Das Wichtigste in Kürze
  • Beko-Trockner zeichnen sich durch hochwertige technologische Lösungen und ansprechendes Design aus. Sie können bei Ihrem Trockner von Beko besonders gute Umwelt- und Leistungsmerkmale erwarten.
  • Achten Sie bei der Wahl Ihres Beko-Trockners auf die Kondensationsklassen A oder B. Diese geben Aufschluss darüber, wie viel Feuchtigkeit an die Raumluft abgegeben wird. Diese energiesparenden Wärmepumpentrockner von Beko ermöglichen über lange Zeit sehr effizientes Trocknen.
  • Aktuelle Beko-Trockner überzeugen durch die Sonderfunktion BabyProtect. Diese sorgt dafür, dass sich im Trockner keine Keime oder Bakterien auf der Wäsche bilden.

Beko-Trockner-Test

Trockner sind ein gern genutztes Haushaltsgerät, um Wäsche schnell und faltenfrei zu trocknen. Einen großen Vorteil bieten diese vor allem im Winter, denn zu dieser Jahreszeit dauert es relativ lange, bis Ihre Wäsche auf einem Wäscheständer trocken ist. Außerdem wird Ihnen so nicht unnötig viel Platz von Ihrem Wohnraum genommen.

Ein weiterer Vorteil der Nutzung von Wäschetrocknern ist, dass sich die Gefahr der Schimmelbildung reduziert. Hängen Sie Ihre nasse Wäsche zum Trocknen in einem Zimmer auf, dann gibt diese sehr viel Feuchtigkeit an die Luft ab. Sie müssen also stets darauf achten, ausreichend zu lüften.

Aufgrund dieser Vorteile ist es nicht verwunderlich, dass Trockner immer beliebter werden. Laut einer Umfrage der VuMA aus dem Jahr 2017 haben bereits 37,9 Prozent der deutschen Haushalte ein Trockner.

1. Welche Beko-Trockner-Typen gibt es?

Beko-Trockner gibt es in Form von Ablufttrocknern, Kondenstrocknern und Wärmepumpentrocknern. Wir erläutern Ihnen, worin sich die Trockner unterscheiden und welche Vor- und Nachteile diese jeweils mit sich bringen.

1.1. Kondenstrockner

Kondenstrockner von Beko

Die Beko-Trockner DC 7130 und DCU 7330 sind beliebte Kondenstrockner.

Der Kondenstrockner zeichnet sich dadurch aus, dass er das Wasser aus der Wäsche in einem sogenannten Kondensator sammelt. Diesen Behälter müssen Sie nach jedem Trockengang leeren.

Die Funktionsweise des Kondenstrockners ist relativ einfach. Es wird kalte Luft von außen einsaugt, mittels eines Heizstabes erwärmt und in den Trockner geleitet.

Die feuchte warme Luft, die beim Trockenprozess entsteht, wird aus der Trockentrommel heraus geleitet und im Wärmetausch mit durchgeleiteter Raumluft wieder abgekühlt und in den Kondensator weitergeleitet. Dort kühlt sich die Luft ab und das in ihr enthaltene Wasser sammelt sich im Kondenswasserbehälter.

Sie sollten wissen, dass ein Kondenstrockner viel warme Luft nach außen abgibt und so die Raumtemperatur erhöht. Im Winter können Sie sich so über eine zusätzliche Wärmequelle freuen, im Sommer kann das allerdings auch etwas störend sein.

Kondenstrockner von Beko sind zwar in der Anschaffung etwas günstiger, allerdings nicht die energiesparendsten Modelle. Dieser Trockner-Typ eignet sich also für Sie, wenn Sie nicht übermäßig viel trocknen wollen, anderenfalls merken Sie es durchaus an den höheren Stromkosten.

  • günstiger in der Anschaffung
  • kein Abluftschlauch notwendig
  • relativ hoher Energieverbrauch
  • Kondenswasserbehälter muss nach jedem Trockengang geleert werden

1.2. Wärmepumpentrockner

Der Wärmepumpentrockner ist eine Art Kondenstrockner, der aber weniger warme Luft nach außen abgibt, sondern diese nutzt und sie wieder in den Trockenvorgang einspeist.

Wärmepumpentrockner von Beko

Beko-Trockner mit Wärmepumpe haben meist eine Schontrommel, um die Kleidung nicht zu sehr zu strapazieren.

Beim Trockenprozess in einem Wärmepumpentrockner wird zu Beginn des Trockenprogramms Luft von außen eingesaugt, durch eine Heizung erwärmt und in den Trockner geleitet. Bislang ist das die gleiche Funktionsweise wie bei einem Kondenstrockner.

Der Unterschied ist aber nun, dass die feuchte Luft, die aus der Trockentrommel heraus geleitet wird, in einen geschlossenen Kreislauf eines Wärmetauschers geführt wird. In diesem Wärmetauscher befindet sich Kältemittel, welches die warme Luft abkühlt und gleichzeitig dafür sorgt, dass das Wasser aus ihr heraus kondensiert. Das Wasser wird gesammelt und zum Wassertank abtransportiert.

In einem zweiten Wärmetauscher wird nun die Luft wieder aufgewärmt und in die Trommel zurückgeführt. Dieser Kreislauf wiederholt sich ständig und so entsteht kaum Abwärme.

Trockner-Test der Stiftung Warentest

Im 10/2017 durchgeführten Trockner-Test der Stiftung Warentest wurde der Beko-Wärmepumpentrockner DE 8535 RX0 als sehr umweltfreundlich und mit einer Gesamtnote von 1,9 bewertet.

Auch beim Wärmepumpentrockner müssen Sie wie beim Kondenstrockner regelmäßig das Kondenswasser leeren.

Die Beko-Wäschetrockner mit Wärmepumpe sind vor allem sehr energiesparend und empfehlen sich für eine häufige Nutzung. Beliebte Wärmepumpentrockner von Beko sind der DS 7511 PA oder der DPU 7404.

  • sehr energiesparend
  • kein Abluftschlauch notwendig
  • teurer in der Anschaffung
  • Trockenprogramm dauert relativ lange
  • Kondenswasserbehälter muss nach jedem Trockengang geleert werden

1.3. Ablufttrockner

Der dritte Beko-Trockner-Typ ist der Ablufttrockner. Die Besonderheit bei diesen Geräten ist, dass Sie eine Verbindung ins Freie brauchen. Meist wird ein Abluftschlauch mitgeliefert, der dann beim Trockenvorgang durch ein Fenster nach draußen gelegt werden muss.

Ablufttrockner von Beko sind die Modelle DV 7120 und DV 7110.

Die Funktionsweise ist die einfachste der drei Trockner-Arten. Es wird Luft von außen eingesaugt, erhitzt und in die Trockentrommel geleitet. Die entstehende warme und feuchte Luft wird einfach über ein Gebläse wieder aus dem Trockner herausgeführt und über den Abluftschlauch ins Freie geleitet.

Die günstigsten Beko-Trockner sind die der Kategorie Ablufttrockner. Sie verbrauchen aber auch sehr viel Energie und Sie sollten die Anschaffung eines solchen Gerätes nur in Erwägung ziehen, wenn Sie nicht häufiger als 1 mal pro Woche trocknen.

Beachten Sie, dass der Trockner so positioniert werden muss, dass ein Abluftschlauch nach draußen gelegt werden kann. Ist ein solcher Aufstellungsort bei Ihnen zu Hause nicht gegeben, dann raten wir Ihnen von der Anschaffung eines Ablufttrockners ab.

  • sehr günstig in der Anschaffung
  • lange Haltbarkeit, da simple Konstruktion
  • sehr hoher Energieverbrauch
  • schwierige Platzierung, da Zugang ins Freie gegeben sein muss

2. Auf welche Kriterien sollte beim Beko-Trockner-Kauf geachtet werden?

Seit wann gibt es Wäschetrockner?

1958 kam der erste elektrische Wäschetrockner von Miele auf den Markt.In Frankreich wurde schon um 1800 von M. Pochon der erste handbetriebene Wäschetrockner erfunden.

Der erste elektrische Wäschetrockner in Europa wurde 1958 von Miele in Deutschland hergestellt.

Wie bei allen großen Haushaltsgeräten gibt es auch bei der Anschaffung eines Wäschetrockners einige Kriterien, die Sie beachten sollten. In unserer Kaufberatung erläutern wir Ihnen die wichtigsten.

2.1. Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse spielt bei „weißer Ware“-Haushaltsgeräten eine wichtige Rolle und sollte auch in keinem Beko-Trockner-Test fehlen. Die Einteilung der Energieeffizienzklassen im Bereich der Beko-Trockner geht von A+++ bis C, wobei A+++ die energiesparendste Klasse und sehr zu empfehlen ist.

In der folgenden Liste finden Sie die gängigen Eneergieeffizienzklassen der verschiedenen Beko-Trockner:

Energieeffizienzklassen von Beko-Trocknern von A+++ bis G.

Wärmepumpentrockner von Beko sind die energiesparendsten Modelle.

  • Ablufttrockner: Klasse C
  • Kondenstrockner: Klasse A+
  • Wärmepumpentrockner: Klasse A++ oder A+++

Möchten Sie Ihren Trockner 3 mal pro Woche oder häufiger nutzen, raten wir Ihnen zu einem Beko-Trockner der Energieeffizienzklasse A+++. In der Regel sind das die Wärmepumpentrockner.

Trocknen Sie nur 1 bis 2 Mal in der Woche, dann reicht ein Kondenstrockner.

Von der Anschaffung eines Ablufttrockners raten wir Ihnen ab, da zum hohen Energieverbrauch noch die schwierige Positionierung hinzukommt.

2.2. Kondensationseffizienzklasse

Seit 2013 wird die sogenannte Kondensationseffizienzklasse bei Wäschetrocknern ausgewiesen.Sie gibt Aufschluss darüber, wie viel Feuchtigkeit vom Trockner aufgefangen wird und wie viel in die Raumluft abgegeben wird. Es werden Klassen von A bis E unterschieden, wobei A die beste Klasse darstellt.

Die Kondensationseffizienzklasse ist ein Kriterium in Tests von Beko-Trocknern.

Wird zu viel Feuchtigkeit vom Trockner in den Raum abgegeben, setzt sich am Fenster oft das Kondenswasser ab.

Bei einem Beko-Trockner der Kondensationseffizienzklasse A werden nur 0 bis 0,5 Liter an die Außenluft abgegeben. Das steigert sich von Klasse zu Klasse um 0,5 Liter, sodass bei Klasse C schon 1 bis 1,5 Liter und bei Klasse E mehr als 3 Liter Wasser – in Form von Feuchtigkeit in der Luft – an die Umgebung weitergegeben werden.

Achten Sie bei der Wahl Ihres neuen Beko-Wäschetrockners auf dieses Merkmal, da das einen großen Einfluss auf eventuelle Schimmelbildung hat. Je mehr Feuchtigkeit an die Luft abgegeben wird, desto mehr müssen Sie durch Lüften einer Schimmelbildung vorbeugen.

2.3. Ladungskapazität

Ein weiterer kaufentscheidender Faktor, den Sie bei der Anschaffung eines Beko-Trockners beachten sollten, ist die Ladungskapazität.

Ladungskapazität von Beko-Trocknern

Am besten achten Sie direkt bei der Auswahl eines Trockners darauf, dass dessen Fassungsvermögen zu dem Ihrer Waschmaschine passt.

In der Tabelle unseres Beko-Trockner-Vergleichs von 2020 ist zu jedem Gerät die entsprechende Ladungskapazität angegeben.

Das Fassungsvermögen von Waschmaschinen bezieht sich auf trockene Wäsche, die maximale Füllmenge von Trocknern auf feuchte Wäsche. Hat Ihre Waschmaschine eine Ladungskapazität von 6 kg, dann sollten Ihr Beko-Trockner mindestens 7 kg fassen können.

Wir geben Ihnen in der nachfolgenden Liste einen kurzen Überblick über die in einem Haushalt lebenden Personen und die empfohlene Ladungskapazität Ihres Beko-Trockners:

  • 1 Person: 6 Kilogramm
  • 2 bis 4 Personen: 7 bis 8 Kilogramm
  • ab 4 Personen: 9 Kilogramm

2.4. Trocknungsdauer im Standardprogramm

Die Trocknungsdauer ist auch ein Bewertungskriterium in gängigen Beko-Trockner-Tests.

Die neuen Beko-Trockner arbeiten mit Feuchtigkeits-Sensoren, sodass keine einstellbare Trocknungsdauer mehr nötig ist.

Die verschiedenen Trocknermodelle benötigen unterschiedlich viel Zeit für einen Trocknungsvorgang im Standardprogramm.

Die Kondenstrockner benötigen am wenigsten Zeit und sind nach etwa 120 Minuten mit ihrem Trockenprogramm fertig. Ablufttrockner sind mit einer Trocknungsdauer von 130 Minuten knapp hinter den Kondenstrocknern. Am längsten brauchen die Wärmepumpentrockner mit im Durchschnitt 175 Minuten für das Standardtrocknungsprogramm.

Entscheiden Sie sich für einen Wärmepumpentrockner, dann achten Sie besonders auf die vom Hersteller angegebene Dauer des Standardtrocknungsprogramms, denn bei Beko-Trocknern mit Wärmepumpe kann diese von Modell zu Modell noch deutlich variieren.

Tipp: Schleudern Sie Ihre Wäsche, bevor Sie diese in den Trockner umladen, bei möglichst hoher Drehzahl. Die Kleidung ist dann schon nicht mehr allzu nass und die Trocknungsdauer verkürzt sich.

2.5. Geräuschemission

Die von einem Trockner ausgehende Lautstärke spielt wie auch bei den meisten anderen Haushalts-Elektro-Geräten eine große Rolle.

Geräuschemission eines Beko-Trockners sollte nicht zu hoch sein.

Je nachdem, wo Sie Ihren Beko-Trockner aufstellen, sollten Sie darauf achten, dass dieser nicht zu viel Lärm macht. Bringen Sie das Gerät im Keller unter, ist dieses Kriterium noch relativ zu vernachlässigen, steht er allerdings im Badezimmer oder vielleicht sogar in der Küche, dann kann ein zu lauter Geräuschpegel doch die Nerven strapazieren.

In der Regel liegen alle Beko-Trockner-Typen bei einer Geräuschemission von circa 65 Dezibel. Das entspricht einer Unterhaltung in normaler Zimmerlautstärke und sollte, auch wenn der Trockner in der Küche steht, nicht zu sehr stören.

3. Was sind die besten Tipps zum Trocknen?

Die Nutzung eines Wäschetrockners ist an sich relativ simpel ist. Doch gibt es einige Tipps, die Sie beachten können und sollten, um das bestmögliche Trockenergebnis zu erlangen.

Eigenschaft Vorteile und Tipps
Trocknungsprogramm

Das richtige Programm zum Trocknen wählen.

Beko-Trockner verfügen meist über 15 verschiedene Trocknungsprogramme. So können Sie für verschiedene Materialien jeweils das passende Programm auswählen.

  • Sie können auch empfindliche Textilien, wie beispielsweise Blusen oder Wollpullover, mit dem entsprechenden Programm trocknen.
  • Trocknen Sie nur Textilien der gleichen Gewebeart zusammen.
Trocknungsgrad

DieBewertung des Trocknungsgrades ist auch ein gängiges Kriterium in Beko-Trockner-Tests.

Beim Trocknungsgrad haben Sie für gewöhnlich die Auswahl zwischen bügeltrocken und schranktrocken.

  • Bügeltrocken: In den Kleidungsstücken bleibt eine Restfeuchte enthalten, die das Bügeln erleichtert.
  • Schranktrocken: Die Wäsche wird vollständig getrocknet und kann sofort in den Kleiderschrank sortiert werden.
Faltenfreies Ergebnis

Faltenfreies Ergebnis dank automatischem Knitterschutz.

Durch die Funktion des automatischen Knitterschutzes können Sie Ihre Wäsche nahezu faltenfrei aus dem Beko-Trockner nehmen.

  • Für ein faltenfreies Ergebnis wählen Sie den Trocknungsgrad schranktrocken.
  • Holen Sie Ihre Wäsche zeitnah nach Beendigung des Trockenprogramms aus dem Trockner.

4. Häufig gestellte Fragen zum Thema Beko-Trockner

Sie haben noch keine Erfahrungen mit Beko-Trocknern und es bestehen noch Unklarheiten? Dann lesen Sie in unserem Fragenkatalog nach. Wir haben die häufigsten Fragen, die es in Zusammenhang mit Beko-Wäschetrocknern gibt, für Sie aufgelistet.

Trockner und Waschmaschine gestapelt

Falls Ihre Frage hier nicht beantwortet werden sollte, dann schreiben Sie uns das gern als Kommentar unter diesen Beitrag und wir werden sie Ihnen beantworten.

4.1. Wie wird ein Beko-Trockner gereinigt?

Das Flusensieb sollten Sie bei allen Trocknern regelmäßig, am besten nach jedem Trockengang, reinigen. Wischen Sie idealerweise mit einem feuchten Lappen auch einmal die Türdichtungen ab, um eventuell dort befindliche Flusen zu entfernen. So gelangen diese nicht in die nächste Wäscheladung.

Beko-Trockner sollten regelmäßig gereinigt werden.

Für ein fusselfreies Trockenergebnis sollten Sie das Flusensieb regelmäßig reinigen.

Bei Kondenstrocknern und bei Wärmepumpentrocknern sollten Sie nach jedem Trockengang das Kondenswasser ablassen, sonst laufen Sie Gefahr, dass der Trockner nicht mehr richtig trocknet.

Die Durchführung einer Tiefenreinigung wird alle drei Monate empfohlen.

Bei Wärmepumpentrocknern sollten Sie dann die Wärmepumpe mit einem feuchten Lappen abwischen, um Flusen und andere Schmutzrückstände zu entfernen. Beachten Sie aber dazu unbedingt die Hinweise des Herstellers, wie Sie am besten an das Teil herankommen. Wenn Sie das Gerät unsachgemäß aufschrauben, kann der Garantieanspruch verfallen.

Die meisten Trockner arbeiten mit sogenannten Feuchtigkeitssensoren. Diese müssen regelmäßig auf Kalkrückstände überprüft werden. Hat sich viel Kalk abgelagert, so ist die Trockenleistung unter Umständen eingeschränkt. Sie können ein spezielles Entkalkungsmittel für Ihren Beko-Trockner kaufen oder die Sensoren mit einer Essig-Wasser-Mischung reinigen. Bevor Sie den Trockner aber wieder in Betrieb nehmen, sollten die Sensoren vollständig getrocknet sein. Wo Sie die Sensoren finden, entnehmen Sie einfach der entsprechenden Beko-Trockner-Bedienungsanleitung.

4.2. Welcher Beko-Trockner-Typ ist der beste?

Man kann pauschal nicht von dem besten Beko-Trockner sprechen. Welcher Trockner für Sie der geeignetste ist, hängt ganz von Ihren Anforderungen ab.

Welcher Beko-Trockner der beste ist, hängt von den Ansprüchen ab.

Ablufttrockner sind aber wohl die am wenigsten verbreiteten Geräte, da Sie hier einen Abluftschlauch ins Freie legen müssen. So ist bereits die Platzierung des Trockners nicht ganz einfach. Außerdem verbrauchen diese Trockner sehr viel Strom und bei häufigem Trocknen rechnet sich das nicht.

Kondenstrockner eignen sich hervorragend für Haushalte, in denen nicht häufiger als 2 Mal pro Woche getrocknet wird.

Beko-Trockner mit Testsieger-Qualitäten sind die Wärmepumpentrockner. Diese sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, über die Jahre der Nutzung rechnet sich das aber über den sehr geringen Energieverbrauch.

Alle drei Trockner-Typen gibt es mit verschiedenen Ladungskapazitäten, dennoch haben die meisten Beko-Trockner ein Fassungsvermögen von 7 kg, welches im Allgemeinen eine ausreichende Größe für viele Haushalte darstellt.

4.3. Welche Garantie gibt es auf Beko-Trockner?

Trockner von Beko haben eine Herstellergarantie von 2 Jahren. Alle durch Material- oder Fertigungsfehler entstehende Mängel werden kostenfrei beseitigt.

Garantiefälle einfach per E-Mail oder Telefon bei Beko melden.

Beachten Sie, dass die Garantie erlischt, wenn das Gerät durch Sie oder Dritte unsachgemäß auseinandergebaut und wieder zusammengesetzt wird. Ebenso verfallen bei unsachgemäßem Gebrauch, falschem Aufstellen oder fehlerhaftem Anschließen die Garantieansprüche.

Lesen Sie sich vor einer Reinigung Ihres Beko-Trockners genau die Herstellerangaben durch. Bei falschem Vorgehen und der eventuellen Beschädigung von Trockner-Teilen besteht sonst die Gefahr, dass die Garantie nicht mehr gilt.

Haben Sie einen Garantiefall oder weitere Fragen zur Garantie, dann wenden Sie sich an den Kundenservice von Beko unter der Service-Rufnummer: +49 (0) 6102 86 86 89 1 oder schreiben Sie eine E-Mail an kundendienst@beko.com.

4.4. Können Waschmaschine und Trockner übereinandergestellt werden?

Um Platz zu sparen, ist es sehr sinnvoll die Waschmaschine und den Trockner übereinander zu stapeln. Das ist auch möglich, aber beachten Sie dabei ein paar Dinge:

Beko-Trockner auf Waschmaschine

Mit einem Zwischenbaurahmen können Sie Ihren Beko-Trockner auf der Waschmaschine befestigen.

  • Sie sollten den Trockner am besten auf die Waschmaschine stellen und nicht umgekehrt. Die Schleuderkraft der Waschmaschine würde das gesamte Konstrukt stärker zum Wanken bringen, wenn diese oben steht.
  • Befolgen Sie Angaben des Herstellers, ob ein Stapeln der Geräte zugelassen ist.
    Beachten Sie insbesondere die Gewichtsangaben in der Bedienungsanleitung Ihrer Waschmaschine, ob und wie viel Gewicht auf diese gestapelt werden darf.
  • Zum Stapeln sollten Sie am besten einen Zwischenbaurahmen verwenden. Dieser wird entweder festgeschraubt oder mit Spanngurten fixiert. Er verhindert ein Herunterfallen des Trockners von der Waschmaschine bei Vibration.

4.5. Wo können Ersatzteile für Beko-Trockner bestellt werden?

Beko-Trockner-Ersatzteile oder weiteres Zubehör, wie beispielsweise einen neuen Beko-Trockner-Filter, können Sie ganz einfach beim Unternehmen direkt anfordern.

Ersatzteile für Beko-Trockner

Fordern Sie Ersatzteile für Ihren Beko-Trockner direkt bei Beko an.

Dazu gehen Sie auf diese Seite: https://www.beko-hausgeraete.de/service/ersatzteile-zubehoer. Füllen Sie das Formular aus und geben Sie an, welche Teile Sie benötigen. Das Unternehmen wird sich bei Ihnen zurückmelden und Ihnen schnellstmöglich die Beko-Trockner-Ersatzteile liefern.

Sie können natürlich auch telefonisch Kontakt zu Beko aufnehmen. Das geht unter der Telefonnummer +49 (0) 180 5 24 25 15 und kostet 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz.

4.6. Gibt es neben Beko auch noch andere gute Trockner-Hersteller?

Im Bereich der Trockner finden sich bekannte Marken aus dem Segment der Haushalts-Elektro-Geräte wieder. In gängigen Trockner-Tests sind neben Beko auch immer Trockner von AEG, Siemens, Bosch, Miele, Bauknecht oder Gorenje dabei.

Die Trockner von Beko überzeugen aber durchaus mit sehr guter Qualität, sodass Sie ohne Bedenken Ihre eigenen Beko-Trockner-Erfahrungen machen können.

4.7. Gibt es auch Beko-Waschtrockner?

Ja, es gibt auch Beko-Waschtrockner. Diese Geräte vereinen die Funktionen einer Waschmaschine und eines Trockners. Sie eignen sich hervorragend, wenn Sie kaum Platz zum Aufstellen von zwei Maschinen haben. Alle relevanten Informationen dazu finden Sie in unserem Waschtrockner-Vergleich.

Brauchen Sie auch eine neue Waschmaschine, dann werden Sie bei Beko fündig. Um sich umfassend zu Informieren, worauf es bei dem Kauf einer Waschmaschine ankommt und welche Produkte besonders gut bewertet sind, können Sie sich unsere Beko-Waschmaschinen-Vergleich ansehen.