müssen Sie schnell und entschlossen handeln und Hilfe leisten.

Sie sind der Meinung, einem plötzlichen Herztod begegnet man nur im Seniorenheim? Jährlich sterben allein in Niedersachsen rund 81 von 100.000 Menschen an einem solchen – und 39 Prozent von ihnen befinden sich noch im erwerbsfähigen Alter und sogar nur 13 Prozent gehörten bereits zuvor zu einer Risikogruppe – es kann also jeden treffen (Quelle: ÄrzteZeitung).

Die Investition in einen automatisierten externen Defibrillator lohnt sich somit auch für Arbeitgeber und Einrichtungen, wo Menschen jeden Alters zusammenkommen. In der Kaufberatung zu unserem Defibrillator-Vergleich 2020 erfahren Sie, woran Sie ein einfach zu bedienendes Produkt erkennen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie im Ernstfall richtig vorgehen.

vom plötzlichen herztod kann jeder betroffen sein - ein defi kann leben retten

1. Vergleich.org warnt: Kann einen plötzlichen Herztod jeden treffen?

In Deutschland sterben jährlich rund 65.000 zuvor gesunde Menschen am plötzlichen Herztod. Es kommt urplötzlich zu einem Herzkammerflimmern, das unbehandelt zum Tod führen kann. Das schnelle Eingreifen mit einem automatisierten externen Defibrillator kann Leben retten.

Durch den elektronischen Schock wird das Kammerflimmern unterbrochen und das Herz kann sich resetten. Es bekommt die Chance, wieder normal zu schlagen – wenn rechtzeitig gehandelt wurde.

Pro verstrichene Minute sinkt die Überlebenschance des Patienten um etwa zehn Prozent und schon nach drei Minuten setzt ein Absterben von Gehirnzellen ein.

Ist ein Defi schnell zur Hand und wird er fachgerecht bedient, kann der Patient ohne nachhaltige Beeinträchtigungen überleben.

implantierte defis retten nur ein leben

Im Gegensatz zu einem AED ist das Gerät für eine Defibrillator-Implantation sehr klein und direkt mit dem Herzen des Patienten verbunden.

2. Arten von Defibrillatoren: Die Defibrillator-Implantation hilft nur dem Träger – ein AED kann jeden retten

Grundsätzlich können Sie zwei Typen von Defibrillatoren unterscheiden: implantierte und automatisierte externe Defibrillatoren.

Art von Defibrillator Kategorie-Beschreibung
automatisierter externer Defibrillator (AED)externer defibrillator
  • Elektroden werden im Notfall auf den Oberkörper geklebt
  • Schock erfolgt je nach Modell automatisch oder halbautomatisch

+ auch für Laien einfach zu bedienen
- liegt nicht immer griffbereit

implantierter Defibrillatordefibrillator implantiert
  • wird Risikopatienten z. B. aufgrund von Herzleiden unter die Haut implantiert
  • anders als ein Herzschrittmacher soll der Defibrillator nur in Notfällen eingreifen

+ reagiert im Notfall sofort
- nur der Träger kann behandelt werden

Des Weiteren gibt es auch noch Defibrillator-Westen. Diese werden Hoch-Risiko-Patienten als Überbrückung bis zu der Defibrillator-Implantation umgelegt.

Ein Defibrillator wird Ihnen auf Anraten eines Arztes implantiert, wenn Sie herzkrank sind und jederzeit Herzkammerflimmern erleiden könnten.

Automatische externe Modelle gehören zu einer gewissenhaften betrieblichen Erste-Hilfe-Ausrüstung dazu. Noch besteht keine Defibrillator-Pflicht in Unternehmen, aber ein umsichtiger Arbeitgeber sollte besser vor- als nachsorgen.

In Unternehmen besteht ab zwei anwesenden Versicherten die Pflicht, dass mindestens einer ein geschulter Ersthelfer ist (Quelle: DGUV). Dieser sollte auch den Umgang mit einem AED erlernen – weniger, um die Handhabung zu erlernen als um die Berührungsangst vor dem lebensrettenden Gerät zu verlieren.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen, sich und Ihre Kollegen durch kleine Übungen mit einem Defibrillator vertraut zu machen. Durch Berührungsangst und Angst, etwas Falsches zu tun, kann es im Notfall zu Handlungsverzögerungen kommen, die Leben kosten können.

defibrillatoren mit sprachanweisungen helfen ungeübten ersthelfern

Über Lautsprecher können Sie bei vielen Defibrillatoren detaillierte Sprachanweisungen vernehmen.

3. Defibrillatoren-Tests zeigen: Akustische Anleitungen helfen vor allem Laien

Defibrillator-Test als Selbsttest

Jeder Defibrillator, den Sie kaufen können, muss regelmäßig einen Selbsttest durchführen, um seine Funktion zu überprüfen. Dieser Defibrillator-Test wird vollständig automatisch durchgeführt und Sie müssen ihn nicht manuell starten.

Das Wichtigste bei einem AED ist die Einfachheit der Bedienung. Erfahrungsberichte zu Defibrillatoren zeigen, dass sie am einfachsten sind, wenn sowohl eine akustische als auch eine optische Anleitung erfolgt.

Bei der optischen Anleitung sind auf dem Gerät oder den selbstklebenden Paddles Grafiken abgebildet, die Ihnen die korrekte Platzierung der Elektroden erleichtern sollen.

Bei der akustischen Anleitung werden Sie Schritt für Schritt durch die Anwendung geleitet. Hierbei achten die Hersteller von Defibrillatoren darauf, dass die Sprecherstimme langsam und verständlich spricht.

Nur so ist gewährleistet, dass Sie die Anweisungen verstehen. Außerdem kann diese Sprechweise einen beruhigenden Einfluss auf Sie haben, damit Sie in einer Notfallsituation unter Stress Ruhe bewahren können.

Bei einigen Marken können Sie zudem vor dem Kauf zwischen verschiedenen Sprachen wählen. Wir empfehlen Ihnen, die Sprachassistenz in der Sprache zu wählen, die der mehrheitlichen Muttersprache Ihres Kollegiums entspricht.

Wenn Sie regelmäßig Übungen mit dem AED und Ihren Kollegen durchführen wollen, empfehlen wir von Vergleich.org, einen Defi zu kaufen, der nur über eine optische Anleitung verfügt. Sie werden so im Umgang mit ihm routiniert und können im Notfall schnell handeln, ohne auf die Schritte der Sprachassistenz achten zu müssen – Sie werden schneller als diese Funktion sein und könnten so durch die langsameren Befehle irritiert werden.

Wenn Sie keine regelmäßigen Übungen durchführen, sollten Sie einen Defibrillator mit Sprachassistenz kaufen. Dieser bietet bei Unerfahrenheit mehr Sicherheit bei der richtigen Anwendung – ist aber meist etwas teurer.

bei vollautomatischen defibrillatoren wird der schock direkt nach der analyse automatisch ausgeführt

4. Lösen vollautomatische Defibrillatoren den elektrischen Schock ohne Zutun aus?

Wenn Sie einen Defibrillator kaufen wollen, dürfen Sie sich nicht vom Preis abschrecken lassen. Die besten Defibrillatoren beginnen bei einem Preis von 1.000 €.

Dabei können Sie auch keine Kategorisierung nach der Art der Automatik vornehmen: Nicht immer sind vollautomatische Defis teurer als halbautomatische.

Sie finden sowohl halb- als auch vollautomatische Defibrillatoren von Zoll, HeartSine, CU Medical oder Telefunken, die sich im unteren bis mittleren Preissegment befinden. Hier müssen Sie mit 1.000 bis 1.500 € rechnen.

Carcia Science ist beispielsweise eine Marke aus dem oberen Preissegment. Schockgeber dieser Marke kosten teilweise 2.000 €.

defibrillator übung mit puppe

Schlägt das Herz nicht wieder von alleine, müssen Sie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) machen. Viele vollautomatische Geräte bieten Ihnen Hilfe hierbei an.

5. Ist ein Defibrillator-Testsieger kinderleicht anzuwenden?

Defis unterliegen einer Betreiberverordnung

Defibrillatoren zählen zu den aktiven Medizinprodukten. Sie unterliegen des Weiteren der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV). Das bedeutet, dass Sie einen Geräteverantwortlichen bestimmen müssen und der Defibrillator regelmäßig (spätestens alle zwei Jahre) kontrolliert werden muss und der Verantwortliche regelmäßig geschult wird. In einem Medizinproduktebuch müssen alle Informationen rund um den AED sowie Schulungen in diesem Zusammenhang festgehalten werden.

Ein AED ist ein Laiendefibrillator und kann von jedem bedient werden, da seine Benutzung so intuitiv wie nur möglich gestaltet ist. Geschulte Ersthelfer haben dennoch den Vorteil, dass sie im Idealfall weniger Berührungsangst mit Gerät und Patienten haben als ihre Kollegen – sie konnten diese bereits bei Schulungen abbauen.

Wichtig ist nur, dass die Rollen im Ernstfall klar verteilt sind, darum gilt: Ist ein Ersthelfer zur Stelle, sollte dieser die Bedienung des Defis übernehmen.

Ist kein Ersthelfer zur Stelle und sind Sie und Ihre Kollegen nicht im Umgang mit einem AED geschult, helfen Ihnen die folgenden Schritte bei der Bedienung:

  • Schalten Sie das Gerät ein.
  • Bei einem audiounterstützten Modell erfolgt nun gleich die auditive Anweisung. Folgen Sie dieser.
  • Kleben Sie die Elektroden des Defibrillators auf den Oberkörper des Patienten.

Bei männlichen Patienten kann es sein, dass der Oberkörper stark behaart ist – dies kann die Effektivität der Elektroschocks negativ beeinflussen, da die Elektroden nicht richtig kleben. In solchen Fällen empfehlen wir Ihnen eine schnelle Rasur von den Körperstellen vorzunehmen, wo die Elektroden angebracht werden müssen.

Achten Sie darauf, dass Sie beispielsweise Einwegrasierer direkt neben dem Schockgeber aufbewahren.

das richtige anbringen von defibrillator elektroden

Achten Sie immer darauf, dass die Elektroden richtig angebracht sind und gut kleben.

  • Nun analysiert das Gerät den Herzschlag des Patienten. Bei halbautomatischen Defibrillatoren müssen Sie anschließend den Schock manuell auslösen – bei audiounterstützten Modellen werden Sie darauf hingewiesen. Vollautomatische Defis lösen nach der Analyse automatisch einen elektrischen Schock aus.
  • Reicht die Anwendung eines Defis nicht aus, um das Herz wieder neu und geordnet zu starten, müssen Sie eine Herzdruckmassage durchführen.

Hier lohnt sich die Investition in einen Defibrillator, der zusätzlich auch die Herzdruckmassage überwacht. So erhalten Sie Hinweise, ob Sie zu langsam bzw. zu schnell oder zu stark bzw. zu schwach drücken.

richtige handhaltung bei einer herzdruckmassage

Die richtige Handhaltung ist bei der Herzdruckmassage wichtig: Hände übereinander und Finger verschränken.

position herzdruckmassage in der mitte des brustkorbs

Mit den Handballen drücken Sie auf das Brustbein. Es sollte leicht knacken, wenn Sie den Druck ausüben.

herzdruckmassage bei einem baby mit nur zwei fingern

Bei einem Baby müssen Sie eine andere Handhaltung einnehmen: Hier genügen zwei Finger, um den notwendigen Druck auf den Brustkorb auszuüben.

Einige Produkte enthalten hierfür zusätzlich Hinweise zum korrekten Ansatzpunkt für die Herzdruckmassage.

  • Legen Sie Ihre Hände mittig des Brustkorbes des Patienten übereinander und verschränken Sie Ihre Finger.
  • Der Druck sollte auf Ihren Handballen lasten.
  • Für den richtigen Druck sollten Ihre Arme gestreckt sein und sich Ihre Schultern senkrecht über Ihren Händen befinden.
  • Drück Sie bei jedem Stoß so fest, dass sich das Brustbein des Patienten ca. fünf bis sechs cm nach unten bewegt.
  • Wiederholen Sie dies pro Minute ca. 100 bis 120 Mal und hören Sie erst auf, wenn die Rettungskräfte eingetroffen sind und übernehmen.

Ersthelfer sollten auch in der Mund-zu-Mund-Beatmung geschult sein. Nach 30 Herzdruckmassagen sollten Sie zwei Beatmungen durchführen – am besten teilen Sie sich diese Aufgabe mit einem Kollegen, damit der Rhythmus fließend bleibt.

nach erfolgloser defibrillator anwendung folgt die mund zu mund beatmung

Kommt es trotz Defibrillator zum Herzstillstand, müssen Sie eine Mund-zu-Mund-Beatmung vornehmen.

Die Kampagne „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ bietet auf ihrer Webseite eine Vorlage mit Anweisungen zum Ausdrucken an.

Unsere Ersthelferin bei Vergleich.org weiß, dass der erste Kontakt mit einem Defibrillator befremdlich ist. Dagegen hilf nur, sich mit den kleinen elektrischen Lebensrettern vertraut zu machen, damit man im Notfall intuitiv agieren kann.

Vergessen Sie nicht, zuerst die Notrufnummer 112 zu wählen – diese gilt übrigens auch in Österreich, da sie die EU-weite Notrufnummer ist. Am besten übernimmt dies ein Kollege, während der Ersthelfer bereits die Atmung und den Puls des Patienten überprüft.

Aufbewahrung eines Defis gut sichtbar in einem Wandkasten

Auch an immer mehr öffentlichen Plätzen sind frei zugängliche Defis in Wandkästen zu finden.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Defibrillator

6.1. Wie wird ein Schockgeber richtig aufbewahrt?

Es geht um Sekunden, darum sollten Sie einen AED immer griffbereit aufbewahren und nicht in einer Abstellkammer unter Gerümpel verstecken.

Sehr empfehlenswert sind Defibrillatoren mit einem Wandkasten – gut sichtbar und schnell erreichbar kann so der Defi bewahrt werden. Wichtig ist, dass der Bereich rund um den Aufbewahrungsort frei zugänglich ist.

Neben Wandkästen bieten sich auch Wandschränke an, die nicht abgeschlossen werden. Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht von anderen Produkten verdeckt ist und Sie es schnell greifen können.
auch kinder können plötzlichen herztod erleiden und können mit defibrillator behandelt werden

6.2. Sind automatische externe Defibrillatoren auch für Kinder geeignet?

Mit Einschränkungen ist ein AED auch für Kleinkinder ab dem ersten Lebensjahr geeignet. Ein so junges Kind benötigt bei Herzkammerflimmern eine geringere Dosis Elektroschocks als ein Erwachsener. Die Defibrillation darf nicht zu stark sein, da das kleine Herz ansonsten permanent geschädigt werden kann.

Ein AED für Kleinkinder muss somit nicht nur die Schockstärke automatisch anpassen können – wie dies auch Modelle für Erwachsene tun – sondern auch die zur Verfügung stehende minimale Abgabeenergie muss auf so junge Kinder angepasst sein.

Relevant sind hierfür die verwendeten Defibrillator-Paddles. Ist der Defi für Kinder zwischen einem und acht Jahren geeignet, so sind die Defibrillator-Paddles besonders klein und sollten eine Mindest-Abgabeenergie von 50 Joule pro Schock aufweisen.

Bis ca. zum achten Lebensjahr sollten Sie für Kleinkinder andere Paddles verwenden als für Erwachsene. Ca. ab dem achten Lebensjahr ist das Herz stark genug, um eine höhere Abgabeenergie aushalten zu können.

Bei der Mindest-Abgabeenergie von Defibrillatoren, die laut Hersteller bereits für Achtjährige geeignet sind, variieren die Produkte: Die Herstellerangaben reichen von 12 bis 275 Joule.

defibrillator mit kinder-taste

Damit die Defibrillation für Kinder nicht zu stark ist, müssen Sie Kinder-Elektroden verwenden oder die Kinder-Taste drücken – falls eine vorhanden ist.

Bei vielen Marken-Produkten haben Sie die Möglichkeit, zwischen Paddles für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren und Paddles für Kleinkinder zwischen einem und acht Jahren zu wählen. Ab einem Körpergewicht von 25 kg können die Erwachsenen-Paddles verwendet werden.

Einige wenige Produkte wie der “ZOLL AED 3“ verfügen über eine sogenannte Kinder-Taste, die automatisch die Joule-Abgabe reduziert – hier benötigen Sie keine separaten Paddles. Nachteil ist hier, dass die aufklebbaren Teile des Schockgebers für sehr junge Kinder etwas zu groß sind.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen:
Wollen Sie den Defibrillator für Ihren Betrieb kaufen, in dem sich keine Kinder aufhalten, sollten Sie Paddles für Patienten ab acht Jahren wählen.

Befinden Sie sich in einer Einrichtung, in der sich sowohl Kleinkinder als auch Erwachsene aufhalten, z. B. in einer Kita, sollten Sie auf Nummer sicher gehen und beide Arten von Defibrillator-Paddles kaufen.

defibrillator an öffentlichem platz

An öffentlichen Plätzen hängen Defibrillatoren in Wandkästen, damit sie gut sichtbar und schnell greifbar sind.

6.3. Wie findet man auf der Straße schnell einen Defibrillator?

Sie werden nicht mit einem Defibrillator-Koffer durch die Straßen marschieren – was sollen Sie also tun, wenn neben Ihnen auf der Straße jemand an plötzlichem Kammerflimmern leidet? Installieren Sie sich eine Defibrillator-App auf Ihr Smartphone.

Sowohl für Android als auch iOS gibt es solche Defibrillatoren-Apps, die die Standorte von öffentlich zugänglichen Schockgebern in Ihrer Umgebung anzeigen. Die Stiftung Warentest weist außerdem darauf hin, dass Sie sich im Internet über die Seite Defikaster ebenfalls über die Standorte von öffentlichen Defis informieren können.

Vor allem an öffentlichen Plätzen und in Behörden lassen sich die kleinen Lebensretter nun immer häufiger finden.

Wichtig ist, dass in der Zeit bis zum Eintreffen des Defibrillators oder der Rettungskräfte, der Patient bereits mit einer Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung erstversorgt wird.

arzt klärt über anwendung von defibrillator auf für risikogruppe

6.4. Lohnt sich ein Defibrillator auch für zu Hause?

Ein AED für den privaten Haushalt lohnt sich nur, wenn Sie nicht alleine wohnen – dies klingt banal, aber in der heutigen Zeit gibt es immer mehr Single-Haushalte und auch ältere Menschen leben zunehmend alleine. Wenn Sie persönlich von plötzlichem Herzkammerflimmern betroffen sind und alleine wohnen, kann Ihnen leider auch kein AED helfen.

Wenn Sie zu einer Risikogruppe für plötzlichen Herztod gehören und Sie nicht alleine leben, dann lohnt es sich für Sie durchaus, auch privat mit einem automatischen externen Defibrillator für zu Hause vorzusorgen.

Zu den Hoch-Risikogruppen zählen:

  • Menschen mit Herzkreislauf-Erkrankungen bzw. Erkrankungen wie Diabetes, die eine Herzkreislauf-Erkrankung begünstigen (auch kardiovaskuläres Risiko genannt)
  • Menschen mit einer Herzinsuffizienz mit der Ejektionsfraktion (EF)
  • Patienten nach einem akuten Herzinfarkt (auch Myokardinfark bzw. AMI genannt), mit einer starken Herzinsuffizienz oder bereits erkannter Herzrhythmusstörung

Bildnachweise: Shutterstock.com/Yoko Design, Shutterstock.com/metamorworks, Shutterstock.com/NeagoneFo, Shutterstock.com/Mastershots4K, Shutterstock.com/tommaso79, Shutterstock.com/Yoko Design, Shutterstock.com/narin phapnam, Shutterstock.com/narin phapnam, Shutterstock.com/wellphoto, Shutterstock.com/Matej Kastelic, Shutterstock.com/wellphoto, Shutterstock.com/Egor_Kulinich, Shutterstock.com/Photographee.eu, Shutterstock.com/Pqom Aw, Shutterstock.com/ShutterStockStudio, Shutterstock.com/ChameleonsEye (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Defibrillatoren-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Defibrillatoren?

Unser Defibrillatoren-Vergleich stellt 9 Defibrillatoren von 4 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Zoll, MedX5, Saver One, Schiller. Mehr Informationen »

Welche Defibrillatoren aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Defibrillator in unserem Vergleich kostet nur 490,00 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger MedX5 PAD360P gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Defibrillatoren-Vergleich auf Vergleich.org einen Defibrillator, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Defibrillator aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der MedX5 PAD360P wurde 35-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Defibrillator aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der Zoll AED Plus, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 1 von 5 Sternen für den Defibrillator wider. Mehr Informationen »

Welchen Defibrillator aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Defibrillatoren aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 6-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: Zoll AED Plus, ZOLL AED 3 BLS, MedX5 PAD360P, MedX5 PAD360P, Saver One AED SA1 und Saver One SVO-B0847 Mehr Informationen »

Welche Defibrillatoren hat die VGL-Redaktion für den Defibrillatoren-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Defibrillatoren für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Zoll AED Plus, ZOLL AED 3 BLS, MedX5 PAD360P, MedX5 PAD360P, Saver One AED SA1, Saver One SVO-B0847, MedX5 PAD360P, MedX5 PAD350P und Schiller FRED PA-1 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Defibrillatoren interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Defibrillator-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „AED Life“, „Defibrilator“ und „AED“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Hinweise zum Anbringen der Elektroden Vorteil des Defibrillators Produkt anschauen
Zoll AED Plus 1.589,00 +++ Elektroden können nicht falsch gesetzt werden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
ZOLL AED 3 BLS 2.359,99 +++ Elektroden können nicht falsch gesetzt werden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MedX5 PAD360P 1.199,99 ++ Vollautomatische Schockauslösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MedX5 PAD360P 926,00 ++ Auch mit Batterien für Kinder unter 8 Jahren oder als halbautomatisch bestellbar » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Saver One AED SA1 1.139,00 + Defibrillator befindet sich in einem Tragekoffer » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Saver One SVO-B0847 490,00 + Mit Tragekoffer » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MedX5 PAD360P 1.249,99 +++ Vollautomatische Schockauslösung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MedX5 PAD350P 1.299,99 ++ Auch für Laien einfach zu bedienen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Schiller FRED PA-1 1.240,00 + Defibrillator befindet sich in einem Tragekoffer » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen