Yoga Wheel Test 2016

Die 7 besten Yoga Räder im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellFitBod Yoga-Rad#DoYourYoga Yoga-Rad „Roll Up“Essential Health Yoga WheelHalpha Yoga-WheelLUHPP Yoga RadOcean 5 Yoga Wheel KarnaPellor Yoga-Rad
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
10/2016
Kundenwertung
1 Bewertungen
31 Bewertungen
4 Bewertungen
18 Bewertungen
4 Bewertungen
6 Bewertungen
1 Bewertungen
Komfort
max. Belastbarkeit300 kg120 kgk.A.200 kg350 kg120 kg150 kg
Material innerer RingABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
ABS-Kunststoff
sehr widerstandsfähig
Material äußerer RingDie Beschichtung des Wheels besteht in der Regel aus Kork oder aus TPE (Thermoplastisches Elastomer). Kork gilt als besonders griffig und antimikrobiell. TPE ist pflegeleicht, schweißabweisend und sorgt dafür, dass das Rad rutschfest ist.TPE
robust und pflegeleicht
TPE
robust und pflegeleicht
Kork
griffig und antimikrobiell
TPE
robust und pflegeleicht
TPE
robust und pflegeleicht
TPE
robust und pflegeleicht
TPE
robust und pflegeleicht
Durchmesser33 cm33 cm33 cm33 cm32,5 cm33 cm32 cm
Breite13 cm13 cm13 cm13 cmk.A.13 cm15 cm
Gewicht1,4 kg1,3 kg1,4 kg1,3 kg1,4 kg1,3 kg1,5 kg
inkl. TragetascheNeinNeinNeinNeinNeinNeinNein
mehrere Farben erhältlich
z.B. Türkis/Schwarz

z.B. Blau/Schwarz

z.B. Weiß/Schwarz

z.B. Mint/Pink
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • sehr stabil
  • leicht zu reinigen
  • inkl. Yoga Handtuch
  • inkl. Trainingsanleitung
  • sehr gute Verarbeitung
  • stabil
  • leicht zu reinigen
  • rutschfest
  • inkl. Trainingsanleitung
  • gute Verarbeitung
  • stabil
  • leicht zu reinigen
  • sehr rutschfest
  • gute Verarbeitung
  • stabil
  • leicht zu reinigen
  • inkl. Trainingsanleitung
  • gute Verarbeitung
  • sehr stabil
  • leicht zu reinigen
  • rutschfest
  • gute Verarbeitung
  • stabil
  • leicht zu reinigen
  • gute Verarbeitung
  • stabil
  • leicht zu reinigen
  • rutschfest
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 15 Bewertungen

Yoga Wheels-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Das Yoga-Wheel ist ein Hilfsmittel, das bei der Ausführung verschiedener Yoga-Übungen zum Einsatz kommen kann. Es hilft u.a. dabei, die Balance und die Flexibilität zu verbessern.
  • Beim Yoga Rad handelt sich um eine relativ neue Erfindung: Das erste Modell kam im Jahr 2014 auf den Markt. Seither erfreut sich das kreisrunde Gerät steigender Beliebtheit. Immer mehr Yoga-Fans integrieren das Wheel in ihren Trainingsablauf.
  • Wenn auch Sie ein Yoga Wheel kaufen möchten, sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie ein Modell aus Kunststoff oder ein Modell aus Holz bevorzugen. Kunststoff ist sehr widerstandsfähig und pflegeleicht, Wheels aus Holz gelten als besonders umweltfreundlich.

Yoga Wheel Test

Yoga: Die jahrtausendealte Philosophie aus Indien gilt heute vor allem als Trendsport. Auch in Deutschland zieht es immer mehr Menschen auf die Matte. Laut einer Studie des Bunds Deutscher Yogalehrer (BDY) praktizieren rund 3,3% der Deutschen regelmäßig Yoga. Die Umfrage zeigt auch, dass 90% derer, die aktuell Yoga machen, eine Veränderung bei sich feststellen können: Viele sind ausgeglichener und entspannter, körperlich fitter und fühlen sich insgesamt wohler.

Wenn auch Sie zu den zahlreichen Yoga-Fans zählen und ihren Übungsalltag ein wenig aufpeppen möchten, oder einfach nur auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, dann sollten Sie vielleicht über die Anschaffung eines Yoga Wheels nachdenken! Was genau das ist und worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten, erfahren Sie in unserem Yoga Wheel Vergleich 2016.

1. Was ist ein Yoga Wheel?

Ein Yoga-Rad oder Yoga Wheel („wheel“ = engl. „Rad“) ist ein Hilfsmittel, das bei der Ausführung verschiedener Yoga-Übungen zum Einsatz kommen kann.

Erfunden wurde das Rad von Sri Dharma Mittra und seinem Sohn, Yogi Varuna. Sri Dharma Mittra gilt weltweit als „Superstar“ unter den Yogis – die amerikanische Zeitschrift „Vanity Fair“ kürte ihn bereits zum „teacher’s teacher“, also zum „Lehrer aller Yogalehrer“. Er ist Gründer und Direktor des Dharma Yoga Centers in New York und unterrichtet seit 1967 täglich Schüler.

“Wir alle tragen göttliches Licht in uns – alle die gleiche 100 Watt-Birne. Aber für viele bleibt die Birne von Schichten umhüllt, und nur ein paar Strahlen scheinen durch. Yoga ist eine sehr alte Tradition, die uns hilft, uns von diesen Schichten zu reinigen und unseren Geist zur Ruhe zu bringen.”

Sri Dharma Mittra
(im Interview mit yogaservice.de)

Das Yoga Wheel gibt es seit 2014 – eine recht neue Erfindung also. Es wurde als Übungsgerät entwickelt, das Yoga-Liebhaber bei Rückenbeugen, Schulter- und Brustöffnungen oder Balance-Positionen unterstützen soll. Anfangs nur in den USA erhältlich, gibt es mittlerweile auch bei uns ein relativ breites Angebot an Yoga-Rädern unterschiedlicher Marken und Hersteller. Viele Yoga-Lehrer integrieren das kreisrunde Gerät in ihre Übungen – und auch in den sozialen Netzwerken tauchen vermehrt Bilder und Videos von Yogis auf, die vorführen, was sich mit dem Yoga Wheel alles anstellen lässt.

Wenn Sie also Lust haben, Ihr Yoga-Training um eine spannende Komponente zu erweitern, dann sind Sie hier genau richtig. In der Kaufberatung zu unserem Yoga Wheel Vergleich 2016 erfahren Sie, welche verschiedenen Arten von Wheels es gibt und worauf Sie beim Kauf eines Yoga-Rads besonders achten sollten.

Im Folgenden haben wir nochmal die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Yoga Rads für Sie zusammengefasst:

  • verbessert die Balance
  • erhöht die Flexibilität
  • löst Verspannungen
  • vereinfacht schwierige Positionen
  • vielfältige Anwendungsmöglichkeiten
  • falsche Anwendung erhöht Verletzungsrisiko

2. Welche Yoga Wheel Typen gibt es?

Yoga-Wheels unterscheiden sich in erster Linie hinsichtlich des Materials, aus dem sie gefertigt sind. Es gibt Räder aus Holz und Räder aus Kunststoff:

Kategorie Beschreibung
 Yoga Wheel aus Kunststoff

Urdhva Dhanurasana

  • Die meisten Modelle auf dem Markt sind aus ABS-Kunststoff gefertigt.
  • ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) hat eine hohe Oberflächenhärte, ist sehr schlagfest und widerstandsfähig.
  • Yoga Wheels aus Kunststoff wiegen meist um die 1,5 kg.
  • Je nach Bauweise können Yoga-Räder aus Kunststoff einer Belastung von bis zu 350 kg standhalten.
 Yoga Wheel aus Holz

Yoga Wheel Pose

  • Vereinzelt findet man auch Yoga Wheels aus Holz – der Trend ist allerdings steigend.
  • Einige Hersteller, wie z.B. die österreichische Firma YoWhee, bieten handgemachte Räder aus Buchenholz an, die nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Fortwirtschaft stammen.
  • Holz-Wheels sind meist etwas schwerer als Modelle aus Kunststoff – sie wiegen im Regelfall um die 3 kg.

3. Kaufkriterien für Yoga Räder: Darauf müssen Sie achten

3.1. Material

Dhanurasana

Kunststoff oder Holz: Eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie ein Rad aus Holz oder ein Rad aus Kunststoff bevorzugen. Unser Yoga Wheel Test zeigt: Ein abschließendes Urteil, welches Material besser geeignet ist, lässt sich nicht fällen. Einige Nutzer berichten, dass sie Holz-Räder präferieren, weil diese sich „besser anfühlen“. Andere wiederum beschreiben, dass sie während der Nutzung ihres Holz-Wheels häufig das Gefühl hatten, mit der Kleidung „hängen zu bleiben“.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Beschichtung, also das Material des äußeren Rings. Es gibt Yoga Wheels, die mit Kork beschichtet sind, die meisten Modelle verfügen allerdings über eine TPE-Beschichtung. Ein Yoga Wheel mit Kork gilt als besonders griffig, umweltfreundlich und antimikrobiell. TPE (Thermoplastisches Elastomer) ist pflegeleicht, schweißabweisend und sorgt dafür, dass das Rad besonders rutschfest ist.

3.2. Größe

Achten Sie beim Kauf auch auf die Größe bzw. den Durchmesser des Yoga Wheels. Die meisten Räder haben einen Durchmesser von etwa 33 cm. Diese Größe eignet sich für Personen mit einer Körpergröße, die zwischen 1,50 m und 1,80 m liegt. Vereinzelt werden nun auch Räder mit einem Durchmesser von 36 cm angeboten, die für etwas größere Yogis (zwischen 1,80 m und über 2 m) geeignet sind. Das beste Yoga Wheel ist genau auf Ihre Körpergröße abgestimmt.

3.3. Maximale Belastbarkeit

Nicht alle Yoga Wheels lassen sich gleich stark belasten. Einige Modelle halten nicht mehr als 100 kg stand, andere hingegen können mit bis zu 350 kg belastet werden. Achten Sie beim Kauf auf die jeweiligen Angaben des Herstellers und darauf, wie viel Ihr persönlicher Yoga Wheel Testsieger aushalten sollte.

3.4. Zubehör

Dhanurasana

Praktisches Gimmick: Manche Hersteller liefern zusätzlich zum Wheel auch eine Tragetasche mit.

Einige Hersteller liefern mehr oder weniger praktisches Zubehör mit. Ab und zu ist eine Tragetasche im Lieferumfang enthalten, die den Transport des Wheels erleichtern soll – etwa, wenn man es nicht nur zu Hause, sondern auch im Yoga-Studio nutzen möchte. Eine solche Tragetasche kann sich als nützlich erweisen, die meisten Räder lassen sich aber auch recht leicht in einer gängigen Sporttasche verstauen.

Sie können auch darauf achten, ob der Hersteller eine Trainingsanleitung mitliefert oder nicht. Gerade, wenn man das Rad zum ersten Mal nutzt, kann eine solche Anleitung hilfreich sein. Mittlerweile können Sie Übungsanweisungen aber auch sehr gut online finden – sei es in Form von Piktogrammen oder Videos.

4. Yoga mit Wheel: So geht’s!

Auf der Suche nach einem Yoga-Kurs?

Achten Sie unbedingt darauf, dass der Kursleiter ordentlich ausgebildet ist. Das ist dann der Fall, wenn er mindestens 500 Unterrichtseinheiten vorweisen kann. Diese sind für ein Zertifikat des Bunds Deutscher Yogalehrer (BDY) und der Europäischen Yoga Union (EYU) notwendig.

Unser Yoga Wheel Test zeigt: Yoga Wheels sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet – es kommt nur darauf an, wie man sie nutzt.

Für den Beginn empfehlen wir folgende Yoga-Rad-Vorübung:

  • Setzen Sie sich aufrecht vor Ihr Yoga Rad und zwar so, dass Sie es mit Ihrem Rücken berühren. Die Knie sind angewinkelt, die Hände liegen flach auf dem Boden, denn sie dienen der Stabilisierung.
  • Rollen Sie langsam mit dem Rücken über das Yoga Wheel – vor und zurück. Ihr Blick geht gen Decke, die Bewegung wird mit den Beinen gesteuert.
  • Die Übung eignet sich perfekt zum Aufwärmen und stimuliert gleichzeitig Ihre Faszien.
  • Außerdem üben Sie – mithilfe Ihres eigenen Körpergewichts – Druck auf mögliche Verhärtungen in der Wirbelsäule aus und lösen so etwaige Verspannungen. Auch die Durchblutung wird gesteigert.

Am besten wiederholen Sie diese Übung bis zu fünf Mal. Wenn Sie sich sicher fühlen, können Sie den nächsten Schritt wagen:

yoga-uebung

Schritt 2: Greifen Sie das Yoga Rad mit beiden Händen.

  • Greifen Sie das Wheel mit beiden Händen (etwa in Pohöhe) und rollen Sie es langsam zurück, bis Sie ganz darauf liegen.
  • Die Beine sollten komplett gestreckt sein, der Kopf berührt den Boden.
  • Falls die Dehnung zu stark ist, können die Beine etwas angewinkelt werden.
  • Verweilen Sie in dieser Position (etwa drei bis vier Atemzüge lang).
  • Falls Sie eine stärkere Dehnung wünschen, können Sie Ihre Hände über den Kopf legen – entweder so, dass sie neben dem Gesicht abgelegt werden, oder so, dass die Arme komplett ausgestreckt werden und die Hände die Matte berühren.

Diese und weitere Yoga-Rad-Übungen werden Ihnen in folgendem Video noch einmal genauer erläutert:

5. Yoga Wheels: Was sagt die Stiftung Warentest?

Shakti Yoga Yoga Brücke

Namaste: Mit Yoga-Wheel die Balance verbessern.

Die Stiftung Warentest hat bisher leider noch keine Yoga Räder getestet. Überraschend ist das allerdings nicht, immerhin handelt es sich um eine recht neue Erfindung.

Dafür widmet sich die Verbraucherorganisation in einem Special (test 03/2014) dem Yoga-Trend an sich. Fazit: „Yoga ist nicht so sanft wie sein Ruf.“ Manche Übungen sind schwerer als zunächst angenommen. Auch ist nicht jeder Yoga-Stil für jeden Menschen geeignet. Einige Yoga-Stile, wie z.B. Kundalini oder Sivananda, sind eher meditativ-spirituell, andere Arten, wie z.B. Ashtanga oder Power Yoga, gelten als besonders anstrengend und erfordern eine gute Kondition.

Um herauszufinden, welcher Stil zu Ihnen passt, können Sie eigentlich nur eins tun: ausprobieren! Was aber alle Yoga-Stile verbindet ist ihr medizinischer Nutzen – dieser ist sogar wissenschaftlich belegt. In ihrem 2011 erschienen Buch „Asiatische Heilkunde“ kam die Stiftung Warentest zu dem Ergebnis, dass Yoga vor allem zur Linderung von Depressionen, bei Schmerzen verschiedenster Ursachen  (z.B. im Bereich der Lende) und zur Vorbeugung gegen und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen geeignet ist.

Dharma Yoga Rad

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Yoga Rad

6.1. Gibt es auch Yoga Wheels für Kinder?

Ja, die gibt es tatsächlich, sie sind allerdings noch sehr selten zu finden. Ein Hersteller, der Wheels für Kinder anbietet, ist die US-amerikanische Firma „Dharma Yoga Wheel“. Das „Mini Wheel“ hat einen Durchmesser von 25,4 cm und ist für Kinder zwischen fünf und 13 Jahren geeignet.

6.2. Kann man ein Yoga Wheel auch als Einsteiger nutzen?

Yoga Rad üben

Das Rad hilft, sich langsam an verschiedene Stellungen heranzutasten.

Gerade Einsteiger können von einem Yoga Rad profitieren, da es bestimmte Posen vereinfacht. Die Yoga-Stellung „Chakrasana“ (auch „Yoga-Brücke“ oder „das Rad“ genannt) soll sich mithilfe des Rads z.B. viel leichter ausführen lassen. Anfänger können das Wheel also nutzen, um sich langsam an einzelne Stellungen heranzutasten, die besonders viel Gelenkigkeit und Flexibilität erfordern. Fortgeschrittene nutzen das Rad, um einzelne Positionen zu präzisieren und zu vertiefen.

6.3. Eignet sich ein Yoga Wheel für Übungen nach einem Bandscheibenvorfall?

Yoga Rad lernen

Yoga für den Rücken: Nach einem Bandscheibenvorfall ist Yoga eine schonende Art, den Körper wieder in Bewegung zu bringen.

Ein häufiger Grund für die Ausübung von Yoga sind Rückenbeschwerden. In der Tat erfahren viele Personen, die an Rückenschmerzen leiden und daraufhin einen Yoga-Kurs besuchen, frühzeitige Besserung.

Auch nach einem Bandscheibenvorfall ist Yoga eine besonders schonende Art, den Körper wieder in Bewegung zu bringen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten: Vor allem, wenn der Vorfall noch nicht sehr lange zurück liegt, sollten Sie Ihre körperlichen Tätigkeiten zunächst mit Ihrem Arzt absprechen. Sie dürfen Ihren Rücken auf keinen Fall überfordern! Wir empfehlen Ihnen, die Yoga-Übungen nur unter fachlicher Anleitung durchzuführen.

Achtung: Ob Sie ein Yoga Wheel in diese Übungen integrieren können bzw. sollten, lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es hängt zum einen von Ihrem persönlichen Zustand ab, zum anderen aber auch davon, welche Übungen Sie ausführen möchten und was Ihr Trainer dazu sagt.

6.4. Gibt es noch weiteres nützliches Yoga Zubehör?

Ja, die gibt es. Und: die kleinen Hilfsmittel werden immer beliebter. Das Yoga Wheel steht also nicht alleine da. Neben einer Yoga-Matte und einer warmen Decke (für die Entspannungsphase), packen immer mehr Yogis auch sogenannte Yoga-Blöcke oder einen Yoga-Gurt in Ihre Trainingstasche. Die Blöcke dienen als zusätzliche Stütze und helfen, die Balance zu halten. Yoga-Gurte können z.B. als Armverlängerung eingesetzt werden.

Tipp: Falls Sie auf der Suche nach einem Gerät sind, mit dessen Hilfe Sie Ihren Körper einmal richtig durchkneten können, legen wir Ihnen unseren Faszienrollen-Test ans Herz.

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Yoga Wheel.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Aerobic

Jetzt vergleichen

Aerobic Ballschale Test

Eine Ballschale ist eine Vorrichtung, in der ein Gymnastikball platziert werden kann. Sie dient in erster Linie der Befestigung des Balls während der…

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Blackroll Test

Eine Blackroll® ist eine Massagerolle, die zur Selbstmassage bei Muskelkater nach dem Training, zur Regeneration bei Muskelbeschwerden und zum …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Faszienrolle Test

Im Bindegewebe unseres Körpers befinden sich sogenannte Faszien, die als eiweißhaltige Netze unter anderem unsere Muskeln umschließen und das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Gymnastikball Test

Gymnastikbälle werden vielseitig eingesetzt: Neben der Schule, in Schwangerschaftskursen sowie in der Reha hat er sich auch als eine effektive …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Gymnastikmatte Test

So gar nicht ermattend: Gymnastikmatten für zu Hause sind ein idealer Fitnessbegleiter für Aerobic, Yoga, Pilates und physiotherapheutische Übungen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Hula-Hoop-Reifen Test

Die bunten Hula-Hoop Reifen kennt man noch aus der Kindheit. Heute werden die Gymnastikreifen bevorzugt von Erwachsenen beim sogenannten Hooping zur …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Kinesiologie-Tape Test

Ein Kinesiologietape unterstützt die Heilung von Muskeln oder Gelenken, indem es diese durch das Taping stabilisiert, anders als andere Sporttapes …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Minitrampolin Test

Nichts verbrennt mehr Kalorien und ist zudem gelenkschonender als ein Trampolin. Die Zauberworte heißen Jumping-Fitness und Swing Balance. Eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Stepper Test

Bei einem Stepper werden relativ viele Muskeln bewegt. Die Muskelgruppen an den Oberschenkel, Waden und der Hüftmuskulatur werden trainiert…

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Vibrationsplatte Test

Ein neuer Fitness-Trend ist in den Wohnzimmern Deutschlands angekommen. Neben Crosstrainern und Steppern haben nun auch Vibrationsplatten ihren Weg …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Yogagurt Test

Yogagurte sind Bänder mit einer Schnalle, die für Yoga und Pilates eingesetzt werden. Hier dienen sie als Verlängerung der Arme und erleichtern so …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Yogamatte Test

Yogamatten sind feste, aber trotzdem weiche Gymnastikmatten, die als eine Art Zubehör während einer Yogastunde zum Einsatz kommen. Sie bieten auf …

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Yogatasche Test

Eine Yogatasche ist nichts anderes als ein praktisches Transportmittel für die Yogamatte. Zudem ist sie ein optischer Hingucker…

zum Test
Jetzt vergleichen

Aerobic Zumba-DVD Test

Je nachdem ob Sie gerne viel Körpergewicht verlieren möchten oder den Fokus eher auf den Aufbau Ihrer Muskeln legen, empfehlen wir Ihnen eine Zumba…

zum Test