Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Cordyceps-Kapseln zeigen in Tests neben einem Anteil von rund 40 Prozent Polysacchariden und Vitaminen auch den Stoff Cordycepin aus. Vor allem diese Stoffe werden für den gesundheitlichen Nutzen des Pilzes verantwortlich gemacht.
  • Der Cordyceps ist ein parasitärer Pilz. Auch wenn die Kapselhülle der Produkte vegetarisch ist, so ist das Pulver selber nicht vegan.
  • In der chinesischen Medizin wird Cordyceps auch für mehr Potenz bei Männern und Frauen eingesetzt. Wir empfehlen Ihnen die Kapseln aber vor allem, wenn Sie sich eine psychische und physische Leistungssteigerung erhoffen.
Cordyceps Test

Cordyceps wächst blau-schwarz bis dunkelbraun aus Raupen heraus.

Ein Pilz, mit dem Sie Weltrekorde aufstellen können – bekannt wurde der Cordyceps-Pilz 1993 bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Deutschland. Hier sorgten chinesische Sportler für Aufsehen, weil sie neue Weltrekorde aufstellten und verdächtig viele Goldmedaillen gewannen. Das schrie nach Doping, doch statt verbotener Substanzen nahmen sie nur Cordyceps-Präparate ein.

Aber nicht nur Leistungssportler können von der Einnahme des chinesischen Raupenpilzes profitieren: Er fördert ganzheitlich Ihre Gesundheit. In der Kaufberatung zu unserem Cordyceps-Vergleich 2020 erfahren Sie, welche Unterschiede es bei den Produkten gibt und welche Dosierung für Sie gut ist. Extrakte müssen beispielsweise geringer dosiert werden als reine Pulver-Kapseln.

verwendung von cordyceps

oranger cordyceps militaris

Neben blau-schwarzen Cordyceps-Pilzen gibt es auch orange Unterarten.

1. Steigern Cordyceps-Polysaccharide die Ausdauer und Leistungsfähigkeit?

Cordyceps – das pflanzliche Silber

In der traditionellen chinesischen Heilkunde ist der Schlauchpilz bereits seit dem Altertum beliebt. Da er in der Natur selten vorkam und mühselig gesucht werden musste, war ein Gramm Cordyceps viermal teurer als die gleiche Menge Silber und nur am kaiserlichen Hof konnte man sich diesen Luxus leisten.

Optisch könnten Sie denken, dass der Cordyceps-Pilz aus zwei einzelnen Elementen besteht: einem Raupenkörper und einem Pflanzenstiel. Cordyceps ist ein parasitärer Pilz, der vor allem Schmetterlingsraupen befällt. Verpuppt sich die Raupe, bildet sich aus den Pilzsporen ein Mycel. Im Frühjahr wächst der Fruchtkörper aus der Erde heraus.

Die Wirkung des chinesischen Raupenpilzes ist noch nicht in Gänze erforscht – wohlbekannt ist aber bereits, dass er leistungssteigernd wirkt.

Grund hierfür ist der hohe Anteil an Polysacchariden (auch Mehrfachzucker oder Glykane bzw. Glukane). Diese gehören zu den Kohlenhydraten und fungieren sowohl als Energiespeicher als auch Unterstützer für Ihr Immunsystem.

Polysaccharide benötigen Sie für viele Stoffwechselprozesse und vor allem, wenn Sie Leistung erbringen müssen – ob physisch beim Sport und psychisch bei der Arbeit.

Als Leistungssportler können Sie durch eine regelmäßige Einnahme des Raupenpilzes Ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigern und somit den Trainingseffekt erhöhen, ohne auf künstliche oder gar verbotene Substanzen zurückgreifen zu müssen.

allergie lindern cordycepsAußerdem werden Glukane zur Anregung des Immunsystems benötigt. Sie unterstützen die Abwehrreaktionen Ihres Körpers gegen Krankheiten und helfen auch bei der Regulierung von Überreaktionen wie beispielsweise allergischen Reaktionen.

Bei einer Allergie reagiert Ihr Immunsystem übertrieben stark auf einen Reiz und die Polysaccharide aus Vitalpilzen helfen durch ihren immunmodulierenden Einfluss.

Leiden Sie an einer starken Allergie, kann die regelmäßige Einnahme von Cordyceps-Kapseln helfen, die Symptome etwas abzumildern.

orangener cordyceps militaris

Im Gegensatz zum cordyceps sinensis ist der militaris hell orange.

2. Typen: Wie unterscheiden sich Cordyceps sinensis und militaris?

Traditionell handelt es sich bei Cordyceps-Produkten um Präparate mit der Pilz-Unterart Cordyceps sinensis. Dadurch sind die Inhaltsstoffe und die gesundheitliche Wirkung sowie auch etwaige Nebenwirkungen bereits gut erforscht.

Immer öfter finden Sie jedoch auch Pilz-Kapseln mit Cordyceps militaris. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Pilzarten auf.

Cordyceps-Art Kurzbeschreibung
Cordyceps sinensis (CS-4)cordyceps-sinensis
  • auch bekannt als chinesischer oder tibetanischer Raupenpilz bzw. CS-4
  • Fruchtkörper ist meist dunkel – schwarz-bläulich bis dunkelbraun
  • befällt vor allem Schmetterlingsraupen
  • wild gewachsene Cordyceps sinensis unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Nährwerte leicht von konventionell angebauten Produkten

+ hoher gesundheitlicher Nutzen
+ bereits gut erforscht – vor allem die leistungssteigernde Wirkung
- konventionell angebauten Pilzen fehlt oft der Stoff Cordycepin – ein sekundärer Pflanzenstoff mit antibakterieller Wirkung

Cordyceps militarisgelber cordyceps militaris
  • auch bekannt als Puppen-Kernkeule
  • Fruchtkörper ist meist orange gefärbt
  • befällt vor allem Motten- und Schmetterlingslarven

+ ist reich an Cordycepin – sekundärer Pflanzenstoff mit antibakterieller Wirkung
+ hoher gesundheitlicher Nutzen
- Forschung steht noch am Anfang

kultiviert Cordyceps

Cordyceps wird vielerorts in Gläsern kultiviert.

Beide Arten enthalten leistungssteigernde Polysaccharide – meist um die 40 Prozent. Auch die anderen bioaktiven Wirkstoffe ähneln sich stark, auch wenn sich die Heilpilze optisch sehr unterscheiden.

In der Zusammensetzung der weiteren bioaktiven Inhaltsstoffe unterscheiden sich die beiden Arten kaum. Es kann jedoch vorkommen, dass Cordyceps sinensis kaum oder kein Cordycepin enthält.

Cordycepin wirkt antibiotisch ohne das Risiko einer bakteriellen Resistenzbildung – wie sie bei herkömmlichen Antibiotika auftreten kann. Dieser Stoff wird bereits in der begleitenden Krebstherapie eingesetzt und soll Nebenwirkungen in Schach halten.

Ist Ihnen vor allem der Wirkstoff Cordycepin wichtig, empfehlen wir Ihnen ein Produkt mit Cordyceps militaris zu kaufen. Legen Sie hingegen hohen Wert auf einen gesicherten Forschungsstand, sollten Sie Cordyceps sinensis kaufen.

Zu den weiteren bioaktiven Inhaltsstoffen des parasitären Pilzes gehören unter anderem Magnesium, Zink, Mangan, verschiedene Aminosäuren und Nukleotide. Sie bilden zusammen einen effektiven Wirkkomplex, der es unmöglich macht, einzelne gesundheitliche Auswirkungen den einzelnen Stoffen zuzuordnen.

Beide Typen von Cordyceps können einen ganzheitlichen, positiven Effekt auf Ihre Gesundheit ausüben.

pilz puder

3. Cordyceps-Dosierung: Muss ein Extrakt in geringer Dosis eingenommen werden?

Wenn Sie Kapseln mit Cordyceps kaufen, haben Sie zusätzlich noch die Wahl zwischen unkonzentrierten und konzentrierten Pilzpulvern.

In Extrakten liegen die Nährstoffe in konzentrierter Form vor. Meist handelt es sich um Konzentrationen von 4:1 oder 10:1.

Das bedeutet, dass 500 mg 10:1 Cordyceps-Extrakt mit 5.000 mg reinem Pulver gleichzusetzen sind.

Damit die Angaben zur Dosierung vergleichbar sind, müssen Sie somit Extrakt-Angaben immer erst auf den entsprechenden Pulver-Wert hochrechnen. So kann ein Produkt, das zunächst als nur gering dosiert erscheint, plötzlich hoch konzentriert sein.

Es gibt keine offizielle Empfehlung für die Tageshöchstmenge an Cordyceps. Wollen Sie Ihr Immunsystem begleitend zu einer gesunden Lebensweise nur unterstützen, genügt Ihnen eine geringe Menge des Raupenpilzes. Ein bis 3.000 mg sollten genügen.

Wenn Sie Ihre sportliche Leistungsfähigkeit steigern wollen, sollten Sie höhere Dosen von 5.000 bis 10.000 mg pro Tag einnehmen.

Haben Sie Schwierigkeiten die Kapseln zu schlucken, können Sie sie auch aufbrechen und das enthaltene Cordyceps-Pulver in einen Tee oder Smoothie mischen.

tee mit cordyceps pulver

Aus dem Pulver der Kapseln können Sie auch einen Cordyceps-Tee zubereiten.

4. Cordyceps-Wirkung und Nebenwirkungen: Bei Pilzallergie nicht einnehmen

Cordyceps-Tests haben in der Vergangenheit gezeigt, dass der Fungus nicht nur die Leistungsfähigkeit Ihres Immunsystems unterstützt, sondern noch viele weitere positive Eigenschaften besitzt.

Die Forschung ist zwar noch nicht beendet, aber es zeichnen sich bereits jetzt gesundheitliche Verbesserungen bei folgenden Krankheitsbildern ab:

  • Nachtschweiß
  • Nierenerkrankungen
  • Schwächegefühl
  • Libidoverlust
  • erhöhte Blutfette
  • erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Lebererkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • depressive Neigung
Cordyceps im Testcordyceps

Produkte mit Cordyceps sollen auch gegen Beschwerden der Wechseljahre helfen. Im Test von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln gegen Wechseljahresbeschwerden von Öko-Test wurde ein Produkt mit dem Raupenpilz getestet: Trivital Meno. Überzeugen konnte es zusammen mit den anderen Produkten jedoch nicht. Die Stiftung Warentest hat noch keinen Cordyceps-Test durchgeführt.

Der Vitalpilz wirkt vor allem entzündungshemmend und zellstärkend und wirkt sich so positiv auf viele verschiedene Stoffwechselprozesse aus.

Außerdem enthält der Fungus L-Tryptophan. Hierbei handelt es sich um eine Aminosäure, die für Ihre körpereigene Produktion von Serotonin benötigt wird.

Gleichzeitig vermag Cordyceps als Wirkkomplex auch eine hemmende Wirkung auf Monoaminoxidase (MAO) zu haben. Dies ist ein Enzym, das bei depressiven Stimmungen vermehrt aktiv ist. MAO-Hemmer werden in vielen Antidepressiva eingesetzt.

Durch die Unterstützung der Serotonin-Produktion bei zeitgleicher MAO-Hemmung wirkt der Pilz insgesamt stimmungsausgleichend.

Nebenwirkungen der Einnahme von Cordyceps-Kapseln sind bislang nicht bekannt. Die Kategorie Nahrungsergänzungsmittel, zu der Cordyceps-Kapseln zählen, sollte jedoch nicht als Ersatz für eine gesunde Ernährung angesehen werden.

Sollten Sie jedoch unter einer Pilzallergie leiden, raten wir Ihnen dringend von der Einnahme ab.

cordyceps militaris

Cordyceps sinensis wird weniger häufig kultiviert als Cordyceps militaris. Licht und Feuchtigkeit müssen dabei stets kontrolliert werden, damit der Pilz ideale Bedingungen zum Wachsen hat.

5. Vorkommen: Raupenpilze werden zunehmend kultiviert

Der Raupenpilz kommt in freier Natur besonders in Tibet vor. Der parasitäre Heilpilz befällt unter der Erde eine lebende Raupe eines Schmetterlings, bis diese vollständig durchwachsen ist. Im Frühjahr wächst der Pilz durch sie hindurch und durchbricht die Erde.

Durch die erhöhte Nachfrage nach Produkten mit Cordyceps in der traditionellen chinesischen Medizin wird der Raupenpilz zunehmend kultiviert. Sein Vorkommen beschränkt sich dadurch nicht mehr nur auf chinesisches oder tibetisches Hoheitsgebiet.

Qualitativ sollen die industriell gezüchteten Pilze denen aus der freien Natur in nichts nachstehen. Außerdem kann so auch der Anteil an Cordycepin im Auge behalten werden.

Fun Fact: Wenn Sie gern PS4-Spiele spielen, kennen Sie Cordyceps vielleicht bereits aus dem Spiel The Last of Us. Hier werden jedoch nicht Raupen und Insekten von dem parasitären Fungus befallen, sondern Menschen.

vitalpilze und cordyceps

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Cordyceps-Pilze

6.1. Sollte ein Cordycep-Testsieger mit anderen Pilz-Präparaten kombiniert werden?

Eine Kombination des Raupenpilzes mit z. B. Reishi, Maitake Chaga oder Hericium ist nicht zwingend notwendig. Cordyceps gilt bereits alleine als Vital- und Heilpilz.

Der Reishi (Ganoderma lucidum) wirkt besonders entgiftend und leberregenerierend. Eine Kombination von Cordyceps und Reishi könnte somit sinnvoll sein, wenn es Ihnen vor allem um eine Verbesserung Ihrer Leber-Gesundheit geht.

Maitake ist hingegen durch seinen ausgleichenden Effekt auf Ihren Blutdruck bekannt – Bluthochdruck kann reduziert werden. Leiden Sie an solchen, empfiehlt sich eine Kombination von Cordyceps mit diesem Vitalpilz.

Bei den folgenden Marken finden Sie sowohl Mono- als auch Kombi-Präparate. Günstige Cordyceps-Kapseln sind dabei nicht zwangsläufig immer Mono-Präparate:

  • Vita World
  • Allpharma
  • ZeinPharma
  • Robert Franz
  • Hawlik

nahrungsergänzungsmittel cordyceps

6.2. Wie lange dauert es, bis man nach der Einnahme des chinesischen Raupenpilzes eine Wirkung verspürt?

Sie werden nicht sofort nach der Ersteinnahme eine Verbesserung Ihrer gesundheitlichen Konstitution verspüren. Dies kann einige Tage dauern und bei chronischen Beschwerden auch bis zu zwei Monaten.

Aus diesem Grund empfehlen viele Hersteller auch eine längere Einnahme von mindestens sechs Monaten.

Grundsätzlich schließen die Hersteller diese Empfehlung nicht auch für Kinder aus. Wir raten Ihnen jedoch davon ab, Ihre Kinder die Pilz-Präparate einnehmen zu lassen. Es handelt sich hierbei noch immer um Nahrungsergänzungsmittel, deren langfristige Auswirkungen auf den noch wachsenden Organismus Ihres Kindes nicht in Gänze erforscht sind.

Aus diesem Grund raten wir auch Schwangeren und stillenden Müttern von der unbedarften Einnahme ab. Konsultieren Sie bitte zuvor Ihren Arzt und besprechen Sie die Auswirkungen auf Ihr ungeborenes Kind bzw. Ihren Säugling.